Beiträge von Ringelblume

    Hallo Ringelblume 1967 ,

    Ich bin auf Dich aufmerksam geworden, weil ich die Info bekommen habe, dass mir jemand geschrieben hat. Uns verbindet nicht nur die Blume, sondern auch das Geburtsjahr 1967. Und ich hatte auch einen Hormonabhängigen Brustkrebs. Ich habe im August 2018 mit Chemo usw angefangen und ein gutes Jahr später war ich wieder in der Arbeit. Dieses Forum war ein Segen für mich, aber mittlerweile bin ich wieder arbeiten und lese nur manchmal die Überschriften der letzten Beiträge. Es gibt wieder andere Dinge als meine Erkrankung, an die ich zuerst denke, wenn ich aufwache.
    Es liegt eine aufregende intensive Zeit vor Dir, lass Dich von den Menschen hier im Forum ein bisschen tragen! Es tut sehr gut!
    Ich kann bei vielem Mitreden, aber ich habe keine Kinder- da kann ich Dir keinen Rat geben.
    liebe Grüße Ringelblume

    Hallo nade

    Ich habe eine Freundin, die nur Carboplatin zur Chemo erhält. Sie sagt, sie manchmal bisschen müde, aber sonst ist das super verträglich. Das Blutbild ist manchmal beleidigt und sie muss Filgastrim spritzen. Aber, das schönste: die Haare gehen nicht verloren!

    Liebe Gali1111 ,

    Atme einfach weiter, zähle die Atemzüge, spiele mit Dir selbst „ich sehe was, was du nicht siehst“. Plane Deine Reise!

    Dieses Warten ist so furchtbar, heute Nachmittag ist alles vorbei!

    Auch ich musste meine Traumreise 2018 stornieren, dafür konnte ich den Urlaub 2018 mit 2019 zusammen legen und konnte 11 Wochen in die Südsee! Auch Du schaffst das!!

    Liebe Grüße Ringelblume

    Hallo Michaela63 , ich war sehr lange im Urlaub und der Krebs mitsamt dem Forum war nicht mehr so im Fokus, deswegen habe ich jetzt erst diesen Beitrag entdeckt.
    mich hatte 2011 Gebärmutterkrebs und 2018 Brustkrebs. Und habe große Angst vor dem dritten Mal...

    Herzliche Grüße Ringelblume

    Liebe Annett1972 , Du sprichst mir aus der Seele. Ich weiß noch, wie ich das Mammographie Ergebnis bekommen habe und alle Münchner Brustzentren abtelefonieren musste. Und gesucht habe, wer diese Biopsie macht, und bald - nicht erst in 3 Wochen. Ich habe mich so allein gelassen gefühlt, und dachte genau an die gleiche ältere Dame wie Du!! Die ist nicht in der Lage, Bisphosphonate zu googeln...

    Wir haben es gut!! Liebe Grüße Ringelblume

    Hallo Miteinander,

    auch mir wurden vom Brustzentrum, Gynäkologin und Hausarzt Bisphosphonate empfohlen. Nur der Zahnarzt war dagegen. Ich hatte auch das Gefühl ich kann jetzt zwischen Kiefernekrose und Oberschenkelhalsbruch wählen, aber die Studienlage hat mich überzeugt. Wenn es gegen Metastasen helfen soll, tue ich alles dafür!

    Zunächst ließ ich ich mir die Zähne sanieren und musste eine Wurzelspitzenresektion machen lassen. Nach meinem Urlaub werde ich damit starten.

    Schönen Tag, Ringelblume

    Liebe Tolea , ich bin von „Stress“ Theorie gar nicht überzeugt. Jeder Mensch hat Stress, jeder verliert Angehörige durch Tod. Dann müssten alle Flüchtlinge, alle Menschen die in Kriegsgebieten leben, alle Abiturienten, alle Opfer von Gewalttaten oder alle Menschen mit Liebeskummer oder nach Trennung Krebs haben.

    Liebe Pschureika , ich habe meine Chemozeit dort verbracht und denke ich weiß sogar, welche von den Schwestern Deine Nachbarin ist. Zumindest weiß ich, welche aus Erding kommt. Das sind taffe und tolle Mädels, die gut und fürsorglich sind. Ich freue mich, dass Du Mut geschöpft hast und Dein Kampfgeist wieder brennt. Falls Du Dich für diese Klinik entscheidest, freu ich mich schon mal drauf mit Dir Stuhl an Stuhl zu sitzen wenn ich meine Bisphosphonate bekomme.

    Liebe Grüße Ringelblume

    Guten Morgen Lupine , ich bin schon wieder zu Hause. Aber ich kann mich an ein Poster im Raum erinnern, auf dem auch für Osteoporose 20 Hertz empfohlen wurde. Vielleicht hilft Dir Google weiter.

    Herzliche Grüße Ringelblume

    Liebe Der Lotte ,

    Ich habe vor zwei Tagen mit der Wiedereingliederung begonnen und es wäre für mich furchtbar, wenn ich auf eine neue Station müsste. Hast Du Aussicht auf ein BEM Gespräch? Vielleicht findet sich da eine Option, die Dich glücklich macht. Vielleicht eher in der Orga, dann musst Du körperlich nicht so schwer ran.

    Tut mir so leid für Dich!

    Liebe bela63

    Aktuell treibe ich mich hier rum, weil ich Brustkrebs habe, aber vor 8 Jahren hatte ich auch wie Du ein Adeno Ca der Gebärmutter. Eigentlich hatte ich ziemlich genau die gleiche Tumorformel und OP wie Du. Ich hatte 5x Afterloading, es tat nicht weh. Am schlimmsten fand ich die Demütigung, mit all den Schläuchen an den intimsten Stellen, in diesem Kellerraum, mit einer blinkenden Kamera... Naja, nie wieder habe ich so oft die Hosen runter lassen müssen. Ich habe lange OBs mit Bepanthen Salbe genutzt um Verklebungen vorzubeugen. Hab keine Sorge, es ist gut zu schaffen. Falls Du noch Fragen hast, melde Dich gerne!

    Herzliche Grüße Ringelblume

    Liebe ubuntu777

    Wenn sich ein kleiner Blutpfropf am Ende des Schlauchs bildet, könnte es zu einer Schwellung am Arm oder Halsbereich kommen. Dieses kleine Kabel endet kurz vor dem Herz, damit die Chemo dort startet. Das wiederum hat mir Angst vor einer Embolie gemacht. Wenn sich ein Blutpfropf löst und ins Herz wandert.

    Eine Chemobekannte hatte eine schlimme Infektionen am Arm, sie hatte sich im Fitnessstudio überanstrengt.

    Ich fühle mich erleichtert und nachdem ich drei mal gehört habe, es ist egal wann er raus kommt, war ich schnell dabei. Falls ich ein Rezidiv bekomme und wieder Chemo brauche ist das Legen eines neuen Ports mein kleinstes Problem.

    Liebe Grüße Ringelblume

    Liebe ubuntu777

    Ich hatte Angst vor einer Portthrombose, und nachdem ich sogar aus dem OP kam mit Zugängen je an einer Hand habe ich gemerkt, dass ihn niemand nutzt. Auf Nachfrage hieß es, es sei egal wann ich ihn heraus nehme. Also ist er noch vor der Bestrahlung raus geflogen.