Beiträge von Ringelblume

    Hallo liebe Dorca , ich weiß genau wie es Dir geht. Mir ging es schon mehrere Male so, und ich verwirrt weil ich so schnell wütend werde. Im Krankenhauskiosk hat sich ein Arzt vorgedrängelt, und ich habe ihn noch gut gelaunt und lächelnd gefragt ob er sich jetzt vorgedrängelt hat. Er antwortete „wenn Sie ein Notfall wären, kämen Sie schon gleich dran“. Dann dreht er sich mit seiner Kugel Eis zu mir um und sagt und sagt „ich hoffe, Sie kriegen Ihr Mittagessen noch“ Da habe ich echt hinterher schreien müssen, er soll gefälligst damit aufhören. Ich bin seitdem erschrocken über mich, weil ich gar so empfindlich bin.

    Aber demütig müssen wir hier nicht sein!!!! Nein!! Nicht in solchen Situationen!

    Ich bin demütig, wenn ich lese, wie schlecht es anderen Frauen hier geht und ich habe einfach nur Glück, dass ich vorerst wieder gesund bin.

    Hallo Miteinander,


    mein Tumor wurde in einem Ultraschall entdeckt und in einer Mammographie bestätigt. Er war 11 Millimeter groß und weder ich noch meine Gynäkologin konnten ihn tasten obwohl wir wussten wo er liegt. Mittlerweile höre ich immer wieder von den blinden Tasterinnen, die in Praxen arbeiten und deren Untersuchungen teilweise sogar von der Kasse übernommen werden. Ich bin da ungläubig und kritisch, aber trotzdem interessiert. Hat jemand von Euch da Erfahrung? Würdet ihr da vertrauen? Bin neugierig auf eure Meinung.

    Liebe Grüße Ringelblume

    Liebe Kirsche , ich würde gerne in Deinem Team arbeiten, das machst Du ganz ganz toll!

    Ich habe telefonisch meine Diagnose erhalten, als wir Leitungen gerade alle zum Ausflug aufgebrochen sind. Alle in Jeans, weißes Oberteil und irgendetwas auf dem Kopf. Damit war für mich und stimmungsmässig für die anderen der Tag vorbei. Das ist fast auf den Tag ein Jahr her..Liebe Grüße Ringelblume

    Liebe Hosimo , meine letzte Bestrahlung war am 23.5. und meine AHB startet am 31.7., also 9 Wochen Wartezeit. Ich habe aber auch nur eine Klinik als Wunsch angegeben, und die hatten vorher kein Bett frei. Den Termin habe ich noch während den Bestrahlungen bekommen, also selbst wenn Du warten musst kann Dein Mann gut planen. LG Ringelblume

    Ihr Lieben aus der Münchner Gegend, weil unser letztes Treffen so schön war haben wir Mädels aus unserer WhatsApp Gruppe kurzerhand ein neues Treffen vereinbart. Jede ist herzlich Willkommen am Montag, den 22.7. am Nachmittag in München.

    Genaueres gerne per Konversation.

    Liebe Linny , Du fragst nach Lymphdrainage in der Brust. Meine Bestrahlungen sind seit 6 Wochen beendet, mir schmerzte neben der roten und später auch offenen Haut auch der Brustmuskel. Sie sagten, das läge an der Bestrahlung, da sei einfach innerlich alles entzündet. Da ich das immernoch habe, war ich gestern zum ersten Mal bei einer Lymphdrainage. Mir wurden nur 2 Lymphknoten entnommen, aber die Physiotherapeutin sagte das reicht für einen Lymphstau. Es hat unglaublich gut getan. Die Verklebungen, die sich gebildet haben, werden auch sanft gelöst. Dass ich einen Lymphstau in der Brust habe, merke ich nach dem Ausziehen des BH, denn die Nähte hinterlassen deutliche Abdrücke.

    Ich würde es Dir sehr empfehlen, nimm es in Anspruch! Liebe Grüße Ringelblume

    Oooh, liebe AnjaM , ich weiß genau wie Du Dich fühlst, ich fühle so mit Dir!! Du Arme, hier schicke ich Dir ein paar Blumen 💐🌸🌼🌺 die Dir den Moment erhellen sollen.

    Hallo liebe giecher71 , mir wurden Bisphosphonate ebenfalls dringend empfohlen. Ich hatte auch das Gefühl, jetzt kann ich mich zwischen Oberschenkelhalsbruch und Kiefernekrose entscheiden. In meinem Brustzentrum haben sie es mir als Behandlung für Osteoporose empfohlen. Aber erst als meine Gynäkologin mir erklärt hat, das sie festgestellt haben, dass Frauen die Bisphosphonate gegen Osteoporose nehmen, signifikant weniger Knochenmetastasen bekommen, war ich überzeugt. Ich habe eine Wurzelspitzenresektion machen lassen und warte noch ein halbes Jahr. Dann lass ich den Kiefer nochmal röntgen, ob alles gut verheilt ist, dann starte ich damit. Ich habe soviel auf mich genommen, Chemo usw... da steck ich das auch noch weg!!

    Aber ich habe auch gehadert.. wünsche Dir einen schönen Tag, LG Ringelblume

    Liebe Angel12 , ich schließe mich Anne79 an. Morgens bin ich völlig erschlagen, aber liegt einfach daran dass ich erst ne Stunde brauche zum Einschlafen und dann nachts mehrfach wach werde und ich dann aufgrund der Gelenkschmerzen sogar bis zu dreimal aufstehe. Dann gehe ich halt zur Toilette und lege mich dann wieder hin. Da ist man einfach fertig morgens. Ob das Fatigue ist, weiß ich nicht.

    Liebe Mi72

    na klar, was denkst Du denn? Du wirkst genauso tapfer und energiegeladen, denn Du kämpfst gegen Krebs. Das berührt unser Umfeld dermaßen, dass alle sagen „was für eine Kämpferin“. Selbst als ich aufgequollen vom Cortison, mit Ekzem im Gesicht und ohne Wimpern und Augenbrauen rumgelaufen bin habe ich noch zu hören gekriegt „du schaust aber gut aus“. Aber wehe, ich war allein, da hab ich geheult wie ein Schloßhund. Mach ich manchmal immernoch, aber es wird weniger. Freu Dich, dass Dein Mann Dich stützt, er tut es gerne. Und Du wirst Dich revanchieren! Alles Gute für Dich und schönes Wochenende, Ringelblume