Beiträge von Bergfreundin73

    Hallo zusammen,


    ich habe ja bereits meinen 2. Port, das der erst nicht gut gesetzt wurde und ich ähnliche Probleme im tgl. Leben hatte wie FrauSockenbart beschrieben hat. Also bei der BET-OP nach Absprache mit allen Beteiligten entfernen lassen, das ich 6 Monate später wieder von vorne anfangen muss ahnte niemand.


    Der 2. Port jetzt sitzt gut und ich schlechte Venen haben haben die beiden die überhaupt gehen inzwischen echt gelitten haben. Was mich aber ärgert, das es immer wieder zu Diskussionen führt wenn er außerhalb der Chemo bei anderen Ärzten benutzt werden soll. Wobei ich jetzt nicht mehr klein beigebe sondern hartnäckig bleibe. Falls sich jemand in den anderen Praxen / KH / Zentren sich das anstechen nicht zutraut, bekomme ich Hilfe und Rückendeckung meiner Onko-Praxis.

    Egal ob Narkose, Kontrastmittel oder Medi´s per Infusion nur noch über den Port, das einzige was leider nicht geht, es gibt kein Blut her.


    LG Bergfreundin73

    Hallo iihr Lieben,


    bisher habe ich ja auch keine Angst gehabt, vernünftige Hygienemaßnahmen, vernünftigen Abstand zu anderen Personen und keine größeren Personenansammlungen, damit konnte ich umgehen und hat mir fürs Gefühl ausgereicht. Ist zwar nicht immer ganz einfach aber geht...


    Heute aber hat mit mein Mann berichtet, das sein Arbeitskollege am Sa. in den Urlaub gefahren ist, so weit so gut.... aber dann viel mir ein der fährt immer zum Ski fahren nach Südtirol. Nochmal bei meinem Mann nachgefragt.... Ja. ja, er ist wieder dorthin gefahren und ich habe auch schon die ersten Bilder bei whatsapp gesehen.


    Ich habe jetzt ehrlich gesagt ein ungutes Gefühl wenn er in einer Woche wieder da ist und er und mein Mann wieder zusammen arbeiten.... wenn ich jetzt boshaft wäre... könnte man das doch als grob fahrlässig bezeichnen


    Wirklich aus dem Weg gehen oder Abstand halten können die beiden Männer beim arbeiten leider nicht, ach man.... ich muss jetzt erstmal ruhig bleiben auch wenn es gerade verdammt schwer fällt?(


    LG Bergfreundin73

    Zum Coronavirus...mich regt der Hype fürchterlich auf. Natürlich ist es nicht kleinzureden, doch Panik hilft auch nicht weiter. Mir persönlich kommt es so vor, als ob wieder mal eine Sau durchs Dorf getrieben wird, obwohl sie längst tot ist!

    Liebe Bonny und Frieda ,


    du hast es genau auf den Punkt getroffen :thumbup:....ich bin z.Zt. auch echt genervt vom Corona-Virus und den daraus resultierenden Situationen.


    Es wäre gut wenn mal mehr Aufklärung in den Medien gezeigt würde, was die vernünfigsten vorbeugenden Maßnahmen sind und nicht nur Maske + Des.-Mittel kaufen und dann damit nicht richtig umgehen können bzw. auf das Händewaschen verzichten, denn das Des.-Mittel reicht schon X( ... solche Sichtweisen höre ich öfters und das ärgert mich einfach.


    Ich brauche ja zur Zeit noch immer bestimmte Desinfektionsmittel ( Hände, Flächen & Instrumenten ) damit ich meine Mastektomie-Wunde gemäß den ärztlichen Vorgaben versorgen kann. Und durfte jetzt gerade den ganzen Des,-Mittel-Hype selbst erfahren, ich habe bei meiner Apotheke auch nur weil sie mich und meine Situation kennen, aus der "Reserve" eine Flasche Händedesinfektion bekommen... Aber was ist in 4 Wochen wenn ich die nächste Flasche brauch ????? Na ja mal abwarten.... vielleicht hat sich die Situation dann etwas entschärft


    Aber schaut mal bei eba... rein, die Preise die da verlangt werden sind echt unverschämt .... und man glaubt es kaum, da bei uns hier kein Des.-Mittel mehr zu kaufen gibt, weichen die Leute jetzt auf "Kölni... Wass..."

    Liebe Elfriede ,


    so hatte ich mir das auch gedacht, aber durch Internet-Recherche und laut Webseite bei KK muss ich trotzdem der Bescheid jetzt vorliegt weiterhin eine AU einreichen, erst mit Bezug der Altersrente würde das aufgehoben.

    Total bescheuert ehrlich gesagt...:/:/:/ ich habe das jetzt mal schriftlich bei der KK angefragt um was in der Hand zu haben, bin mal gespannt was die sagen.


    Ach ja, und den Klopper schlechthin hat mein Chef vorhin gebracht.... da ich jetzt Rente beziehe müsste ich noch vorbei kommen und einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.... hätte ihm der Steuerberater / Anwalt gesagt 8|:cursing::cursing::cursing:

    Hätte er wohl gerne, aber nicht mit mirX(:evil::evil::evil: habe ihm dann erstmal aufgeklärt das der Arbeitsvertrag ruht solange ich eine befr. EM bekomme und gleich den entsprechenden Gesetzestext incl. §§§ geschickt.

    Wenn er ich loswerden will, dann bestimmt nicht so leicht... mal sehn wie das weiter geht.


    LG Bergfreundin73

    Liebe Scout ,


    ich bin bei Frau Dr. W. und deiner ist auch echt Klasse. Die Küche ( Raum4) nehme ich nur beim spülen, sonst sitze ich gern in der 6 , der kleine Raum neben der Rezeption oder vorn zur Straße raus im Raum 1... finde ich bei den lange Sitzungen angenehmer.

    Bei mir geht,s am Montag weiter, der 7 Zyklus in dieser Chemorunde

    Hallo ihr Lieben......


    ich bin gerade etwas verwirrt, vielleicht könnt ihr helfen ?


    Ich soll trotz befr. EM-Rente weiterhin eine Krankmeldung holen und der Krankenkasse einreichen ....Echt jetzt ????


    wie ist das bei euch ?

    Liebe Scout ,


    ich vermute mal wir werden in der gleichen Praxis behandelt, dann müsstest du heute beim spülen gewesen sein..... ich hoffe du hattest Glück und hast einen der bequemen Stühle erwischt und am besten noch im Raum 1 mit Aussicht. Ja die Damen oben sind echt klasse, nehmen einen Angst und vermitteln ein gutes Gefühl. Falls es etwas hektisch war ... das ist nicht immer so, Übrigens nach 2,5 Jahren dort in Behandlung kann ich zum anstechen Frau M. oder Frau N. am besten empfehlen und im Labor unten Frau G.

    Wer ist den dein behandelnder Onko.... eine der Damen oder der Herren ?


    Manchmal kommen die Nebenwirkungen erst ei zwei Tage später, aber ich denke du hast bestimmt Ondas.... mit bekommen, nutz es wenn du auch nur leichte Übelkeit spürst bevor die schlimmer wird.

    Ich drück dir die Daumen das alles möglichst rund ohne großartige Nebenwirkungen abläuft.... und vielleicht sieht man sich mal


    LG Bergfreundiin73

    Hallo ihr Lieben,


    ich hatte nach einseitiger Mastektomie auch 2 Drainagen liegen für zwei Wochen und trotzdem musste ich in der zweiten Woche 2-3 x tgl. punktiert werden, zum Glück komplett schmerzfrei. Als dann auch noch die Naht wieder aufging, haben sich die Ärzte dann in der dritten Woche zur einer Vacuum-Pumpe entschieden. Leider hieß das aber auch 2x pro Woche ab in den OP in Vollnarkose zum Verbandswechsel. Aber es hat funktioniert und nach insgesamt 8 Wochen durfte ich wieder nach Hause und bald dürfte die Wunde endgültig zu geheilt sein. Wird ja nach 9 Monaten nun auch Zeit.....


    LG Bergfreundin73

    Hallo zusammen,


    da ich nach der Mastektomie mit Wundheilungsstörungen war ich nicht Rehafähig hat mich dass Arbeitsamt aufgefordert die EM-Rente zu beantragen. Am 14.12.19 die Aufforderung erhalten, am 17.01.20 Antrag bei der RV-Beratungsstelle gestellt und heute kam der Bescheid. Sie wurde sogar rückwirkend zum 25.06.19 genehmigt und läuft bis zum 31.05.22......

    Klar hatte auch noch einige Formulare auszufüllen musste aber nicht mehr zur Ärztlichen Untersuchung, das war bereits bei der Aufforderung als nicht notwendig vermerkt.

    Ich hätte nie gedacht das es so schnell genehmigt wird und kann nur sagen das ich einen super netten Berater bei RV hatte....

    Jetzt heißt es erstmal Therapie weiterführen/beenden, erholen und Kraft tanken ohne Behördenstress zusätzlich.


    LG Bergfreundin73

    Hallo Ihr Lieben,...


    ich kann das mit meinem Mann auch nur sehr schwer besprechen obwohl, ich als palliativer Fall eingestuft bin und es sinnvoll wäre, da ist meine Mutter der bessere Part. Ich musste leider sehr schmerzvoll erfahren wie es ist plötzlich alles zu regeln ohne sich vorher damit jemals befasst zu haben, als mein Vater mit 56 morgens plötzlich Tod im Bad lag und meine Mutter erst total überfordert und dann ruhig gestellt war.


    Im Freundeskreis haben wir eine Bestatterin bei der auch meine Mama bereits eine Bestattungsvorsorge getroffen hat, mit Ihr werde ich mich bald zusammen setzen und die gesamte Angelegenheit festlegen, wie ich beerdigt werden möchte bzw. wie es Ablaufen soll.

    Bei der Beerdigung bin noch nicht 100% sicher.... entweder verbrennen und auf einer Berg / Almwiese verstreuen oder Friedwald oder als Körperspende an unsere Uni


    Die Trauerfeier soll in unserer Kirche stattfinden und nicht in der Trauerhalle von Friedhof und Musik wünsche ich mir von Unheilig und Gregorian.......

    Ich hoffe das ich einen Angehörigen so etwas abnehmen konnte und sie nicht mit plötzlichen Entscheidungen überfordere.


    Auf das es och lange, lange dauert......bis dieser Schritt ansteht

    Liebe steffi66 ,


    ich hatte auch erst 50% nach der BET-OP, als dann nach kurzer Zeit das Rezidiv kam und eine Mastektomie erfolgen musste habe ich einen Änderungsantrag gestellt und der GdB wurde auf 100% geändert. Obwohl ich palliative Therapie erhalte, habe ich auch eine Heilungsbewährung auf 5 Jahre genehmigt bekommen. Manchmal ist es undurchsichtig , ich weiß nur das der Tumor bzw. das Grading maßgeblich bei der Entscheidung eine Rolle mit spielt.


    LG Bergfreundin73

    Liebe Grisu ,


    ich habe nach der Erstdiagnose 2018 einen Antrag gestellt und bekam 50% für 5 Jahre Heilungsbewährung..... und habe dann nach Rezidiv ud Mastektomie im August 2019 einen Verschlechterungsantrag gestellt und habe letzte Woche nun den Bescheid bekommen Rückwirkend 08/19 wieder neue 5 Jahre aber mit 100% genehmigt.


    Ich kann es echt nur empfehlen immer gleich einen entsprechenden Antrag zu stellen.

    Es gibt Tage.....


    da musste ich mich erst mal etwas hier aus dem Forum zurückziehen um einige private Rückschläge zur verkraften... da hatte ich nach über 20 Jahren meinen Ex-Schwager endlich wiedergefunden, er war für mich wie ein großer Bruder, um ihn nach nur 1 Woche an den Krebs (Leukämie) zu verlieren.;( Dann verstarb der Vater meiner besten Freundin wären seiner Krebs-OP...... und mein Patenonkel erzählte mir einige Tage später das er Prostatakrebs hat.

    Das alles innerhalb 3 Wochen war etwas zu heftig für ich, daher hatte ich mir eine Auszeit vom Forum genommen......


    So, ich habe ich gefangen und werde nun wieder öfters hier dabei sein ;):)

    Hallo Ihr Lieben,


    nach meinen Info´s kann es noch einige Zeit nach Chemo-Ende zu Veränderungen kommen, denn die "Chemiebombe" ist ja nicht sofort wieder aus de Körper verschwunden.

    Meine Ärzte sagen immer, man sollte mind. mit der doppelten Zeit rechnen zur Regeneration wir die Therapie gedauert hat ( 6 Mon. Chemo = 12 Mon. Regeneration ) sofern die Leber gesund ist. Gibt es Probleme mit der Leber dann entsprechend länger...


    Wegen der Nägel sagt mein Podologe, sie müssten wenigsten 2x komplett rauswachsen ( nach Therapieende ) bis die Gefahr von Problemen gebannt wäre .


    LG Bergfreundin73

    Hallo Ihr Lieben,


    ich fühle mit euch, das war bei meiner ersten Taxane-Chemo Therapie genauso, gemüffelt und von der Nagelplatte gelöst. Ich habe damals jeden Abend die Nägel gespült ( Betaiso...Lösung verdünnt im wechsel mit 3% Wasserstoffperoxid anschließend NaCl) und mit Pflaster versorgt.

    Damals las ich dann mal einen Artikel in dem das Dunkel lackieren der Nägel empfohlen wurde, da die meisten Chemo-Verbindungen auf UV-Licht reagieren und so die Nägel geschützter wären.


    Was soll ich sagen, da ich mich inzwischen im 4 Therapieversuch befinde und nach der ersten Erfahrung, habe ich danach immer meine Nägel dunkel lackiert und keine Probleme mehr bekommen. Aktuell habe ich 8x Pacli hinter mir und meinen Nägel geht es prima....und vor jeder Chemo gibt es einen neue Farbe ;)


    Mein persönlicher Tipp... ganz klar... die Nägel dunkel lackieren :)


    LG Bergfeundin73

    Hallo liebe Charly 57 ,


    bei mir läuft gerade die Änderung und ich habe auch fast 6 Monate gebraucht bis ich den Änderungsantrag gestellt habe. Ich kam mir anfangs auch komisch vor, habe mich aber von meiner Finanzbeamtin bei der Steuererklärung und der Sozialarbeiterin in meiner Onko-Praxis überzeugen lassen.

    Ich hab immer gedacht wie sieht das den aus, das gehört sich, so krank bin ich nicht..... das waren so die Gedanken die mich abgehalten haben. Aber wir können doch davon nur profitieren und bei dem was wir alles stemmen müssen gesundheitlich, gedanklich und auch finanziell, sollten wir auch die Möglichkeiten / Vergünstigungen etc. nutzen.


    Ich drück dir die Daumen und hoffe das du dich überwinden kannst und einen Änderungsantrag stellst


    Ganz liebe Grüße ....

    Hallo Ihr Lieben,


    es freut mich von euren Erfahrungen zu hören, danke schön.

    Tja, ich weiß noch nicht was ich mache, da wir eine gute Rechtsschutzversicherung haben meinte mein Mann, das würde ausreichen und ein Sozialverband wäre "doppelt gemoppelt".....

    Ich bin mir da nicht so sicher, da die ja dauernd mit diesen Dingen zu tun haben und daher aus meiner Sicht mehr Erfahrung haben. Naja also noch ein bisschen "Gehirnjogging" um zu einer Entscheidung zu kommen.


    Angela Oberstdorf :

    Liebe Grüße in meine gefühlte 2.Heimat Oberstdorf / OA..... mein Profilbild ist übrigens auf dem Nebelhorn entstanden :)

    Hallo zusammen,


    dieser Thread ist schon länger am ruhen und ich würde ich gern aktualisieren.....


    auch mir brennt die Frage unter den Nägeln welcher der beiden Verbände ist effektiver. Wenn man Google befragt ist der mit den 3 Buchstaben nicht sehr beliebt bzw. erfolgreich und man findet hauptsächlich negative Erfahrungen. Schade da mein Vater vor 30 Jahren gut Erfahrungen gemacht hat.

    Der mit den 4 Buchstaben hat hauptsächlich gute Berichte im Internet und ich bin mir nicht sicher wer der richtige ist. Klar muss ich das im Endeffekt selbst entscheiden, aber da wir uns in ähnlichen Situationen befinden, hoffe ich auf eure Erfahrungen als Entscheidungshilfe .


    Da ich heute Post von der DRV bekommen habe und EU-Rente beantragen soll, frage ich mich halt ob ich einen entsprechenden Partner haben sollte.


    LG Bergfreundin73