Beiträge von Schneewitchen

    An der Supermarktkasse legt eine Frau ihre Ware auf das Band. Sie kauft: 2 Büchsen Thunfisch, Abflußreiniger, ein Netz Tomaten, ein Doppelpack dreilagiges Klopapier und einige Rollen Tesa-Film. Der mürrische Kassierer zieht alles über den Scanner und fragt dann: "Single, was?!" "Buah,...haben Sie das an meinem Einkauf erkannt?". "Nein, Du siehst sch... aus".


    ***

    Ein Mann macht Skiurlaub auf einem Bauernhof. Sein Freund fragt ihn, wie es ihm gefallen hat. Er: "Gut, nur das Essen nicht. Am ersten Tag sind Hühner gestorben. Danach gab es mehrere Tage Hühnerfleisch. Danach ist eine Kuh gestorben. Anschließend gab es mehrere Tage Rindfleisch. Danach ist die Großmutter krank geworden. Da bin ich abgereist.


    ***

    Ein Mann sitzt im Theater. Kurz vor Beginn der Vorstellung muss er noch mal dringend raus. Er irrt durch die leeren Gänge, findet aber keine Toilette. In seiner Verzweiflung pinkelt er in eine herumstehende Blumenvase, geht zurück in den Zuschauerraum und setzt sich wieder. Der Vorhang ist bereits aufgezogen, aber es ist niemand auf der Bühne.
    Er fragt seine Nachbarin: "Na, habe ich schon was verpasst?".
    Sagt der: " Ja, typisch Sartre - kommt einer rein, pinkelt in eine Vase und geht wieder raus."


    ***

    Iwan, im Lande des Wodkas, ist ein berühmter Bärentöter.
    "Wie machst du das?" fragt ihn Pjotr.
    "Ganz einfach", erwidert Iwan mit geschwellter Brust. "Ich stelle mich vor eine Höhle und pfeife. Wenn der Bär raus kommt, schieße ich ihn ab."
    Wochen später treffen sich die beiden erneut. Pjotr geht auf Krücken, ist arg lädiert.
    "Was hast du angestellt, Brüderchen?", fragt Iwan.
    "Ich habe deinen Trick ausprobiert. Ich habe eine Höhle gefunden und habe laut gepfiffen."
    "Und dann?" "
    ... dann ist der Zug gekommen!"


    ***

    Ein Päarchen fährt durch die Winterlandschaft, als es an der Straße ein halb erfrorenes Stinktier entdeckt. Die Frau steigt aus und nimmt es mit ins Auto. "Leg es doch zwischen deine Beine, da ist es wärmer" meint der Mann, worauf sie entgegnet: "Aber der Geruch?!". "Dann halt ihm eben die Nase zu!"


    ***

    Ein Taxi-Passagier tippt dem Fahrer auf die Schulter, um etwas zu fragen. Der Fahrer schreit laut auf, verliert die Kontrolle über den Wagen, verfehlt knapp einen entgegenkommenden Bus, schießt über den Gehsteig und kommt wenige Zentimeter vor einem Schaufenster zum stehen. Für ein paar Sekunden ist alles ruhig, dann schreit der Taxifahrer laut los: "Machen Sie das nie wieder! Sie haben mich ja zu Tode erschreckt!" Der Fahrgast ist ganz baff und entschuldigt sich verwundert: "Ich konnte ja nicht wissen, dass Sie sich wegen eines Schultertippens dermaßen erschrecken." "Naja", meint der Fahrer etwas ruhiger, "heute ist mein erster Tag als Taxifahrer. Die letzten 25 Jahre bin ich einen Leichenwagen gefahren."


    ***

    Nachdem der liebe Gott Mann und Frau erschaffen hatte, betrachtete er seine Werke. Zuerst fiel sein Blick auf den Mann und er sagte: "Also
    ich muss mich selbst loben. Diese wunderbare Form des Körpers, die wohlgelungenen Proportionen, die vollendete Ästhetik - ein perfektes
    Werk." Danach sah er die Frau an und meinte achselzuckend: "Na gut, Du musst Dich halt schminken..."

    Frisch reingekommen:


    ***

    Ein junges Mädchen arbeitet in einem Bordell und will das natürlich vor ihrer Familie geheimhalten. Doch eines Abends findet in dem Bordell eine Razzia statt und alle Prostituierten müssen raus auf die Straße und sich in einer Reihe aufstellen.

    Ausgerechnet da biegt die Oma von dem Mädchen um die Ecke, sieht es und rennt natürlich auf die Enkelin zu. Fragt die Oma: "Was machst du denn hier draußen, wieso stehst du hier in einer Schlange?"

    Antwortet das Mädchen: "Ach, da vorne werden Orangen verschenkt. Ich hab mich hier angestellt, um mir welche zu holen."

    "Klasse", meint die Oma "das mach ich auch." Sie geht zum Ende der Schlange und stellt sich an. Inzwischen werden alle Mädchen von der Polizei vernommen und als der Polizist hinten an der Schlange angekommen ist, guckt er ganz ungläubig. "Wie ??? Sie auch ??? In ihrem Alter? Wie machen sie das denn?"

    Sagt die Oma: "Ach, ganz einfach. Ich nehm` die Zähne raus und saug sie aus."


    ***

    Eine Frau steht vor ihrem Mann und fragt: „Hast du jemals 20 Euro total zerknittert gesehen?“„Nein“, antwortet er verwirrt.
    Sie lächelt ihn verführerisch an, öffnet die obersten Knöpfe ihrer Bluse und greift langsam tief in ihr Dekolleté.
    Daraus zieht sie einen völlig zerknüllten Geldschein hervor.Dem Mann gefällt das sehr. Er nimmt den Schein und strahlt.
    Dann fragt sie: „Und hast du schon mal 50 Euro völlig zerknüllt gesehen?“Voller Aufregung verneint er.
    Sie zieht langsam ihren Rock ein Stück hoch und befördert einen völlig zerknitterten Geldschein ans Tageslicht.
    Er nimmt die Banknote und atmet hastig vor Erregung. „Und nun“, haucht sie ihm ins Ohr, „sag mir doch,
    ob du schon einmal 30.000 Euro total zerknüllt gesehen hast?“ Mit zittriger Stimme sagt er: „Nein, o nein.
    Das muss ich unbedingt sehen!“ Sie antwortet: „Dann schau mal in die Garage.“



    Schwarzer Humor :P

    ***

    Liegen 2 Patienten im Krankenhaus.

    Der erste ruft eine Schwester...

    Patient 1:,,Können Sie den anderen nicht ins Sterbe Bett legen?"

    Patient 2:,, AAAAHHH OOOOOH AAAHHHH."

    Schwester:,,Was denken sie wo sie hier liegen."


    ***

    Und wenn die OP misslingt, Herr Doktor?

    Keine Sorge, das spüren Sie gar nicht.


    ***

    "Herr Doktor, und Sie glauben wirklich dass meine Frau durchkommt?"

    "Aber sicher doch."

    "Mein Gott - kennen Sie zufällig jemanden der einen Sarg kaufen möchte?"


    ***

    Der Doktor zum Patienten: "Es tut mir leid, Ihnen das mitteilen zu müssen, aber Sie haben höchstens noch 3 Wochen zu leben."

    "Na Gott sei Dank Herr Doktor, ich dachte schon, ich müsste morgen wieder zur Arbeit."


    ***

    Es kommt ein Mann zum Doktor und sagt: "Herr Doktor ich habe ein Problem. Mein linker Hoden ist ganz blau." Der Doktor sieht sich die Sache an und meint stirnrunzelnd: "Die Sache sieht böse aus. Man muss Ihren Hoden amputieren." Der Mann protestiert und sagt, dass das nicht gehe. Schließlich kann der Arzt ihn aber doch im Interesse seiner Gesundheit überzeugen, den Hoden abschneiden zu lassen.

    Eine Woche später kommt der Mann wieder zum Arzt und sagt: "Herr Doktor jetzt ist der rechte Hoden auch blau geworden." Der Arzt schüttelt den Kopf und sagt mit ernster Stimme: "Die Krankheit ist weiter fortgeschritten. Wir können sie nur stoppen, wenn wir den zweiten Hoden auch noch abschneiden." Schweren Herzens lässt sich der Mann überzeugen, dass dies die beste Lösung ist.

    Eine Woche später steht er schon wieder beim Arzt. Diesmal mit einem blauen Penis. Der schaut sich die Sache wieder an und kommt zu der Lösung, dass der Penis auch weg muss. Der Mann jammert und erklärt ihm, dass er dann nicht mehr urinieren könne. Doch der Arzt verspricht ihm eine elegante Plastikprothese zu machen, mit dem er problemlos den Harn lösen könne. Also wird auch der Penis noch abgeschnitten.

    Eine Woche später kommt der Mann wieder zum Arzt und sagt: "Herr Doktor, jetzt habe ich wirklich ein Problem. Das Plastik hat sich blau verfärbt." Der Arzt schaut sich die Sache sehr genau an. Nach einiger Zeit sagt er zum Patienten: "Ich habe einen schlimmen Verdacht. Ist es möglich, dass ihre Jeans abfärbt?"


    ***

    Der Patient erwacht aus der Narkose und sagt erstaunt: "Herr Doktor, Ihr Bart ist aber gewachsen, hat die Operation denn so lange gedauert?"

    "Erstens heiße ich Petrus, und zweitens habe ich schon immer einen Bart gehabt!"

    ;)

    Liebe Hanka ,

    für die Tage der Chemo war ich krankgeschrieben, aber die Bestrahlung hat ja nur eine Stunde mit An und Abfahrt gedauert. Die Blutuntersuchungen zwischen den Chemos habe ich auch mit angesammelten Plusstunden ausgeglichen. Eine Bescheinigung für einzelne Stunden kann man ja nicht bei der KK einreichen 🙄. Wenn ich dann mal meinen letzten Tag vor der Rente habe, werde ich ihm mal sagen, was ich von ihm halte. Aber jetzt brauche ich den Job noch☹️. Da fällt mir ein, ein Kollege war damals im Dezember auch eine Woche krankgeschrieben. Darüber hat sich mein Chef so geärgert, dass er ihm auch das Weihnachtsgeld gestrichen hat

    Jedes Jahr treffen sich ein paar Schulfreunde, um einen tollen Abend zu erleben. Als sie 40 wurden, trafen sie sich und rätselten, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

    Sie wurden sich erst nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, die Kellnerin ist scharf und trägt immer eine tief ausgeschnittene Bluse". Gesagt, getan.

    Zehn Jahre später, als sie 50 wurden, trafen sie sich wieder und rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

    Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da isst man sehr gut und die Weinkarte hat ein paar edle Tröpfchen zu bieten!" Gesagt, getan.

    Zehn Jahre später, als sie 60 wurden, trafen sie sich wieder und rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

    Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da ist es ruhig und es wird nicht geraucht!" Gesagt getan.

    Zehn Jahre später, als sie 70 wurden, trafen sie sich wieder und rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

    Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da ist alles rollstuhlgängig und es gibt einen Lift!" Gesagt getan.

    Kürzlich sind sie 80 geworden, trafen sich wieder und rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.

    Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen"

    Da sagte ein anderer: "Gute Idee, da waren wir noch nie!"


    ***

    Drei Neunzigjährige treffen sich am Stammtisch.

    Als einer wieder einmal zu spät kommt sagt er als Entschuldigung: “Meine Beine lassen schon nach!”

    Sagt der Zweite: “Marschieren kann ich noch ganz gut, aber beim Schreiben zittere ich immer. Meine Hände lassen langsam nach!”

    Sagt der Dritte: “Heute Nacht stieg ich im Bett zu meiner Alten rüber. Sie sagte zu mir: ‘Du alter Depp! Du warst doch erst vor 10 Minuten bei mir!’ - Mein Gedächtnis lässt schon nach!”


    ***

    Eine Oma ist beim Frauenarzt und lässt sich untersuchen.

    Der Arzt macht sich einen Spaß daraus und sagt, "Ich gratuliere, Sie sind schwanger!"

    Verärgert greift die Oma zum Telefon und ruft bei ihrem Gatten an und sagt, "Du altes Schw..., ich krieg ein Kind von dir!"

    Der Opa antwortet, "Wer is'n dran?"


    ***

    Eine Blondine geht in die Tankstelle und fragt, ob sie ein Stück Draht haben kann, um ihr Auto aufzuschließen, da sie den Schlüssel im Auto hat. Der Verkäufer gibt ihr das Verlangte.

    10 Minuten später kommt ein Mann herein, der sich vor Lachen nicht mehr einkriegt. Als der Verkäufer ihn nach dem Grund fragt, sagt er: "Da draußen steht eine Blondine an ihrem Auto und versucht die Tür aufzubrechen."

    "Was ist denn daran so lustig?", unterbricht ihn der Verkäufer.

    "Die andere Blondine sitzt im Auto und dirigiert den Draht!"


    ***

    Kurz nach dem Start meldet sich der Kapitän: "Leider ist eines unserer 4 Triebwerke ausgefallen. Doch kein Grund zur Sorge, mit den verbleibenden 3 Triebwerken können wir sicher weiterfliegen. Das Unangenehme ist, dass sich die Flugzeit um 2 Stunden erhöht." Eine halbe Stunde später wieder der Kapitän: "Wir hatten einen weiteren Triebwerksausfall, aber kein Grund zur Panik. Dadurch wird sich die Flugzeit um weitere 2 Stunden erhöhen."

    Doch kurze Zeit später wieder eine Ansage: "Unglücklicherweise ist nun auch das dritte Triebwerk ausgefallen. Aber keine Angst, wir sind mit einem Triebwerk immer noch voll steuerungsfähig. Leider erhöht sich die Flugzeit um 2 weitere Stunden."

    Plötzlich springt eine Blondine auf und schreit:

    "Na toll, wenn das letzte Triebwerk jetzt auch noch ausfällt müssen wir ewig hier oben bleiben."

    ***

    In einem Eisenbahn-Abteil sitzen eine umwerfende Blondine, eine Nonne, ein Holländer und ein Deutscher. Der Zug fährt in einen Tunnel und man hört den Knall einer Ohrfeige. Mit roter Wange sieht man den Holländer als der Zug aus dem Tunnel fährt.

    Denkt die Blondine: Tja, da wollte er wohl mich angrabschen, hat aber die Nonne erwischt und die hat ihm eine gelangt.

    Denkt die Nonne: Da ist er wohl der Blondine an die Wäsche und die hat ihm eine gegeben.

    Denkt der Holländer: Wie gemein, der Deutsche grabscht die Blondine an und ich bekomm eine geklebt.

    Der Deutsche lächelt und denkt, hoffentlich kommt bald wieder ein Tunnel, dann knall ich dem Holländer noch eine.

    Dumme Sprüche kann ich hier Gott sei Dank nicht beitragen. Aber ich wollte Euch meine Geschichte, an die ich jetzt nach fast 2 Jahren manchmal noch denken muss , nicht vorenthalten.


    Ich habe im Mai 2017 eine neue Arbeitsstelle angetreten, da ich arbeitslos war und auch nicht mehr die jüngste, war es nicht meine erste Wahl, aber besser als nix, hab ich mir gedacht. Im Oktober war dann meine Probezeit zu Ende und die Diagnose habe ich im November bekommen. Da OP anstand und ich auch wusste, dass ich Chemo und Bestrahlung brauche, musste ich das ja meinem Chef mitteilen. Ich muss dazu sagen, das ich noch nie so einen Chef wie ihn hatte, in meinem ganzen 40-jährigen Berufsleben nicht. Er ist ein Choleriker, schreit die Mitarbeiter an, wenn ihm danach ist. Aber mit fast 60 Jahren habe ich halt nichts anderes gefunden. Ich also hin zu ihm und habe ihm gesagt, was ich habe und was jetzt auf mich zukommt. Seine einzige Reaktion war "dann fallen Sie jetzt wohl länger aus" :(. Nichts davon, dass es ihm leid tut, was jetzt auf mich zukommt und keine Frage wie ich das alles verkrafte.

    Da mir aber schon vorher klar war, dass ich auch während der Chemo und Bestrahlung weiterarbeiten werden, habe ich ihm das auch gesagt. Seine Reaktion dazu: Nichts!

    Im Dezemer 2017 bin ich dann operiert worden und meine Fehlzeiten fielen zum großen Teil in die Weihnachtsbetriebsferien. Die Chemo hatte ich immer Freitags, so dass ich immer nur einen Tag gefehlt habe, Montags war ich wieder da. Das ging ein halbes Jahr so. Die Bestrahlungen hatte ich immer morgens um 8.00 Uhr, ich habe vorher eine halbe Stunde gearbeitet und danach direkt wieder. Die Fehlzeiten gingen natürlich von meinen Plusstunden ab. Seit einem Jahr bin ich jetzt fertig.

    Aber wenn ihr jetzt meint, er hätte mal gefragt, wie es mir geht, habt ihr Euch geirrt. In dem ganzen Jahr meiner Behandlungen hat er nicht einmal gefragt. Er hat mir auch nicht die Fehlzeiten, die ich durch die Bestrahlung hatte, oder die Zeiten, die ich zur Blutkontrolle musste erlassen. Dafür habe ich in 2017 auch kein Weihnachtsgeld bekommen, er hat sicher gedacht, die fällt jetzt so lange aus, wer weiß ob sie nochmal wiederkommt, warum sollte ich ihr denn dann noch was zahlen.


    Also Ihr Lieben, wenn Ihr einen Chef habt, der nett zu Euch ist und auch mal fragt, wie es Euch geht, seid froh, auch wenn Euch die Frage nervt ;) Es kann auch anders sein.


    Ihr fragt Euch jetzt sicher, warum ich mich nicht habe krankschreiben lassen. Das wollte ich für mich nicht. Beim ersten BK 1998 habe ich auch durchgängig gearbeitet, das hat mir gutgetan, ich wollte soviel Normalität wie möglich beibehalten. Das wollte ich jetzt auch, zuhause hätte ich wahrscheinlich nur gegrübelt und mich verrückt gemacht.


    Liebe Grüße und einen schönen sonnigen Sonntag.

    Schneewitchen


    PS. Ich habe nur noch 4 Jahre bis zur Rente, die krieg ich auch noch rum;)

    Hallo Hanka

    nein, ich habe keine Metastasen oder andere chronischen Krankheiten. In 1998 hatte ich schon mal BK, damals war der Ausweis auf 5 Jahre befristet. Nach den 5 Jahren wurde ich auf 20% runtergestuft. Ich warte dann einfach mal ab, was in 2022 wird, vielleicht vergessen die mich ja 😁

    Hallo Ihr Lieben,

    In meinem Bescheid steht 50% (habe Brustkrebs), von 5 Jahren steht da nichts. Die Nachprüfung ist für 2022 vorgesehen. Ich kenne es eigentlich auch nur so, dass der GdB für 5 Jahre gilt. Aber auf meinem Ausweis steht unbefristet. Was zählt denn jetzt? Bin etwas verwirrt 🙄.

    Es war dem jungen Mann gelungen, die hübsche Blondine vor dem Ertrinken zu retten.

    Flüstert sie: "Ich danke Ihnen. Hoffentlich hat es nicht zu viel Mühe gemacht, mich aus den Fluten zu ziehen."

    Mann: "Das nicht. Mühsam war nur, die drei anderen loszuwerden, die Sie auch retten wollten."


    ***

    Sitzen eine Brünette und eine Blondine vorm Ofen.

    Brünette: "Feuer mal den Ofen an!"

    Blondine: "Ofen vor noch ein Tor!"

    Brünette: "Nein! Du sollst den Ofen anmachen!"

    Blondine: "Na Ofen, heute Abend schon was vor?"


    ***

    Geht eine Blondine abends die Straße entlang und kommt an einer Laterne vorbei auf der steht: "Wohnung zu vermieten, 60 qm, ruhige Lage."

    Sie denkt sich: "Mhm, ist doch ganz ok, nachdem mich mein Freund aus der letzten rausgeworfen hat, such ich ja eh ne neue." Sie klopft gegen die Laterne, keine Reaktion. Nochmal, immer noch nichts.

    Kommt eine blonde Polizistin vorbei und fragt: "Was machen sie da?"

    Sagt sie: "Gucken sie mal, hier steht Wohnung zu vermieten, aber ich klopf und klopf und keiner macht auf."

    Die Polizistin hört zu, schaut dann die Laterne von oben nach unten genau an und sagt: "Es muss aber jemand da sein, da Licht an ist."


    ***

    Zwei Blondinen versuchen mit einem Draht ihr Auto zu öffnen, in dem sie versehentlich den Schlüssel stecken gelassen haben.

    "Ich krieg sie nicht auf", sagt die erste.

    Meint die zweite: "Versuchs noch mal und beeile dich bitte, es fängt gleich an zu regnen und das Verdeck ist noch offen!"


    ***

    Eine neureiche Blondine geht an einem Juweliergeschäft vorbei und sieht in der Vitrine ein Diadem mit Smaragden und Amethysten. Sie geht in das Geschäft hinein und sagt: "Guten Tag, sind Sie der Jubilar?"

    Der Inhaber stutzt und antwortet: "Ja, gnädige Frau, ich bin der Juwelier, was kann ich für Sie tun?"

    "Sie haben da draußen in der Latrine so ein wunderbares Diadom liegen, mit Schmarotzern und Amnestististen besetzt. Was soll das bitte kosten?"

    Der Juwelier schluckt und sagt: "Liebe, gnädige Frau, das kostet 25.000 EUR."

    "Oh, das übersteigt im Moment mein Bidet, kann ich bitte meinen Mann anrufen?"

    "Aber natürlich, gnädige Frau."

    Sie: "Wo ist denn das Teflon?"

    Er: "Links herum, die Treppe rauf, dort sehen Sie es schon."

    Sie: "Oh, sind Sie explosiv eingerichtet, diese Makkaronidecke und die Lavendeltreppe, so etwas habe ich in einem Geschäft noch nicht gesehen." Sie telefoniert mit ihrem Mann, kommt zurück und sagt zu dem Juwelier: "Das geht dann in Ordnung, mein Mann holt das Diadom morgen für mich ab."

    Er: "Entschuldigen Sie, aber woran erkenne ich Ihren Mann, gnädige Frau?"

    Sie: "Gut das Sie mich fragen, er kommt in einem bordellfarbenen Januar vorgefahren und hat vorne seine Genitalien eingraviert ..."


    Sagt der Ehemann zur Blumenverkäuferin: "Einhundert Rosen bitte!"

    "Mein Gott, was haben sie denn angestellt?"


    ***

    Eine Blondine macht einen Rundflug in einem Zweisitzer, in dem sich nur sie und der Pilot befinden.

    Plötzlich erleidet der Pilot einen Herzinfarkt und stirbt. Panisch schreit die Blondine ins Funkgerät: "Hilfe, Hilfe! Mein Pilot ist gerade gestorben und ich weiß nicht wie man fliegt!"

    Eine Stimme aus dem Gerät antwortet ihr: "Hier ist die Flugsicherung, keine Sorge, wir helfen Ihnen! Folgen sie einfach nur meinen Anweisungen. Holen Sie tief Luft und dann geben Sie mir Ihre Höhe und Ihre Position durch!"

    Die Blondine erwidert: "Höhe: 1,65 m. Position: Rechter Vordersitz!"

    Es folgt eine kurze Stille.

    "Okay", kommt es aus dem Funkgerät zurück." Jetzt sprechen Sie mir nach: "Vater Unser, der du bist im Himmel ..."


    ***

    Fritzchen beichtet morgens der Mutti: "Du Mutti, ich hab gestern was gemacht, was ich eigentlich nicht machen darf." "Was denn, Fritzchen?" "Ich hab gestern Nacht durchs Schlüsselloch geschaut." "Und? Was hast du gesehen?" "Ich hab gesehen, wie du auf Pappi gesessen bist und immer auf und ab gehüpft bist. Was hast du mit Pappi gemacht?"

    Mutti wird leicht rot und antwortet: "Weist du, Pappi hat viel Luft im Bauch, und die hab ich ihm rausgedrückt."

    Darauf Fritzchen: "Mutti, das machst du umsonst!"

    "Wieso denn das!" fragt Mutti verdutzt. "Na ja, jeden Mittwoch, wenn Du in der Sauna bist, kommt die Nachbarin und bläst Pappi wieder auf."


    ***

    Was bedeuten die Altersbegrenzungen bei Filmen?

    Ab 12: Der Gute kriegt das Mädchen.

    Ab 16: Der Böse kriegt das Mädchen.

    Ab 18: Jeder darf mal ran.


    ***

    Ein Mann kommt spät abends aus seiner Stammkneipe nach Hause. Durch den Lärm wacht seine Frau auf und fragt ihn, was er denn für einen Lärm macht.

    Er: "Die Schuhe sind umgefallen."

    Sie: "Das macht doch nicht so einen Krach."

    Er: "Ich stand noch drin."

    ***

    Ein Maikäfer trifft seinen Freund. Der hat einen Verband um den Bauch. "Was ist dir denn passiert?"

    "Ach, ich hab auf einer Party ganz schön getankt. Auf dem Heimflug seh' ich unter mir ein süßes Glühwürmchen. Das vernaschst du jetzt, denk ich mir, und im Sturzflug runter und drauf. Scheiße, war ein Zigarettenstummel!"


    ***

    Ein Schiffbrüchiger lebt seit Jahren auf einer menschenleeren Insel. Eines Tages steigt direkt vor ihm eine Frau im Taucheranzug aus dem Wasser.

    "Wie lange ist es her, dass du eine Zigarette geraucht hast?" fragt die blonde und vollbusige Frau. Der Mann antwortet: "Zehn Jahre." Sie öffnet eine Tasche ihres Taucheranzugs und gibt ihm eine Packung Zigaretten. Der Mann zündet sich eine an und macht einen tiefen Zug: "Mein Gott, tut das gut!"

    "Wie lange ist es her, dass du Whiskey getrunken hast?" fragt die Frau. Der Mann antwortet: "Zehn Jahre." Sie zieht eine Flasche Whiskey aus dem Taucheranzug und gibt sie ihm. "Mein Gott, das schmeckt phantastisch!"

    Dann öffnet sie den vorderen Zipp des Taucheranzugs und sagt zu ihm: "Wie lange ist es her, dass du so richtig Spaß gehabt hast?"

    Der Mann: "Mein Gott! Du willst doch nicht sagen, dass du auch Golfschläger mit dabei hast?!"


    ***

    Ein Mann kommt in eine Wirtschaft und sieht an der Theke einen anderen Mann sitzen, der auf seinem Schoß ein kleines Pferdchen hat, welches er die ganze Zeit streichelt. Verwundert über das so kleine Pferdchen geht er zu dem Mann hin und fragt ihn wo er das kleine, niedliche Geschöpf her habe.

    Der Mann antwortet ihm, dass auf dem Weg in die Wirtschaft, in dem kleinen Wäldchen, ihm eine Fee erschienen sei und ihm einen Wunsch gewährt hätte und er deshalb das kleine Pferdchen hätte. Er solle doch auch in den Wald gehen und schauen ob ihm vielleicht auch die Fee erscheint.

    Gesagt, getan. Der Mann macht sich auf in den Wald und nach einer kurzen Zeit betritt er wieder die Wirtschaft. Unter den Armen trägt er zwei Melonen, hinter ihm her laufen ein paar kleine Schweine.

    Sichtlich erbost geht er zu dem Mann mit dem Pferdchen und sagt zu ihm: "Du hättest mir auch ruhig erzählen können, dass die Fee schwerhörig ist, ich wollte zwei Millionen in kleinen Scheinen und was ich bekommen habe siehst du selbst."

    Darauf der andere Mann: "Meinst du ich wollte einen 30 cm großen Schimmel?"




    Manfred sitzt im Cafe und hat schnell bemerkt, dass das Mädchen ihm gegenüber keinen Slip an hat. Geschickt zieht er sich Schuhe und Socken aus und fängt mit seinem großen Zeh an, bei dem Mädchen zu spielen.

    Eine Woche später muss er zum Arzt, weil er ein Jucken am Zeh verspürt. Der Arzt untersucht ihn und sagt: "Tja, tut mir leid, aber Sie haben Tripper am Zeh!"

    Da sagt Manfred: "Ach, Herr Doktor, so etwas gibt es doch gar nicht!"

    "Haben Sie eine Ahnung", antwortet der Arzt. "Gestern war ein Mädchen hier, die hatte Fußpilz an der Dose!"


    ***

    Ein Golfer erwacht im Krankenhaus aus dem Koma. Am Bett steht ein Doktor und sagt gut, dass es Ihnen besser geht. Aber ich muss sie einfach mal etwas fragen: "Schwere Knochenbrüche, dicke Veilchen, Blutergüsse auf dem ganzen Körper, ein Milzriss. Sind Sie in eine schwere Kneipenschlägerei geraten?"

    Der Mann schüttelt den Kopf. Nein, das ist wohl beim Golfspielen mit meiner Frau passiert. Wir waren gerade bei einem schwierigen Loch und haben beide unsere Bälle auf eine benachbarte Kuhweide geschlagen. Wir suchen also unsere Bälle, und da sehe ich im Hintern einer Kuhetwas Weißes. Ich geh also hin, heb den Schwanz der Kuh und sehe im Arsch des Tieres einen kleinen Golfball mit dem Monogramm meiner Frau. Ich dreh mich also zu meiner Frau um, immer noch den Kuhschwanz hochhaltend und rufe:

    "Hey, der sieht aus wie deiner!" Was dann passierte, weiß ich nicht mehr."


    ***

    Der Opa ist gestorben. Die Enkelin fragt die Oma, wie das passiert sei. Die Oma offenbart der Enkelin: "Tja, meine Kleine, der Opa ist beim Sonntag-Morgen-Sex gestorben."

    Die Enkelin völlig entsetzt: "Was, in eurem Alter habt ihr noch Sex?"

    Darauf die Oma: "Jaja. Sonntag morgens war immer recht gut, immer im Rhythmus des Glockenschlages. Beim Ding rein und beim Dong wieder raus!"

    Die Enkelin kann es nicht glauben und fragt erneut nach.

    Darauf wieder die Großmutter: "Jaja, wie schon gesagt, beim Ding rein und beim Dong wieder raus, und wenn dieser dämliche Eiswagen mit seinem blöden Gebimmel nicht gewesen wäre, dann wär der Opa noch am Leben!"


    ***

    Um ihren sexuell müden Mann etwas zu ermuntern, empfängt ihn seine Frau in schwarzer Unterwäsche. Als er endlich nach Hause kommt und sie auf dem Sofa liegen sieht, fragt er erschrocken:

    "Ist was mit Oma passiert?"


    ***

    Eine alte Oma steigt in ein Mercedes-Taxi und fragt: "Wofür ist denn der Stern da vorn auf der Motorhaube?"

    Der Taxifahrer schmunzelnd: "Damit ziele ich und dann fahre ich die Fußgänger nieder."

    Er steigt aufs Gas und visiert einen arglosen Fußgänger, der gerade über die Straße geht. Im letzten Moment weicht er aus und blickt lächelnd in den Rückspiegel.

    Da sieht er erschüttert, dass der Fußgänger regungslos auf der Straße liegt. Von hinten rügt die Oma: "Also so was. Wenn ich nicht noch schnell die Tür aufgemacht hätte, dann hätten wir den sicher nicht mehr erwischt."


    Der amerikanische Verteidigungsminister beschließt, aufgrund einer Sparmaßnahme die drei dienstältesten Generäle zu entlassen. Er bestellt die drei Herren ins Pentagon und macht ihnen folgendes Angebot: Für jeden Zentimeter ihrer Körpergröße erhält jeder 1000 Dollar Abfindung.

    Der Verteidigungsminister fragt den Ersten: "Wie wollen sie gemessen werden?" Antwortet der erste General: "Na ist doch logisch, von den Zehenspitzen bis zum Scheitel!" Der Verteidigungsminister: "184 cm, macht 184000 Dollar." Der General ist zufrieden.

    Der Verteidigungsminister fragt den Zweiten: "Wie wollen sie gemessen werden?" Der 2. General denkt sich, das muss ich toppen, stellt sich auf die Zehenspitzen, hält den linken Arm hoch und sagt: "Von den Zehenspitzen bis zu den Fingerspitzen!" Der Verteidigungsminister misst: "234 cm, macht 234000 Dollar" Der General schaut zufrieden.

    Wird der Dritte gerufen und gefragt: "Wie wollen sie gemessen werden?" Der 3. General: "Von der Penisspitze bis zu den Eiern!" Der Verteidigungsminister ungläubig: "Sind sie sich sicher?" Der General: "Ja!" Der Verteidigungsminister fängt an zu messen, erschrickt und fragt den General: "Wo zur Hölle sind denn ihre Eier?" Der General: "In Vietnam ..."


    ***

    Eine bayerische Nutte im Wohnwagen. Klopft ein Österreicher an.

    Sagt die Nutte: "Komm rein!"

    Der Österreicher: "Gerne, ich habe aber nur 10 Euro bei mir."

    Sie: "Pass auf, mein Schatz, für einen Zehner kannst du dir bei uns höchstens hinten in den Büschen einen runterholen."

    Sie wirft die Tür zu. Etwas später klopft es wieder an der Tür. Der Österreicher.

    Sie: "Was willst du denn schon wieder?"

    Er: "Bezahlen!"


    ***

    Eine Frau hat eine Affäre während ihr Mann auf der Arbeit ist. Während sie gerade mit ihrem Liebhaber im Bett ist, kommt ihr 13-jähriger Sohn rein, sieht die beiden und versteckt sich im Wandschrank, um zuzugucken, bevor er entdeckt wird. Dann kommt der Mann nach Hause und die Frau steckt ihren Liebhaber auch in den Wandschrank ohne zu merken, dass ihr Sohn da schon drin steckt.

    Sohn: "Dunkel hier drinnen."

    Mann: "Ja."

    Sohn: "Ich habe einen Baseball."

    Mann: "Schön."

    Sohn: "Willst du ihn kaufen?"

    Mann: "Nein danke."

    Sohn: "Mein Vater steht da draußen ..."

    Mann: "Okay, schon gut, wie viel?"

    Sohn: "250 €"

    Mann: "Okay."

    Nach drei Wochen passiert das gleiche nochmal, wieder einmal sind der Sohn und der Liebhaber zusammen im Schrank.

    Sohn: "Dunkel hier drinnen."

    Mann: "Ja."

    Sohn: "Ich habe einen Baseballhandschuh."

    Der Mann erinnert sich an das Spiel vom letzten Mal und fragt genervt: "Wie viel diesmal?"

    Sohn: "750 €"

    Mann: "Na schön."

    Ein paar Tage später sagt der Vater zum Sohn: "komm, wir spielen etwas Baseball, hol deinen Ball und deinen Handschuh."

    Junge: "Ich kann nicht, ich hab die beiden Sachen verkauft."

    Vater: "Für wie viel?"

    Junge: "1000 €"

    Vater: "Das ist doch unerhört, deine Freunde so abzuzocken, das ist ja viel mehr als die beiden wert sind. Du kommst jetzt mit zur Kirche und beichtest deine Sünden."

    Beide gehen zur Kirche und der Vater setzt den Jungen in den Beichtstuhl.

    Junge: "Dunkel hier drinnen."

    Pfarrer: "Fang nicht wieder mit dem Scheiß an."


    ***

    Im Zirkus führt der Dompteur einen Elefanten vor, der nicht - wie die meisten Elefanten - beim Stillstehen den Kopf hin und her schüttelt.

    Er bietet jedem 100 Euro, der den Elefanten dazu bringt, den Kopf hin und her zu schütteln.

    Ein Mann meldet sich. Er lässt sich einen der riesigen Holzhämmer geben, die zum Einschlagen der Zeltpflöcke benutzt werden, und drischt den Hammer dem Elefanten von hinten mit aller Kraft auf die Hoden.

    Der Elefant springt mit allen Vieren gleichzeitig in die Luft, trompetet und schnauft, die Tränen laufen an seinem Rüssel herunter, aber den Kopf schüttelt er nicht hin und her.

    Der Dompteur vorwurfsvoll: "Nun haben Sie das arme Tier so gequält, und was ist dabei herausgekommen? Gar nichts!"

    Der Mann: "Moment, Moment, ich bin ja noch nicht fertig."

    Er geht zum Elefanten und flüstert ihm etwas ins Ohr. Sofort fängt der Elefant an, den Kopf wild hin und her zu schütteln.

    Der Dompteur: "Ich gebe Ihnen noch mal 100 Euro, wenn Sie mir verraten, was Sie dem Elefanten ins Ohr geflüstert haben."

    Der Mann: "Ich habe ihn gefragt, ob ich das noch mal machen soll?"



    ***


    Ein junger Mann zieht in die Stadt und geht zu einem großen Kaufhaus, um sich dort nach einem Job umzusehen.

    Manager: "Haben Sie irgendwelche Erfahrungen als Verkäufer?"

    Junger Mann: "Klar, da wo ich herkomme, war ich immer der Top-Verkäufer!"

    Der Manager findet den selbstbewussten jungen Mann sympathisch und stellt ihn ein. Der erste Arbeitstag ist hart, aber er meistert ihn.

    Nach Ladenschluss kommt der Manager zu ihm. "Wie viele Kunden hatten Sie denn heute?"

    Junger Mann: "Einen."

    Manager: "Nur Einen? Unsere Verkäufer machen im Schnitt 20 bis 30 Verkäufe pro Tag! Wie hoch war denn die Verkaufssumme?"

    Junger Mann: "210325 Euro und 65 Cent."

    Manager: "210325 Euro und 65 Cent?! Was haben Sie denn verkauft?"

    Junger Mann: "Zuerst habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft, dann habe ich ihm einen mittleren Angelhaken verkauft. Dann verkaufte ich ihm einen noch größeren Angelhaken und schließlich verkaufte ich ihm eine neue Angelrute. Dann fragte ich ihn, wo er denn eigentlich zum Angeln hinwollte, und er sagte 'Hoch an die Küste'. Also sagte ich ihm, er würde ein Boot brauchen. Wir gingen also in die Bootsabteilung, und ich verkaufte ihm diese doppelmotorige Seawind. Er bezweifelte, dass sein Honda Civic dieses Boot würde ziehen können, also ging ich mit ihm rüber in die Automobilabteilung und verkaufte ihm diesen Pajero mit Allradantrieb."

    Manager: "Sie wollen damit sagen, ein Mann kam zu ihnen, um einen Angelhaken zu kaufen, und Sie haben ihm gleich mehrere Haken, eine neue Angelrute, ein Boot und einen Geländewagen verkauft?"

    Junger Mann: "Nein, nein, er kam her und wollte eine Packung Tampons für seine Frau kaufen, also sagte ich zu ihm: 'Nun, wo Ihr Wochenende doch sowieso schon im Arsch ist, könnten Sie ebenso gut Angeln fahren.'"


    ***

    Eine Bäuerin ist beim Anwalt und will sich scheiden lassen.

    Der Anwalt: "Da brauchen wir einen Grund. Säuft er vielleicht?"

    Bäuerin: "Der? Den sauf ich dreimal unter den Tisch!"

    "Gibt er Ihnen kein Geld?"

    "Der soll es wagen, einen Pfennig zu behalten!"

    "Schlägt er Sie?"

    "Den schmeiß ich selber achtkantig aus dem Fenster!"

    "Wie ist es denn mit der ehelichen Treue?"

    "Da packen wir ihn, Herr Anwalt!" Das zweite Kind ist nicht von ihm!"

    Hallo Blue.Eyes2411 ,


    darf ich dich fragen, ob beide Brüste mit der Diep-Flap-Methode aufgebaut wurden?


    Ich habe einen Brustaufbau mit Diep-Flap, allerdings nur links und schon 20 Jahre her. Ich fand das garnicht so schlimm, Ich musste auch direkt am zweiten Tag aufstehen. Die Probleme, die du beschreibst, hatte ich nicht. Ich bin nach 8 Tagen aus dem Krankenhaus raus und nach 3 Wochen habe ich wieder gearbeitet. Auf dem Bauch schlafen ging natürlich nicht so gut, aber nachdem die Narbe verheilt war ging auch das. Schwer heben sollte ich nicht, hab mich auch weitgehend daran gehalten. Aber nach ca. 6 Wochen war alles ordentlich verheilt und ich hab wieder alles machen können. Mit den Narben komme ich gut klar, alles besser, als ständig die Prothese in den BH stopfen :rolleyes:


    Ich denke, dass nicht jeder die OP gleich empfindet. Ich fände es jetzt blöd, dass jemand von der OP absieht, weil es dir nicht so gut dabei ging. Das ist wie bei den Nebenwirkungen der Chemo, die eine hat sie, die andere nicht ;)


    LG