Beiträge von Kleeblatt69

    vielen lieben Dank für Eure Wünsche und Daumen. Auch für mich fällt Weihnachten dieses Jahr aus. Mir geht es wie Klabautermann , mir kommen auch ganz schnell die Tränen, das möchte ich möglichst vermeiden. Ich heule schon genug. Ich wurde vorgestern aus dem Krankenhaus entlassen, die Bewegung zu Hause mit den Treppen sind eine ganz schöne Herausforderung. Am meisten stört mich der Bauch und die Verdauungsprobleme. Bei der Entlassung wurden mir noch mal 4l Bauchwasser abgezogen. Ich habe das Gefühl, dass es bergab geht ;(

    Vielen lieben Dank Euch allen. Es hat mit der Palliativstation dann noch geklappt. Hier setzt man mehr auf Lebensqualität. Mit dem Bauch kann man mir leider auch nicht weiter helfen. Ich habe ein tolles Abführprogramm hinter mir, weil ich in Sachen Verdauung schon eh und je Probleme habe und die ganzen Medikamente auch noch zur Verschlechterung beitragen. Wasser ist nicht ausreichend zum punktieren. Der Bauch ist krankheitsbedingt, heißt die Krankheit schreitet voran. Da ich in beiden Beinen viel Wasser habe, also ein Lymphödem, soll jetzt noch ein Entwässerungsmedikament eingesetzt werden. Ich hoffe, dass verschafft noch etwas Linderung.

    Traurige Grüße

    Liebe Kleeblatt69 oh man das ist ja echt schlimm day es dir so schlecht geht und du so Probleme mit dem Bauch hast. Das macht mich sowas von traurig. Ich würde dir auch empfehlen ins KH zu gehen in der Hoffnung das dir da schnell geholfen wird. Warte nicht bis Montag und quäl dich nicht zu Hause. Das muss keiner aushalten. Wirklich nicht. Sei ganz lieb gedrückt. Ich wünsche dir ganz schnell Erleichterung . L G :hug::hug:

    Dankeschön, liebe Steckenpferd. Ich habe ja alles an Schmerzmittel und nehme die auch damit ich mich nicht rumquälen muss. Ich will mir unbedingt die Notaufnahme und damit stundenlange Wartezeiten ersparen. Wenn ich über die Tagesklinik einchecke, ist das alles einfacher und meine Ärztin kann sich darum kümmern, dass ich auf die Palliativ komme.

    LG zurück :hug:

    Liebe Kleeblatt69 ,


    fühl dich umarmt. Die Daumen bleiben gedrückt, dass es eine Hilfe gibt. Du bist so stark, trotz allem.


    Ich habe auch gedacht, eine Palliativststation wäre vielleicht richtiger. Es muss auch nicht sein, dass man von dort nicht mehr zurück kommen kann ins Leben Zuhause.

    Vielen lieben Dank meine liebe S.

    Ich war bereits letztes Jahr zum Jahreswechsel ein paar Tage auf der Palliativ und es ist einfach tatsächlich so, dass man sich dort besser betreut fühlt. Sie kennen sich eben auch einfach besser mit unserer Erkrankung aus. Wenn ich am Montag bleibe, dann auf der Palliativstation.


    Ich wünsche Dir und Ch. eine schöne Weihnachtszeit und nur das Beste :hug::hug::hug:

    Liebe Kleeblatt69,

    ich finde gar nicht die richtigen Worte, es stimmt mich traurig, zu lesen, dass es dir so schlecht geht.

    Wäre vielleicht eine Palliativstation gut für dich? Dort könnte man dir zuerst einmal die Schmerzen nehmen und evtl. schauen warum der Bauch auch nach der Punktion nicht zurück geht.

    Danke liebe Mieze! Das habe ich auf jeden Fall vor, denn die normale Station war nicht sehr hilfreich und auf der Palliativstation bin ich definitiv besser aufgehoben. Ich denke, die haben damit schon öfter zu tun gehabt. Ich muss halt auch immer an ani_64 denken. Sie hat auch mit so einem dicken Bauch in der bio…..Klinik neben mir gelegen. Kurze Zeit später ist sie gestorben….

    Den Grund für den Bauch habe ich nicht mitbekommen.

    Vielen lieben Dank Euch allen :hug:

    Ich quäle mich bei jeder Bewegung. Wenn ich eine erträgliche Position gefunden habe, mag ich mich gar nicht mehr bewegen.

    Am Montag muss ich zum Blutcheck, ich werde vermutlich dableiben. Es muss mir doch mal jemand sagen können woher der Bauch kommt, was das Problem ist und wie er wieder verschwindet, oder ob es einfach bergab geht. Ich werde mich jedenfalls nicht wieder nach Hause begeben und meine Familie weiter hilflos zusehen lassen müssen. Dann gehe ich lieber stationär in der Hoffnung, dass irgend einer eine Idee hat und mir helfen kann.

    Ich wünsche Euch allen eine beschwerdefreie Weihnachtszeit, genießt sie so gut Ihr könnt🎄🎄

    Ganz liebe Grüße an Euch alle!

    Leider hat sich die Nachricht am Montag gleich wieder erledigt. Es ging mir und vor allem dem Bauch die ganze Woche wieder schlecht. Am Mittwoch wurden mir fast 3 Liter Bauchwasser punktiert. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass das Wasser für den prallen dicken Bauch verantwortlich ist. Ich habe das Gefühl einen Medizinball vor mir her zu schieben.

    Dazu kommen extrem schlechte Blutwerte von Leukozyten bis Trombozyten, HB-wert alles im Keller. Heißt diese Woche keine Chemo, Kontrolle am Montag. Für das Immunsystem spritze ich filgrastim, damit ich mir mich noch einen Infekt einfange. Die Leberwerte sind leider auch noch nicht wie gewünscht 🙈 Mal sehen wann das Kontroll-MRT gemacht wird :/

    Ich brauche mich jedenfalls nicht wundern, dass ich so schlapp bin, wenn ich mir die Werte ansehe. Aber woher kommt dieser Bauch, der quält mich so sehr=O


    Ich wünsche Euch allen, dass es Euch besser geht und Ihr Euch nicht so quälen müsst.

    Einen schönen 3. Advent und ein schönes Wochenende wünsche ich Euch🎄

    Ihr Lieben, ich danke Euch allen sehr für die guten Wünsche und Eure Daumen.

    Heute würde ich vorsichtig sagen, dass es mir etwas besser geht. Inwieweit sich wieder Bauchwasser gebildet hat, weiß ich nicht. Ich habe Wasser in den Beinen, das hoffe ich bekommt die Physiotherapeutin am Mittwoch irgendwie in den Griff. Ich hoffe, dass die Blutwerte die Woche passen und ich am Donnerstag die nächste Chemo bekommen kann.

    Ihr Lieben, vielen Dank Euch allen für Eure Daumen, Wünsche, Nachfragen und lieben Worte.

    Ich wurde am Dienstag entlassen, mit den Worten „Bewegung ist jetzt auch ganz wichtig und zu Hause bewegt man sich doch in der Regel mehr“. Okay, die Abführerei von der man man glaubt, dass mein Problem mit dem Bauch lösen soll, kann ich von zu Hause sicher besser als im Krankenhaus.

    Zu Hause angekommen und schon konnte ich laufen, soweit so gut.

    Am Donnerstag war ich dann in der Tagesklinik zum Blutcheck, Hurra die Chemo kann gegeben werden. Vorher noch ein Ultraschall vom Bauch und Siebe da, doch Wasser im Bauch, also Punktion. Das hätte sicher auch zur Entlassung festgestellt werden können, wenn man doch noch mal einen Ultraschall gemacht hätte. Es gab kurzfristige Erleichterung, gestern hat sich der Bauch schon wieder genauso angefühlt wie vorher. Da alles auch aufs Zwerchfell drückt, kann ich auch schlechter atmen. Mein HB-wert ist auch schon wieder am Limit. Mal sehen wie es kommende Woche wird. Der Bauch quält mich am meisten.🙈 Es wird alles schwerer, ich hoffe, ich erhole mich nochmal von all dem…

    Liebe Hanni, Klabautermann ,

    ich habe eben erst die traurige Nachricht gelesen. Es tut mir so leid um Eure süße Jenny. Ich drück Dich mal ganz lieb :hug::hug:

    Mir fehlen die passenden Worte, wenn es die überhaupt gibt. Schön ist der Gedanke, dass Eure beiden Lieblinge zusammen kommen werden.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die Trauer. Pass gut auf Dich auf. Alles Liebe. Ich bin in Gedanken bei Dir:!:

    Vielen lieben Dank Euch allen für Eure Wünsche und Daumen.


    Es hat einige Tage gedauert bis das Fieber endlich verschwunden ist. Das Antibiotikum wurde getauscht, daraufhin ist das Fieber gesunken. Meine Entzündungswerte waren extrem hoch, es war unklar ob der Wert durch die Tumoraktivität so hoch geklettert ist oder ob es eine andere Ursache gab. Mein HB wert ist andererseits extrem in den Keller gegangen, daher gab es am Montag 2 Blutkonserven. Danach ging es mir Kreislaufmäßig gleich besser. Als wenn das alles nicht gereicht hätte, kam auch noch das Problem, dass ich einen mega Bauch bekam, Auswirkungen der Leber.

    Heute Nacht habe ich mit krassen Bauchschmerzen zu kämpfen gehabt. Alle Schmerzmittel, die ich bekommen haben, haben nichts gebracht, erst das angeordnete Morphin nach der Visite hat geholfen. Von daher bin ich ganz froh im Moment stationär zu sein, da kann sofort entsprechend reagiert werden. Heute gab‘s dann die erste Chemo der neuen Therapie Vinorelbin. Wenn die Schmerzen im Bauch und mögliche Nebenwirkungen der Chemo jetzt im Griff bleiben, kann ich am Samstag nach Hause.

    Reicht dann auch für dieses Jahr 😞

    Hallo Ihr Lieben. Kurzes Update von mir. Hatte gestern Nachmittag das Gespräch wie es weiter gehen soll. Vinorelbin soll ab nächster Woche die neue Chemo sein. Wann sie starten können ist noch offen, weil meine Thrombozyten so abgerauscht sind. Parallel läuft der Kontakt nach Heidelberg wegen Aufnahme in die Catch-Studie.


    Nachdem ich schon die ganze Woche mit extremer Erschöpfung und Müdigkeit zu tun habe und dann spontan Fieber bekommen habe, durfte ich dann direkt bleiben. Jetzt liege ich stationär.