Beiträge von lissie

    liebe Force genau so sehe ich das auch .Der Krebs verändert alles,man kann es verdrängen,Ich denke aber das ist wie ein Schutzmechanissmuss.Wie du schreibst bei jedem Zwicken ist der Gedankewieder da.Für mich ist es auch die heimtückischste Krankheit.lg Lissy

    .

    Liebe Frauenmantel .Ich hatte 2015 Brustkrebs Triple Negativ,2018 Rezidiv Triple Negativ und jetzt zwei kleine Metastasen Lunge wieder vom Brustkrebs ausgehend ,sind aber großflächig raus operiert worden im Juli.Jetzt ist nichts mehr.Keine Ahnung,morgen werde ich wohl mehr erfahren.Gentest musste ich auch machen,obwohl bei uns niemand Krebs hatte .Verstehe ich selbst alles nicht .lg Lissy

    liebe @Frauenmantel.Dankeschön für deine Nachricht.Morgen habe ich ja Termin Onkologe.Eigentlich bin ich ja zur Zeit Krebsfrei .Alle Untersuchungen waren in Ordnung jetzt und trotzdem wollen sie mir vorbeugend scheinbar,dieses Antezolibzumap einreden oder empfehlen.Meine ganze Seele wehrt sich dagegen und trotzdem ist da noch die Angst 😓,wenn ich mich dagegen entscheide .Es ist alles so kompliziert bei mir jetzt und die Psyche ist auch am Ende .lg Lissy :hug:

    Mareeni wenn die Krankheit ein Hinderniss ist ,wäre es vielleicht auf Dauer auch nicht der richtige. Wir sind nun einmal alle etwas anders geworden.Der eine mehr ,der andere weniger.Diese Krankheit verändert uns schon irgendwie,aber vielleicht auch zum positiven oder nicht mehr nur an oberflächliches zu sehen.lg Lissy

    liebe Mareeni ich denke schon ,das man mit offenen Karten spielen sollte.Vorallen wenn man merkt ,es könnte was ernstes daraus werden. Er soll dich doch so nehmen wie du bist .Es kommt ja auch immer darauf an ,wie wichtig dir dann dieser Mensch ist .Ehrlichkeit währt immer am längsten,da ist schon was wahres dran.lg Lissy :*

    liebe @Frauenmantel.Wenn ich das lese mit dem Ateo.wird es mir ganz anders .Eventuell ist bei mir auch die Rede davon .Ich habe soviel negatives davon gehört,nee auf biegen und Brechen nicht .Habe zwei große Chemos hinter mir in den paar Jahren .Der Körper erholt sich ja garnicht mehr.Dankeschön das du nochmals davon geschrieben hast.lg Lissy :hug:

    Guten Morgen liebe Daria ich bun auch schon wach. Ja mir geht es auch so und leider muss ich sagen ,meine erste Chemo war 2015 .Es ist nicht besser geworden,mir wurde auch gesagt es geht wieder weg ,ich soll nur Geduld haben.Ich weiß es ist keine Mut Mach Geschichte,aber ich kann ja nichts anderes schreiben.Vielleicht wird es ja bei dir noch. Wenn es so ganz schlimm ist ,kann man sich das auch nicht schön reden,vorallen ich habe auch soviel versucht.Die Hoffnung habe ich nach den Jahren ehrlich bei mir nicht mehr so richtig lg Lissy :hug:

    liebe@Daria.Bei mir ist es auch noch sehr schlimm mit der PN .Ich bin auch am Verzweifeln,heute ist es wieder besonders.Habe ja auch schon alles versucht,bin auch am Limit mit meinen Überlegungen deshalb.Mich schränkt das auch total ein .Waren gerade im Supermarkt,da Schmerzen schon die Füsse wenn ich an der Kasse anstehe.Die Hände sind bloß die Fingerspitzen.lg Lissy

    liebe Daria ,bei mir ist es auch so das trotzdem die Chemo lange vorbei war einige Dinge schlimmer geworden sind .Muss ich leider sagen ,gerade mit der Polineurophatie .Erst waren es die Zehen und später dann bis zum Mittelfuß und so sind einige Dinge erst später zum Vorschein gekommen,womit ich nicht mehr gerechnet habe.So ist es und lässt sich auch nicht unterspielen.lg Lissy

    liebe SaDe ehrlich direkt Angst vor dem Sterben habe ich auch nicht,aber eine wahnsinnige Angst vor dem vielleicht dahin siechen .Ich habe im Pflegeheim bei meiner Arbeit genug auch jüngere Menschen gesehen,welche sehr leiden mussten .Ich hatte dort mal eine Omi die war sehr alt und krank und hat mich jeden Abend gefragt,ist es morgen vorbei.Ihr Kopf war noch klar und das Herz schlug .Sie wollte einfach nicht mehr.Manchmal bin ich aus ihren Zimmer raus nach dem waschen vor der Nachtruhe und mir sind die Tränen gekommen.Sie war nur noch kleiner Schatten in den großen Bettchen.Lg Lissy

    Ich kann dem auch nur zustimmen,es ist schlimm zu lesen wie viele es jetzt sind ,welche dieser furchtbaren Krankheit zum Opfer fallen.Selbst in meinem Umfeld zu Hause,werden es dieses Jahr immer mehr.Manchmal ist es kaum zum aushalten. Ich selbst für mich,bin auch der Meinung mit der Sterbehilfe.Kein Tier würde man leiden lassen.lg Lissy

    liebe Jueli ich habe das gerade alles bin der Studie gelesen mit dem Antezolibzumab ,das klingt ja schlimm mit dem Nebenwirkungen.Ich habe schon zwei Chemos hinter mir in drei Jahren und immer noch schlimme Nachwirkungen.Jetzt haben sie ja die zwei kleinen Lungenmetastasen rausgemacht und reden von diesen Antezolibzumab,was ich da eventuell bekommen soll .Also ich weiß nicht ,wenn ich das so lese wird mir Angst und Bange lg Lissy