Beiträge von bella777

    Hallo ihr Lieben, noch mal zum Thema Periode. Wie hat sich bei euch angekündigt dass sie wiederkam? Ich habe in den letzten Tagen so ein ziehen im Bauch... Links und rechts.. kann das der Vorbote sein? LG Bella


    Letzte Nacht hatte ich zudem Fieber und Kopfschmerzen. Keine Ahnung wieso. Kommt das vom krebs?

    Hallo ihr Lieben

    Es waren keine Metastasen- hurra :Daber eine Entzündung. Woher die kommt soll im Brustzentrum abgeklärt werden. Meine Onkologin schlägt eine Paclitaxel Therapie vor anstatt der Xeloda Therapie was mich sehr durcheinander bringt. Was ist denn besser? Mein Leberversagen vom Januar schiebt sie auf einen grippalen Infekt obwohl im Klinikum eindeutig medikamentös toxisch gesagt wurde. Also von der Chemo. Nun weiß ich gar nicht mehr wie es weiter geht :(

    Hallo AnnaElsa

    Herzlich willkommen im Forum. Ich kann mir vorstellen dass die Todesangst die wir alle haben noch viel schlimmer ist mit kleinen Kindern. Ich glaube am schlimmsten sind Gehirnmetastasen. Die anderen sind glaub ich nicht so extrem lebensbedrohlich. Einer bekannten haben sie wegen Lebermetastasen einen Teil der Leber entfernt und sie lebt seit acht Jahren. Die Leber ist einfach wieder nach gewachsen. Man kann auch mit Strahlen Therapie auf die Metastasen schießen habe ich gelesen. Kopf hoch. Du lebst weiter! Bei mir steht gerade die Lunge in Verdacht dass da eine Metastase ist. Aber ich bekomme gut Luft und fahre jeden Tag Rad und gehe morgen tanzen. Drücke dir alle Daumen dass deine Metastasen schrumpfen :hug: LG Bella

    Nächste Woche sollte meine Bestrahlung wegen Brustkrebs beginnen. NUN rief heute die Strahlentherapie an. Es wurde ein Knoten auf der Lunge entdeckt ;(. Was kann das bedeuten? Kann es so schnell gestreut haben nach der Chemo und Op ohne befallene Lymphknoten? Ich soll nun das Ct wiederholen mit Kontrast Mittel 8|. Was kann das nur sein...;(

    Liebe Kruemelmotte,

    ja die Ränder sind frei und die Lymphknoten auch, jippie. Trotzdem sollen die Lymphabflusswege bestrahlt werden, weil sie nicht wissen, ob die Lymphknoten vor der Chemo befallen waren. Denn sie hätten vielleicht auffällig ausgesehen. Sie haben da die Biopsie versäumt. :( Es wurden drei Lymphknoten enfernt und im Gesunden operiert.

    liebe Kruemelmotte,

    danke für deine kühne Art mir ins Gewissen zu reden! Du hast schon Recht.


    Ich glaube, meine Chefin hatte noch nie wirklich Unglück an sich selbst erfahren müssen und darum ist sie vielleicht so. Aber ich versuche mir auch seit Monaten auszureden, dass ich Krebs habe. Morgens wenn ich aufwache, versuche ich bewusst die Bäume zu sehen, die vor dem Fenster stehen und doch habe ich immer das Wort Krebs als erstes wenn ich aufwache, in meinen Gedanken.


    Liebe Kirsche,

    stimmt genau!

    Ich habe leider keinen Mann, dem ich in den Ohren liegen kann, nur einen Langzeitfreund, 120 km entfernt und der redet bei jedem Treffen sooo viel, dass mir die Ohren klingeln! Komme selten zu Wort :D Dafür bin ich die ganze Woche alleine mit meinen Sorgen und bekomme höchstens mal ne Whatsapp unter der Woche. Ist hart, mit so einer Diagnose allein zu sein!


    Danke Mariechen :)

    hallo ihr Lieben,

    also ich bin seit August 2018 nicht mehr arbeiten gewesen und irgendwas fehlt. Ich weiß schlecht was mit der ganzen Freizeit

    anzufangen. Aber heute war ich alleine Kaffee trinken und vor Tagen auf einem mehrstündigen Fahrradausflug mit einer Bekannten. Da dachte ich, eigentlich gar nicht so schlecht, die freie Zeit. Ich habe jetzt den ganzen Tag um Dinge zu tun, die mir Spaß machen, darum

    will ich jetzt endlich die Wohnung renovieren anfangen.

    Hoffentlich rede ich nicht nur sondern fange endlich an, denn den Gedanken habe ich seit Weihnachten. Inzwischen habe ich aber zwei Heizungen lackiert.:)

    hallo AnnaMaus84,

    ich wurde in München operiert. Die Brust sieht nach der OP gut aus, nur etwas kleiner.

    Also denke ich, das ist eine gute Klinik. Etwas haben sie aber vergessen, nämlich eine Biopsie der angeblich auffällig aussehenden Lymphknoten - da waren zwei Ärztinnen unterschiedlicher Meinung - daher sollen nun die Lymphabflusswege bestrahlt werden,

    falls da doch was wäre. Hätten sie eine Biopsie gemacht, wäre das jetzt nicht so.

    Aber ansonsten waren sie gut, bisher. Sehr freundlich und alle Fragen immer beantwortet.

    hallo Gabi,

    ja ich war schon im Zweifel, ob mein Bauchgefühl gegen die Bestrahlung Recht haben könnte. Aber es wohl nur die Angst. Ein wirkliches Bauchgefühl habe ich schon lange keins mehr.

    Dir herzlichen Dank.

    Meine ehemalige Chefin ist sehr esoterisch und liest Bücher von "Rüdiger Dahlke" - Krankheit als Weg. Sie denkt also,

    dass alles selbst verursacht ist. Es einem Menschen, der Brustkrebs hat, also vorher lange Zeit schlecht ging. Sie denkt auch,

    wir könnten solche Krankheiten mit positivem Denken heilen.


    Ich glaube auch an positives Denken, aber ich weiß nicht, in wie weit das bei Krebs hilft.

    hallo ihr Lieben

    also ich habe einen Trippel negativen Tumor. Um aber noch schwanger werden zu können, habe ich mir Trenantone spritzen lassen, um die Eierstöcke "ins Koma" zu schicken, wie der Frauenarzt das nannte. Da ich die Chemo nicht vertrug und im Januar abgebrochen habe - Paclitaxel und Carboplatin - habe ich seither auf das Wiedereinsetzen meiner Regel gewartet ;(, leider vergeblich. Nun müsste sie doch längst wieder da sein, oder?
    Die Frauenärztin sah meinen Eierstock im Ultraschall und meinte, da sind ja keine Folikel mehr ;(, er sähe ganz verschrumpelt aus. Ist das bei euch auch so? Sieht man die Folikel denn im Ultraschall? Kann sie wirklich sicher sagen, dass, wie sie sagte "die Chemo ganze Arbeit geleistet hat"? Somit wären ja alle Folikel abgestorben.

    Ich habe seitdem die Menopause, keine Regel mehr und jeden Tag Panikattacken, Schwächeanfälle und um die 30 Hitzewallungen (Schweißausbrüche), die immer nur ein paar Sekunden dauern, aber schwitze so, dass ich mich dreimal täglich umziehen muss. ?( Hört denn das nie auf?
    Bekam jemand von Euch die Regel wieder ;);)

    Ich habe heute mit meiner ehemaligen Chefin gesprochen, über meine Diagnose Brustkrebs und dass

    demnächst die Strahlentherapie beginnen soll. Sie meinte, mein Brustkrebs wäre bestimmt aus psychischen Gründen

    gekommen, da ich viel Stress im Leben hatte und "jeder Nachteil würde ja auch Vorteile bringen". Ich sollte sehen,

    was der Krebs mir Positives gibt.

    Wie ist es bei Euch? Seht ihr das auch so? Bringt euch der Krebs etwas mehr Weitblick, Reife, denkt ihr über den Tod nach?

    Ich denke viel über diese Tod und so weiter nach. Nun habe ich heute aber beschlossen, auch wieder mehr ans Leben zu

    denken.

    Ich bin verwundert über die Aussage meiner Chefin, ich solle die Bestrahlung lassen, wenn mein Bauchgefühl nein sagt.

    Ich habe nämlich gar kein Bauchgefühl mehr.

    Angst macht mir nur, dass man von der Strahlentherapie angeblich "Lungenfibrose" bekommen kann und noch einige

    andere Dinge wie z.B. einen Zweittumor.

    Aber wenn ich den KRebs jetzt nicht behandele (den Ersttumor) erlebe ich den Zweittumor ja womöglich gar nicht. Kann man

    hier noch von "freier Wahl" sprechen?

    Glaubt ihr auch, wie meine Chefin, dass ihr zuerst den Krebs auf seelischer Ebene besiegen müsst ehe es körperlich geht

    und er euch Vorteile bringt? :huh:

    Hallo ihr Lieben,

    welche Nahrungsergänzungsmittel sind denn sinnvoll? Ich habe mir Vitamin D gekauft, da ich da einen Mangel haben soll. Selen und Vitamin C soll ja auch gut sein, oder eher Zink und Q10 ?
    Ich habe auch gelesen, eine vegane, zuckerfreie Ernährung soll helfen, viel grüner Tee und Brockoli?

    Hallo Hase und ihr anderen Lieben, Danke euch fürs mut machen. Die Finger Abdrücke sind ja nicht das wichtigste. Hauptsache die meisten von euch vertragen die Therapie.

    Liebe Kylie Respekt dass du immer weiter gekämpft hast. Wie ist es denn mit Lungen Metastasen zu Leben? Bekommst du schlecht Luft oder wie äußert sich das? Frau rexroth von fircks lebt seit achtzehn Jahren mit Metastasen, habe ich gelesen. Alles ist möglich.

    Hallo Sabrina

    das wollen wir doch schwer hoffen!
    Zumindest so lange leben bis deine Kinder erwachsen sind. Glaub einfach daran!
    Ich habe keine Kinder, aber mit 41 von der Welt zu gehen, ist keine schöne Vorstellung.

    Aber mit Kindern stelle ich mir den Gedanken an das Ende furchtbar vor. Bei mir ist es meine Mutter,

    die sagt, sie würde durch drehen, wenn ich vor ihr gehe - bin ein Einzelkind. Da sie keinen Partner mehr hat,

    wäre mein Ende für sie sehr schlimm.


    Insofern muss ich wohl bleiben.

    So lange es geht.

    Drücke dir fest die Daumen dass du steinalt wirst!