Beiträge von bella777

    Liebe Erdnuss,

    dann kann ich nach der Strahlentherapie mit Tabletten-Chemo auf Reha fahren? Bekomme ich die Tabletten dann auf der Reha? Hast du vor deiner Erkrankung auch soviel Sport getrieben? Ich glaube, Sport hilft gegen die Ängste, die ich seit Monaten habe. Ich habe mehrmals

    täglich Panikattacken seit der Krebsdiagnose. Wenn ich dann ins Fitness-Studio gehe, wird es besser.

    Radfahren und Laufen hilft gut.


    Ich hatte noch 70 % Ki. Das ist hoch, oder? Und PR nur 10 Prozent, also kaum hormonabhängig, oder doch? Aber Ki 70 heißt dass ich stark mit einem Rückfall rechnen muss, oder was heißt das genau?


    Deine 16 Prozent sind ja schon sehr niedrig.


    Ich habe ja Carboplatin und Paclitaxel nicht vertragen, darum soll ich Xeloda bekommen.


    LG

    Wie ist es eigentlich mit der Periode?

    Ich bekomme seit Januar keine Chemotherapie und habe immer noch die Hitzewallungen, keine Spur einer Regelblutung. Meine Frauenärztin meinte, meine Eierstöcke sind schon zusammen geschrumpft und keine Folikel mehr drin, also kaputt.;( War das bei euch auch so?


    LG an euch alle und schönen Abend,

    LG Bella

    Hallo ihr Lieben,


    Eine Frage habe ich noch, ich hatte heute das Vorgespräch bei der Strahlentherapie. Es hieß, man müsste die gesamte Brust bestrahlen bis zum Schlüsselbein und die Lymphknoten. =O War das bei euch auch so?
    Schrecklich sind die ganzen Nebenwirkungen, also die Zweittumore und Tumore der Lunge durch die Therapie. Knochenkrebs, Lungenkrebs,

    usw. Herzinfarkt... Ich bin raus aus dem Arztzimmer und seitdem habe ich nur noch Herzrasen.

    Wie viel minimiert die Strahlentherapie denn das Risiko eines Rückfalls? Ein Arzt sagt 10 Prozent, ein anderer sagte 30 Prozent.

    Was stimmt denn nun?


    LG an euch alle und schönen Abend,

    LG Bella

    liebe Erdnuss,

    ich hoffe auch, dass du deine weiteren Zyklen gut überstehst und wünsche dir ganz ganz viel Kraft dafür und drücke die Daumen.

    Hast du noch Fingerabdrücke? Ich habe gelesen, Xeloda würde die Fingerabdrücke ruinieren?! Wie kann man dann ins Ausland reisen ohne Fingerabdrücke :huh:


    LG an euch alle und schönen Abend,

    LG Bella

    Hat jemand Erfahrung mit Xeldox? Da ich die Chemo mit Paclitaxel (medikamentös toxische Hepatopatie) nicht vertragen habe, wurde mein Tumor entfernt und nun soll ich mit Xeldox weitermachen. Ich habe solche Angst diese Chemo auch nicht zu vertragen ;(. Meine Lymphknoten waren nicht befallen aber mein Tumor war noch lebendig und siebzig Prozent seiner Zellen in der Teilung. Kann der Krebs auch ohne Lymphknotenbefall in meinem Körper sein? Also ohne den Wächterlymphknoten in den Körper gewandert sein? Und was, wenn die Leber das nicht packt?=O kann nachts nicht mehr schlafen. Mein Leben scheint vorbei zu sein, rechne nur noch mit einer Lebenszeit unter drei Jahren ;(. Habe nachts Schweißausbrueche und Herzrasen.

    Liebe Lindenblatt

    Mit Freundinnen geht's mir ähnlich wie dir. Ich war vor Jahren an Depressionen erkrankt und habe mir einen Freundeskreis aufgebaut. Alles Frauen die auch mal mit der Psyche zu tun hatten. Einige erkundigen sich noch nach mir aber die die ich für die engste Freundin hielt leider gar nicht mehr. Sie war früher regelmäßig bei mir oder ich bei ihr und sie erzählte mir alle sorgen mit ihrer heranwachsenden Tochter. Mit dem Krebs kommt sie wohl nicht klar denn von sich aus ruft sie seit vor Weihnachten nicht mehr an. Wenn ich Anrufe ist sie immer freundlich, fragt aber nicht nach dem Krebs und hält die Telefonate kurz weil sie noch irgendwas tun muss. Ich denke sie kann einfach damit nicht umgehen und gleichzeitig kann ich es nicht begreifen weil wir uns immer mehrmals die Woche sahen in den letzten vier Jahren... es ist einfach sch...

    Ich denke es muss keine böse Absicht sein. Einfach Unsicherheit und vielleicht Angst.

    Mir taten auch die haarwurzeln furchtbar weh. Es stach wie verrückt als ob mich jemand an den Haaren ziehen würde und alles samt der Wurzel ausreißen. Schlimm war auch wenn ich mich nur ein bisschen am Kopf berührte. Also kamen auch die stoppen weg mit dem Rasierer und nun wachsen neue schöne Haare nach. Allerdings dunkle Haare. Ich war mal blond :huh:

    Hallo ihr Lieben

    Meine Lymphabflusswege sollen auch bestrahlt werden obwohl kein Lymphknoten befallen war. Warum nur? Und weiß jemand von euch warum überhaupt die Brust nach der Op bestrahlt wird wenn der Tumor doch im Guten entfernt wurde?

    Ich hätte eine Antihormonspritze mit Trenantone um die Eierstoecke zu schützen. Seitdem habe ich jeden Tag zwanzig Hitzewallungen und Schwindelanfaelle. So ähnlich wird es wohl auch bei den Antihormontabletten sein wenn euer Tumor hormon anhängig ist. Also jahrelange Schweißausbrueche. :| Aber ein hormon abhängiger ist zumindest besser heilbar als mein trippel negativer.

    Hallo Ringelblume

    Danke dir herzlich. Ich hoffe du hattest ein schönes Wochenende.

    Was bedeutet es wenn ein Lymphknoten befallen war bei dir? Was ist ein Kapsel Durchbruch? LG 8)

    Wo wären denn dir Narben dann zu sehen ? Wenn die Lymphknoten befallen gewesen wären?

    Hallo ihr Lieben,

    also ich habe momentan auch nur Flaum auf dem Kopf. Zudem war ich früher blond und bekomme nun braune Haare, was mich etwas wundert, aber ich finde, dass mir die neue Haarfarbe auch ganz gut steht und irgendwie sieht das massiv kurze Haar ganz nett aus, mir gefällt das mittlerweile ganz gut.

    Im Supermarkt haben sich kürzlich Jugendliche über meine Frisur erfreut, standen kichernd hinter mir und rätselten, ob ich ein Mann oder eine Frau wäre. Ist euch das auch schon passiert?
    Auch eine dicke Nachbarin hat sich schon lästernd mit einer anderen über meinen Haarschnitt unterhalten - also scheine ich Aufsehen zu erregen. An Krebs denkt anscheinend keiner.

    Hallo Eli und Ringelblume,

    danke für Euere guten Tipps. Die Ärztin heute war nicht besonders einfühlsam. Aber immerhin ehrlich. Wenn ich euere Profile lese, sehe ich, dass ihr mit eueren Schalentieren auch schon viel mitgemacht habt.

    Ich werde als nächstes eine Bestrahlung bekommen - dabei sollen die Lymphe mitbestrahlt werden. Warum habe ich nicht begriffen, da die Wächterlymphknoten nicht befallen waren. Die Ärztin meinte, vielleicht wären sie anfangs befallen gewesen und hätten sich durch die Chemo zurück gebildet, das könnte man nicht mehr sagen. 8| Ich hatte damals eine Zweitmeinung von Regensburg, wonach sie vielleicht doch befallen aussahen. Dann könnte der Krebs durch die Lymphknoten ins Blut gestreut haben? ?( Aber wie Ringelblume sagt, es kann ja auch ganz anders enden, mit dem Ziegelstein ... Kennt ihr diese Panikattacken auch? Immer wenn mir ein Arzt in letzter Zeit etwas sagt, das sich gefährlich anhört, möchte ich am Liebsten schreiend aus der Praxis stürmen. Lg

    also ich finde das harte Training mit den Liegestuetzen echt mutig. Ich will auch wieder Discofox tanzen obwohl mir die Ärztin davon abriet wegen der ruckartigen Bewegungen des Arms.

    Heute im Brustzentrum sagte die Ärztin dass wir keine Komplettremission haben weil noch Tumorgewebe da war. Also keine so gute Langzeitprognose ;(

    Hallo liebe Leute, meine Brustkrebs Op war am 27. März. Seitdem habe ich einschießende Messerstiche in der Brust und den Arm kann ich gar nicht mehr weit strecken ;(. Es sticht und zieht dann wie verrückt im Rücken und in den Rippen und fühlt sich an als wollte mir jemand den Arm ausreißen. Wo der Schlauch von der Drainage war ist alles rot und entzündet. Es wurden drei Lymphknoten entfernt. Ich verstehe nicht warum gleich drei raus mussten. Die Narbe geht quer über die Brust. Sieht auch entzündet und knotig aus. Wird das alles je besser?

    Liebe Sonnenglanz,

    das hat mein Arzt auch gemeint. Dass das nichts mit Ernährung zu tun hätte, aber man liest soviel

    über Zucker in Zusammenhang mit Krebs und Demenz. Ich habe eine Bekannte, die hatte 1999 Krebs

    und wiegt über 100 kg, sie isst ständig Süßigkeiten. Also kann die Aussage, dass Zucker krebskrank

    macht auch nicht ganz stimmen, denn sie ist seitdem gesund.

    Ach ja, noch eine Frage an Euch! Ich lese zur Zeit soviel dass Zucker Krebs auslösen würde. Wie ist das bei Euch?
    Ich war vor meiner Diagnose ein Zucker-Junkie, Schokolade, Kuchen, zwei Würfelzucker im Kaffee und war 10

    kg zu schwer für meine Größe. Nun habe ich schon wieder dauernd Heißhunger auf Süßes. Wie habt ihr

    euch ernährt vor der Diagnose?
    Ernährt ihr euch jetzt anders?
    Hat das geholfen?
    Oder habt ihr den Eindruck, dass der Krebs ohne Zucker schrumpft?

    Danke Euch!
    Liebe Kajuscha, ich sehe den Krebs nicht so als Fremdkörper. Er ist schließlich aus MEINEN eigenen Körperzellen entstanden,

    ist nur leider bösartig geworden. Also hat er ursprünglich ja zu mir gehört. Ich stelle mir vor, die guten Zellen in mir sind

    viel größer und stärker als dieser kleine bösartige Knoten!
    Bei manchen schlägt ja die Chemo gar nicht an, von Anfang an nicht. Ich bin froh, dass sie angeschlagen hat. Aber ich glaube auch,

    dass wir nicht so trennen sollten, der böse Krebs - er ist ein Teil von unserem Körper, immer da. Ich kommuniziere eher

    mit ihm - was will er mir sagen?
    Vielleicht verrückt... Aber einfacher, als zu denken, es wäre ein Scheißding. Niemand zielt mit einer Waffe auf dich. Ich genieße

    meine gesunden Zellen, sie sind doch zum Glück in der Mehrzahl. Ich hoffe, es bleibt so und sie halten meine bösen Zellen

    in Schach.

    Ach noch eine Frage an Lucie, wie wirst du dich entscheiden? Willst du wirklich verzichten auf die Chemo? Ich bin hin und her gerissen, wegen der Nebenwirkungen.
    Andererseits, sollten Metastasen kommen, mache ich mir bestimmt Vorwürfe, nicht alles versucht zu haben.


    Und eine Frage an alle hier:
    Hattet ihr, als der Tumor noch in der Brust war (mit Clippmarkierung) auch immer so stechende Schmerzen im Tumor? Was kann das bedeuten? Wachsen oder schrumpfen?