Beiträge von bella777

    Danke euch herzlich.

    Auch für den Filmtipp, liebe Sonnenglanz.

    Ich hatte fünf Chemos. Ich sollte 16 bekommen.

    Also wäre ich noch nicht mal bei der Hälfte. Der Tumor ist nun 8 mm, das heißt die Chemo hat ihn mächtig geschrumpft. Aber ich denke immer, die Metastasen könnten ja jederzeit kommen, wenn ich nur sitze und warte, er könnte streuen. Wenn er raus wäre, könnte er nicht mehr streuen, oder?
    Oder könnte er auch gestreut haben wenn der Wächterlymphknoten wahrscheinlich nicht befallen ist?
    Also einen anderen Weg gefunden haben?
    Was denkt ihr, woher euer Brustkrebs kommt? Ich hatte einen Fahrradsturz letztes Jahr, meint ihr, dass das schuld sein könnte?

    hallo liebe Leute,

    ich habe einen Trippel negativ G3 Tumor und überlege nun auch, auf weitere Chemos zu verzichten. Nach meiner letzten Paclitaxel mit Carboplatin kam ich im Januar mit Leberversagen ins Krankenhaus. Ich war ganz gelb. Die Ärzte konnten keine Metastasen finden und sind schließlich zu dem Schluss gekommen, dass ich eine Vergiftung durch die Chemotherapie hatte. Mein Onkologe hat vorgeschlagen, die Chemo fort zu führen, niedriger dosiert, aber dieselbe Chemo. Ich fühle mich nun von Woche zu Woche besser, ohne Chemo, kann wieder Treppen steigen, die Gelenkschmerzen unterdrücke ich mit Kortison. Nur die Kopf- und Knochenschmerzen quälen ab und zu. Ansonsten merke ich, dass auch die Haare wieder wachsen. Mein Tumor ist auf unter einen Zentimeter zusammen geschrumpft. Ich überlege daher ernsthaft, mir weitere Chemos zu schenken, schon aus Panik vor weiteren Krankenhausaufenthalten. Im Krankenhaus hat mich der Arzt gewarnt, dass ich sehr wohl ohne Brust nicht aber ohne Leber leben könne, wenn wieder eine Chemo schief geht. Was meint ihr?

    Soll ich darauf bestehen, dass der Tumor raus operiert wird und danach die Bestrahlungen machen?
    Ist jeder Tag eine Gefahr, dass der Tumor streut?
    Was soll ich nur tun?

    was heißt eigentlich ki80%, G3 übersetzt?

    Hallo Sturm,

    herzlich willkommen! Ich bin seit Sommer hier im Forum und erstmals an Brustkrebs erkrankt und in Chemotherapie (trippel negativ). Hattest du dann 3mal eine Chemo? Ging der Brustkrebs dann immer weg und kam dann wieder?
    Wie hast du deine Knochenmetastasen erkannt?
    Wie planen die Ärzte dich denn nun zu behandeln?

    Ich hoffe es gibt eine Möglichkeit und drücke dir gaaaaanz fest die Daumen!
    LG Bella

    Liebe Zebralilly,

    ach dann ist Cyclophoshamid im Ec schon drin?


    Ich kenne mich da nicht gut aus. Ich habe mal den Eindruck, dass der Tumor an einem Tag kleiner ist, am nächsten wieder

    größer. Also mache ich mich da nur verrückt.


    ICh habe das Buch von Nicole Staudinger gelesen "Brüste umständehalber abzugeben", im Gegensatz zu ihr vertrage ich die Chemo noch ganz gut, denn heute bin ich sogar einem Bus entgegen gelaufen :-)

    LG Bella

    Danke dir. :-)
    Ja, wir wissen nicht, ob wir zu den 10 oder zu den 90 Prozent gehören, aber wir hoffen

    einfach mal das beste. Gestern nacht hab ich sogar mal länger geschlafen. Bin um 4.00 Uhr

    morgens eingeschlafen und hab sogar was schönes geträumt bis 9.18. Dann hab ich es in 10 Minuten geschafft

    mich anzuziehen und zum Bus zu laufen.

    Weil ich zum Friseur wollte :-)
    LG Bella

    Liebe Ernie,

    das ist aber lieb, dass du an mich gedacht hast. Ja, Tiere spüren das.
    Pferde sind was wunderbares, sehr hübsche stolze Tiere. Leider hatte ich nie Gelegenheit, Reiten zu lernen,

    das war immer so ein Traum.


    Tut mir Leid, dass dein Pferd kränkelt.


    LG Bella

    Hallo,

    ich schwitze immer so furchtbar und kleine Dinge, wie z.B. etwas vom Fußboden aufheben, ist anstrengend. Was ich gemerkt habe ist, dass ich, wenn ich tanzen gehe, mich danach besser fühle, wie kerngesund. Zwar schwitze ich beim Tanzen auch wie verrückt und habe Herzrasen, aber danach sind der Muskelkater und die Gliederschmerzen viel viel besser.
    Vielleicht ein kleiner Tipp von mir.


    Treppen hoch steigen ist übrigens sehr schwer, da komme ich kaum hoch, weil der Rücken und die Bandscheiben und die Wirbelsäule alle gleichzeitig drücken. Aber die Treppe runter komme ich schnell. :)

    hallo Ihr Lieben

    also eine Auszeit vom Krebs ist immer gut.
    Ich habe heute lauter ungesunde Sachen gegessen, das war auch mal schön. Nun quält mich wieder das Brennen in der Speiseröhre.

    Es gab zu Mittag Schweinesteak mit Kartoffeln und Sellerie und nachmittags war ich mit einer Freundin im Kino, in dem Film

    "Der Vorname", da haben die Figuren eineinhalb Jahren miteinander gestritten. Das war zwar jetzt nicht das, was ich einen "schönen Film" nennen würde, aber bei dieser Streiterei habe ich doch glatt meinen Krebs vergessen :) Dazu gab es Cola und leckeres Popcorn.


    Wie verbringt ihr anderen euere krebsFREIE Zeit?
    LG Bella

    Danke euch, ihr Lieben!
    Meine Mutter ist leider ganz schlecht drauf seit ich Brustkrebs habe. Einerseits will ich Zeit mit ihr verbringen, andererseits

    zieht mich das ständige Weinen von ihr total runter. Sie ist eigentlich ein Fall für den Psychiater seit ich das habe.
    Wie geht euere Familie damit um?
    LG bella

    Liebe Ernie,

    ich habe schon eine Psychoonkologin, leider nur einmal im Monat, da ihr Terminkalender sehr voll ist. Mein nächster Termin ist erst Ende November. Sie ist mir aber keine wirkliche Hilfe, da sie, wenn ich sie anjammere, z.B. indem ich sage, ich könnte bald tot sein, dann antwortet, was wäre denn dann...

    Und wie soll ein Psychoonkolge auch mein Schicksal abwenden oder bewirken, dass ich es so akzeptiere?
    Hast du auch einen?

    LG bella

    Liebe Kylie,

    danke, den wünsche ich dir auch.
    Ich wünsche dir auch, dass du wieder gesund wirst, dein Krebs komplett zum Stillstand kommt.
    Ich habe eine Freundin, die hatte Gebärmutterkrebs und eine oder ein paar Metastasen in der Lunge. Das ist Jahre her. Irgendwie

    haben Chemo und Strahlentherapie ihre Krankheit gestoppt. Wunder geschehen.

    Liebe Bergfreundin73,

    das ist ja heftig, aber Frühstücksspeck finde ich auch sehr lecker. Ich will morgen nochmal einen schönen Schweinebraten "zaubern", denn Anfang nächster Woche ist die nächste Chemo und ich weiß ja nicht, wieviel dann von meinem Geschmackssinn noch übrig ist. Ich bin froh um jeden Tag, wo ich das Essen noch schmecke.

    Eine Freundin meinte, man könne sich ja das Essen vorstellen, wie es schmeckt, dann würde es bestimmt so schmecken, aber ich glaube, dass das nicht funktioniert. Ich glaube, dass der Appetit und die Freude am Essen aufhören, wenn es nicht mehr so schmeckt, wie es schmeckt. Es ist wirklich ein Wunder, dass alles einen eigenen Geschmack hat, jedes Obst, jedes Gemüse und wir uns an alledem erfreuen können.


    Wonach hat denn Teig geschmeckt, so dass du ihn nicht mehr essen konntest?
    Und Speck hat geschmeckt wie immer?

    LG Bella

    Liebe Mydream

    ich habe auch ein trippel negatives Mammakarzinom und bekomme auch die Chemo vor der OP. Mein Tumor ist leider

    schon arg groß, 4,6 cm. Er wurde zuerst für eine Zyste gehalten. Ich fand es aber merkwürdig, dass die "Zyste" so schnell

    größer wurde.

    Meine Lymphknoten wurden nur per Ultraschall angeschaut. Die Ärztin meinte, prominente Lymphknoten, aber sie glaubt nicht, dass da was wäre.
    Also sehr unsichere Aussage, wie ich finde.

    Aber Chemo vor OP ist anscheinend bei Trippel negativ so.

    LG Bella

    Liebe Kylie, :) danke dir

    Liebe Kylie,

    ich habe dein Profil gelesen und muss sagen, du bist eine echte Kämpferin! Du hast soviel durchgemacht und nicht aufgegeben! Das

    finde ich beeindruckend.

    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Frauenpower!
    LG Bella

    Hallo Anna,

    ich soll auch erst nach der Chemo operiert werden. Deshalb verstehe ich nicht, dass der Wächterlymphknoten noch nicht

    entnommen und untersucht wurde.
    Er kann doch dann sonst Krebszellen in die Blutbahn bringen, wenn das etwas wäre?
    Mein Tumor ist 4,6 cm und soll jetzt erstmal durch die Chemo schrumpfen. Es ist ein trippel negativer BK, den meine Frauenärztin zum harmlosen "Zystchen" erklärt hatte. Zum Glück hatte ich dann doch eine Mammographie verlangt.

    LG Bella

    Liebe Ernie,

    ja meine Freundinnen sind sehr verunsichert und wollen gar nichts hören.

    Was geht dir nachts durch den Kopf? Bei mir sind es so Sachen wie der Tod und ob es ein Leben danach gibt. Ganz komisch halt. Und ob es irgendeinen Sinn macht, falls ich sterbe =O. Dann habe ich Angst vor den Chemos, dass ich die nächsten nicht mehr so gut wegstecke. Bei der letzten hatte ich danach Muskelkater und Knochenschmerzen, als ob ich schwer Sport getrieben hätte. Dann überlege ich, ob der Tumor vielleicht kleiner wird und dann wieder kommt, in ein paar Jahren. Und ob ich meine Mutter irgendwie absichern könnte/sollte - aber welche Sterbegeldversicherung würde mich jetzt noch nehmen. Also endlose Spiralen, die ich so denke.

    Schläfst du dann bis vier Uhr normal oder hast du Alpträume?
    Ich träume nicht richtig sondern phantasiere irgendwie im Alphazustand.

    Gruselig