Beiträge von SanniKa

    Liebe StefGr

    im selben Dilemma steckte und stecke ich auch immer wieder. Wann ist der Zeitpunkt, an dem man auf Abklärung, zB bildgebende Untersuchungen besteht.

    Hatte seit Behandlungsende Mai 2019 zweimal ein MRT Abdomen und CT Thorax, weil mir die unterschiedlichen Beschwerden irgendwann keine Ruhe mehr ließen. Immer ohne Befund, jedenfalls keine Begründung für die Schmerzen, die ich ja durchaus hatte/habe. Man soll ja nicht so oft ein CT machen, hohe Strahlenbelastung. Also ist es immer ein Abwägen.

    Das Zwicken und Zwacken im operierten Bereich und auch mal an der gesunden Seite kenne ich auch. Mittlerweile glaube ich, dass bei mir auch viel von innen kommt, ich habe nämlich eine immer wiederkehrende Darmentzündung seit Chemoende.


    Eine "Riesenpanik" musst du bestimmt nicht haben. Aber wenn das nicht bald besser wird, wirst du es immer im Hinterkopf haben. Gut, dass du morgen einen Termin hast. Man muss leider recht beharrlich sein. Mein Hausarzt hat heute auch abgewiegelt, meine Rückenschmerzen wären wegen Homeoffice und deprimierender Corona-Situation und meiner chronischen Darm- und Magenprobleme kein Wunder und ich soll mir keine Sorgen machen. Kann sein, aber ich befürchte, dass ich den Gedanken, was wenn da doch was ist, noch nicht los bin. Mein letztes MRT + CT ist jetzt ein Jahr her.


    Mal sehen, was dein Hausarzt vorschlägt.

    Alles Gute für dich!

    Hallo lebeliebelache

    ich wurde auch zuerst operiert, weil man noch dachte, ich benötige evtl. keine Chemo (hatte in der Biopsie schon niedrigen Wert Ki67 5%), dann leider doch ein LK befallen, Tumor größer und Chemoempfehlung. Ki67 aber immer noch niedrig bei 5%. Ich weiß also, dass falls Zellen noch unterwegs waren, die Chemo auch nur einen gewissen Teil erreichen konnte.

    Ich glaube, aus allem was ich hier so mitlese, dass in ähnlichen Fällen manche KEINE Chemoempfehlung bekommt.


    Ich habe ja auch noch die AHT als Behandlung.


    Ist dein Tumor hormonpositiv? (habe ich evtl. hier überlesen...)

    ok, danke Milli

    Ich weiß, du hattest hier schon häufiger geschwärmt, u.a. deswegen wollte ich auch dorthin :-)

    Und ja, ich fahre mit dem Auto. Ist ja wirklich abgelegen. Auch wenn es noch kalt ist, werde ich noch das Fahrrad mitnehmen denke ich. Oder werden dort welche vermietet?

    Ende Februar bin ich zur zweiten Reha nach Behandlung in Schönhagen an der Ostsee. Ist zufällig noch eine von euch in dieser Zeit dort?


    Während der Reha bin ich krankgeschrieben, oder? Und das wird mir erst in der Klinik bescheinigt, oder muss ich vorher etwas in die Wege leiten?

    Weiß das eine von euch?

    Liebe Gonzi ,


    ich bin auch ganz normal angestellt und kann fast nichts absetzen. (Außer Spenden)

    Ich hatte auch ein halbes Jahr KG in 2019 und musste nichts draufzahlen!

    Hatte eine kleine Erstattung. (weiß gerade nicht, ob bedeutend geringer)

    Nicht vergessen, die Schwerbehinderung anzugeben!

    hallo Wyogirl

    ich habe auch stärkeren Flaum an den Wangen. Zum Glück ganz fein und blond. Fällt nicht so auf. Ich weiß nicht mehr, ob es nach der Chemo anfing oder mit dem Tam...es war am Anfang stärker.

    Liebe Inselkind1976 ich bin ja nur Laie und daher würde dir in jedem Fall empfehlen, eine zweite Meinung einzuholen. Wenn du mit dem Bericht/ der Empfehlung des Tumorboards in ein anderes (renommiertes) BZ gehen würdest, könntest du dort nochmal alle Fragen stellen, die in dir Zweifel aufkommen lassen.

    In den letzten Jahren hat sich einiges getan in die Richtung "weniger ist mehr", nicht mehr alle Register zu ziehen. Denn alle Behandlungen verursachen auch Schäden. Hast du den Krebsinformationsdienst befragt?


    Ich wünsche dir trotz allem gemütliche Feiertage!

    Hallo Letti sei lieb willkommen hier. Frag am besten beim Termin, ob die Praxis/Tagesklinik etwas bestimmtes empfiehlt oder sogar vorrätig hat. Meine Onko-Praxis mischte eine Spüllösung an aus verschiedenen Wirkstoffen. u.a. etwas, was auch leicht betäubend wirkt.


    Ich hatte schon das Gefühl, wenn ich es in den Tagen nach der Infusion anwendete, wurde die Mundschleimhaut gar nicht erst so schlimm. Salbeispülungen wäre vielleicht gut zur Überbrückung.

    Zum Schwitzen kann ich nicht viel sagen, dass hatte ich erst später, als auch die Periode ausblieb.

    liebe SchiggiMiggi82 mein Tumor war auch lobulär, aber auch duktal. 7 Monate vorher im besonders tollen 3D-Ultraschall hat der Arzt nichts gesehen. Als ich es selbst ertastet habe, war in der 1. Mammo nix zu sehen, aber nach langem Suchen im Ultraschall. Daher 2. Aufnahme aus anderem Winkel und dann sah die Radiologin 2 Herde.


    Ich glaube, besonders lobulärer BK ist bildgebend schwer zu erkennen.

    Hallo zusammen , nun gehöre ich auch zum Rudel ;( Ich bin 38 und habe vor 10Tagen die Diagnose Brustkrebs bekommen.

    G2 , Hormonpositiv, Ki67 22% invasiv Lobulär. Gr. ?? aufjedenfall 3cm oder sogar größer.

    Ich habe so dolle Angst ;(

    Liebe SchiggiMiggi wenn das die Infos sind, die du bisher hast, ist ja noch gänzlich unklar, ob du von einer Chemo profitieren würdest. Leider ist die Zeit der Voruntersuchungen anstrengend, weil man natürlich voller Angst ist. Vielleicht ist der Gedanke hilfreich, dass nur 3-4% (oder so ähnlich) bei Diagnose schon Metastasen haben. Es ist also SEHR unwahrscheinlich.

    Mir tat damals auch alles mögliche Weh und mein Magen schmerzte. Das war die innere Aufregung. Sehr wahrscheinlich wird dir eine Antihormontherapie empfohlen. Alles andere ist vor weiteren Untersuchungen und OP ja noch offen.

    Schreibe dir alles auf beim Termin. Notiere dir vorher Fragen.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück für die nächste Zeit.


    Liebe Grüße aus Hamburg (war in Eimsbüttel im BZ)

    Sommerliebe-87 das heißt, deine Perücke muss richtig geföhnt, frisiert werden? Das Problem hatte ich nicht, da die Perücke von Natur aus Wellen hatte, was ich auch unbedingt wollte (habe in Natur noch stärkere Locken). Die Haare stammen ja meist aus Indien, die Frauen dort haben keine ganz glatten Haare. Also habe ich sie im Waschbecken mit Silikonhaltigem Shampoo (was man sonst vermeiden möchte, ein Tipp der Zweithaarstudio-Inhaberin) etwas hin und her geschwengt. Ich meine auch einen klecks Spülung hinterher benutzt. Dann im Handtuch gedrückt und die Haare ordentlich geknetet (für mehr Locken) und auf dem Styroporkopf luftrocknen lassen. Schau doch mal bei You... da gibt es auch Videos, wie man richtig pflegt und frisiert!

    hallo charlotte2020 danke für den Tipp, noch nie gehört, Wenn's schmeckt ok ;-)


    Liebe Caro1710 ich würde die Infos nicht einfach hinnehmen und nochmal recherchieren.


    ROT bedeutet ja vielleicht auch nicht nur NEGATIVE Wechselwirkung? Sondern nur, dass es eine gibt, die sogar positiv sein könnte?


    Hier klingt es genau andersrum: https://www.thieme.de/de/natur…inom-prophylaxe-86689.htm

    Ich glaube, ich darf hier nicht zitieren :-)


    hier auch eine seriöse Info dazu s. biokrebs

    wir hatten damals sogar eine Webcam installiert, um Verursacher und Anlass herauszufinden, nur so als Anregung.


    Busenwunder  und, hat die Kamera den Täter erwischt? ^^


    Bis jetzt gab es Gott sei Dank keine Wiederholung. Schlafzimmer bleibt jetzt meist die Tür zu.

    Hallo Naticatt bisher ist es friedlich zum Glück. Tür zum Schlafzimmer lasse ich erstmal zu. Wenn er morgen zum Hundefriseur muss, ist er sicher erstmal sauer auf mich ;-)

    Aber muss sein, der Vorbesitzer hat wohl nicht regelmäßig gekämmt und der Kater hat viele Kletten.

    LG SanniKa

    Liebe Sonnenschein 23

    sei herzlich Willkommen bei uns. Leider bist du in einer sehr anstrengenden Phase gerade: du verarbeitest noch die niederschmetternde Diagnose und musst dich gleichzeitig mit den möglichen Optionen auseinandersetzen. Viele Informationen prasseln auf dich ein. Wir sind keine Ärzte und können dir nichts anraten eigentlich, aber lass dir sagen: eine Chemo ist wirklich machbar. Verläuft bei jeder etwas anders. Vielleicht magst du noch mehr von deiner Tumorbiologie erzählen? Natürlich sollte man nicht alle Behandlungsbestandteile einfach hinnehmen und auch hinterfragen. Es geht immer um die Abwägung von Nutzen und Risiko.


    Ich kann dir nur empfehlen, dir unbedingt psychoonkologische Unterstützung zu organisieren! Es gibt auch kurzfristig Gesprächsangebote bei den regionalen Krebsgesellschaften. (Für dich wohl: https://www.bayerische-krebsgesellschaft.de )


    Informationen und Beratung kannst du auch sofort bei der Hotline des Krebsinformationsdienstes erhalten.


    Liebe Grüße aus dem Norden