Beiträge von BirgitDoT

    Es ist riesig toll, dass die Leber- und Lymphknotenknödel ordentlich eins auf die Mütze kriegen!


    Nun werden die Ärzte sicher eifrig in die Trickkiste greifen, um auch den Knochenmetas zu Leibe zu rücken.


    Ich drücke dich vorsichtig und meine Daumen ganz kräftig für dich.

    Happy Birthday to you,

    Happy Birthday to you,

    Happy Birthday, liebe Bonny und Frieda ,

    Happy Birthday to you! 🥳


    Lass dich trotz der äußeren Umstände heute feiern.


    Und auch alles Gute zur Volljährigkeit. Feiert diesen schönen Anlass ebenfalls.


    Meinen Glückwunsch nachträglich auch allen anderen Geburtstagskindern, die ich verpasst habe in der letzten Zeit.

    Gute Idee, IT IS Back 2007 . Danke. Siehst du die Sterne funkeln? Da sind unsere lieben Verstorbenen dabei.


    Ja, Jess , der Gedanke mit dem Wegpusten ist schön. Ich habe gleich an meine Kinder gedacht, Sonne69 , als ich das von dir gelesen habe. Da habe ich früher immer den Schmerz weggepustet, wenn sie sich weh getan hatten. Das funktioniert heute noch manchmal bei ihnen, obwohl sie schon "groß" sind. Vielleicht hilft es ja auch uns. Sehr schöner Gedanke.

    Ich komme auch noch dazu, falls noch jemand da ist.


    Außer Traurigkeit habe ich nur noch etwas Radieschen-Dip und Rohkost dabei.


    Beim Spaziergang heute Nachmittag rief meine Tochter plötzlich fröhlich: „Guck mal, Mama, ein Löwenzahn! Und noch einer und noch einer und dahinten auch.“

    Mir liefen die Tränen.

    Danke, Kirsche . Dann hat er es leider richtig verstanden.


    Es hat sich jetzt einiges geklärt. Für März kam noch das normale Gehalt. Kurzarbeit gilt am 1.4. und da wird wohl auch geschaut, wie viel sie nun wirklich arbeiten. Erstmal ist er ja noch krank geschrieben. Auf alle Fälle noch nächste Woche.

    Na, super, Eifelkater ! Das weiß ich natürlich nicht. Aber am 1.3. haben zumindest alle noch normal gearbeitet. Erst am 13.3. gingen viele ins Homeoffice. Das hat mein Mann alles gemanagt, auch wenn des ihm da schon nicht gut ging. Bis zum 18.3. hat er sich darum gekümmert, dass das alles läuft. Am Mittag kam er dann ins KH und hätte sogar von dort noch gearbeitet, wenn das I-Net im KH besser gewesen wäre.

    Erst eine Woche später hat sein Kollege das erste mal von Kurzarbeit gesprochen. Von den Chefs hat er noch nichts gehört. Nur aus der Personalabteilung.


    Die Kurzarbeit soll ab dem 15.3. sein. Hätte er auch mal gleich krank schreiben lassen...


    Wir sind uns uneins, was 70-90% Kurzarbeit bedeutet, Kirsche . Bezeichnet die Prozentzahl die geleistete Arbeit oder ist damit gemeint, dass er und sein Kollege nur 10-30% ihrer normalen Arbeit leisten sollen?

    Mein Mann soll auch auf Kurzarbeit gesetzt werden. Als ob plötzlich weniger Server in den inzwischen 13 Filialen betreut werden müssten.

    Mal abgesehen davon, dass er ja aktuell noch krank geschrieben ist. Darf der Arbeitgeber ihn denn dann überhaupt auf KA setzen?

    Jedenfalls hat er gestern gesehen, dass die Personalabteilung, die im Übrigen voll arbeiten darf, als einzige, ohne jedwede Rücksprache (er ist ja seit 2 1/2 Wochen krank) auf Kurzarbeit gesetzt.


    Mal abwarten, was da rauskommt.

    Ich bin mal gespannt, was hier jetzt passiert. Mein ist Dienstag aus dem KH gekommen. Und Donnerstag Abend stand auf der Webseite der Zeitung, dass 8 (!) Pfleger des Krankenhauses infiziert wären!

    Daraufhin hat mein Mann im KH angerufen, ob er jetzt irgendwas beachten muss, Quarantäne oder so. Aber auf „seiner“ Station wusste der Pfleger von nichts.

    In der anderen Zeitung der Region war auch nichts zu lesen.

    Naja, harren wir der Dinge, die da kommen. Wenn dann ist es eh schon zu spät.

    Für die „schlechte“ Woche hatte ich ein ganz tolles Netzwerk aus lieben Leuten, mit deren Kindern meine Kinder in die Schule oder dem Kindergarten gingen/gehen.

    Jeden Tag (von Di bis Fr) holte jemand anderes meine beiden von Kita oder Schule ab. Mein Mann bekam dann einen Plan, an welchem Tag er welches Kind wo abholen musste nach der Arbeit.

    So waren die Kinder immer gut versorgt und ich konnte mich ausruhen und erholen, Philosophin .

    Bei den Paclis dann war es nur noch der Chemotag, an dem wir diese Hilfe brauchten.


    Als alles vorbei war, haben wir dann eine Helferparty veranstaltet.

    Herzlich Willkommen hier, lieber DutchSkipper . Auch wenn ich dicht lieber woanders kennengelernt hätte.


    Auch ich hatte Brustkrebs mit befallenen Lymphknoten, wenn auch noch nicht metastasiert.


    In meiner AHB letztes Jahr habe ich zwei Männer mit Brustkrebs kennengelernt. Ist zwar selten, aber kommt vor.


    Ein Tipp: rasier dir die Haare ab, bevor sie von alleine purzeln. Dann bestimmst du den Zeitpunkt und bleibst „der Herr im Haus“. Das hat mir jedenfalls psychisch sehr geholfen.


    Ich wünsche dir alles Gute für deine weiteren Therapien.

    Auch ich möchte dich hier herzlich begrüßen, liebe Philosophin . Auch wenn ich dich sicher lieber woanders kennengelernt hätte.


    Die Rückenschmerzen kannte ich auch. Auch ohne die Spritze. Ist aber die gleiche Ursache, wie mir gesagt wurde: die Leukoproduktion läuft auf Hochtouren. Bei uns gab es die Spritze nur dann, wenn der Körper es nicht von alleine hinbekam. So konnte ich zum Glück drauf verzichten.

    Während der EC hatte ich immer eine schlechte (auch wenn es nach 2-3 Tagen immer weiter aufwärts ging) und zwei wirklich gute Wochen. Bei den Pacli wurde es dann besser. Zumindest keine Übelkeit mehr.


    Meine beiden waren kurz vor meiner Diagnose 6 und 8 geworden. Ich habe ihnen von Anfang an erzählt, dass ich einen Knoten in der Brust habe. Das Wort Krebs habe ich vermieden, weil mein Vater zwei Jahre zuvor an metastasiertem Darmkrebs verstorben war. Da wollte ich ihnen aufgrund der völlig anderen Voraussetzungen keine zusätzliche Angst machen.


    Was die Haare angeht, so habe ich sie mir am Abend vor der ersten Chemo (als Kampfansage) von einer bekannten abrasieren lassen. Die Kinder waren zwar schon im Bett, wussten es aber. Ich hatte den beiden erzählt, dass die starke Medizin, die ich bekommen werden, nicht nur den Knoten verkleinert, sondern auch die Haare ausfallen lässt. Meine Kleine meinte spontan: „Ih, dann liegen die ja überall rum!“ Sie gingen mir damals fast bis zum Pöter. Sie konnte Dir Glatze dann auch besser akzeptieren als mein Großer. Als ich am nächsten Morgen mit Mütze in ihr Zimmer kam, verlangte sie, dass ich sie absetze. Sie kicherte, streichelte einmal drüber und sagte: „Du siehst aus wie Michi.“ Das war ein Erzieher aus dem Kindergarten, der oft mit 1-mm-Frisur rumlief.

    Mein Großer hingegen, nahm mir selber die Mütze ab, drehte sich dann aber sofort weg. „Setz die wieder auf!“, waren seine Worte. Er brauchte eine Weile, sich daran zu gewöhnen.


    Die beiden haben diese schwere Zeit wunderbar gemeistert. Sie sind vielleicht noch anhänglicher geworden. Aber wir haben auch die 3 Wochen AHB geschafft. Doch ich war auch nicht weit weg und sie konnten mich besuchen kommen.


    Puh, schon wieder so lang geworden...


    Ich wünsche dir alles Gute für deine Therapien. Deine Kinder werden dir sicher eine Kraftquelle sein, wie meine es für mich waren.

    Ging mir genauso. Bin mit meiner Kleinen kreuz und quer durch die Siedlung gegangen. Haben Bett gequatscht dabei und weiß jetzt mehr über „Mia & me“, als ich je dachte, dass man es wissen kann. 😁

    Aber wir haben auch über die armen Kinder gesprochen, die jetzt alleine ohne Geschwister und ohne Garten in irgendwelchen Wohnungen hocken, weil sie nicht raus dürfen.

    Sohnemann kam immer wieder kurz an uns vorbei, weil er mit seinem Fahrrad dezent schneller war als wir und ein paar Runden mehr geschafft hat.

    Ich habe heute erfahren, dass jemand ganz liebes schwanger ist und mich sehr gefreut.

    Dank Weight W. habe ich inzwischen 3,5 kg abgenommen und nähere mich wieder der 100.

    Und jetzt liegt noch ein schönes Puzzle auf meinem Tisch.

    Fehlt nur noch mein Männe hier zu Hause zu einem perfekten Tag.