Beiträge von Katrin007engel

    Hallo Annabanana

    Bei mir wurde der Bruszkrebs in der 36.SSW festgestellt. Meine Ärzte sagen zwar; dass ich wieder schwanger werden kann, aber meine Angst vor einer erneuten Erkrankung ist zu groß. So bleibt unsere Tochter ein Einzelkind. Ich muss jetzt auch 5-10 Jahre eine Antihormontherapie machen. Aber mir wurde auch gesagt, dass in meinem Alter (33Jahre) mein Risiko durch die chemo unfruchtbar zu werden nur bei 20% liegt. Ich glaube ich hätte mir deshalb keine Eizellen einfrieren lassen.


    LG Katrin

    Hallo zusammen!


    Ich war gestern in einer anderen Klinik zur zweitmeinung. Dort sagte mir die Ärztin, dass mein Tumor eindeutig hormonabhängig ist (wenn auch nur 10% im Resttumor). Auch weil mein Brustkrebs während der Schwangerschaft aufgetaucht ist, sollte ich so schnell es geht mit den Aromatasehemmern anfangen. Ich bin beruhigt, dass sie die gleiche Meinung vertritt wie der Oberarzt der chemo Abteilung. Der andere Arzt, der mir die Tabletten chemo empfohlen hat, hat übrigens gesagt, dass bei mir eine AHT nichts bringen würde. Ich bin ehrlich gesagt geschockt, dass solche wichtigen Entscheidungen einfach mal falsch getroffen werden. Es hängt ja nur ein patientenleben daran. Ich hoffe, dass so etwas nicht heufiger passiert.

    Hallo Elisa


    ich bin schon wieder auf einem anderen stand. Der leitende Oberarzt der Chemotherapie Klinik hat mir jetzt gesagt, dass er keinen Nutzen sieht in der Xeloda chemo. Dafür soll ich einen Aromatasehemmer und die Zoladex Spritze bekommen. Irgendwie bin ich erleichtert ehrlich gesagt. Wenn bei der zweitmeinung übermorgen das gleiche rauskommt werde ich es auch so machen. Ich hab ein ganz gutes Gefühl dabei. Und wenn doch was zurück kommt ist es halt Schicksal.

    Hallo liebe Sonnenglanz

    Danke für deine lieben Worte :) ich habe gestern nochmal mit einer anderen Ärztin gesprochen. Sie ist der Meinung ich sollte Xeloda und danach Tamoxifen nehmen. Man soll alles machen was geht, weil ich noch so jung bin und mein Tumor zwar nicht Triple Negativ ist, aber die Zelle auch nicht viele hormonrezeptoren haben. Ich glaube sie denkt lieber zu viel Therapie als zu wenig. Naja, solange die Nebenwirkungen nicht so schlimm sind soll es mir recht sein. So hat man wenigestens das Gefühl, dass man etwas tun kann. Über meine Prognose versuche ich nicht mehr so viel nachzudenken. Ich möchte mich am liebsten nur noch auf meine kleine Tochter konzentrieren. Hab einen schönen Tag!!


    Liebe Lua

    Ich hatte auch schon mal beim KID angerufen. Die Ärztin meinte aber leider zu mir, dass sie mir hinsichtlich der Therapie nichts sagen könne/dürfe. Ich soll mir eine zweitmeinung einholen. Das mache ich übermorgen. Mein Onkologe meinte; dass der Ki67 nach der chemo nicht aussagekräftig wäre und es auch nichts an der Xeloda und ANtihormon Therapie ändern würde. Für mein Gefühl hätte ich nur gerne gesehen dass die Zellteilung nicht mehr so hoch ist. Aber naja; ich bin ja froh dass sie wenigstens nochmal die Hormonrezeptoren überprüft haben. Das wird in meinem BZ nicht Standard mäßig gemacht.

    Hallo Sonnenglanz und Lua

    Mein Tumor hatte einen Ki67 von >80%. Der Wert des resttumors wurde nicht mehr untersucht weil der angeblich nicht mehr relevant ist. Ich finde ja schon dass es wichtig ist zu wissen ob der Wert genauso hoch war oder niedriger. Ich muss sagen, dass ich mich in der Klinik nicht mehr so gut aufgehoben fühle. Ich habe leider erst nächste Woche meinen Termin zur zweitmeinung. Und soll schon ab Mittwoch mit dem Xeloda anfangen. Ich kann es ja aber zur Not auch wieder absetzen. Im brustzentrum hat man mir immer wieder gesagt wie schlimm Triple Negativ ist und dass sie froh sind dass der Tumor nun doch hormonabhangig ist (zweite Stanze mit den 60%) und jetzt nach der OP soll er nun mit den 10% doch TN sein. Das ist so ein hin und her, ich glaube die sind sich selbst nicht sicher.

    Hallo zusammen!


    Ich möchte mal in die Runde fragen, ob jemand eine ähnliche Geschichte hat wie ich. Meine beiden stanzergebnisse haben einmal 20% und einmal 60% östrogenrezeptoren angezeigt. Da aber die CK 5/6 Einfärbung positiv war ging man von einem TN aus. Leider hatte ich nach den Chemos keine PCR. Der Resttumor hatte nur noch 10% Östrogenrezeptoren. Mein Doc meinte mit wem wert lohnt sich keine AHT. Jetzt soll ich Xeloda nehmen. Er schätzt mein Rückfallrisiko auf 22% und wenn ich die Tabletten chemo mache nochmal 8% besser. Das klingt ja eigentlich nicht so schlecht. Ich frage mich nur gerade ob das die richtige Therapie ist, da ja auch ein Stanzergebnis ganz klar kein TN war. Eine AHT soll ich höchstwahrscheinlich nicht machen. Gab es den Fall bei euch auch schon mal oder habt ihr davon gehört? Ich höre immer nur entweder 0% Hormone = TN, alles andere Hormonrezeptorpostiv.

    Hallo zusammen!


    Es macht mir auch ziemlich zu schaffen dass ich keine PCR hatte. Obwohl mein Arzt meinte dass ich nicht einen hundertprozentigen TN habe. Meine beiden stanzergebnisse haben einmal 20% und einmal 60% östrogenrezeptoren angezeigt. Und der Resttumor hatte nur noch 10%. Er meinte mit wem wert lohnt sich keine AHT. Ich bin nur sehr geknickt zur Zeit, dass im Internet überall so eine schlechte Prognose für TN ohne PCR beschrieben wird. Aber mein Arzt meinte auch dass er ein gutes Gefühl bei mir hat, dass da nichts zurück kommt. Er schätzt mein Rückfallrisiko auf 22% und wenn ich die Tabletten chemo mache nochmal 8% besser. Das klingt ja eigentlich nicht so schlecht. Ich muss jetzt einfach positiv denken, was anderes macht mich nur kaputt. Habt ihr einen Tipp für mich wie man wieder emotional zu Kräften kommt? Habt alle einen schönen Sonntag!


    Filly78

    Vielen Dank für deine Nachricht. Ich bin schon froh, dass ich auch eine Haushaltshilfe habe. Und im Mai bleibt mein Freund zu Hause. Darauf freue ich mich schon. Wollen trotz Xeloda mal eine Woche wegfahren, nach Kroatien oder Italien. 😊

    Hallo Filly78

    Darf ich dich fragen wie gut du die Tabletten chemo vertragen hast? Ich habe eine Tochter die gerade mal 8 Monate alt ist. Und würde gerne mal ohne Haushaltshilfe auskommen. Glaubst du das ist machbar? Ich habe gehört dass man hauptsächlich Magen Probleme hat?!

    Ich hätte auch lieber einen resttumor von 3 mm gehabt an stelle 1,8 cm ?( Bei mir sind 3,3 cm weggegangen. Warum nicht auch der Rest? Verstehe das einfach nicht.

    ich muss dazu sagen, dass in meinem brustzentrum der resttumor normalerweise nicht nach hormonrezeptoren untersucht wird. In meinem Fall wird es nur gemacht, weil es 2 unterschiedliche stanzergebnisse gab. Ich habe auch Carboplatin bekommen. Und soll auch eine AHT machen.

    Hallo Tschetan


    Danke für deine Antwort. Das hört sich dann für mich so an, als ob ich auf jeden Fall noch die tablettenchemo nehmen sollte. Aber kann es dann nicht sein, dass eigentlich oft eine Therapie „vergessen“ wird. Nur weil bei der Biopsie TN rauskommt könnte es dann ja trotzdem noch hormonpositive Anteile geben?! :/

    Hallo Birgit M.

    Der Tumor meiner Zimmergenossin im Krankenhaus wurde auf seine Fähigkeit Metastasen zu bilden getestet. Das würde ich auch gerne machen lassen. Außerdem habe ich gelesen, dass Xeloda hauptsächlich beim nicht basalen TN nutzt. Hat das auch schon mal jemand gehört?

    Der Pathologe meinte aber auch zu mir, dass es bei mir trotzdem eine Tabletten chemo geben könnte, auch wenn der resttumor hormonrezeptoren hat. Weil die erste stanze TN war. Hat das schon mal jemand erlebt, dass ein Tumor sozusagen gemischt war?

    Hallo zusammen!


    Ich habe jetzt mal alles hier durchgelesen und würde euch auch gerne meinen Verlauf erzählen.

    Ich hatte auch eine neoadjvante chemo, weil mein Tumor 5,1 cm groß war (wurde 3 Tage vor der Geburt meiner Tochter im Juni 2018 festgestellt). Letzte Woche hatte ich meine brusterhaltende OP. Der “Resttumor“ ist 1,8 cm groß. Heute hat mir der Pathologe gesagt, dass in diesem Areal auch tote Krebszellen sind. Also die 1,8 cm beschreibt nur den größten Abstand der Krebszellen. Es ist kein richtiger Tumor mehr in dem Sinne, sondern eher ein Bereich mit aktiven Krebszellen. Das Gewebe wird jetzt noch nach hormonrezeptoren untersucht. Bei mir war komischerweise eine Stanze TN und eine Östrogenabhängig. Je nachdem bekomme ich entweder Xeloda oder die AHT. Ich hoffe auf letzteres. Mir wurden auch 8 lympfknoten entnommen, welche krebsfrei waren.


    Ich wünsche euch allen einen schönen Abend! Liebe Grüße Katrin