Beiträge von Uhu

    Hosimo , Sonnenglanz ,

    Danke für eure Antworten. Die Krankenkasse würde eine Krankschreibung sicher ablehnen. Sie müssten dann ja weiter Geld zahlen. Ich würde auch gern noch die paar Monate mit meiner Lieblingskollegin zusammenarbeiten arbeiten. Ein Ersatz für mich ist auch schon da, so dass es für mich nicht so stressig werden würde. Trotzdem kann ich mich nicht entscheiden 🤔Ich soll mich hier erst noch mal von der Sozialarbeiterin beraten lassen.

    Ich bin derzeit in Reha und müsste noch bis Ende Februar 2020 arbeiten, dann könnte ich in Rente gehen. Genauer durch Urlaub eigentlich nur noch bis Mitte Dezember. Das hatte ich auch vor, weil nicht der Krebs entscheiden sollte, wann ich in Rente gehe. Der Chefarzt der Reha sieht das ganz anders. Er wird mich mit der Diagnose nicht mehr arbeitsfähig entlassen. Ich soll Erwerbsminderungsrente beantragen. Nun bin ich vollkommen hin- und hergerissen. 🤔🤔🤔

    Liebe Pschureika ,

    es gibt auch bei mir hin und wieder einen Tag, wo ich pausieren, weil zu viele schlechte Nachrichten auftauchen. Aber ich würde keinem die Schuld dafür geben. Am nächsten Tag geht es dann hier wieder weiter.👍

    Die traurigen Nachrichten gehören dazu. Wenn es nicht so wäre, würde ich vielleicht voll Entsetzen denken, dass es nur mir mit meinen Metastasen schlecht geht. Und das jetzt bitte alle nicht falsch verstehen, natürlich wünsche ich allen Foris, dass es euch immer gut gehen möge. 😀

    Liebe Pschureika ,

    was für ein elender Sch... Ich bin gerade auf Reha und habe es erst jetzt gelesen.

    Mir fehlen einfach die Worte😥

    Ich drücke Dir alles, was ich habe und sage "auf in den Kampf ". Du wirst der Gewinner sein.👍

    Geli0462 , Molly 62 ,

    ich hoffe, dass Deine Frauenärztin Dir weiterhelfen konnte.

    Ich war heute noch mal bei der Onkologin wegen dem Kisqali bestellt. Habe es ja einmal 7 Tage und einmal 8 Tage genommen und dann wegen diverser Nebenwirkungen absetzen müssen. Heute wollte sie mit verringerter Dosis beginnen, aber die Leukos hauen immer noch nicht hin. Nun fahre ich morgen erst einmal zur Reha. Also es vergehen fast wieder 4 Wochen, bis es weiter gehen könnte. Die langen Pausen machen mir langsam Sorge.

    Bertha ,

    ich hab das Weizenbier schon während der Chemo nicht runter gebracht. Probiert hatte ich es. Ich trinke überhaupt kein Bier. Geht einfach nicht.

    Mit der Bestrahlung war ich am 26 6. fertig. Das Kisqali habe ich, trotz Bedenken der Strahlenärztin, gleich zu Beginn der Bestrahlung genommen. Dann musste ich wegen dem Hautausschlag pausieren. Nun habe ich Anfang Juli wieder damit angefangen.

    Ich habe nicht mehr sehr viel Zähne sondern überwiegend Ersatzteile🤣 Musste mir aber auch noch 3 ziehen lassen, bevor ich mit Xgeva beginnen konnte.

    Ich drücke Dir für die nächsten 20 Jahre die Daumen👍😊

    Bertha ,

    das EKG muss eigentlich nur zu Beginn des 1. Zyklus 2x gemacht werden. Da gibt es einen Wert, der eine bestimmte Grenze nicht überschreiten darf. Beim 1. Zyklus hatte er das getan. Der wurde aber auf Grund meines Hautausschlages nicht zu Ende geführt. Jetzt haben wir bis Bestrahlungsende gewartet und dann den 2. Zyklus begonnen. Weil das mit dem EKG beim ersten mal Probleme gab, hat die Onkologin eine wöchentliche Kontrolle der Blutwerte sowie EKG festgelegt. Das EKG zeigte dann 2x eine Verschlechterung. Deshalb Pause bis heute. Heute war nun das EKG in Ordnung, aber die Leukos sind auf 0,9 gefallen. Mindestwert ist 1,0. Ich merke ja von den Herzproblemen überhaupt nichts. An Weizenbier kann ich leider nicht ran.

    Eine Stunde Zahnarzt? Das fällt mir nur "oh Gott" ein.😱😂

    Nun war ich nach einer Woche wieder bei der Onkologin. Seit voriger Woche habe ich das Kisqali auch im 2. Zyklus abgesetzt, nachdem das EKG immer schlechter wurde. Heute hat sich nun das EKG berappelt, dafür sind nun die Leukos im Keller. Jetzt muss ich weiter pausieren. Ich habe moch keinen Zyklus komplett geschafft. Langsam macht mir das doch Sorgen. Gibt es hier jemand, dem es ähnlich ergangen ist?

    pegesa ,

    ja es bleibt nur, wie so oft, abwarten und Tee trinken.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir problemlos mit der Bestrahlung weiter geht👍

    pegesa ,

    es ist wirklich erstaunlich, wie das jeder handhabt. Ich bin dezent frustriert. War heute wieder bei der Onkologin. Mein EKG wird jedesmal schlechter, so dass ich die Tabletten zum 2x absetzen muss. Kontrolle ist in 8 Tagen. Wenn sich dann das EKG und die Leukos erholt haben, soll die Dosis reduziert werden Das nervt natürlich.

    pegesa ,

    ich hatte bei den Metas auch so etwas wie durchsichtige Klebestreifen.

    Ich hab mich auch an alles gehalten, was die gesagt haben. Selbst bei der Hitze nur 2x wöchentlich duschen habe ich eingehalten 😂

    pegesa , Mollylein1414 ,

    darauf kannst Du wirklich hoffen.👍 Ich hatte ja auch übelste Verbrennungen, auch die sind geheilt

    Na meine Klinik, wäre mir da auch an den Hals gesprungen, wenn ich da gemalt hätte. Pflaster hatte ich sowieso nur bei Bestrahlung der Metastasen. Die Brust wurde ohne Pflaster gemacht

    IBru ,

    man hat mir auch ganz strikt verboten selbst nach zu malen. Ich durfte Montag und Donnerstag Duschen, danach wurde ich immer neu bemalt.

    Ich hatte auch eine Phase, wo vor Müdigkeit und Erschöpfung nichts mehr ging. Aber das hatte sich dann gelegt. Am 26.06. hatte ich die letzte von insgesamt 38 Bestrahlungen und die Müdigkeit ist verschwunden.

    Ich bin mal wieder abgenervt. Habe ja seit Montag voriger Woche noch mal mit Kisqali begonnen. Heute war ich wieder bei der Onkologin und das EKG wird jedes mal schlechter, die Leukos sind auch nur noch bei 2,2. Das bedeutet erst mal wieder Unterbrechung der Einnahme und in 8 Tagen Kontrolle. Wenn sich dann wieder alles erholt hat, wird die Dosis reduziert. Das ist nun schon Zyklus 2, den ich ab- bzw. unterbreche😡

    Außerdem weiß mein armes Gehirn bald nicht mehr, wann es welche Tabletten überhaupt noch nehmen muss🤣