Beiträge von Schokolade

    Schleiereule   Eirene @ Giecher71 vielen Dank für eure Antworten. Das erleichtert auf jedenfall meine Entscheidung. Ich hab auch überlegt mindestens ein Jahr zu warten vielleicht ändert sich ja doch noch etwas und wenn nicht entweder ich hab mich dann daran gewöhnt oder es stört mich irgendwann so doll, dann kann ich es immer noch korrigieren lassen. Im Moment bin ich aber einfach nur froh, das das alles überstanden ist und es mir jetzt gut geht. Und es ist wirklich nur die Optik, Beschwerden hab ich keine.

    Ernie ich habe auf beiden Seiten Implantate rechts Mastektomie und links wurde vergrößert, weil ich vorher sehr kleine Brüste hatte und es so kleine Implantate nicht gibt. Links sind 165 ml und rechts 210ml, die Rechte Seite ist jetzt trotzdem kleiner. Die Oberärztin sagte damals zu mir wenn ich den Stuttgarter Gürtel trage kann es sein, das die Brüste dann zu platt werden, weil ja nicht soviel rein gemacht wurde.

    Lg Schokolade

    Hallo an alle Zusammen!


    Meine Mastektomie mit Aufbau ist jetzt ein halbes Jahr her. Gestern war ich bei meiner Ärztin die mich operierte zur Kontrolle ob alles gut verheilt ist. Sie meinte das das Implantat etwas hoch gerutscht ist. Die linke Seite wurde angepasst, da ist alles in Orndnung, aber die rechte Seite wo kein Gewebe mehr ist hat sich kaum gesenkt und ist kleiner. Vorher war ja alles noch geschwollen, da hat man den Unterschied noch nicht so wahrgenommen. Sie würde nochmal gerne eine Korrektur durchführen. Also wieder OP. Narbe die schon total verblasst ist wird wieder aufgeschnitten. Stuttgarter Gürtel sollte ich damals nicht tragen. Ich vermute ja das es daran liegt warum die Brust nun mit der anderen nicht auf gleicher Höhe ist. Es ist jetzt nicht so dramatisch mit dem Unterschied, aber sehen tut man es schon. Hat jemand von euch auch schon diese Erfahrung gemacht, das es zu einer Korrektur kommen musste? ich bin unsicher und weiß micht was ich tun soll. Jeder Eingriff kann ja hinterher auch wieder ein Risiko mit sich bringen.


    LG Schokolade

    Ich finde man kann es zwar beim Onkologen ansprechen, aber letztendlich muss jeder für sich entscheiden was einen gut tut. In dieser Hinsicht gehen die Meinungen von den Ärzten sehr stark auseinander. Meistens ist es sogar so, das der größte Teil der Ärzte sich gar nicht damit auskennt, weil das so ein komplexes Thema ist, das sie sich damit fast nie auseinander setzen. Ich bin der Meinung, das man nicht nur darauf bauen sollte was der Arzt sagt, sondern sich vorher genau Informationen einholen sollte auch von anderen Quellen. Fakt ist, das die Darmflora sehr wichtig ist, 70-80% steuert der Darm das Immunsystem. Durch die Chemo gehen auch die nützlichen Darmbakterien kaputt. Durch Aufbau der Darmflora mit probiotischen Mitteln, Kefir, milchsauervergorenen Gemüse, Brottrunk usw. wird der Darm gestärkt. Die Chemo wird etwas besser vertragen.... desto eher man damit beginnt desto besser.

    Mir haben die Ärzte auch die Möglichkeit gegeben mit Drainage nach Hause zu gehen. Die Vorstellung fand ich auch nicht so toll. Ich hatte Angst evtl. irgendwo hängen zu bleiben und am nächsten Tag hätte ich dann wieder 60 km ins KH fahren müssen, damit die Drainage entfernt wird. Dann bin ich lieber noch ne Nacht drinen geblieben.

    Hallo Mädels,

    bei denen die Mastektomie mit Aufbau schon eine Weile her ist. Verändert sich die Brustform nach einer gewissen Zeit noch etwas?

    Wird die Brust auch noch etwas weicher?

    Bei mir ist es zwar erst 3 Wochen her, aber während die gesunde Brust schon sehr gut aussieht und weicher ist, ist die andere Seite noch etwas hart. Wann ungefähr ist das entgültige Ergebnis erreicht?

    Vg Schokolade

    Liebe Baer,

    Ich hatte meine Op vor 3 Wochen auch aufgrund von DCIS. Das DCIS war gar nicht sooooo groß, aber aufgrund meiner sehr kleinen Brust wurde mir die Mastektomie mit Aufbau empfohlen. Bis jetzt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Bei mir wurden keine sehr großen Implantate benutzt. Ich habe gar kein Fremdkörpergefühl, es wurde aber vorher als evtl. vorübergehende Nebenwirkung erwähnt. Momentan ist noch ein leichtes ziehen da und an einigen Stellen ein taubes Gefühl. Aber das ist normal. Die Nerven wurden auch strapaziert. Ich bin zuversichtlich das es nach und nach verschwindet. Jeder Körper reagiert anders. Aber ich kenne das mit der Angst. Mir ist vorher auch soviel durch den Kopf gegangen. Den Aufbau kannst du jederzeit machen auch noch später, wenn du z.b. weißt du hast eine schlechte Wundheilung. Die Op‘s sind dann kürzer und deine Wunden können erstmal verheilen.

    Vg Schokolade

    1-2 Kollegen sind ja auch diese Quotenkollegen, die ja fast jeder hat. Blöd nur das man sich über diese blöden Sprüche trotzdem irgendwie ärgert.

    Ich kenne eine die das wirklich ohne Schulmedizin probiert hat, die war dann nicht mehr zu retten. Auch von anderen Quellen habe ich den einen oder anderen Fall gehört, die haben das nur mit Ernährung und NEM probiert und es hat nichts gebracht. Wenn das so einfach wäre, hätten wir den Durchbruch geschafft.

    Aber trotz dessen fühlt man sich mit einer basischen Ernährung besser und der Körper kann sich schneller regenerieren.


    LG

    Danke für eure Nachrichten.

    Ich hatte auch das Antibiotikum bekommen solange die Drainagen drin waren.

    Mit der Rückenlage hab ich voll meine Probleme. Danach tut es vorne und hinten weh. Danke für eure Tips welche Tricks ihr anwendet. Probiere ich aus. Zur Seite Rollen geht bei mir noch gar nicht, das merke ich sofort. Sobald ich aufgestanden bin hab ich fast keine Schmerzen. Die Haut ist teilweise empfindlich, aber das ist ja auch alles normal.

    Vg Schokolade 🍫

    @Dorfkind,

    Das ist ja der Hammer, manche haben echt ne Ahnung. Da hofft man nur das diese Leute nicht mal in diese Lage kommen. Ich habe mich fast nur basisch ernährt. Mein Basenhaushalt war sogar super und trotzdem bin ich davon nicht verschont geblieben. Komische Kollegen.

    Auch sonst was man hier so liest, da fehlen einen die Worte. Bei solchen Menschen fehlen doch irgendwelche Gehirnwindungen. Solche Sprüche hab ich persönlich bis jetzt Gott sein Dank noch nicht gehört. Ich hab nur ne Freundin die mir dauernd schreibt wie schlecht es ihr geht. Sie hat jeden Tag etwas anderes. Ein Tag Migräne, den anderen Bauchschmerzen weil sie ihre Regel hat usw., das geht mir echt auf den Keks. Ich denk dann nur man bist du schlimm dran. 😬

    Schokolade

    Hallo Mädels,


    ich wollte euch Bericht erstatten. Ich wurde am Montag operiert und heute bin ich aus dem KH raus. Die Implantate liegen unter dem Muskel.

    Links habe ich 165ml und rechts 215ml. Einen Größenunterschied sehe ich kaum. Der erste Tag war echt heftig dirkekt nach OP. Ich dachte jemand ist auf meinem Brustkorb rumgesprungen, wahnsinnige Schmerzen und ich habe eine hohe Schmerzgrenze.

    Ab dem nächsten Tag als der feste Wickel ab war wurde es dann schon besser und dann wurde es von Tag zu Tag besser.

    Jetzt habe ich kaum noch Schmerzen. Nur vorne ist es noch etwas schwer alles. Einige Stellen sind taub und geschwollen.

    Konnte aber die ganze Woche fast gar nicht schlafen. Es ist schrecklich nur auf dem Rücken liegen zu dürfen.

    Tinti bei mir sind auch gerade Regenbogenfarben- blau-gelb-lila.


    Sag mal habt ihr auch die ganze Zeit über Antibiotika bekommen?


    Vg Schokoloade

    Hallo liebe Tinti,


    also bei meinem DCIS wurde nichts weiter gemacht. Ich sollte erst zum Lunge Röntgen, als ich dort saß und gewartet hatte sagte die Schwester, nein brauchen wir nicht, weil ich noch so jung bin. Mit den DCIS verstehe ich eh nichts. Die sind aggressiv und doch nicht aggressiv...

    Hatte mich auch erkundigt beim KID, da mein DCIS ein Ki<1% hatte, aber G2 mit Nekrosen. Das deutet darauf hin wächst gaaaaanz langsam , aber Nekrosen ist dann doch wieder aggressiver. Die vom KID meinte irgendwie passt das auch nicht zusammen. Ich will auch gar nicht wissen wie lange das Ding schon in meiner Brust war und wenn es sich nicht bemerkbar gemacht hätte, würde ich es wahrscheinlich noch nicht Wissen, weil bei den Vorsorgeuntersuchungen schon viele Jahre vorher der Knubbel als Fibrom gedeutet wurde.


    Ich weiß nur, bei meiner Mutti wurde das Staging ein Tag vor der Op gemacht. Lunge Röntgen, Knoche CT und Lebersono. Im nachhinein wäre etwas merkwürdig.

    Sollst du denn irgendwelche Medikamente nehmen?


    VG

    Amy48 meine Schwester hatte vor einigen Monaten die Gebärmutter raus operiert bekommen. Sie hatte ähnliche Beschwerden und dachte auch erst sie bekommt evtl. ne Infektion. Es stellte sich heraus- Verlauf alles OK, Nachwirkungen von der OP.

    Falls dich das etwas beruhigt. Aber lieber auf Nummer sicher gehen und trotzdem abschecken lassen.

    D...man... gegen Blasenentzündung ist das beste was es gibt.


    LG

    Hallo Amy48 es gibt eine tolle Intimwaschlotion auf Hafermilchbasis und Milchsäure in der Apotheke, sie ist beruhigend und feuchtigkeitsspendend und auch hormonfreie Feuchtigkeitscremes, genau für deine Beschwerden. Nur keine Gele verwenden sie trocknen noch zusätzlich aus.


    VG

    Hallo Cordie ich nochmal. Ich selber habe schon eine Studie über Lignane und Brustkrebs gelesen, da ich Ernährungsberaterin bin und mich auch mit Komplementärmedizin auseinandersetze. Ich habe darüber auch noch nie negative Berichte gelesen.

    Ich hab auch so ein tolles Buch. "After Cancer Care", dieses wurde von Ärzten geschrieben.


    Es ist halt so, wenn die Lignane an den Östrogenrezeptoren andocken, dann werden die agressiven Östrogene verdrängt. Sie sind zwar pflanzliche Östrogene haben aber im Körper eine Antiöstrogene Wirkung auf die schlechten Östrogene, aber positive Östrogene Eigenschaften auf unser Wohlbefinden. Anders ist es mit künstlichen Östrogenen oder auch ein bestes Beispiel sind Parabene die sich in Kosmetikprodukten befinden, diese haben eine agressive Östrogenwirkung.



    VG Schokolade