Beiträge von Kessu

    hila also in meinem Ernährungsplan steht Milch 1.5%, Joghurt 1,5%, Buttermilch, Scheibenkäse bis 40%, Hüttenkäse, Magerquark, als Fisch wird empfohlen: Scholle, Forelle, Hecht, Seezunge, Zander, Seelachs. Ich soll Vollkornbrot essen, aber alles ohne Körner, die enthalten viel Fett, Laugenstangen sind empfohlen. Als Backwaren werden fettarme Hefeteilchen oder Löffelbiskuit und Russisch Brot empfohlen. Gummibärchen haben auch kein Fett 🙂. Ich esse immer Frischkäse und Obstquark von Exqu... fitline, das ist alles fettreduziert. Ja bei MCT musst du Omega 3 wieder zuführen.

    Hallo hila bzgl. Ernährung bei Lymphödem ist es so, dass tierische Fette vom Lymphsystem verarbeitet werden, je mehr Fettabbau, desto weniger Kapatität zur eigentlichen Arbeit des Abbaus der Lymphflüssigkeit und somit Stau. Verzicht auf tierische und pflanzliche Fette soll das System entlasten und den Abbau von angestauter Flüssigkeit verbessern. Dies entspricht einer veganen Ernährung. MCT Fett ist ein spezielles Fett, dass nicht vom Lymphsystem, sondern direkt vom Darm abgebaut wird und daher das System nicht belastet. Es gibt MCT Streichfett, ersetzt Butter/ Margarine und flüssiges Öl, für Salat oder zum Kochen. Nur braten geht damit nicht. Ich entlaste auch seit Wochen mit MCT Fett und esse so wenig wie möglich Fett, nur fettreduzierte Sachen. Habe von einer Ernährungsberaterin eine Liste bekommen, was ich essen kann.

    Lg Kessu

    Liebe Jojo2019 schon bald fährst Du in die Reha, wahrscheinlich bist du schon beim Koffer packen. Ich wünsche Dir eine wunderschöne, erholsame Zeit und freue mich schon auf Berichte ;). Möge das Wetter und die Klinik schön sein, du nette Menschen treffen und es viele gute Angebote geben. Ich hoffe, du wirst eine schöne Zeit haben und dich gut erholen können.

    LG Kessu :hug:

    Liebe Kylie und alle lieben DaumendrückerInnen, vielen lieben Dank für die Extradaumen in den letzten Wochen, sie haben sehr gut geholfen. 3 Monate nach der großen Bauch-OP geht es mir wieder ganz gut, ein paar kleine Baustellen gibt es ja immer. Daher möchte ich meine wöchentlichen Extradaumen gerne abgeben, an alle, die sie dringend benötigen :thumbup::thumbup: <3

    Lg Kessu

    Hallo liebe Katzi64 , ja, das warten auf die Befunde ist echt grausam, aber das weißt du ja leider auch. Beim Urologen alles gut, Harnleiterschiene ist raus und Harnwegsinfekt dank Antibiotikum erstmal auch, hoffen wir, es bleibt so. Beim Neurologen wurde eine Neuropathie im linken Bein festgestellt, daher die Schmerzen beim Laufen, soll jetzt mal für 4 Wochen Schmerzmittel nehmen, um den Nerv zu beruhigen. Ich hoffe, Dir geht es auch so weit gut, habe festgestellt, wir wohnen ja in der gleichen Stadt, also winke ich mal rüber.

    Lg Kessu :hug:

    Oh vielen lieben Dank Viviane1968  <3<3, Du bist für uns Sarkomis ja eh so ein Vorbild, mit deiner positiven Lebenseinstellung und deinem Kampfgeist, was bei deiner Diagnose ja echt nicht so einfach ist (war). Ja ich schwanke immer zwischen Hoffnung, an Tagen, an denen es mir so gut geht, dass ich mich fast ganz gesund fühle und diese ganze Diagnose so irreal ist und dann gibt es wieder die Tage, wo es schlechter geht oder so wie gestern ich in einer Sarkomi-Whatsapp-Gruppe höre, dass wieder eine Kämpferin gestorben ist, dann kann man nur noch ;(. Es bleibt uns nichts anderes, also jeden Tag zu genießen und was die Zukunft bringt, weiß eh keiner, wir können nur hoffen:!:

    Ohje Jojo2019 noch so lange warten :rolleyes:. Ja habe mich durch den Wind gekämpft und nachdem eine Menge Strom durch meinen Körper gejagt und alle Nerven vermessen wurden, meinte der Arzt, dass der Nerv nicht grundlegend geschädigt ist, aber entzündet oder gereizt. Da kann man nur abwarten, ob es wieder weg geht, hat mir Schmerzmittel gegeben. Wenn es in 6-8 Wochen nicht besser wird, wird es wohl so bleiben, aber er war optimistisch, dass es sich noch besser. Mein linkes Knie hatte auch kaum Kniereflex 8|. Jetzt kann ich wenigstens wieder die Daumen für dich drücken ✊✊

    Ich dachte auch, es sei von der Lymphknotenentfernung und wird irgendwann besser, aber der operierende Arzt in der Klinik meinte, es solle mal neurologisch abgeklärt werden. Ich kann kurze Strecken laufen, dann kommt ein heftiger Schmerz 😕

    Liebe Haesi89 zum Thema Fibroadenome kann ich Dir berichten, dass ich in beiden Brüsten einige davon hatte, die auch mal gewachsen sind, seit 6 Monaten mache ich eine Anti-Hormon-Therapie und die Dinger sind fast alle weg bzw. winzig klein geworden. War diese Woche erst zum MRT und die Radiologin sagte, dass die ohne Hormone verschwinden und bei viel Hormonausschüttung gerne mal wachsen. Also kann das mit Deiner Schwangerschaft zusammenhängen, natürlich kann es auch anders sein, daher ist es sehr gut, dass eine Biopsie gemacht wird, dies hatte ich auch gemacht, damit ich beruhigt bin. Auch wenn es schwer fällt, mache Dich nicht verrückt, es kann gut mit den Hormonen zusammenhängen. Ich drücke Dir alle Daumen ✊✊ und wünsche Dir eine komplikationslose Schwangerschaft.

    Lg Kessu

    Liebe Pschureika das sind ja mal richtig gute Nachrichten :thumbup:, du bist eine Kämpferin und hast dir dieses Ergebnis aber so was von verdient! Ja, Dauerchemo klingt erstmal nicht so prickelnd, aber du sagst ja, die NW halten sich in Grenzen und 5 Jahre klingen echt gut :love:. Meine Tante hat ein Nierenkarzinom und hat auch 5 Jahre Tablettenchemo gemacht und alles ist ruhig geblieben, mit 80 Jahren hat sie angefangen damit, jetzt mit 85 wirkt es tatsächlich nicht mehr und ist wieder gewachsen, jetzt macht sie Immuntherapie und es geht ihr gut, ich glaube, sie hat auch die 100 angepeilt ;).

    Also wir drücken weiter alle Daumen :thumbup::thumbup:, mögen sie die NW weiterhin in Grenzen halten und ich freue mich schon auf deine Party zum 100. :cake:8)

    Lg Kessu