Beiträge von Alys

    Calliope ,

    die Blicke anderer Menschen....ich kann Dir zumindest sagen, dass ich auch ohne Brüste in die Sauna gehe, ins Schwimmbad, zum Sport. Ich ziehe mich vor Freunden um (wenn wir mal Klamotten probieren etc.).

    Ich errege kein Aufsehen ;-) .....ja, die Leute gucken ein zweites Mal (kurz), aber das war es auch. Ich trage niemals Prothesen (ich habe mir gar keine besorgt) und trage auch keine Schals etc. um irgendwas zu verstecken. Erstaunlich war, dass es mehrere langjährige Freundinnen nicht mal bemerkten, obwohl wir ein Wochenende zusammen waren. Und die kannten mich seit Jahrzehnten und meine Brust war vorher nicht mini-mini. Vielleicht aber auch alles genau so passiert, WEIL ich mich wohl fühle und meine eigene Entscheidung getroffen habe. Vielleicht "sieht" man das (oder genau deshalb sieht man nix).

    Ich wünsche Dir den Mut Deine Entscheidung unabhängig von Anderen zu treffen. Dein Körper, Dein Leben.

    Grüsse

    Alys

    Hallo Clio,


    danke fuer die info." Ich habe einiges and Bilder gesehen. Mir geht es darum de kleinstmoelichen Eigriff zu haben und wenig Aerger und Komplikationen

    LG

    Hallo !

    Der kleinstmögliche und "sicherste" Eingriff ist die Entfernung (inkl.Brustwarzen) und keinen Aufbau machen zu lassen.

    Grüsse

    Alys

    Hallo !

    Ich bin schon 45 gewesen, habe mich aber gegen eine HET entschieden. Es hat mir auch niemand dazu geraten .... Hilfreicheres

    kann ich Dir nun leider nicht sagen, aber ich wollte eben berichten dass mir niemand dazu geraten hat, weder Brustzentrum, noch Gyn noch

    die Humangenetik. Ob das nun "richtig so" ist, weiß ich nicht. Für mich machte es auch "keinen Sinn", denn Ziel der Eierstockentfernung war ja: keine Hormone....ich finde es dann halt auch widersinnig sie dann zuzuführen. Aber wie gesagt, ich war auch schon einige Jahre älter.

    Grüsse

    Alys

    Ich hatte diese "blöden Fragen" (da waren wirklich krasse dabei wie : Sie müssen sich jeden Tag im Spiegel anschauen und nicht erschrecken....oder Sex haben...ihr armer Mann.....).....interessanterweise waren das alles männliche Ärzte. Die haben mich viel "brustlastiger" beraten, die Frauen (von denen ich mich auch hab operieren lassen) dann nicht. Da bekam ich auch Aussagen: wäre ich an ihrer Stelle, würde ich keinen Aufbau machen und nur Brüste weg....Grüsse, Alys

    Hallo alys,

    Also du hast dir sozusagen die brustdrüse entfernen lassen mit Erhalt der brustwarze und hautsack? Hab ich das richtig verstanden?

    Nein. Die Brustwarzen sind ebenfalls entfernt und Hautsäcke habe ich nicht (für was denn...?)......Also Brüstdrüse weg, inkl. Brustwarzen und alles weg was an Haut zu viel war..... Das war die sicherste und einfachste OP. Grüsse, Alys

    Hallo,

    Du musst ja gar keinen Brustaufbau machen lassen. Die einfachste OP ist die ohne Brustaufbau. Dafür hab ich mich entschieden und würde es jederzeit und immer wieder ganz genau so machen.

    Du wirst leider für alles für und wider-Gründe finden und auch unterschiedliche Erfahrungen. Wenn Du "Deinen Weg" aber gefunden hast, dann wirst Du Dich damit ganz sicher fühlen. So lange sprich bitte weiter und lasse Dich beraten..

    Grüsse

    Alys

    Hallo

    Darf ich noch was persönliches fragen!?

    Habt ihr noch euer Brustwarzen? Oder würden die auch ganz entfernt?

    Dazu kann ich Dir antworten: Nein, ich habe keine Brustwarzen mehr (auch keine Brüste mehr). Alles weg und das war mein Wunsch. Man hätte die Brustwarzen "ausschälen" können, aber das bringt wieder ein höheres Risiko mit sich. Ich habe mich für das kleinst-mögliche Risiko entschieden. Alles weg und kein Aufbau. Grüsse, Alys

    Hi Du,

    hier bekommt man telefonisch keine Auskunft, sondern MUSS einen Termin machen (meiner dauerte nur so eine Woche nach meinem Anruf). Danach bekommst Du eigentlich noch einen schriftlichen Bericht mit allen Infos...

    Grüsse

    Alys

    @ Alys und wie ging es dir nach der OP? Wie lange warst du außer Gefecht gesetzt ?

    Hallo, ich war 7 Tage im Krankenhaus, weil ich so lange Drainagen hatte und ich damit nicht nach Hause wollte (was ich gekonnt hätte auf Wunsch). Ich hatte Schwierigkeiten mit "auf dem Rücken liegen", weil ich sonst eingekuschelt auf der Seite schlafe. Das war sehr mühsam (bis die Drainagen raus waren). Mir ging es gut soweit, ich hab am nächsten Tag schon im Krankenhaus Cafe gesessen und habe Besuch bekommen. An Tag 4 hab ich mich in die Dusche gesetzt und Haare gewaschen (Kopf vornüber).....Aber insgesamt dauerte es schon ein paar Wochen bis ich mich erholt hatte. Aber ich war zuhause und konnte einkaufen und all sowas. Ich hätte jetzt keine Angst vor "noch einmal", so schlimm war es also nicht. aber eben auch keine "Kleinigkeit". Die Wunden und Narben brauchen halt echt eine ganze Weile....

    Grüsse, Alys

    Hallo !

    Ich habe das in einer OP machen lassen (es war auch nie die Rede davon dass dies nicht machbar sei....denn ich hätte NICHT einzeln operieren lassen). Allerdings auch prophylaktisch und ohne Brustkrebs (ich weiß nicht, ob es deshalb Unterschiede geben könnte). Und auch ohne Aufbau. Mich haben zwei Ärztinnen operiert, eine links, die andere rechts. Alles Gute ! Alys

    Hallo!

    Auf einen Verdacht hin wird kein Arzt Deine Brüstdrüsen entfernen. Also warte doch erstmal das Ergebnis ab. Und hier gibt es viele Frauen die sich prophlaktisch operieren ließen, nach dem der Gentest eine Mutation gezeigt hat. Schau Dich dann ggf. doch im BRCA Unterforum um, da gibt es einige Postings. Über "ästhetisch" lässt sich streiten, ich habe zum Beispiel die einfachste und komolikationsloseste (und sicherste) Methode gewählt und habe mir die Brustdrüsen inkl.Brustwarzen entfernen lassen. Ohne neuen Aufbau. Ich würde zunächst das Ergebnis abwarten, denn ohne das ist alles "was wäre wenn". Es geht ja nicht nur um die Brüste, sondern auch die Eierstöcke/Eileiter und das sind schwierige Entscheidungen. Darüber nachdenken muss gar nicht sein, wenn es einen gar nicht betrifft.

    Grüsse

    Alys

    Ja, ich habe einen Rat. Brüste weg, keinen Aufbau. Das wäre mein Weg wenn ich hätte entscheiden müssen.

    Aber ich hab leicht reden, weil ich mit "ohne Brüste" völlig in Ordnung bin und ich den "Hype" um die Brust nicht

    verstehen kann. Ich würde leben wollen und die sicherste und einfachste Möglichkeit nehmen. Die Optik wäre

    nicht ausschlaggebend. Alles Liebe für Dich ! Grüsse, Alys

    Hallo Marina24,

    ich bin nicht in der Krebsnachsorge, sondern "nur" in der Nachsorge für die prophylaktische OP. Und ich bekomme derzeit NICHTS.

    Weder MRT, noch Ultraschall (gegen Igel Gebühr beim Gynäkologen könnte ich das machen lassen wie jede Frau). Ich bin damit sehr

    unzufrieden und weiß noch nicht wie ich weiter verfahren soll. Bei "Krebsnachsorge" sieht es hoffentlich besser aus !

    Grüsse

    Alys

    Hallo !

    Ich hatte eine Drainage rechts und eine links und hatte die auch ca.6 Tage. Solange blieb ich (freiwillig) im Krankenhaus, ich hätte damit auch nach Hause gehen können und dann halt täglich nachschauen wieviel es noch ist und ob die raus können. Und trotzdem wurde noch einmal punktiert (nach 2 Wochen ungefähr).

    Grüsse

    Alys

    Bitte geh in ein Zentrum für familiären Krebs und lass Dich nochmal beraten. Oder wenn Du in einem Zetrum warst, geh in ein zweites. Es ist meiner Meinung nach totaler Quatsch GEGEN eine OP zu sein, soweit mit bekannt werden phrophylaktische OPs immer empfohlen ?! Ab 40ig wären bei mir sofort die Eierstöcke weg und jede Angst vor Nebenwirkungen wäre bei mir viel, viel kleiner als die Angst zu erkranken.

    Grüsse

    Alys

    Also manches sieht man nur mit Sono. Manches nur mit Mammo. Manches nur im MRT.

    Und es ist Dein Leben und Deine Gesundheit und ICH würde mir keine Gedanken um "ich nerve" machen.

    Ich würde das so lange untersuchen lassen, bis es sich für mich gut anfühlt. Und das tut es ja für Dich nicht.

    Also los. Knoten ist Knoten, wenn da was tastbar ist....dann würde ich unbedingt wissen wollen WAS das ist.

    Kann harmlos sein und davon gehen wir doch einfach mal aus. Aber ich würde mir das bestätigen lassen wollen.

    Grüsse

    Alys

    Eine Überweisung bekommst Du auch von Deinem Hausarzt. Ich war nie bei einer Gyn und habe alle Überweisungen/Einweisung von

    meinem Hausarzt schreiben lassen. Er hat mir auch die Fäden gezogen etc. Wenn Du keinen hast, dann mach Dir einen Termin bei einer anderen Gyn, da wäre ich mir selbst sehr nah und würde das geklärt haben wollen.

    Grüsse

    Alys