Beiträge von Papillon

    Liebe spring ,

    wo gibt es denn so etwas, dass du nur in den Ferien zur REHA darfst. Ich bin 2018 zur AHB und 2019 zur REHA gewesen und nicht in den Ferien. Ich bin auch Lehrerin, nicht verbeamtet auch nur Angestellte. Da du im öffentlichen Dienst tätig bist, hast du hoffentlich nach den 6 Wochen Lohnfortzahlung sofort den Krankengeldzuschuss bei der Bezügestelle, bzw. beim zuständigen Schulamt beantragt.

    :)

    Hallo ihr lieben Foris und natürlich Einsiedlerkrebsin ,

    ich lese und schreibe nur noch selten im Forum. Trotzdem kann und will ich mich deinem emotionalen Thread über die Chemotherapie ... ja oder nein.... nicht entziehen. Allen Frauen, die sich für eine Chemotherapie im Kampf gegen den Brustkrebs entschieden haben gebührt mein höchster Respekt. Ich für meinen Teil war nicht bereit für 2 Prozent mehr Benefiz durch die Hölle der Chemotherapie zu gehen. Ja ich sage bewusst Hölle, denn für mich ganz persönlich war es eine schreckliche Vorstellung mit Glatze in den Spiegel zu sehen... und ehrlich, heute kann ich zu dieser meiner Entscheidung auch sicher stehen. Vielleicht werden einige von Euch über meine Eitelkeit lächeln und können meine Entscheidung nicht verstehen. Ein sehr verständlicher Arzt in meiner ersten Reha sagte zu mir.... Leben Sie....? Meine Onkologin im BK bestätigte meine Entscheidung indirekt, gut ich respektiere ihre Entscheidung gegen eine Chemotherapie, trotz Empfehlung der Tumorkonferenz und eines grenzwertigen EndoPredict mit den Worten..." Mit einer Chemotherapie wären Sie ja auch zu 90% übertherapiert"... Letzten Dienstag sagte sie zu mir..." Super Sie haben 2 Jahre geschafft".... mmh ... ich hadere heute immer noch mit meiner Entscheidung... " Richtig, oder falsch???? Aber eines kann ich euch versichern... ich versuche zu leben und zwar sehr intensiv... Seit September 2018 gehe ich wieder arbeiten.... in Vollzeit...warum nicht???... Klar ist das Letrozol mit Nebenwirkungen belastend. Aber ehrlich, wer verzichtet gern auf seine Lebensversicherung? Momentan stehe ich immer eine halbe Stunde eher auf, gehe 20 Minuten auf den Crosstrainer, während der Kaffee durchläuft und bin danach fit für die Arbeit. Ich bin letzten August Achterbahn gefahren, wäre vor meiner Diagnose nicht denkbar gewesen.

    Hallo BodenseeKirsche ,

    ja da hast du völlig Recht, den Stress braucht keiner. Da du sicher im öffentlichen Dienst arbeitest, bzw. angestellt bist, solltest du beim Landesverwaltungsamt die Beauftragte für schwerbeschädigte Mitarbeiter, oder die Gleichstellungsbeauftragte zu deinen Problemen kontaktieren. Dich so unter Druck zu setzen in der Wiedereingliederungsphase finde ich schon echt abartig von deiner Krankenkasse, also wehre dich, fahre die Krallen aus und lasse dich nicht runterziehen.

    Liebe MWtinchen ,

    ich war im Juni an der Ostsee auf Usedom in der Ostseeklinik Ü....., mehr darf ich ja nicht verraten. Ich hatte mir meinen kleinen Reisekocher mitgenommen, da ich eine totale Tee-Jule bin. Ich brauche meinen Tee Abends vor dem Schlafen. Naja und morgens ehe es Kaffee gab mal schnell einen löslichen Kaffee schlürfen war super lecker. Kaffee gibt es kostenlos nur morgens zum Frühstück. Naja, wir konnten uns unsere mitgebrachten Becher abfüllen, Augen wurden zugedrückt. Ansonsten bezahlen und sehr teuer. Turnschuhe habe ich in dieser Klinik nur für das Ergometer- Training, Step- Aerobic und Aerobic (die letzteren beiden auf freiwilliger Basis) benötigt. Ansonsten wurde in Sportsocken alles absolviert.... Rückentraining, Yoga- Atemtechnik, Pilates, Glangschalentherapie und Gruppenpymnasik. Ich persönlich hatte 2 Paar Sportschuhe im Koffer, ein Paar für drinnen, ein Paar für Nordic Walking draußen.Waschen war kein Problem, wir hatten 3 Terminals... Waschmaschine + Trockner zur Verfügung. Da ich 4 Wochen zur Kur war habe ich 2x gewaschen. Was kostet das Ganze: 1xWaschen 2,10€ und 1xTrockner 2,00€... war zumindestens bei uns so. Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.


    LG Papillon


    PS ... Ich nehme immer mein Kopfkissen mit... :saint:...war auch diesmal gut so....:hug:

    Hallo Tiscali ,

    sorry, kann dir erst jetzt antworten, war im Urlaub. Naja, Paraffine aus Erdöl sind ja nicht das Schlechteste, sonst hätten wir ja alle unsere Pillen und Cytostatika nicht, bei den Parabenen sollte wohl etwas Vorsicht angebracht sein? Naja ich vertraue meiner Hautärztin, die mich mit meiner Neurodermitis seit über 30 Jahren betreut, sie ist übrigens auch Allergikologin und hat meine Allergie auf Bienenwachs festgestellt. Mmmh man staune, auch auf sogenannte Naturprodukte kann es allergische Reaktionen geben.

    Liebe Pschureika ,

    das sieht doch alles nicht so schlecht aus. Klar ist eine Mastektomie ein operativer Eingriff, aber du schaffst das. Ich habe mich 2017 auch gegen die empfohlene Chemotherapie entschieden und lebe immer noch und in sehr guter Lebensqualität. Die Mastektomie mit Implantateinlage habe ich gut vertragen und bis zum heutigen Tag auch nicht bereut.


    Liebe Grüße und eine von Herzen gesendete Umarmung :hug:


    PS... ich habe einen molekulargenetschen Test zur Tumorbiologie machen lassen. Wenn du mehr Informationen diesbezüglich haben möchtest, dann kontaktiere mich über den Chat oder meine e-mail Adresse.

    Liebe Pschureika ,

    ganz lieben Dank für deine Wünsche. Ich habe morgen wieder Kontrolltermin in der Onkologie und hoffe es ist alles o.B., dann können wir auch am Samstag im Familienkreis feiern.

    LG <3

    Tiscali ... ich nehme immer zum Einfetten der Haut Molle Creme (Unguentum Molle).... wird in der Apotheke zusammen gerührt und ist eigentlich gut verträglich. Mir verschreibt die Creme meine Hautärztin gegen die trockenen Stellen...pflege sogar meine Lippen damit. Ich glaube in der Creme sind keine Parabene und Paraffine enthalten, aber das weiß ich nicht hundertprozentig. Kann ja in der Apotheke nachgefragt werden. Zumindestens ist die Molle Creme nicht ewig haltbar.

    ...liebe Elenear , neben den tollen Frauen, die Woche für Woche meine beiden gedrückten Daumen,...... dank Kylie und ihrer logistischen Meisterleistung in Buchführung ... einfach nur super Kylie und ich denke am Dienstag ganz besonders an dich, wünsche dir von Herzen viel Glück für deinen Untersuchungsmarathon und ein o.B. 🍀🍀🍀...bekommen, sind meine Gedanken in letzter Zeit besonders bei dir. Ich freue mich auf ein Wiedersehen im nächsten Frühjahr in Heidelberg. Mein lila Hut ziert ein wunderbares Band, farblich toll abgestimmt und geschmackvoll ausgewählt. Du bist eine starke Frau und wirst die Therapien genauso souverän absolvieren, wie ich dich auch in Weimar kennenlernen durfte. Ich habe selbst morgen... sorry heute... einen dieser besch.... Nachsorgetermine .... die mir mit konstanter Boshaftigkeit eine fast schlaflose Nacht bescheren. Ich sage immer liebevoll... senile Bettflucht dazu....In diesem Sinne wünsche ich allen Frauen in unserem Club nur positive Gespräche und Ergebnisse. 👍😊🍀

    :hug:

    Liebe Force ,

    ich hätte mit Chemo und AHT 8 % Rückfall und ohne Chemo nur mit AHT habe ich 10% Rückfallrisiko. Mit 90% Prognose gesund zu bleiben kann ich leben, aber jeder muss die Entscheidung letztendlich selbst für sich treffen. Für mich war letztendlich die Tumorbiologie entscheidend, hier lag ich mit einer 3,7 unter dem cutt off von 5 in der sogenannten niedrig Risikogruppe.

    LG ;)

    Liebe steffi66 ... du sprichst mir aus dem Herzen. Irgendwie sitzen wir doch alle in einem Boot und sollten respektvoll auch in der Kommunikation mit einander umgehen. Hier in diesem Forum geht es doch gar nicht darum die Meinung und Therapieentscheidung des "Anderen" zu akzeptieren, als vielmehr darum diese zu "Respektieren".

    Beim Lesen fiel mir mehrmals kruemelmotte ein und ihr toller Spruch: "...Herr schmeiß Nerven vom Himmel..."

    Ich gehöre übrigens auch zu den ..."Bösen Mädels"... , die eine Chemotherapie abgelehnt haben .. nur zur Info krone . Ich erzähle euch beiden meine Geschichte und vielleicht hilft dies ein wenig dabei Eure bereits gefällte Entscheidung zu überdenken, wir wollen doch alle noch Leben?, ...oder...?

    Allerdings habe ich mich neben Mastektomie für Strahlentherapie und AHT mit einem Aromatasehemmer entschieden. Meine Heilpraktikerin hat mich in der Strahlentherapie durch Akupunktur, Globoli und den super Ratschlag viel frische Luft unterstützt. Klar ist die bestrahlte Haut gerötet, aber nicht schlimmer, als bei einem Sonnenbrand und die Strahlenklinik hatte super Cremes. Was die Nebenwirkung einer Strahlenfibrose in der Lunge angeht, klar ich hatte auch Angst, aber meiner Heilpraktikerin vertraut, die auch auf die Schulmedizin setzte, und meinte ich sollte die Bestrahlung als Therapie annehmen, ....? Mein Letrozol sehe ich trotz unangenehmen Nebenwirkungen inzwischen als Lebensversicherung an. Im Übrigen war ich bei der Entscheidung Chemotherapie ja oder nein auch in der Position zu verhandeln, mein Ki-67 lag nur bei 2%, allerdings war ich beim EndoPredict ganz knapp vorbei... leider war ein Lymphknoten schon befallen, was der Endopredict berücksichtigt...., so dass mir mein BK auch das komplette Wellnessprogramm kurativ empfohlen hatte. Leider sind die Brustzentren auch an die Leitlinien gebunden und das hat nichts mit der Pharmaindustrie zu tun. Ich habe für mich entschieden keine Chemo zu machen und ich bin in der glücklichen Lage, dass mein Brustzentrum bis heute meine Entscheidung respektiert.

    :)

    Lucky 11 , ich sehe das auch entspannt inzwischen mit der Nachsorge, habe meine 2. REHA jetzt hinter mir und werde zukünftig auch nur einem MRT zustimmen, wenn mir der Nutzen entsprechend begründet wird.

    Hallo liebe Timi ,

    ich bin in einer ähnlichen Situation und hatte auch, da multizentrisch ductal und lobulär eine Mastektomie, allerdings nur auf der rechten Seite. Das ist jetzt gut 18 Monate her. Ich habe am 25. Juni zur Nachsorge Sonographie beidseits und Mammographie der noch gesunden linken Brust. Ein MRT wird nur gemacht, wenn die Befunde auffällig sind. Das Kontrastmittel ist nämlich auch nicht ohne und muss im Anschluss vom Körper wieder abgebaut werden. Beim MRT werden Kontrastmittel, die Gadolinium (Schwermetall) enthalten eingesetzt, dieses lagert sich auch gern in anderen Geweben des Körpers ab, z.B Gehirn und Leber. Wenn du unsicher bist, dann rufe den KID an. Meines Wissens ist in den Leitlinien für BRCA 1 und BRCA2 Trägerinnen das MRT in der Nachsorge integriert. Da ich nicht zu dieser Gruppe gehöre, weiß ich über die Nachsorge Maßnahmen hier auch nicht so gut Bescheid.


    ;)

    Liebe Rosa25 ,

    ich heiße dich in unserem Forum herzlich willkommen, wenn auch die Umstände nicht die angenehmsten sind. Deine Ängste kenne ich nur zu gut, als würde man dir den Boden unter den Füßen weg ziehen. Warte erstmal die Biopsie nächste Woche ab. Ich weiß das Warten auf den Befund ist immer eine anstrengende Zeit, aber nicht zu ändern.


    Herzliche Grüße <3

    SanniKa ... du hast Recht. Ich mache ja schon meine 2. REHA und bei der AHB war ich auch an die Liste gebunden. Bin auch bei der RV Bund. Ich war letztes Jahr in Sachsen-Anhalt zur AHB in Bad Schmiedeberg... war super, aber ich liebe die Ostsee. Habe mich echt gefreut, dass es dieses mal mit der Ostsee klappt. Soweit ich dass verstehe ist es bei dir einen AHB?

    Lua .... klar darfst du fragen...bin 57 Jahre. Ich drücke dir ganz fest die Daumen für das nächste Arztgespräch. Ich war 2017 auch immer sehr aufgeregt und hatte Angst und dieses Warten nervt einfach nur... aber wenn die Therapiemaßnahmen dann feststehen und du dich entschieden hast wird es besser. :hug: