Beiträge von Michaela63

    Hallo an alle ,

    10 Jahre bin ich seit meiner Eierstockkrebsdiagnose Rezidivfrei.

    🤗😊. Vor 10 Jahren kam die Schockdiagnose und traf mich völlig unerwartet.

    Zysten an den Eierstöcken hatten sich um die Eileiter gedreht und sollten entfernt werden.

    Da sich die Zysten so oft um Eileiter/Eierstöcke gedreht hatten mussten die Eierstöcke mit entfernt werden. Tja, dass war mein Glück. Denn der Krebs hatte sich dein in den Eierstöcken versteckt. Bei der nachfolgenden großen OP würden dann leider noch befallene Lymphknoten entfernt. Somit war mein Stadium schnell von Figo1b auf Figo 3c gestiegen.

    Aber ich bin ich hier^^.

    Auch wenn letztes Jahr der Brustkrebs zugeschlagen hat und ich jetzt damit zu tun habe, bin ich glücklich , dankbar und froher noch hier zu sein.

    Allen die sich jetzt gerade mit der Bahndlung rumschlagen, die Diagnose bekommen haben oder gerade fertig sind mit den Chemos, Kopf hoch, es gibt sie, die Cancer Survivors💪.

    Ich hoffe ich kann mich nächstes Jahr wieder hier melden.;)

    Viel Glück🍀 euch alle.

    Liebe Snoopy 79 , ich denke auch so. Evtl . Versuche ich einen Start in den 6 ten Zyklus, je nachdem was die Onkopraxis rät. Ich breche aber auch ab wenn es nicht mehr geht. Ich merke dass mein Körper immer größere Probleme hat und dadurch auch meine Psyche leidet. Ich fühlte mich in der Zwangspause mach dem 3 ten Zyklus wie neu geboren. Ich könnte schlafen, radeln, spazieren laufen ( stundenlang)

    Und im 5 ten Zyklus hatte ich wieder mit allem zu kämpfen

    Irgendwann muss auch mal gut sein.

    Wir haben alles getan was wir bzw . unser Körper konnte. Jetzt gönne ich ihm dann auch bis zur OP , wenn nötig, die verdiente Pause. Ich fühle mich mit dem Gedanken auch wohl und bin mit mir , inzwischen, im Reinen.

    Ein schönes Wochenende

    LG Michaela

    Liebe Teafriend , danke dir . Ich habe am Dienstag Termin beim Onkodoc. Sie hat mir aber letztes Mal schon gesagt dass es manchmal eben so ist das eine Therapie nicht fortgesetzt werden kann.

    Mein Körper, so wurde es mir erklärt, baut das Capecitabin anscheinend nicht so schnell wieder ab.

    Und ich mag meinen Körper einfach auch nicht noch mehr schädigen als ich es bisher schon gemacht habe. Mal sehen was sie sagt. Vielleicht geht ja eine Reduzierung noch.

    Schönes Wochenende

    LG Michaela

    Hallo an Alle, ich melde mich nach langer Zeit auch mal wieder.

    Meine Capecitabin Erfahrungen sind ja leider nicht so toll.

    Seit dem ersten Zyklus habe ich mit dem HFS ( außerdem noch mit extremer Müdigkeit, Knochenschmerzen, Schlafstörungen)zu kämpfen. Habe bisher auch nach jedem Zyklus reduzieren müssen.

    Den dritten Zyklus musste ich wegen sehr starkem HFS nach einer Woche abbrechen. Hatte dann drei Wochen Pause und ab dem 4 ten Zyklus nur noch 2500mg pro Tag.

    Habe jetzt das Ende des 5 ten Zyklus erreicht ( musste nach 13 Tagen aufhören wegen HFS).

    Überlege nun ernsthaft den 6ten und letzten Zyklus nur noch reduziert oder garnicht mehr zu machen. Mal sehen was die Onkopraxis dazu sagt. Muss dazu sagen dass bei mir die Depression auch immer schlimm wird in der Einnahmezeit. In der 3 Wochen Pausen ( nach Zyklus 3) habe ich mich so wohl gefühlt und es ging mir so gut. Ich könnte spazieren laufen, Fahrrad fahren und schlafen wie ein Murmeltier.Jetzt will ich nur noch fertig werden mit der Chemo. Und mein Expanderwechsel steht im Oktober auch noch an.

    Sorry fürs Mimimi .

    LG Michaela

    Liebe SveniBanani , danke dir für deine lieben Wünsche. Mal sehen was in 10 Jahren so ist. Der Brustkrebs hat mich ja wieder in die "Krebsmühle" geworfen.

    Hatte mich schon so auf 2020 gefreut . Wollte so gerne sagen können das ich seit 10 Jahre. Krebsfrei bin.

    Nun ja , hat nicht ganz geklappt.

    Also Krönchen richten und weiter machen 😊

    Liebe GR54 , meine Geschichte begann am 3. 10.2010 . Zysten hatten sich um Eileiter/ Eierstock gedreht und ich bin mit Schmerzen ins KH. Wurde gleich am nächsten Tag operiert und alles sah auf den ersten Blick super aus. 2 Tage später kam die Ärztin und sagte mir das Krebs in den Eierstöcken gefunden wurde. Ich wurde dann nochmal operiert, großer Bauchschnitt usw.

    Heraus kam Eierstockkrebs Figo 3 b, weil bei mir 9 Lymphknoten befallen waren.

    Ich bin 3 Wochen nach der OP zur ersten Chemo. Carboplatin und Paclitaxel.

    Ohne Chemo hätte ich mich nicht getraut.

    Bald habe ich 10 Jahre geschafft und bisher ist alles sauber, was den Eierstockkrebs betrifft.

    Ich wünsche dir dass du eine Entscheidung fällen kannst mit der du dich gut fühlst. Alles Gute 🍀

    Hallo Naticatt , dann warst du sicher in Essen bei Eierstockpabst😊. Da warst du in guten Händen.

    Bekommst du die Chemo in der Onkopraxis Dr. G... ? oder im KH?

    Ich bekomme z.Zt. noch Capecitabin ( Tablettenchemo) weil ich leider keine PCR hatte. Wenn alles so weiterläuft bin ich am 1.10 fertig. Dann wird noch mein Expander gegen Silikon getauscht . Dann kann ich , hoffentlich, erstmal durchatmen und fange wieder mit den 3 Monatskontrollen an 🙄. Ich war so froh dass ich nach meinem Eierstockkrebs schon soweit war.

    Liebe Grüße nach Stolberg ( ichag eure Burg)

    Hallo an Alle und besonders an die ,die ihre OP noch vor sich haben oder in der Chemo stecken.

    Ich wünsche euch alles Gute 🍀 und drücke die Daumen .

    Meine Erkrankung ist schon fast 10 Jahre her . Also nur Mut!

    Sula , Naticatt , ich geselle mich aus Kerkrade dazu. Wo werdet / wurdet ihr operiert bzw. wo bekommt ihr eure Chemo?

    Alles Gute 🍀 für euch

    Hallo an alle müden Fatique Geplagten,

    Ich Geselle mich dazu. Seit meiner Ersterkrankung 2010 habe ich mich Fatique zu kämpfen. Aber es hielt sich noch in Grenzen und ich war froh es im Griff zu haben.Seit meiner Bruszkrebserkrankung 2019 ist es wieder furchtbar. An manchen Tagen ist mir alles zuviel. Ich finde alles beschwerlich, kochen , Hausarbeit usw. Manchmal Frage ich mich ob ich da nochmal rauskomme. Ich kann schlafen soviel ich will und bin trotzdem müde.

    Bin auch noch mit Tablettenchemo dran. Hoffe es wird danach wieder etwas besser.

    Möchte doch ab Mitte September 2 Tage in der Woche meine Enkeltochter betreuen ( 4 Monate) .

    Das spornt mich an :)

    Ärzte zucken auch nur mit den Schultern, schon seit Jahren:(

    Tja, die Nachsorge. Ein Thema zum heulen.

    Bei Brustkrebs kann ich noch nicht mitreden . Befinde mich ja noch in der Capecitabin Behandlung..bisher wurde immer Mal wieder Ultraschall der Brust gemacht, der Austausch des Expanders kommt ja noch.

    Mein Onkologe hat letztlich, auf mein unerbittliches Drängen, Mal kurz eine Lebersono gemacht. Das war's.

    Eierstockkrebs hatte ich 2010. Die ersten 2 Jahre alle 3 Monate ein Ultraschall. Tumormarker nur weil meine Gyn das für mich regelt. Steht nicht in den Leitlinien.

    Danach Ultraschall alle 6 Monate. Inzwischen nur noch 1x im Jahr.

    Angeblich hilft es nicht wenn ein Rezidiv früher erkannt wird.

    Jetzt, als der Brustkrebs kam , hatte ich Mal wieder ein CT ( Staging Untersuchung) . War froh das alles paletti war.

    Mal sehen was mir als Nachsorge nach dem Brustkrebs angeboten wird. Ich ahne Schlimmes ?(

    Toyota , bisher wurden mir die Bisphos , trotz Nachfragen und Osteopenie/ Grenze zu Osteoporose, nicht verschrieben.

    Kannst du mir , per PN, mitteilen auf welche Studien du gestoßen bist und in welcher Klinik du bist ,und an welchem Studien die teilnehmen.

    Vielen lieben Dank.

    Tiane , 💐💐, ich schick dir zum Trost ein paar Blümchen. Ich bin auch froh dass Sommer ist..ich trage nur Sandalen oder Latschen. Andere Schuhe gehen garnicht.

    Und wenn du dir Schlauchverband/ Stülpa kaufst? Mit Müll drunter ist das schön abgepolstert und tut beim Schlafen nicht weh.

    Tiane , habe auch schon einen Zehnagel , rechter Fuß- großer Zeh,verloren. Unter dem linken ist auch schon gut zur Hälfte Luft drunter.

    Sieht im Sommer besch...en aus, tut aber weniger weh als Entzündungen. Habe aber noch nie soviel Pflaster gebraucht wie im Moment.

    Halte durch 🤗

    Erste längere Unterbrechung der Tablettenchemo.

    Ich habe ja seit dem ersten Zyklus mit HFS zu kämpfen.

    Im dritten Zyklus würde es so schlimm das ich nach 8 Tagen stoppen musste. Jetzt habe ich 3 Wochen Pause bis ich mit dem , wieder mal reduzierten, Zyklus beginne. Mein Onkologe meinte wir hätten nach dem 2ten Zyklus schon eine längere Pause einlegen sollen. Diesmal möchtet er dass das HFS ganz abheilt bevor wir wieder starten.

    Ob ich jemals fertig werde? 🙄

    Grisu   Veilchen   Molly 62   Alphabet

    Lieben Dank für eure netten Zeilen..Heute morgen , noch vor der Einnahme der Tabletten, mit der Onkopraxis telefoniert. Meine Füße waren ganz rot und meine Hände auch. Konnte kaum laufen oder etwas anfassen. Meine Daumenkuppen habe richtige Furchen , bis aufs Fleisch, aua😟.

    Mit wurde geraten.erstmal zu pausieren, Montag soll ich in die Praxis kommen.

    Mal sehen ob nochmal reduziert werden kann. Bin ja schon bei einer reduzierten Dosis ( 2x 1500mg).

    Viele Optionen bleiben ja bei Triple negativ ohne PCR nicht.

    Na mal sehen..ich hab's versucht. Wenn mein Körper nicht mitmacht kann ich es leider nicht ändern.