Beiträge von Michaela63

    Busenwunder , in den bildgebenden Verfahren ( US und MRT) waren keine befallenen Lymphknoten zu sehen. Bin halt Genträgerin und hätte vielleicht einen Benefit vom Carbo gehabt. Ich habe ja schon keine wöchentliche Pacli bekommen können sondern 3 wöchentlich Docetaxel. Aber es nützt ja nichts. Ich werde die OP abwarten müssen und solange hoffen. Traurig hin ich weil ich das Carbo so gerne als Sicherheit haben wollte und mein Körper anscheinend was dagegen hat. Das Gesamtüberlebem und das rezidivfreie Überleben sind bei einer PCR halt signifikant höher. Aber auch darauf habe ich nun keinen Einfluss mehr.

    Ich versuche mich dadurch jetzt nicht ganz runter ziehen zu lassen. Tut mir auch nicht gut. Mal sehen ob es klappt 😉🤨

    kruemelmotte , bei Pacli bekommt man immer Fenistil vorher. Hatte ich vor 9 Jahren auch.

    Bei Docetaxel Carboplatin bekommt man Cortison .

    Lt.meinem Onkologen bringt Fenistil bei Carbo nichts. Darauf muss ich vertrauen. Es gibt in der Praxis 4 Ärzte. Bei Zweien habe ich diesbezüglich nachgefragt und Beide sind der gleichen Meinung.

    Es ist jetzt wie es ist. Ich bekomme es jetzt nicht mehr. Bekomme noch einmal Docetaxel und dann ist Chemo vorbei.

    Traurig, Angst, kein Carbo mehr


    Hallo an Alle,


    Heute hatte ich die Zweite allergische Reaktion auf Carbo. Trotz anderer Firma und langsames Einlaufen.mein Körper mag das Zeug nicht mehr.

    Jetzt nagt die Angst an mir. Es wird überall publiziert wie wichtig Carbo bei TN Tumoren ist Bessere Chancen auf PCR, besseres Gesamtüberleben.

    Der Joker fällt für mich flach. Kann wohl nur noch hoffen. Bin total traurig und Stelle mich wohl am besten schonmal auf Tablettenchemo ein 😭😭😭.

    und-Hoffnung , ich verstehe deine Angst sehr gut. Hast du schon darüber nachgedacht dir Psychoonkologische Hilfe zu holen? Das ist wirklich hilfreich.

    Mein erster Krebs , vor 9 Jahren, war ein Ovarialkarzinom mit 9 befallenen Lymphknoten .Rezidive sind da oft vorprogrammiert. Ich stehe , was das Ovarialkarzinom betrifft, seit 9 Jahren auf der guten Seite der Statistik.

    Dasselbe erhoffe ich mir jetzt einfach für mein TN Mammakarzinom.

    Es gibt Tage die mich traurig machen, aber ich versuche dann mir zu sagen dass das nur Energie und gute Lebenszeit kostet. Keine weiß wie lange er noch leben wird.

    Wir wissen allerdings dass wir unser Leben jetzt mit den schönsten Sachen füllen sollten.

    Die Ernährungstipps , ohne Zucker, kein Weißmehl, kein Wein usw. kannst du annehmen, musst du aber nicht. Ich habe mich schon vor 9 Jahren dazu entschlossen mein Leben genießen zu wollen. Dazu gehört auch mal ein Eis, ein Kuchen und auch ein Glas Wein. Es gibt keine zuverlässigen , wirklich aussagekräftigen Studien die belegen dass man länger lebt wenn man auf alles verzichtet. Sich gesund zu ernähren schließt ja nicht aus sich auch ab und zu was zu gönnen.

    Du wirst die Therapie schaffen. Ganz sicher. Und die Gedanken werden besser werden. Ich glaube so war es bei fast jedem von uns.

    Dein Sohn wird dir, allein durch sein Dasein, dabei helfen.

    Alles Gute 🍀

    Hallo an Alle,

    Ich bin nicht wirklich in Panik , habe aber doch einige Fragen an Euch.

    Ich musste jetzt von Mo- Mi Filgastrim spritzen weil meine Leukos ziemlich im Keller waren. In der Zeit war ich nicht selber einkaufen.

    Morgen würde ich gerne wieder selber gehen. Wisst ihr ob die Leukos es bis dahin wieder geschafft haben?

    Ich muss ja z.B. auch am Montag ins BZ. Da muss ich erst durchs halbe Krankenhaus und durch einige Abteilungen. Ebenso Onkopraxis . Da schniefen auch viele rum.

    Hallo Scout , ich bekomme Docetaxel. Ich habe das Jucken an den Händen und da ist meine Haut auch ziemlich gerötet und sieht aus wie verbrannt

    .nach ein paar Tagen schält sich die Haut. Mein Onkologe sagt es kommt vom Docetaxel. Ist wohl bekannt. Mir hilft Aloe Vera Gel.

    Hallo Hanka , Erdnuss , @ Claudia. Vielen Dank für eure aufmunternden Worte. Hallo Tigaiga , hast du Carbo/ Pacli bekommen? Dann hat du sicher auch Fenistil bekommen, oder? Langsam einlaufen wir es bei nächsten Mal sicher. Ich werde mal fragen ob es Sinn macht Fenistil vorher zu geben. Eigentlich bekommt man es bei Carbo/ Docetaxel nicht. Trotzdem gehe ich mit einem mulmigen Gefühl. Aber ich hätte schon gerne noch die zwei Carbo. Hattest du eine PCR?

    Carboplatin BRCA1


    Hallo an Alle,

    Heute musste meine Carboplatin Gabe ( nach Docetaxel) leider nach einem Drittel abgebrochen werden. Ich habe mit Atemnot und stark gerötetem Hautschlag, zu niedrige Sauerstoffsättigung und zu hohem Puls reagiert😭. Durch schnelle Fenistil, Cortison und Sauerstoffgabe habe ich mich zwar wieder erholt, aber leider nicht schnell genug. Der Arzt meinte die Erholungsphase war zu lang, und er möchte das Carbo diesmal nicht zu Ende geben

    Jetzt wird nächstes Mal versucht es langsamer einlaufen zu lassen. Ohne Carbo fällt für mich ein wichtiger Freund gegen den Krebs weg und die Angst hat mich im Moment wieder. Ohne Carbo geringere Chancen auf PCR . Wird diese eine Gabe die weggefallen ist schon das Zünglein an der Waage sein? Och man, ich mag manchmal nicht mehr und frage mich immer ob das alles überhaupt einen Sinn macht. Ich lese hier so oft von Rezidiven und "Abschied von". Mir macht das sehr zu schaffen. Mein Psychoonkologe hat echt viel Arbeit mit mir. Danke fürs "zuhören". Musste einfach mal raus .

    Danke Teafriend und Knutschkugel84 . Bei den ECs musste ich kein Cortison einnehmen. Nur jetzt bei Carbo/Docetaxel. Rumfuttern ist die ersten 10 Tage nach der Chemo bei mir nicht. Eher das Gegenteil. Ich zwinge mich zwischendurch was zu essen. Und komischerweise laufe ich auch nicht wie ein Duracell Hase durch die Gegend.Aber ich werde es ansprechen. Danke für den Tipp.

    Teafriend , ich bekomme auch soviel Dexamethason. Am Vorabend 8mg. Als Vorlauf vor der Chemo nochmal (müsste Mal fragen wieviel mg ) . Und an den darauffolgenden zwei Tagen auch nochmal jeweils 8 mg 😮. Dazu noch Vergentan. Mir war trotz allem immer noch übel ( bekomme Docetaxel und Carboplatin - alle 3 Wochen) . Jetzt bin ich verunsichert🤨 , weil du schreibst Dexamethason selbst löst auch Krebs aus 😭

    Jueli , inzwischen habe ich soviel darüber gelesen. Die Kapselfibrose kann genauso oft vorkommen wenn der Aufbau nach der Bestrahlung gemacht wird. Darum finde ich das Ganze auch so unverständlich. Aber ich glaube auch dass es auch geht Geld zu verdienen. 2 Operationen , 2 Narkosen, 2 Krankenhausaufenthalte bringen einfach mehr Geld. Ich werde sehen was mir der Leiter des BZ vorschlägt. Ich werde berichten 😉

    Liebe Kajuscha , liebe Taci . Das ich mir die Brust entfernen lassen, ist keine Frage und steht auch nicht zur Diskussion ( weil BRCA1). Die Frage ist nur der Zeitpunkt und das wie. Die Ärztin im Brustzentrum möchte mehrere OPs. Einmal die erkrankte Seite mit Expander, falls noch bestrahlt werden muss. Da sind wir uns schon nicht einig. Weil auch nach der Bestrahlung ein Aufbau mit Silikon nicht unproblematisch ist( Kapselfribrose) . Danach erst die gesunde Seite. Und das will ich nicht. Ich möchte in einer OP beide Brüste entfernt haben. Es wird so unterschiedlich gehandhabt von BZ zu BZ. Das finde ich komisch. Ich habe am 9.3. noch ein Gespräch in meinem BZ mit dem Leiter, der auch operiert. Dort werde ich meine Wünsche äußern und auch deutlich klar machen das , falls die Gesundheit es zulässt, nur diesen Weg gehen möchte. Soweit ich weiß ist wohl immer eine Schnelluntersuchung des Wächters während der OP. Sollte dieser betroffen sein , ist das mit dem Expander okay. Ansonsten möchte ich ein sofortige Rekonstruktion mit Silikon. Eigengewebe kommt für mich auf keinen Fall in Frage .

    am Meer , bei mir war es etwas anders. Alle Rezepte, Perücke , Taxischein habe ich in der Onkologie Praxis bekommen. Beim ersten Gespräch habe ich nach allem gefragt und die haben alles ausgestellt. Mit dem Fahrrad würde ich nicht fahren wollen. Ich bin nach der Chemogabe immer etwas wackelig und müde und froh wenn ich ins Taxi steigen kann. Die Herzuntersuchung wird gemacht um zu sehen ob es die EC Chemo vertragen kann.

    Meinen Port habe ich unter Vollnarkose bekommen und hatte/habe auch keinerlei Probleme mit dem Port.

    Liebe Hanka ,ich habe gelesen das du einen Sofortaufbau hattest. Selbst das steht bei mir noch nicht fest. Habe am 9.3 nochmal ein Gespräch mit dem Leiter des BZ. Die Ärztin sagte mir das es bei ihnen so nicht gemacht wird.da man ja erst nach der OP wüsste ob evtl noch eine Bestrahlung folgt. Ich bin im Moment sehr verwirrt was die ganzen Empfehlungen betrifft. Ich habe mich aber entschlossen noch ein anders Brustzentrum aufzusuchen und meine Vorstellungen der weiteren Vorgehensweise ( OP mit Sofortaufbau beidseitig) durchzusetzen. Inzwischen ist mir klar geworden dass man als Patienten auch mal energisch sein muss. Sollte es aufgrund des Blutbildes usw. nicht möglich sein kann es immer noch geändert werden. Zur Not bleibt die nun erkrankte Seite erstmal flach. Aber ich möchte auf jeden Fall alles in einer OP erledigen. Für mich und meine Psyche ist dieser Schritt enorm wichtig.

    Ich habe auch das Gefühl das am liebsten Brusterhaltend operiert wird. Da ich aber bisher nur rechts an Brustkrebs erkrankt bin will ich auf jeden Fall die linke Brust prophylaktisch entfernt haben ,und die erkrankte sowieso. Wenn mein BZ dem nicht zustimmt, gehe ich woanders hin . Für meine Psyche ist es enorm wichtig das gesamte Drüsengewebe entfernt zu bekommen. Das ich trotzdem ein Rezidiv oder Metastasen bekommen kann ist mir bekannt.abet ich will alles in meiner Macht stehende getan haben um das Risiko zu minimieren.

    Die Eierstöcke würde ich mir an deiner Stelle sobald wie möglich entfernen lassen. Eierstockkrebs ist hinterlistig und versteckt sich gerne. Bei mir war er nur in den Eierstöcken zu finden ( Zufallsbefund) . Bei der OP waren dann noch befallene Lymphknoten dabei

    Und schwupps, fortgeschrittenes Stadium. Alles Gute für dich liebe Schlaui