Beiträge von Florentine

    Hallo und guten Abend,

    Lenah75 und Eule 2018 Ich bin euch ja ein paar Tage voraus, aber auch ich habe noch einen Bauch voller Hämatome (an der Brust fast keine). Der Bauch ist berührungsempfindlich, trotzdem irgenwie taub, sehr fest und gefühlt geschwollen. Ab und zu zwickt es in Bauch und Brust ein bisschen ansonsten habe ich keine Schmerzen. Ich soll aber auch dreimal täglich IBU 600 einnehmen. Wenn ich länger im Haus unterwegs bin habe ich das Gefühl der Bauch wird zum schwerem Rucksack und zieht sich zusammen und Richtung Boden. Also Ruhe- und Ausruhzeit ist dann angesagt. Meinen Nachsorge habe ich am Donnerstag (8 Tage nach Entlassung). Fäden müssen bei mir nicht gezogen werden, da die sich selbst auflösen.

    Ich habe mal eine Frage an die schon länger Operierten:

    Wann werden die Schwellungen zurückgehen, sodass man evt. wieder eine normale Hose anziehen kann?

    Im Moment passt nämlich trotz "Bauch-Weg-OP" und Miedern noch nichts so richtig.

    Liebe Grüße🙂


    Florentine

    Hallo in die Runde,

    Lenah75 und Eule 2018 :

    heute ist Tag 10 nach der OP und ich wurde gestern aus der Klinik entlassen, Wundheilung ist super (habe noch nicht mal mehr ein Pflaster).

    Meine neue Brust ist noch angeschwollen und wird hoffentlich noch kleiner, der Bauch hat alle Farben des Regenbogens und beides ist logischer Weise sehr empfindlich.

    Ich kann wie alle anderen auch nur leicht gebückt gehen (soll ich laut meiner Ärztin auch). Seit ich zuhause bin merke ich wie geschwächt ich bin. Ich bin ca. 15 Minuten im Haus unterwegs und muss mich ca. 30 Minuten ausruhen.

    Meine Bauch- und Brustmieder nerven ganz besonders nachts, aber ich merke auch das diese "Stütze" geben.

    Eule 2018 die Klinik ist aber schnell dabei dich nachhause zuschicken, oder möchtest du dies.


    Ich habe mal eine Frage an die bereits Operierten: Wann und mit was habt Ihr mit der Narbenpflege begonnen?


    Ich wünsche Euch allen einen guten Heilungsverlauf und liebe Grüße :)
    Florentine

    Hallo Mädels,

    heute ist Tag 6 nach der OP. Es geht mir soweit gut, ich versuche mich im Treppenlaufen, bin aber auch noch schnell schlapp. Die Schmerzen halten sich aufgrund Ibu in Grenzen. Das Schlafen auf dwm Rücken ist halt doof. Ich denke das ich Mittwoch aus dem KH entlassen werde. Soweit so gut.

    Trotzdem habe ich an alle bereits operierten eine Frage: Die Rekonstruktion der Brustwarze wird erst in 5-6 Monaten erfolgen. Irgendwie war ich im Irrglaube, dass dies in der OP miterledigt werden würde. Der Doc. erklärte mir, dass sich die Brust ja noch verändert setzt man die Brustwarze erst später. Ist ja auch logisch, wie war das bei euch? Hier werden Brustwarzen auch aus Augenlidern oder anderen Hautpartien gestaltet. Augenlider ( ich bin 56 da könnte bestimmt wa gehen) hört sich für mich irgendwie unheimlich an.

    Liebe Grüße 😀 Florentine

    Hallo und guten Morgen,

    Lenah75 bei mir wurde die Blutfließgeschwindigkeit gar nicht gemessen. Bei mir hat man nur vorher die Blutgefäße nach Ultraschall angezeichnet, ob ausreichende vorhanden sind. Versuche dir da jetzt keinen Kopf mehr zu machen. Ich drücke dir ganz dolle die Daumen.✊✊

    Du schaffst das auch.

    Eule 2018 Ich hoffe es geht dir gut, freue mich bald von dir zu lesen.

    Liebe Grüße an euch alle 😀

    Florentine

    Hallo an alle Daumendrücker,

    heute Morgen am Tag 3 nach der OP wurden mir alle Drainagen gezogen, bin jetzt völlig kabellos😀. Dafür bin ich um eine Miederhose und einen Kompressions-BH reicher. Die Teile drücken und zwicken ordentlich.

    Ähnlich wie die anderen berichtet haben waren die ersten zwei Tage nach der OP schon sehr heftig. Mein Kreislauf wollte auch nicht so richtig und mir war sehr übel. Aber ab heute geht es aufwärts, kann schon aufstehen, bin aber noch ziemlich geschwächt und schlapp.@Eule2018 ich denke an dich, jetzt müsste deine OP auch vorbei sein. Lenah75 ich drücke Dir die Daumen, du wirst sehen es wird alles gut.

    Liebe Grüße Florentine😀

    Hallo,

    @Eule2018 Ich soll Morgen (1 Tag vor OP) um 11:00 Uhr im Krankenhaus sein und darf bis morgen Nacht 24.00Uhr Essen & Trinken.

    Am Montag ist die OP gleich für ca. 08:00 Uhr geplant.

    Danke für eure Grüße, bis dann

    Florentine:)

    Hallo und guten Morgen,

    Lenah75 Danke der Nachfrage, ich bin wirklich ziemlich nervös und unruhig. Danke fürs Daumendrücken und das Drandenken. Ich melde mich dann aus dem Krankenhaus wieder. Bis dahin ganz liebe Grüße an alle.

    Florentine :)

    Hallo und guten Abend,

    Lenah75 und

    Eule 2018
    Mein Vorgespräch war sehr gut, es sind hoffentlich keine Schwierigkeiten zu befürchten. Am Sonntag, den 24.02.19 werde ich aufgenommen und am 25.02. wird es ernst. Ich werde von Tag zu Tag (von den Nächten ganz zu schweigen) immer unruhiger.

    Zu allem Überfluss hat heute die Klinik angerufen und wollte den OP-Termin verschieben.

    Ich habe gesagt, daß ich bereits alles mit meinem Arbeitgeber abgestimmt habe, unter Schmerzen leide, seit Dezember bereits auf der Warteliste stehe und für Mitte April Urlaub gebucht habe. Man meinte, das hört sich nicht danach an, daß ich mit einer Verschiebung des OP-Termins einverstanden sei. Nun bleibt es Gott sei Dank beim 25.02.19.

    Soeben habe ich gelesen, daß man bei dir Eule den Termin schon zum 2ten mal verschoben hat. Das ist ja echt der Hammer. Ich kann es gut nachvollziehen, daß du wütend und sauer bist. Man fühlt sich so hilflos und möchte es einfach nur noch hinter sich bringen.

    Wibsvolk : Durchhalten, das Schlimmste hast Du hinter Dir, jetzt geht es nur noch aufwärts. Allen frisch Operierten wünsche ich einen guten Heilungsverlauf.

    Sonkathie auch mich hätte interessiert welche Bauchwegmieder zu empfehlen sind, hast du eine Hinweis erhalten. Ich denke die Miederhose sollte nicht auf dem neuen Bauchnabel drücken.

    Liebe Grüße:)

    Florentine

    Hallo Baer ,

    danke für den Tipp mit der dicken "Decken-Kissen-Kombi", das werde ich dann auch mal testen. Lenah75 : Mein Stillkissen habe ich schon vor längerer Zeit entsorgt, mein Jüngster ist 16;). Sechs Wochen auf dem Rücken schlafen ist echt lang. Aber es nützt ja nichts, da muss man durch.

    Hallo Sonkathie ,

    schön zu lesen, dass du schon wieder recht mobil bist. Kaum zu glauben, dass du eventuell bereits am Montag entlassen werden könntest.

    Ich wünsche Dir und allen anderen einen guten Heilungsverlauf.

    Liebe Grüße:)und ein schönes Wochenende

    Florentine

    Hallo und guten Abend in die Runde,

    ich habe mich länger nicht gemeldet, da es bei mir ja noch nichts zu berichten gibt. Ich warte meinem Op-Termin entgegen und lese gespannt Eure Berichte. Vielen Dank dafür. Es beruhigt mich und ich versuche dem Termin etwas locker entgegen zu sehen, da es ja bei Euch auch so gut geklappt hat.

    Eule 2018 : Ich habe am 14.02. mein Op-Vorgespräch und bin am 25.02. dran, endlich ich möchte es nämlich endlich hinter mich bringen. Zu dem Thema: Punktion der Wunde, ich hatte dies damals bei meiner Mastektomie. Das war nicht wirklich schlimm und auch nicht schmerzhaft.

    Ich hätte noch mal eine Frage: Wie lange werde ich auf dem Rücken schlafen müssen? So ungefähr, ich befürchte Rückenschmerzen?( und SchlafproblemeX/

    Ich wünsche allen bereits operierten weiterhin gute Besserung und einen guten Wundheilungsverlauf.

    Liebe Grüße :)

    Florentine

    Hallo und guten Abend,

    Schnuffelmaus der Verlauf Deiner Op und der Verfassung danach ich echt beeindruckend und ermutigend. Vielen Dank für Deine Berichte. Ich wüsche Dir, daß der Heilungsverlauf so super weiterverläuft.

    Sonkathie Ich drücke dir für Deine Op ganz dolle die Daumen, alles wird gut :thumbup::thumbup::thumbup:

    Eule 2018 Bei mir wurde damals die brustangleichende Op auch erst ca. 6 Monate nach der Mastektomie und Sofortaufbau gemacht.

    Man wollte die gesunde Brust erst dann anpassen, wenn das Endergebnis des Aufbaus feststeht. Auch ich werde zunehmend nervöser und unruhiger wenn ich daran denke, dass ich m 25.02. "dran bin". Die Gedanken daran sind eigentlich immer präsent und auch ich lese täglich Eure Berichte. Vielen, vielen Dank dafür:*

    Seraphina : Du hast ja heute deine Op, wenn Du dies liest hast den "größten Kraftakt" hoffentlich gut hinter Dich gebracht.

    Liebe Grüße:)

    Florentine

    Hallo in die Runde,

    Simmy und Chippendale : Ich wundere mich darüber wie wenig Bauchfett bei Euch entfernt wurde und dass dies wohl komplett in der Brust "verarbeitet" wurde. Ich dachte man würde nur ein Teil des Bauchfettes überhaupt verwenden können.

    Eule 2018 ich bin da völlig bei dir. Wenn ich schon so eine Op über mich ergehen lassen muss, hätte ich gerne, dass man reichlich Bauchfett entfernt (natürlich ohne Spannung). Dies werde ich dann in dem Vorgespräch mit dem PC auch mal fragen.

    Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

    Seraphina Ich drücke dir für deine Op nächste Woche ganz dolle die Daumen.✊

    LG 🙂 Florentine

    Hallo an Alle,

    Herzlich willkommen Lenah75 , schön, dass du dabei bist.

    Ich kann deine Ängste gut verstehen, ich bin alleinerziehende Mutter eines 16jährigen. Bei mir kommen gelegentlich auch noch Zweifel, Bedenken und auch Ängste hoch. (Op-Termin am 25.02.) Was wird sein, wenn etwas "passiert"? Wie schnell kann ich wieder fit werden, da man ja als Mutter auch funktionieren muss. Aber ich habe mich trotzdem für diese Diep-flap-Op (und nicht für die schnellere Silikonaustausch-Variante) entschieden, da es die endgültige Lösung ist. Ich kann es sehr gut verstehen, wenn du nicht mehr ohne Brust sein möchtest, ich konnte es mir damals überhaupt nicht vorstellen ohne Brust nach der Mastektomie aufzuwachen. Im Moment spreche mir selbst Mut zu indem ich fleißig hier im Forum die Erfahrungen lese. Frei nach dem Motto: "Wir haben schon so viel geschafft und das kriegen wir auch noch hin", versuche ich mich auf einen flachen Bauch zu freuen.

    Wenn deine Ärzte dir für die Op "grünes Licht" geben, könnte bei dir die Vorfreude auf die neue Brust gegenüber den Bedenken überwiegen.

    Hallo Simmy , ich wünsche dir einen guten Heilungsverlauf. Inwieweit bist du in deiner Bewegung (nach zwei Wochen) noch eingeschränkt? Was geht schon, was noch nicht? Danke

    Liebe Grüße 🙂


    Florentine

    Hallo,

    Simmy : Ich freue mich mit dir, Ziel erreicht, einfach toll. :thumbup::thumbup::thumbup: Schön zu lesen, dass du beginnst das Leben anders zu genießen. Super !!!

    Eule 2018 Das mit deinem Job ist echt Mist, versuch dir zu sagen: In der nächsten Zeit ist mein "Job" meine Gesundheit. Dein/Unser nächstes Projekt ist die OP und danach wieder fit werden.


    Es ist beruhigend zu lesen, dass die Bauchdeckenstraffung nach der Wundheilung doch relativ gut "weggesteckt" wird und das ihr rückblickend betrachtet es genau so wieder machen würdet.

    Zum Thema Mieder kann ich mir auch vorstellen, dass die Stütze angenehm ist und Sicherheit gibt. Das Bauch- und Brustgewebe muss ja erst richtig zusammenwachsen.

    Liebe Grüße:)

    Florentine

    Hallo in die Runde,

    Simmy : Der Hinweis mit dem Blutdruck ist super, da ich eher unter zu niedrigem Blutdruck leide und nach z. B. Zahn-OPs auch schon mal umkippe😐. Deine OP und der Krankenhausaufenthalt war ja wohl super. Ich wünsche Dir eine gute Heilungs- und Mobilitätszeit.


    friluftsliv : Damals wurde der Latissimus-Brustaufbau mit Silikon gemacht da nur der Muskel zu wenig gewesen wäre. Man füllte mit Silikon Masse auf. Von einem Aufbau mit Eigenfett hörte ich erstmals in der anschließenden Reha von einer Patientin aus Süddeutschland.


    Ich habe an die eine Frage, vielleicht auch an die bei denen die OP schon etwas länger her ist. Habt Ihr Euch das Ergebnis der Bauchdeckenstraffung so vorgestellt wie es dann geworden ist? Ich versuche es an mir selbst vorzustellen (Konfektionsgröße 42). Hat man dann wirklich einen flachen Unterbauch ? Wenn der Bauch um die Taille etwas nach unten gezogen wird, fühlt sich das im Bereich Magen nicht irgendwie komisch an?


    Liebe Grüße🙂

    Florentine

    Hallo und guten Morgen,

    danke für Eure herzliche Begrüßung.

    Eule 2018 : Das Silikonimplantat hat wirklich relativ lang gehalten. Da es aber für die Haltbarkeit nun mal keine Garantie gibt, möchte ich, dass dies die hoffentlich letzte OP an der Brust ist. Mir ist gerade aufgefallen, dass unsere OP-Termine zeitlich nah beieinander liegen. Ich freue mich dann schon auf unseren Erfahrungsaustauch. ✍👍

    Simmy und Chippendale eure Berichte können einem wirklich Mut machen.

    Ich möchte mich eigentlich auch nicht "verrückt" machen. Die einzigen Bedenken die ich habe ist, das die Blutversorgung der neuen Brust gut funktioniert.

    Bekommt man immernoch im Krankenhaus die Kompressionswäsche gleich angepasst? Brustmieder und Bauchmieder stelle ich mir ohnehin ziemlich viel vor. Aber ich denke das dürfte dann das kleinste Problem sein.😉

    Wer hat bei Euch die Wundversorgung nach dem Krankenhausaufenthalt übernommen? Oder gibt es aus heilungstechnischen Gründen keine größeren Verbände mehr.

    Liebe Grüße 🙂

    Florentine

    Hallo und guten Tag,

    ich bin neu dabei, habe aber bereits seit einiger Zeit bei Euch mitlesen dürfen. Vielen Dank

    Gerne stelle ich mich kurz vor:

    Ich erkrankte 2009 an Brustkrebs, nach neoadjuvanter Chemotherapie erfolgte die Mastektomie mit sofortigem Brustaufbau durch Latissimus Dorsi Lappen Plastik und Silikonimplantat. Das war vor zehn Jahren in meinem Brustzentrum Standart. Damals war ich froh, dass ich nach der OP nicht ohne meine Brust aufwachen muss. Nun hat sich eine Kapselfibrose (Baker 3) gebildet. Ich stand vor der Alternative Austausch der Silikoneinlage oder Rekonstruktion mit Eigengewebe. Ich habe mich für den Diep Flap Aufbau entschieden, trotz dem Respekt vor einer doch sehr großen OP ( voraussichtlicher Termin 25.02.) . Eure Berichte machen mir Mut und nehmen mir etwas die Angst davor.


    Liebe Grüße :)

    Florentine