Beiträge von Hope72

    Hallo Stupsi ,

    wenn ich deine Erfahrung mit der Diep-Flap so lese , ist es ja optimal gelaufen und macht mir zunehmend Mut :).

    Bei mir steht eine einseitiger Aufbau an und ich habe einen heiden Respekt davor:hot:.

    Natürlich ist jeder Verlauf individuell aber der Weg scheint sich ja doch zu lohnen wenn ich lese , wie zufrieden doch die Meisten mit dem Ergebnis sind .

    Weiterhin gute Heilung :!:

    Übrigens hat mir der PC gesagt, ich müsste nach der OP kein Stützmieder am Bauch tragen.

    Ist das Neu oder in jeder Klinik anders? Gewundert hat es mich schon, da alle hier davon berichten .

    Hallo Angel ,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Der Arzt sagte mir , wenn man keine Beschwerden bekommt ( Kapselfibrose ) können die Implantate 20 Jahre liegen bleiben . Das Risiko einer Kapselfibrose läge bei 30%. und das Gewebe bei der Diep Flap abstirbt, bei 1% .

    Das ist schon ein riesiger Unterschied .

    Mal schauen was so draus wird . Im Moment ist es noch ein ständiges Auf und Ab .... aber immer näher bei der Diep :).

    Liebe Grüße

    Gerade ist mir noch eine Frage eingefallen.....

    Mir wurden zusätzlich zur Mastektomie 6 Lymhknoten entfernt .

    Mein Arm auf der operierten Seite wird immer mal wieder sehr schwer , fühlt sich kraftlos an und es zieht von der Achsel bis in die Hand .

    Hat jemand ähnliche Symtome ?

    Und können das irreparable Schäden sein ?


    Liebe Grüße

    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier :). Seit längerem verfolge ich schon diese Seite und habe schon viele interessante Beiträge gelesen.

    Hier eine kurze Zusammenfassung über mich . Im Juli 2018 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert ( bifokakles invasives Mammakerzinom ). Daraufhin wurde eine hautsparende Mastektomie vorgenommen. Meine Brustwarze konnte dabei erhalten bleiben .

    Da alles sehr schnell ging und ich nicht mehr wusste wie mir geschah, konnte ich zum damaligen Zeitpunkt nicht die Entscheidung für ein langfristiges Implantat ( unter dem Brustmuskel ) treffen. Ich brauchte keine Chemo und Radio aber bekomme 5 Jahre Tamoxifen .

    Da mir das Implantat als Platzhalter vor den Brustmuskel gelegt wurde und mein Hautmantel sehr dünn ist , schlägt es vermehrt Wellen. Hin und wieder spüre ich z.B. beim nach vorne beugen, dass es sich vom Brustmuskel ablöst oder etwas hin und her rutscht. Sehr komisches Gefühl und ich trage nur noch gut sitzende Sport BHs. Sicherlich ist das aber normal und mein Implantat ist auch recht groß 655 cm3.

    Aktuell war ich zur Vorstellung in der plastischen Chirugie um mich über die Diep Flap Methode zu informieren . Diese Gespräch haben mein Mann und ich eher als ein Werbe - und Verkaufsgespräch empfunden. Implantat unter den Brustmuskel ist natürlich auch dort möglich aber eigentlich ist die Diep Flap nach Aussage des Arztes die beste Methode .

    Mir wurde persönlich im Gespräch auch dazu geraten und es wäre schön, wenn ich noch 2 kg zunehmen könnte . Muss aber nicht unbedingt sein , würde auch so reichen :/.

    Gestern habe ich dort angerufen und um eine Terminvergabe für die Diep Flap gebeten , da die Wartezeiten sehr lang sind . Heute Nacht habe ich direkt davon geträumt :huh:=O.

    Ich habe einen heiden Respekt davor aber das langfristige Ergebnis , mit warmer durchbluteter Brust überwiegt und reizt mich sehr. Aber dann stelle ich mir auch wieder die Frage , ob sich der Weg lohnt....

    Bevor es jetzt aber weitergehen kann , muss ich erst noch ins MRT . An der operierten Brust , ist etwas in der Sono auffällig gewesen . Im Bericht steht Auschluss eines Tumorrezidivs. Kann aber auch Narbengewebe oder ein verkapseltes Hämatom sein. Eigentlich ist ja kein Gewebe mehr da :/. . .

    Na ja , abwarten und wie immer das Beste hoffen :!:

    Ich komme übrigens aus dem schönen Obergbergischen.

    Vielleicht wohnt ja jemand mit einer ähnlichen Geschichte in meiner Nähe ?!

    Freue mich über den Austausch hier im Chat und wünsche euch allen eine schönen Tag 8):!: