Beiträge von Karla

    Hallo ,ich möchte mich einfach mal melden ,bin in der letzten Zeit mehr ein stiller Leser gewesen ,aber glaubt mir ich habe mit jedem von Euch mitgefühlt und gelitten ,ich möchte Euch einfach nur sagen ,ihr seit alle zusammen starke und tapfere Frauen und ihr macht alles richtig ,jede von uns muss für sich ihren eigenen Weg finden ,obwohl sich viele Dinge und Beschwerden ähneln .In vielen eurer Berichte fine ich mich wieder und ich kann euch nur mit Abstand sagen ,das ich im ersten Jahr gedacht habe ich gehe durch die Hölle ,es ist nicht zu schaffen und ich war verzweifelt weil ich gedacht habe ,,das soll jetzt mein neues geschenktes Leben sein 😓

    Heute nach 4 Jahren schäme ich mich für diese Gedanken .Ja es war kein leichter Weg aber es hat sich gelohnt nicht aufzugeben ,auch heute habe ich noch Tage an denen mir das Essen schwer fällt ,ich habe gelernt geduldig mit mir zu sein ,bloss keinen Druck aufbauen ,nach dem Motto ,,MORGEN IST EIN NEUER TAG ,,

    Ich bin sehr dankbar für die mir geschenkte Zeit.

    Bleibt stark und zuversichtlich, das Leben hält noch so viele schöne Dinge für uns bereit.

    L.G.von ganzem Herzen ❤Karla

    Grüße dich, Anne79

    Ich hatte auch das Schreiben von der RV für den Arbeitgeber bekommen und war auch im Zwiespalt mit mir ,da ich meinen Arbeitgeber von meinem Rentenantrag noch nichts sagen wollte ,habe dann bei der R V angerufen und dort wurde mir nur gesagt ,,sie sind bei der abschließenden Bearbeitung meines Antrages ,,den Rest soll ich mir denken ,,allso habe ich die Formulare zur Bearbeitung meinem Arbeitgeber ohne große Erklärung übergeben und um schnelle Bearbeitung gebeten und als Kopie an mich zurück.

    Ich habe dann nach da 4 Wochen positiven Bescheid von der RV erhalten.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und einen positiven Bescheid .

    LG.Karla

    Danke für eure Glückwünsche ❤

    Liebe Keva , Liebe Butterkeks ich melde mich in den nächsten Tagen bei euch über PN, versprochen☺

    Ich wünsche Allen hier im Forum eine gute Zeit mit viel Kraft und Zuversicht

    Von ganzem Herzen,

    Karla

    🙆‍♀️Soweit ich weiß 🤔der Magen ist klar ,vorsorglich die Galle und 37 Lymphknoten, allso Standard, ich hatte einen sehr guten Operateur der wohl sehr vorsichtig und gründlich gearbeitet hat ,die minimalinvasive Methode ist kein Standardverfahren bei dieser Erkrankung und wohl zeitaufwendiger ,ich war jedenfalls nach 1 Tag Intensivstation in der Lage wieder aufzustehen und mich weitgehend selbständig zu versorgen .Aber da kann man doch sehen wie unterschiedlich jeder Körper reagiert sowie jeder anschließend seinen eigenen Weg gehen muss um mit seinem neuen geschenkten Leben umzugehen.

    Habt ihr eigentlich vor eurer Erkrankung auch geraucht ?

    🤔Meine Op hat 9h gedauert,da frage ich mich, was der Chirurg die ganze Zeit mit mir gemacht hat🙄Ich wurde endoskopisch operiert und wurde nach 5 Tagen aus der Klinik entlassen. Morgen feiere ich meinen 4. Jahrestag🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗

    Ich wünsche euch Allen von ganzem Herzen viel Glück und Zuversicht

    Karla

    Liebe Lavenda !

    Es tut mir leid das du nach 2 Jahren immer noch so sehr mit Bauchschmerzen und Blähungen zu kämpfen hast ,vielleicht liegt das an der Einnahme von Kreon ,das es zu wenig ist ,ich nehme die Kreon Kps. nach Fettgehalt meiner Mahlzeit ein und komme manche Tage auf 16 Kps.,unterwegs habe ich immer ein Quetschi (Fruchtmus in der Tüte ) dabei,wenn ich Süßes esse mache ich das immer in Verbindung mit Eiweiß, ich habe da ein Eiweißpulver das rühre ich mir zB.in den Kaffee.

    Liebe Lavenda ich wünsche dir alles Liebe und Gute und das deine Beschwerden vergehen mögen.

    Liebe Grüße von ganzem Herzen, Karla

    😉Liebe Mariku63 ,ich wollte mich gerade wundern mit dem Glühwein, ich vertrage bis heute keinen Alkohol, 3 Schluck Wein und mir ist als ob ich eine Flasche alleine ausgetrunken habe ,meine Ärztin meinte ich solle das mal trainieren, auch das gehört zum Leben dazu🤔😶Ja,es ist nicht so einfach genügend Nährstoffe aufzunehmen ,ich habe im ersten Jahr so manchesmal geglaubt es mit dem Essen nicht zu schaffen ,aber es geht ,dein Körper muss sich erstmal umstellen und das Zauberwort heisst ,, GEDULD,,Ich fahre wie gesagt mit den Fetten sehr gut,dieses berühmte Buch von H. Me.habe ich mir auch gekauft und es hat mir zum Anfang auch sehr geholfen alles ein bisschen besser zu verstehen mit dem Damping usw.,meine Ernährungsberaterin meinte aber mit der Aussage ,,um so mehr Fett um so mehr verlierst du an Gewicht ,,das ist so nicht mehr richtig und ich wäre ein gutes Beispiel dafür ,ich nehme am Tag da 10-17Kaps. zu mir geöffnet nach den ersten Happen und dann im letzten Viertel der Mahlzeit .Zum Eiweiß da nehme ich Pulver von der Firma wie die Zusatznahrung das mische ich in den Kaffee,in die Kartoffeln wo immer irgendwie geht ins Essen ,ist geschmacksneutral. Liebe Mariku 63 ,glaube mir es wird besser oder besser gesagt wir wachsen mit dieser Herausforderung und lernen immer besser damit umzugehen, unser Körper sagt uns was er will und was nicht und das jeden Tag aufs neue,so und jetzt esse ich noch einpaar Nüsse.

    Wenn du magst kannst du mich auch über PN anschreiben ,dann kann ich dir die Produkte nennen.

    Ich wünsche euch Allen eine schöne Zeit ,ganz liebe Grüße Karla❤🍀🌲🌲🌲🌲🌲

    Hallo Liebe Mariku63 Mariku,ich lebe ja schon längere Zeit ohne Magen und kann dir nur dazu sagen das ich nach wie vor 8-10×am Tage esse ,meine Mahlzeiten sind klein ca 150 ml,ich kenne auch diese Tage an denen das Essen nicht so gut geht ,teilweise dann mit Ekel,ich empfinde keinen Hunger ,aber ich denke das wir früher auch Tage hatten an denen wir weniger gegessen haben aus unterschiedlichsten Gründen. Liebe Mariku ich mache es auch so wie du ,das ich an den Tagen an denen das Essen nicht so gut geht mit Proteinpulver und Zusatznahrung ergänze .Ich esse allerdings von Anfang an fettreich und nehme dementsprechend Verdauungsenzyme zu mir ,da Fett doppelt so viel Kalorien hat wie Kohlenhydrate und Eiweiß, achte dabei auf gute pflanzliche Fette und seit geraumer Zeit nehme ich einige Nahrungsergänzungsmittel zu mir.Das 1.Jahr nach der Op haben mir Milchprodukte grosse Verdauungsbeschwerden gemacht ,ich habe dann ein Mittelchen dazu genommen ,gibt es in der Apotheke und im Drogeriemarkt.So nun ist es doch sehr viel geworden und etwas durcheinander .Ich hoffe ich konnte einwenig helfen.

    Ganz liebe Grüsse von ganzem Herzen, Karla

    Hallo Liebe Lavenda ,

    Auch ich möchte dich hier bei uns recht herzlich begrüssen und wünsche dir einen regen Austausch hier im Forum.

    Das Buch von Herrn Mestrom kenne ich auch und es war für mich am Anfang die Rettung ,genauso wie du es beschrieben hast ist es mir auch ergangen .Ich wünsche dir viel Kraft und Zuversicht auf deinem Weg .

    L.G.Karla