Beiträge von Wölfin

    Hi, Pelline 63 ,


    mit deinen Ernährungsvorschriften kenne ich mich nicht aus, aber wenn es dann hilft :/. Wie sieht es denn sonst aus, wie aktiv bist du schon, spazierst du durch die Gegend. Wenn man nicht nur ans Bett gefesselt ist, aktiv wird, vergeht auch die Zeit schneller! Habe noch ein bisschen Geduld und dann geht es nach Hause :hug:.


    Ich sende dir liebe Grüße und Anschubsenergie für den Darm ;),

    Wölfin


    Liebe Kessu ,


    fast verpeilt ;): Ich wünsche dir Happy Finland, erhole dich gut, habe Spass und genieße es!


    Liebe Grüße

    Wölfin :hug:

    Liebe Jojo2019 ,


    super, hurra, :thumbup::):thumbup: über solche guten Nachrichten freuen wir uns immer! Darauf solltest du dir ein mega großes, leckeres Eis heute gönnen (es sei denn du magst kein Eis :/). Das mußt du feiern, du weißt doch: man soll die Feste feiern, wie sie fallen!

    Und ich denke, wir sollten ruhig einmal mehr feiern :)!


    Liebe Grüße und weiter so,

    Wölfin :*

    Liebe KarinaG ,


    ein herzliches Willkommen in diesem tollen Forum, auch wenn ich dich lieber in einem Hobbyforum oder so gesehen hätte.


    Das ist ja ein Dilema: keine Lebensqualität oder evtl. kürzeres Leben. Das wäre mir zu schwammig, da würde ich mir eine 2.Meinung holen und, am besten mit Begleitperson, den Ärzten Löcher in den Bauch fragen, bis mir alles klar wäre und ich sicherer entscheiden kann. Garantien gibt es keine, aber manchmal tun sich bei weiterer Recherche neue Wege auf :)!

    Wie ich aber herauslese, ist es doch auch gar nicht sicher, ob du jetzt überhaupt Tumorgewebe hast, Narbengewebe entsteht auch bei jeder OP. - Ich "liebe" X( es, wenn Ärzte neg. prophetisch werden, ... dass der Krebs jetzt streuen wird! Selbst wenn es wahrscheinlich ist, ist es nicht unabdingbar!


    Ich hatte eine Gebärmutterentfernung wegen riesiger Myome, da die Operateure nichts Böses ahnten, wurde vaginal operiert und die Gebärmutter dabei zerschnippelt. Blöd nur, dass dazwischen ein Leiomyosarkom war! Ich kenne nicht die genaue OP-Technik, aber diese Zerschnippelung verschlechterte nochmal die Prognose. - Mmh, blöde Aussichten, aber zum Glück sind wir Menschen :) und keine Zahlen (%) auf dem Papier! Ich lebe schon 6,5 Jahre nach Diagnose und es geht mir gut!


    Ich wünsche dir alles, alles Gute und bitte schlage den Ärzten ein Schnippchen ;),

    Wölfin :hug:

    Liebe Indy2017 ,


    ich möchte dich auch ganz herzlich begrüßen, auch wenn der Anlass hier zu sein nicht schön ist.


    Diese Krankheit ist eine große Belastung für euch und manchmal fühlt sie noch schlimmer für den Angehörigen an, als für den Betroffenen selbst. Wir Betroffene (ich hatte ein Leiomyosarkom) müssen uns mit der Krankheit auseinandersetzen und der Behandlung der Ärzte vertrauen, die Angehörigen sind auch geschockt, wollen helfen, wissen nicht wie und geraten an ihre Grenzen, dazu kommt diese massive Verlustangst. Manchmal ist es auch gut, wenn man sich psychologische Hilfe sucht. Die Onkopsychologen sind auch für Angehörige da!

    Hast du eigentlich schon unsere Stränge über Angst entdeckt: Wie gehe ich mit meinen Ängsten um? , da findest du auch viele gute Tipps der Angst zu begegnen.
    Es ist gut, dass du hier bist und dich auch mit Angehörigen austauschen kannst.


    Seid ihr eigentlich in einem Sarkomzentrum? Spätestens wenn es Metastasen sind, wäre es mehr als sinnvoll sich an diese Fachärzte zu wenden.


    Ich wünsche euch Kraft und alles Gute (dass es keine Metas sind),

    und liebe Grüße

    Wölfin :hug:

    Hi Pelline 63 ,


    Brechtag ist Mist, aber heute: neuer Tag, neue Chancen. Und dein Bauch weiß am besten, was dir bekommt, auch wenn es manchmal nicht die gesündesten Sachen (Leckereien) sind;), ist jetzt egal! Ein bisschen vorsichtig wäre ich mit Flohsamen, die quellen ziemlich stark... Und? Bekommst du heute schönen Besuch? Machst du schon Pläne :)? Pelle zieht dich sicher bald bergauf, bergab :-), welche Schnauzer(?)größe ist der eigentlich? Daumen sind weiter gedrückt und gute Besserung!


    Liebe Grüße

    Wölfin :hug:

    Liebe Pelline 63 ,


    danke für dein Update. Ja, essen ohne Appetit ist nicht lustig, aber essen überhaupt ist ein weiterer Schritt zur Normalität! Es geht aufwärts, noch kleine Schritte, aber es geht voran :thumbup:! Grübeln hilft jetzt nicht weiter, sage bewußt "stop" und dann mache Pläne für zuhause, male dir das in bunten Farben aus. Lass dich von deiner Freundin heute inspirieren, redet darüber, was ihr alles machen wollt, wenn du wieder zuhause bist. Lass deinen Geist fliegen! Bald, bald ist es wieder soweit, die Durststrecke ist bald zu Ende, das wird!!! - Ich hoffe, das Duschen hat geklappt, da fühlt man sich auch schon wieder "neuer".


    Liebe Grüße

    Wölfin :hug:

    Liebe Pelline 63 ,


    deine Essensprobleme sind ja gar nicht schön, ich hoffe, du kannst heute schon erste Erfolge verzeichnen! Auch wenn dich diese Situation runterzieht, versuche trotzdem ab und zu zu visualisieren oder auch mit dem Darm zu reden, wie Kessu es gemacht hat. Das kann helfen, denn beides richtet positive Aufmerksamkeit auf den Darm/Verdauung und dagegen kann er sich nicht ewig sträuben ;), dann wird er langsam wieder in die Pötte kommen und mitarbeiten... Ich denke an dich! :hug:


    Liebe Grüße und alles Gute

    Wölfin

    Liebe Nala1970 ,


    ob das Myom auf der Gebärmutter nur ein harmloses Myom ist oder nicht, kam man wahrscheinlich nur durch eine Histologie klären. Ich würde erst einmal die Tumorkonferenz abwarten, vielleicht klärt sich da schon einiges, z.B. ob die Gebärmutter raus soll. Ich habe keine Gebärmutter mehr, mein Sarkom war ein Zufallsbefund zwischen den Myomen als sie entfernt wurde. Ich würde bei eurer Vorgeschichte wahrscheinlich auch zu einer Gebärmutterentfernung tendieren, immer mit ausführlicher Rücksprache mit den Ärzten!


    Es ist toll, dass du deiner Mutter helfen willst, aber vergiss bitte nicht, sie muss entscheiden, welche Therapie/OP oder nicht Therapie/OP sie will, sie muss sich nämlich mit den Folgen auseinandersetzen. Es hilft ihr am meisten, wenn ihr hinter ihrer Entscheidung steht (auch wenn es vielleicht mal nicht eure Entscheidung wäre). Jede Therapie wirkt besser, wenn der Nutzer hinter seiner Therapie steht! Informiert euch gut, löchert die Ärzte und dann entscheidet eure Mutter :).

    Ach ja, vielleicht mögt ihr euch auch Infos vom kostenlosen Krebsinformationsdienst holen.


    Ich wünsche euch alles Gute und liebe Grüße

    Wölfin :hug:

    Liebe Nala1970 ,


    auch ich möchte dich hier ganz herzlich begrüßen. Die erste Hürde ist geschafft, deine Mutter ist den Tumor los, jetzt geht es wieder aufwärts!

    Wenn alles entfernt werden konnte, bleibt ihr wahrscheinlich weitere Therapie erspart, ggf. nur eine Antihormontherapie. Sie hat also gute Chancen wieder ganz gesund zu werden. Fangt bloss nicht das Googlen an, das ist eher frustrierend, bildet aber selten die Wirklichkeit ab. Es gibt immer solche und solche Verläufe (und Negativnachrichten verbreiten sich immer leichter).

    Ich hatte vor 6,5 Jahren ein Leiomyosarkom in der Gebärmutter (Zufallsbefund) und auch meine letzte Nachsorge war wieder ohne Befund.


    Ich sende euch Kraft und wünsche eurer Mutter alles Gute,

    Wölfin :hug:

    Hallo Pelline 63 ,


    ja, wir vermissen dich schon! Wie geht es dir? Wenn du kannst, gib einen Piep.


    Eine so große OP ist immer eine große Herausforderung für den Körper, das steckt man nicht so nebenbei weg. Und nicht jeder Tag ist gleich, auch beim Aufwärtssteigen, kann auch mal ein Strauchler dazwischen kommen. Ich hoffe aber sehr, dass es dir im großen Ganzen gut geht :hug:. Du schaffst das!


    Ganz liebe Grüße, ganz viel Zuversicht und Durchhaltevermögen und gute Besserung,

    Wölfin

    Liebe ajhnic ,


    auch ich möchte dich ganz herzlich bei uns willkommen heißen!


    Ich kann verstehen, wie verunsichernd es ist, wenn man nicht weiß, für welche Therapie man sich entscheiden soll, was die beste ist. Leider kann ich dir da nicht weiterhelfen, aber Kessu hat dir ja schon gute Tipps gegeben. Vielleicht magst du auch mal beim Krebsinformationsdienstanrufen oder mailen, dort sind nette Ärzte, die kostenlos gerne Infos weitergeben.

    Ach ja, ich hatte vor 6,5 Jahren ein Leiomyosarkom in der Gebärmutter (operiert) und weiter keine Therapie. Mir geht es gut.


    Ich wünsche dir ein informatives Chemogespräch, hilfreiche Erkenntnisse durch die kommende Tumorkonferenz und vorallem, dass du die für dich passende Therapie findest!

    Vielleicht noch eins, wenn du sehr zweifelst und Fachleute unterschiedlicher Therapie-Meinung sind, dann kann es vielleicht helfen, zu bedenken, dass nicht selten "mehrere Wege nach Rom führen", gerade in dem noch so unerforschten Sarkomgebiet.


    Liebe Grüße und Zuversicht,

    Wölfin :hug:

    Liebe Pelline 63 ,


    es tut mir leid, dass der Darm noch nicht so will. Ich weiß nicht, was du von Visualisierungsübungen hälst, aber sie können auch den Körper positiv beeinflußen.


    Eine QiGong-Lehrerin von mir hatte sich mal ihren Arm gebrochen, der dann längere Zeit in Gips war. Normalerweise gehen die Muskeln durch diese Ruhigtellung stark zurück und man braucht viel Zeit um wieder die volle Funktion nach "Gips ab" zu erreichen. Sie hat aber täglich mehrfach gedanklich trainiert und als der Gips ab war, hat sie in kürzester Zeit wieder ihre volle Armbeweglichkeit erlangt. -


    Vielleicht wäre es eine Option für dich, wenn du dir mehrmals täglich die Darmbewegungen plus Ergebnis vorstellst?

    Unterschätze nicht die Kraft der Gedanken (im Negativen kennen wir das ja von Ängsten, die vieles lahm legen können). -

    Das ist aber nur ein Vorschlag, kann auch sein, dass das für dich nichts ist.

    Du bist der Lenker deines Lebens und du weißt am besten, was dir gut tut!

    Ich wünsche dir Darm-Erfolg und dass überhaupt alles von Tag zu Tag besser wird!


    Liebe Grüße

    Wölfin :hug:

    Liebe zuttili ,


    ich hoffe, du bist nun in einem anderem Zimmer. Für die Tumorkonferenz muss man eigentlich nicht im Krankenhaus bleiben, wenn man sonst schon wieder fit ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass du vorher nach Hause kannst. Ich wünsche dir eine gute Nacht!


    Liebe Grüße und weiterhin alles Gute

    Wölfin :hug:

    Hi Pelline 63 ,


    ich hoffe, du kannst jetzt schlafen, hatte gesehen, dass du vor kurzem noch hier warst.:)

    Ich kann verstehen, dass der Besuch deiner Tochter schön war, aber als sie ging, du dich wieder allein fühltest. Mit jedem Tag wirst du jetzt aber fitter und damit kommt der Tag der Entlassung auch näher :hug:. Vielleicht wirst du ja morgen schon einige der Schläuche los?

    Bald hast du deine Autonomie wieder, nur ein bisschen Geduld, du hattest ja eine große OP.


    Ich sende dir Kraft, Durchhaltevermögen und liebe Grüße,

    Wölfin

    Liebe Pelline 63 ,


    schön, dass du dich gemeldet hast und jetzt deiner Genesung entgegen schläfst! Super:thumbup:, dass tumorfrei operiert werden konnte, da warst du in Bonn genau an der richtigen Stelle!

    Heute aufgestanden, da kannst du morgen bestimmt die ersten Schritte machen. Es geht jetzt kontinuierlich aufwärts!

    Ich bin gespannt, was der Arzt dir an Komplimentärmedizin empfiehlt.


    Ich freue mich wieder von dir zu "hören".


    Liebe Grüße und alles Gute

    Wölfin :hug:

    Liebe zuttili ,


    es freut mich zu hören, dass du alles gut überstanden hast, abgesehen von dem Malheuer mit dem Dünndarm. Das mit der Schwangeren ist natürlich belastend und eigentlich vermeidet man solche unterschiedlichen Zimmerbelegungen. Hast du mal gefragt, ob du das Zimmer wechseln kannst, denn bis Donnerstag ist es ja noch ein paar Tage hin?

    Ich wünsche dir weiterhin gute Wundheilung und dass du schnell wieder fit bist und das Ganze ad acta legen kannst und dir keine Sorgen mehr machen brauchst.


    Liebe Grüße und alles Gute

    Wölfin :hug:

    Liebe zuttili ,


    wie geht es dir, hast du alles gut überstanden? Bei einer lapraskopischen OP müßtest du ja in wenigen Tagen nach Hause kommen?

    Ich wünsche dir gute Wundheilung und dass nun alles in Ordnung ist!

    Ach ja, oben in meinem Beitrag #3 hatte ich das mit Bestrahlung mit jemand anderem verwechselt ;).


    Liebe Grüße und ich hoffe, du meldest dich,

    Wölfin :hug: