Beiträge von Wölfin

    mir wurde Schwarzkümmel: 2x/täglich 1 Teel. von einer Freundin empfohlen, sie schwört darauf, ich „schaffe“ aber erst 1 Teel./Tag. Meine Freundin schwört auch auf Grüntee, täglich 1 Liter, da ich kein Teetrinker bin, taste ich mich langsam dahin und „schaffe“ 2 Tassen Grüntee mit Feige. Ja, ja, ich arbeite aber dran… :)
    Du hast ja tolle Infos über Schwarzkümmel! Danke!


    Liebe Grüße
    Wölfin


    P.S. Ich glaube, ich muss mal schauen, ob es hier im Forum schon Tipps und wenn ja, welche zur Immunstärkung gibt.

    danke für deinen lieben Gruß. Das gute Öl ausspucken? Mmh...an Belag habe ich gar nicht gedacht, ich dachte, das fließt da nur munter um die Zähne rum. Ist danach wohl doch nicht mehr so gut? Vielleicht spüle ich dann doch mit Sonnenblumenöl und schluck das schwarze :) . Danke für den Tipp!


    Liebe Grüße
    Wölfin

    ist das aber gemütlich hier. Der schöne Ausblick, die schönen Lichter, die klare Luft und die vielen Leckereien, da lege ich doch schnell meine Walnüsse, Paranüsse und Mandarinen dazu :) . Und ein Stühlchen ist sicher auch noch frei, habe auch meine regenbogenfarbige Kuscheldecke dabei. Ach Lisa, was sind eigentlich Lussekatter und Glögg ???


    LG Wölfin

    danke für deinen Willkommengruß. Toll, dass du so schöne Tipps fürs Zahnfleisch hast. Ich glaube, ich werde als erstes das mit dem Öl ausprobieren, zumal ich seit kurzem Schwarzkümmelöl zur Immunstärkung nehme. Dann kann ich den Löffel Öl statt gleich runterzuschlucken auch durch die Zähne ziehen :).


    Kaum dabei und schon so tolle Tipps!
    Danke, danke,
    dicken Gruß,
    Wölfin

    Scheibenkleister! Tut mir leid mit deiner neuen Baustelle, ja, ja, die Zähne… :( Ich hatte früher auch schon 2-3 Paradontosebeh., haben bei mir (meiner aggress.Form!) zwar leider wenig gebracht, ist aber trotzdem eine sinnvolle Sache! Ich glaube mich zu erinnern, dass die Krankenkassen so eine Beh. schon nach wenigen Jahren (2?) wieder bezahlen. Gib nicht auf, vielleicht brauchen dein Zahnfleisch/Zähne nur noch mal einen Anschubs und dann ist endlich Ruhe!!! Ich wünsch‘ dir das von Herzen. Vielleicht bekommen wir hier im Forum auch noch ein paar Tipps, das Zahnfleisch zu stärken???
    Ich gehe jetzt Anfang Januar zu einem Fachzahnarzt und lass mich wegen meiner Zahn-Sanierung beraten. Heute hatte ich -zig Telefonate wegen, jetzt Zähne (10 auf einen Streich!) ziehen: ja – nein“ , und die Meinungen waren so was von geteilt…, nee, das kann ich „jetzt“ nicht. Warte ich doch erst
    das obige Beratungsgespräch ab.


    Liebe Grüße
    Wölfin :hug:

    Liebe monalisa,
    auch dir vielen Dank für die nette Begrüßung. Ich habe zwei Hunde: einen Border Collie und einen Wuschel a la Malteser und die drängeln morgens auch, dass es endlich raus geht :) .


    Schönen Tag
    wünscht
    Wölfin

    Hallo ihr Lieben,
    an meiner Computertechnik muss ich noch feilen, weiß nun nicht, wo ich ein neues Diskussionsthema öffnen kann?
    War gerade bei meinem Zahnarzt um die Ecke, um meine Zähne sanieren zu lassen (Plan). Habe eine agressive Form von Paradontose, d.h. im Prinzip ist das Zahnfleisch dauerhaft hoch entzündet. Normale Therapie wäre nun bei mir mehrere Zähne zu ziehen, aber meine Zahnärztin weiß nicht, ob das jetzt kurz nach der OP angezeigt wäre, weil das ja auch erstmal wieder das Immunsystem schwächt. Wegen Chemo (bekomme ich ja nicht) muss ich das ja nicht machen. Hat da schon einer mit der Problematik Erfahrung? Insgesamt fühle ich mich von den Ärzten nicht so unterstützt, sind zwar mitfühlend, aber geben keine Tipps, ausser dass man diese und diese Kontrolle machen soll.


    Schönen Tag
    wünscht
    Wölfin

    danke, für euren herzlichen Empfang. Ich fühle mich hier auch schon gut aufgehoben, denn ich habe hier auch schon viele "Mut mach Texte" gelesen!
    Bevor ich das hier geschrieben habe, hatte ich ein techinsches Problem: ich konnte euch nicht antworten und wußte partout nicht woran es lag, mmh... Nach einer halben Stunde stieß ich auf die Lösung: ich war nicht angemeldet! Muss frau erst drauf kommen.
    Draussen scheint die Sonne, ich werde jetzt frühstücken und dann geht es mit den Hundis raus. Ich finde, an der frischen Luft setzen sich grübbelnde Gedanken nicht so fest, die ziehen eher vorbei.


    Allen, die das lesen,
    einen schönen, sonnigen Tag,
    Wölfin


    P.S. Lisa, ich liebe Wölfe und ich wünsche mir deren Kraft und Stärke und ich will, nein: ich werde kämpfen!

    Hallöchen,
    ich habe gestern eure HP entdeckt, gelesen und mich registriert. Vorstellen hat nicht geklappt, ich hoffe, so macht man es. Jetzt aber zu mir: Ich bin 54 Jahre und habe erwachsene Kinder. Vor 5 Wochen hatte ich eine routinemäßige Myom-Entfernung mit Hysterektomie, dabei wurde ein Leiomyosarkom durch Zufall entdeckt. Schock! – Doch dann war ich doch recht optimistisch, weil beim CT keine weiteren TUs entdeckt wurden. Aber als ich mich weiter über Sarkome informierte und deren schlechte Prognose las, sauste mein Optimismus erst einmal in den Keller…
    Zur Zeit ist bei mir keine weitere Therapie angedacht, nur Kontrolle in 3 Monaten und dabei auch eine Überprüfung einer unspezifischen Stelle in der Lunge(CT). Ich versuche nun bewusster zu leben und gehe zu einer Onkopsychologin. Meine Stimmung ist aber zur Zeit noch sehr schlecht, am Tag geht es meist noch, aber abends ist mir oft richtig schlecht vor Angst ...
    Ich habe schon gelesen, dass hier auch Frauen mit Sarkom sind, da kann man sich sicher auch austauschen. Überhaupt sind hier so viele „starke Frauen“,
    bewundernswert!
    Ich hoffe, dass ich bald meine Zuversicht zurück bekomme
    und wünsche euch allen viel Kraft und Wohlbefinden,


    die Wölfin.