Beiträge von Sonja

    Danke dür eure fixen Antworten :)
    Ich glaube, ich ziehe die Fotoaktion durch. Ich mache das schon immer so gerne und wenn dabei verrückte Sachen heraus springen, verwandeln sich die Tränen sicherlich in Spaßtränen.
    Mal gucken wie stark ich bin. Dann zeige ich euch das Iro-Foto ;)
    Dauert aber hoffentlich noch ne Weile.


    Danke euch nochmal. Ich fühle mich hier echt gut aufgehoben!

    Wie ich lese, hat hier kaum einer das Zweithaar getragen. Ich kann es mir noch gar nicht vorstellen.
    Nächste Woche gehe ich mit meinem Freund gucken, was es so gibt.


    Mein Plan ist die Haare abzurasieren, sobald es los geht. Habt ihr das selbst gemacht? Oder bein Friseur?
    Bisher würde ich es gerne selber machen und vorher noch ein paar Frisuren ausprobieren und auf jeden Fall Iro-Grimassen-Fotos machen. Allerdings frage ich mich mittlerweile, ob das überhaupt dann in der Situation aushaltbar ist... Ich muss wohl einfach gucken, wie es dann ist, was?

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe eben schon in einem anderen Thread über ein paar positive Erfahrungen mit Herceptin gelesen. Ist einer von euch schon in Kontakt mit dem anderen Zeug gekommen?
    Hättet ihr eventuell hilfreiche Tipps für mich, wie ich mich irgendwie vorbereiten kann? Ich habe direkt nach Weihnachten meine erste Chemo. Was hilft euch bei den Nebenwirkungen? Glücklicherweise begleitet mich ab morgen auch eine Heilpraktikerin, aber über Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.


    LG, Sonja

    Halli hallo,


    Wellnesstee ist super. Ich trinke gerade einen "Einfach schön" Tee. Ich lasse das Sortiment mal hier. Es gäbe da noch Träum schön, Atme dich frei, Gesunde Abwehr und Wach auf.
    Wiebelchen, wenn du wissen möchtest, wie das geht mit den Puschen, schicke ich dir gerne eine Anleitung. Ist sehr simpel. Einfach nur Reihen und dann Runden stricken mit spezieller Filzwolle, dann in die Waschmaschine und zack schrumpft das riesen Teil auf deine Füße :)


    Ich hatte zwar eigentlich dieses Jahr keine Lust, aber wenn ich euch hier so lese, hole ich jetzt doch die Tanne rein und werde schmücken :)


    Liebe Grüße

    Eine Freundin hat mir ein wundervolles Buch geschenkt:


    Krebszellen mögen keine Himbeeren


    Ist von zwei Schlaubergern geschrieben worden, die sich viel mit Krebs beschäftigt haben. Da gibt's erst viele Infos, aber dann auch ganz viele Rezepte. Ich werde die Tage sicherlich schon ein paar Sachen ausprobieren und euch dann berichten. Klingt auf jeden Fall sehr gut alles - oder auch skuril ;)

    Ich liebe Liegestühle, Sonne und jetzt auch noch ein Bäumchen.


    Ich hätte für euch alle Filzpuschen dabei. Die stricke ich sehr gerne für liebe Menschen. Ihr könnt euch eine Farbe und Muster aussuchen :)


    Sonja

    Danke für eure Worte.
    Ich komme langsam wieder in der Realität an, was meinen Kampfgeist weckt und meinen Optimismus zurück holt.


    Die Chirurgen haben 1/3 des vorhandenen Eierstocks, der wohl angeblich übermäßig ausgeprägt sei, entnommen. Das ist jetzt verschickt und wahrscheinlich schon bereits in Teile geteilt und eingefroren. Komische Vorstellung. Mir wurde gesagt, dass ich durch die Chemo erstmal in die Wechseljahre versetzt werde und man danach durch Hormone versuchen wird alles zu reaktivieren. Angeblich sieht das in meinem Alter nicht ganz so schlecht aus und sonst kann man auf Teilstücke der Gewebeentnahme zurück greifen, die dann wieder eingesetzt werden und dann für ca 2 Jahre arbeiten sollen. Soweit die Theorie. Sicher ist das alles nicht, aber daran kann ich jetzt auch nichts ändern und muss eh abwarten - und vor allem mich jetzt wohl erstmal auf die bevorstehende Chemo konzentrieren.


    Etwas positives gab es die letzten Tage wenigstens: Keine Metastasen und der Tumor kann mit dreifach Power, sprich Chemo, Antikörpern plus Hormonen beschossen werden. Meine Chemoärztin sagte, dass Teil würde schmelzen wie Butter.


    Ich habe also beschlossen, dem Tumor so richtig in den Arsch zu treten.
    Ich lasse mich doch nicht von so ein paar dämlich aggressiven Zellen angreifen! Da stehen mindestens noch 95 Billionen gesunde Zellen dagegen. Tzs. Lächerlich.


    8)

    Liebe Diana,


    ich komme langsam aus meinem Schockloch heraus und habe eben in deinem Blog gelesen.
    Er macht mir Mut, den Kampf aufzunehmen und mein Freund und ich haben heute schon viel gelacht.


    Vielen Dank!

    Hey ihr Lieben,
    gerade war nochmal mein Arzt da, um von der OP zu berichten... Was muss ich da erfahren? Mein rechter Eierstock ist gar nicht angelegt! Wie zum Teufel konnten das all die Jahre alle Gyns bei denen ich war übersehen???????????? Und wie viel Horrornachrichten soll ich noch ertragen? Ich raste aus!!!! Der Linke ist wohl angeblich umso ausgeprägter und sie haben trotzdem Gewebe entnommen. Man ey!
    Ich bin wirklich fassungslos :(
    Sonja

    Überstanden! Nur zwei Reddons und mega sexy Netzhöschen ;) Das CO2 vom Bauch aufblähen macht schön Muskelkater, sonst halten sich die Schmerzen Dank Medikamente in Grenzen. Und ich bin überglücklich diesen ersten -sorry- beschissenen Schritt hinter mir zu haben. Juhuuuu!

    Wie schon anderweitig beschrieben stand ich vor Hochzeit und Familienplanung, bis mich vor vier Tagen die Diagnose Mamma Ca überrollt hat. Wie wir alle wissen vertragen sich Chemo und Eizellen jetzt nicht ganz so gut.
    Gibt es hier Erfahrungen mit Möglichkeiten und Chancen?


    Ich bin gerade im Krankenhaus. Morgen wird mir der Wächter entnommen und außerdem ein Teil eines Eierstockes, der in ein paar Jahren Dann als Notsicherung dienen soll. Eine Eizellspende kam bei mir nicht in Frage, weil das ganze mit Zeit verbunden gewesen wäre und Hormonen, die den Tumor gefüttert hätten.


    Ehrlich gesagt habe ich gerade fürchterliche Angst und weiß nicht wohin mit meinen Gedanken....

    Hallo,


    tja, ich bin jetzt auch dabei. 27, voller Pläne, enormen Kinderwunsch und jetzt Trillionen Ängste.
    Ich fühle mich überrolt davon, dass man nichts mitentscheiden kann und einfach alles so machen muss, wie es kommt.
    Auch ich habe keine Angst um mich. Ich bin ein Kämpfer und eigentlich sonniger Natur - okay, gerade herrscht Gewittersturm - und ich weiß jetzt schon, um wundervolle Unterstützung durch Familie, Freunde und nicht zuletzt meinen Verlobten.


    Morgen wird mir der Wächterlymphlnoten entfernt, sowie ein Teil eines Eierstocks zum einfrieren. Hat letzteres jemand von euch schon gemacht? Mein größter Horror ist es Kinderlos zu bleiben... Ich bin Kinderkrankenschwester und mein Herz dreht sich schon immer um die Kleinsten der Kleinen...


    Und übrigens: Mich zeckt der Scherbenhaufen vor mir so richtig an. Pfff. Darf man hier fluchen? ;)


    Liebe Grüße!


    PS: Sophie, wie geht es dir derzeit? Wie weit bist du? Und wie ists bei dir, Andria?

    Hallo ihr da draußen,


    ich bin jetzt schon froh dieses Forum gefunden zu haben.


    Mein Leben wird gerade gehörig auf den Kopf gestellt. Seit letztem Freitag weiß ich, dass ich ein Mamma Ca habe. Jetzt überschlagen sich alle Ereignisse. So viele neue Ätzte, gefühlte 1 Millionen Untersuchungen, morgen schon die erste OP mit Lymphknotenentfernung und Eierstocksgewebeentnahme... Meine Psyche kommt gar nicht so schnell mit.
    Ich bin erst 27 Jahre alt, im August nächsten Jahres wollen mein Verlobter und ich heiraten und wir waren so gut wie im Begriff eine Familie zu gründen - und jetzt das.


    Ich hoffe, ich habe hier ein Forum gefunden, in dem man offen und ehrlich alles besprechen kann und seine Sorgen einfach mal loslassen kann, ohne jemanden zu belasten. Das belastet mich derzeit fast am meisten: Familie und Freunde zu erschüttern.


    So far -
    Sonja