Beiträge von Flora

    Solche Rein-Raus-Katzen hab ich auch Kyscia :). Sie beantragen vehement eine Katzenklappe und ich verweigere sie ihnen. Genau aus dem gleichen Grund wie Du ^^

    Liebe Sonnenglanz, wenn ich meinen hab (der müsste am Dienstag da sein), werde ich ihn ausprobieren. Dann kann ich Dir sagen, ob DER (die gibts ja von verschiedenen Herstellern) was kann.

    Sonnenglanz , als Süddeutsche müsste man normalerweise Spätzle von Hand schaben können. Ich bin da ne Ausnahme :). Aber Spätzle insgesamt kann ich schon. Nur gefallen mir die Spätzle aus der Presse nicht mehr. Deshalb jetzt der Hobel.


    Ich werde berichten!

    In den nächsten Tagen kann ich Euch selbstgemachte Kässpätzle vorbeibringen. Habe mir gerade vorhin (endlich) nen Spätzlehobel bestellt :)

    Liebe Mädels,


    Eure gemeinsamen Tage neigen sich schon wieder dem Ende zu. Ich hoffe, Ihr hattet viele schöne gemeinsame Momente, viele gute Gespräche, viel Lachen und Freude, so dass Ihr Euch rundum zufrieden auf den Nachhauseweg machen und ein dickes Bündel schöner Erinnerungen mitnehmen könnt.


    Viele Grüße von Flora

    Liebe Esma, zu Deinem Geburtstag gratuliere ich Dir recht herzlich und ich wünsche Dir für Dein neues Lebensjahr ganz Glück, Zufriedenheit, schöne Erlebnisse und vor allem ganz viel Gesundheit!


    Liebe Johanna14, auch an Dich herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Liebe und Gute!


    Genießt Euren Tag heute!


    Herzliche Grüße von Flora

    Wie, hier gibt's irgendwo Pannacotta? Ist da noch welche übrig? Dann setzt ich mich bei Euch auf den Liegestuhl und kuschel mich in meine dicke Decke und höre ein bisschen Euren Gesprächen zu - wenn ich darf.

    Liebe Kirsche,


    beim Stöbern im Forum bin ich wieder auf Deine Gedankenreisen gestoßen. Der Strandspaziergang hat mir gerade richtig gut getan. Vielleicht hast Du ja einmal wieder eine neue Gedankenreise für uns :)


    Liebe Grüße von Flora

    Liebe Foris,


    auch wenn das Wochenende schon halb vorbei ist, so ist es mir heute danach: ich möchte Euch allen einen wunderschönen Sonntagnachmittag wünschen.


    Ich werde ihn wohl eingekuschelt in eine Decke, mit einer Tasse heißem Tee und einem Buch auf dem Sofa verbringen, denn draußen ist es so kalt, dass ich es mir lieber drinnen gemütlich mache.


    Herzliche Grüße an Euch alle von Flora

    Liebe Amulett,


    ich kann diese Ängste, dass der Krebs wiederkommen könnte, gut nachvollziehen. Ich habe lange selbst sehr darunter gelitten. Doch mit Hilfe meiner Psychotherapeutin und der Zeit, die tatsächlich Wunden und Ängste heilt, kann ich heute - über 10 Jahre nach der Erstdiagnose eines großen, triple negativen Mammakarzinoms mit nicht besonders prickelnder Prognose sagen, dass ich wieder frei atmen kann. Natürlich kommen manchmal noch die Gedanken, dass der Krebs auch nach Jahren zurückkommen könnte. Doch damit kann ich gut umgehen, es bereitet mir keinesfalls mehr schlaflose Nächte.


    Vielleicht magst Du ja wirklich einmal über eine Psychotherapie nachdenken - oder über ein Gespräch in einer psychosozialen Beratungsstelle, wo es auch ausgebildete Psychoonkologen gibt, die Dir vielleicht schnell über ganz schwarze Stunden hinweghelfen können.


    Und im Übrigen ist Deine Idee, das Internet Internet sein zu lassen, super! Denn auch Ablenkung kann gegen Ängste helfen. Versuche das zu tun, was Dir gut tut und freue Dich so richtig daran!


    Ich wünsche Dir sehr, dass es Dir bald wieder besser geht!


    Viele Grüße von Flora

    Hallo Cloudy,


    wir können Dir keine ehrliche Antwort geben, denn wir sind keine Mediziner. Und auch die Ärzte können Dir bestenfalls nur Anhaltspunkte geben.


    Außerdem stellt sich auch immer die Frage, wie weit die Erkrankung schon ist, wie der Allgemeinzustand des Betroffenen ist, ob Therapien eingesetzt werden können, wie wirksam diese Therapien sind und vieles andere. Und was Schmerzen angeht, so gibt es wirksame Schmerztherapien. Das heißt, dass niemand unerträgliche Schmerzen erleiden muss.


    Wenn Deine Mutter damit einverstanden ist, solltest Du bitte mir ihren Ärzten besprechen. Nur dort bekommst Du vernünftige Antworten auf Deine Fragen.


    Viele Grüße von Flora

    Liebe Inca,


    ich bin - bisher - hier immer stille Mitleserin. Nach Deiner Nachricht von vorhin, möchte ich Dir jetzt von ganzem Herzen alles, alles Gute wünschen. Meine Gedanken werden Dich begleiten, auch wenn Du jetzt vorerst hier nicht mehr schreibst. Ich hoffe sehr, dass Du Dich im Hospiz gut aufgehoben fühlen wirst und dort die Unterstützung erhältst, die Du jetzt brauchst.


    Viele liebe Grüße von Flora

    Liebe Inebine,


    ich freue so sehr mich, dass Du Dich mal wieder gemeldet hast, und vor allem darüber, dass es Dir gut geht ! Na ja, "sehr freuen" ist aufgrund Deiner Nachricht gar nicht der richtige Ausdruck. Ich bin darüber begeistert und könnte hüpfen, jubeln, tanzen!


    Ich wünsche Dir, dass Du es Dir - bei allem, was der Alltag so mit sich bringen mag - so gut wie irgend möglich gehen lässt!


    Ganz viele herzliche Grüße von Flora

    Ich hatte etwa 1 1/2 Jahre nach der Bestrahlung das zweite Lokalrezidiv, weshalb eine Mastektomie notwendig wurde. Die Wundheilung verlief bei mir vollkommen problemlos. Auf einen Wiederaufbau habe ich allerdings verzichtet. Denn ich hatte mich mit meinem Wiederaufbau nach der Erstdiagnose nicht wohl gefühlt und wollte deshalb keinen weiteren haben.


    Viele Grüße von Flora

    Liebe Steffi,


    das steht so nicht zwingend fest. Denn ich konnte durchaus nachvollziehen, warum mein Gyn (dem ich im übrigen gerade in onkologischen Fragen sehr vertraue) eine Portspülung nicht befürwortet. Und nach seiner Meinung hätte der Port durchaus noch funktionieren können. Nur konnte es aufgrund des Defekts dann keiner mehr testen.


    Viele Grüße von Flora

    Liebe Amulett,


    mein Gyn gehört zu der Fraktion, die im Spülen des Ports keinen Sinn sieht. Deshalb entfiel diese Aktion für mich :).


    Viele Grüße von Flora

    Hallo Ihr Lieben,


    ja, es gibt den Rat der Ärzte, den Port nach Abschluss der Therapien noch eine Weile zu belassen. Und natürlich gibt es dafür auch ganz verständliche Gründe.


    Mir ist es trotzdem wie einigen von euch gegangen: Ich wollte ihn ca. 1/2 Jahr nach den Therapien rauswerfen lassen. Eine Überweisung zum Chirurgen hatte ich von meinem Gyn schon in der Tasche. Und nur weil ich irgendwie ein bisschen Angst vor dem Rumgeschnibbel hatte (auch wenn es nur eine kleine OP gewesen wäre), blieb er dann letztlich doch 11 Jahre bei mir :) . Am Ende ist er auch nur rausgeflogen, weil sich Portgehäuse und Schlauch voneinander getrennt hatten (wurde zufällig bei einer ganz anderen Untersuchung festgestellt) und er somit nicht mehr funktionstüchtig war.


    Wenn mich der Port allerdings gestört hätte, dann hätte ich mich sicherlich deutlich früher von ihm getrennt und hätte es meinen Ärzten überlassen, eine neue Stelle dafür zu finden, wenn ich nochmals einen gebraucht hätte.


    Aus meiner Sicht gibt es deshalb hier nicht unbedingt ein "Falsch" oder "Richtig". Ihr solltet die Pro- und Contra-Argumente gegeneinander abwägen und dann Eure Entscheidung treffen.


    Viele Grüße von Flora