Beiträge von Ka68

    Findusstinker Ich habe meinen Termin für Bad Pyrmont erhalten. 31.05. Ich reise per Bahn bereits einen Tag vorher an und übernachte im Hotel, 3 min fußläufig zur Klinik. Oh, wie ich mich freue.


    Abgegrillt habe ich gestern. Ich habe alle Filzstift Markierungen mit Handdesinfektion beseitigt und bin danach in die Wanne. Habe die Haut ewig weichen lassen. Der grünliche Schorf (grün vom Filzstift) auf der Brustwarze hat sich abgelöst. Ich musste etwas mit dem Waschlappen rubbeln und es hat geziept. Aber dann Leute: es ist ein so tolles Gefühl, frische Haut (genau wie bei anderen Schorfwunden) zu sehen. Und das Eincremen erst. 😍 Sheabutter mit Jojobaöl gemischt. Großartig. Ich fühlte mich wie neugeboren.


    Ich bin unendlich dankbar, dass sich alles so gut gefügt hat. Heute Abend starte ich mit dem Tamoxifen.


    Ich wünsche euch weiterhin alles Gute und ein schönes Wochenende

    Findusstinker Na dass wäre doch was. 👍🏻Ich freue mich sehr auf den Tapetenwechsel. Und die Therme ist so praktisch, denn während der Feiertage sind vielleicht nicht so viele Anwendungen.


    Wir können uns zu gegebener Zeit ja persönlich noch mal schreiben.

    Erfahrung nicht, ist aber meine Wunschklinik gewesen und wurde auch bewilligt. Hat einen guten Ruf. Wenig Onkologie, mehr Orthopädie und Rheuma. Perfekt für mich. Möchte nicht den ganzen Tag über Krebs reden, sondern viel Sport machen.


    Der Tipp für den F. kam von einer Bekannten, die begeistert war. Ich bin ab ca. 20.5. da. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.


    Du kannst eine Touristenkarte für 2,5€ pro Tag erwerben und kannst damit täglich in die Therme.


    Viele Grüße

    Habe auch 4 Tage frei und dann die letzten 4 Boost. Bundesland SH 😁


    jaki Meine Brustwarze ist auch sehr empfindlich. Und Pflaster habe ich keine gewollt wegen Pflasterallergie. Ich zeichne selbst nach. Gegen den Juckreiz hilft diese Radio Salbe (Lin...)


    Ich mache schon weitgehend, was mir gesagt wird, halte mich aber nicht sklavisch an die Regeln. Wenn hier Frauen berichten, sie haben von Anfang an die Haut pflegen dürfen, hat das ja auch ein Arzt erlaubt. Bei solchen widersprüchlichen Aussagen hör ich auf meinen Körper, was der möchte. Und wenn er nach Creme und Dusche schreit, bekommt er sie auch 😆. Ich habe aber auch keine Angst vor Konsequenzen.


    Liebe Grüße und frohe Ostern

    Auf der Liege lieg ich auch so lange. Bei uns geht vor der eigentlichen Bestrahlung kurz ein Lämpchen an und während der Bestrahlung gibt es einen Piepton. In der Zeit zähl ich von 21 aufwärts. 😆

    Der Positionswechsel des Apparats dauert immer bisschen.


    Ich habe übrigens BH Größe A. Das spielt vielleicht auch ne Rolle. Wenig Volumen, kurze Zeit.

    Dahlie

    Habe heute 16:11 schon gepostet. Guck mal weiter oben.


    Ich habe insgesamt 7 Boost. Es sind nur noch 2 statt vorher 5 Felder. Bestrahlungszeit ist länger. Vorher 2-9 Sekunden. Jetzt 2 x ca. 18-20 Sekunden. Neue Striche habe ich auch. D. h. hat es etwas länger gedauert. Es wurden auch neue Aufnahmen gemacht.


    Ich merke nix und hoffe, das bleibt so.


    Karfreitag und Ostermontag ist frei.


    Liebe Grüße

    Dahlie Herzlichen Glückwunsch zur Halbzeit. Ich stelle fest, dass die Zeit schnell vergangen ist.


    Sonnenglanz Dankeschön


    @ Alltagsheldin Der Start mit dem Tamoxifen klingt gut. Ich habe noch nicht angefangen und warte bis Bestrahlungsende.


    Warum soll man es eigentlich abends nehmen? Das habe ich jetzt schon öfter gehört und die Onkologin sagte das auch.


    Liebe Grüße an alle und einen schönen Tag noch

    1. Boost geschafft. Jede Menge neue Kriegsbemalung. Nun nicht mehr grün sondern schwarz. Leider ist auch die Brustwarze bemalt. Also nix mit Sheabutter oder Öl. Die Haut ist dort sehr empfindlich und etwas borkig. In die Risse setzt sich der Filzstift.

    Bestrahlungszeit nun 2 x ca. 18-20 Sekunden. Also doppelt so lange wie das längste Feld in der normalen Bestrahlung.

    Bin gespannt, ob ich von den Boosts etwas merke. Noch 6 Stück. Endspurt. 👍🏻

    jaki Ich liege max. 5 min auf der Liege, davon sind 2-3 min die MTA da und achten auf genaue Positionierung. In der Zeit kann man mit ihnen gemütlich plaudern. Frag mal nach, wie viele Felder du hast. Bei mir sind es 5 und die reine Bestrahlung dauert nur je 3-9 Sekunden. Der Rest ist Bewegung des Apparats. Sprechkontakt hast du zu jeder Zeit. Die Bestrahlung ist wirklich nicht zu spüren. Und Nebenwirkungen treten normalerweise auch erst frühestens in 2 Wochen auf.

    Ich bin ein Fan von Beruhigungsmitteln vor medizinischen Eingriffen. Aber hier lohnt es echt nicht. Schade ums Mittel und wegen paar Minuten stundenlang müde.

    Liebe Grüße und alles Gute

    Hallo Dahlie,


    nein, ich habe Montag die letzte normale Bestrahlung und ab Dienstag 8 x Boost. Es gibt neue Filzstift-Markierungen. Mehr wollten sie mir am Freitag noch nicht erzählen.


    Bei mir hat sich alles ganz schleichend kumuliert. Haut ist jetzt so rot wie bei einem deutlichen Sonnenbrand. Es piekt, drückt und muckert kurzzeitig immer mal an verschiedenen Stellen. Kopfschmerzen sind weg. Müdigkeit weniger geworden. Habe aber auch die Sporteinheiten reduziert.

    Die Pflege mit der Shea-Körperbutter ist toll.


    Alles in allem geht es mir gut. Und ich bin natürlich schon in Vorfreude auf die AHB.


    Schönes Wochenende und toi toi toi...

    Huhu,

    wie gesagt werde ich mutig bzgl. Hautpflege. Nur noch eine normale Bestrahlung und 7 Boost. Heute beginnt ja das Wochenende , also bestrahlungsfreie Zeit, und pünktlich kam die unraffinierte kaltgepresste Sheabutter in allerbester Bioqualität an. Ich habe 4 Teile Butter und 1 Teil Jojobaöl leicht erwärmt und gemischt. Okay, der Geruch ist etwas erdig und man muss sich dran gewöhnen. Aber die Pflege ist der Hammer. Und zuvor war ich in der Wanne und habe von Lav... eine Maske auf die Brust gegeben. Schön mit Pinsel und richtig dick.

    Oh, es fühlt sich mega gut an. Mein Filzstift hält prima. Nix ist ab. Tödlich für Filzstift ist tatsächlich Schweiß (besonders bei anstrengendem Sport) und viel Reibung durch Kleidung und BH. BH trag ich eh kaum noch.

    Ich war bzgl. Pflege viel zu vorsichtig. Die trockene Haut braucht meiner Ansicht nach schon Öle oder Creme, die die Regeneration fördern. Ich bin so happy. Auch noch wegen der bewilligten AHB in Bad Pyrmont.

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und alles Gute

    Hallihallo,

    heute habe auch ich meinen Bescheid nach nur 2 Wochen erhalten. Es hat mit meiner Wunschklinik in Bad Pyrmont geklappt. Ich bin der DRV Bund mega dankbar. Onkologie und Orthopädie vereint. Ich möchte durch Sport wieder fit werden.

    Jetzt noch die Bestrahlung hinter mich bringen und dann langsam zurück in den Alltag.

    Liebe Grüße

    Die Übernahme der Kosten ist irgendwie nicht so richtig nachvollziehbar. Bis vor 2 Jahren hat meine KK die Tests bezahlt. Jetzt nicht mehr. In den Leitlinien sind die Tests ausdrücklich erwähnt. Sie berücksichtigen nun mal die ganz spezifische Genetik des Einzelnen!

    Mir schrieb die KK, die Tests sind nicht geeignet. Es gäbe für Chemo-Entscheidung die Tumorbiologie sowie Sonographie und andere Untersuchungen. Aber das ist ja genau das Ding. Tumorbiologie gut und schön, aber Grenzfälle erhalten ohne Test fast immer die Chemo. Die kostet Tausende Euro. Wenn sie aber nur von z. B. 6 auf 5 % die Rezidivrate senkt, wozu dann? Ist doch ziemlich sinnlos. Dafür sind mir persönlich die Risiken viel zu hoch.

    Nach wie vor ist die Abtretungserklärung an den Pathologen meiner Ansicht nach ein guter Weg. Damit steigt die Zahl der getesteten Patientinnen und die Tests werden validierbarer. In 10-15 Jahren kann dann z. B. herauskommen, dass die Hälfte der Grenzfälle (wohlgemerkt nur die, also in der Regel max. G2, hormonrezeptorpositiv, HER2 negativ, kein Lymphbefall, keine Metastasen) von einer Chemo nicht genug profitiert hätte. Wenn das keine wichtigen Forschungsergebnisse sind, dann fällt mir nichts mehr ein.

    Die KK geht argumentativ so nicht vor. Sie zahlen die Chemo und sie zahlen den Rechtsstreit. Sie zahlen auch sämtliche Behandlungen, die aus dauerhaften Nebenwirkungen einer Chemo entstehen. Sie zahlen aber nicht den Test selbst. Und nun liebe Betriebswirte rechnet mal aus, was auf Dauer teurer ist.

    Wenn es juckt, reagiert man vielleicht allergisch auf die Pflaster. Ich habe von Anfang an gebeten, keine zu verwenden. Es wird täglich nachgemalt. Am Wochenende mach ich das mit Body-Filzer selbst. Den habe ich geschenkt bekommen. In meiner Radiologie sind alle unglaublich nett und immer!!! gut gelaunt. Ein tolles Team.

    Ich selbst werde mit der Zeit immer mutiger. Ich wasche mich mit ganz milder Gesichtslotion. Ich creme mit Ra... und ich träufel jeden Tag Jojobaöl auf meine trockene, etwas borkige juckende Brustwarze. Es hilft sehr gut und hat sich noch nie nachteilig ausgewirkt. Ich bade auch mit ganz mildem Schaumbad und lasse die bestrahlte Brust draußen. Für den Filzer auf der anderen Seite ist das gar kein Problem, der hält supi. Es macht mir Spaß, mich weiterhin zu pflegen. Irgendwie habe ich auch immer Intuition, was okay ist und was nicht. Ich verzichte z. B. auf Parfüm, alkoholhaltige Mittelchen... Alles möglichst pur und am liebsten bio.

    Ich habe mir reine Sheabutter bestellt und will die mit Jojobaöl zu einer Körpercreme verarbeiten. Und dann 1-2 x täglich die Brust damit pflegen. Immer mit zeitlich viel Abstand zur Bestrahlung. Also direkt danach und ca. 8-10 h davor.

    Auf meine Filzstiftmarkierungen achte ich peinlich genau. Das ist mein Entgegenkommen, weil mir die Pflaster erspart geblieben sind. Insgesamt finde ich, dass meine Radiologie wirklich sehr verständnisvoll ist.

    Ich habe vorher meine Wunsch-Kliniken angeschrieben, ob meine Indikation passt. Neben Onkologie ist mir Orthopädie wichtig. Habe einen starken Knorpelschaden im Knie, möchte aber insgesamt wieder fit werden und Sport machen. Ich möchte auch nicht nur unter Krebserkrankten sein. Und Tapetenwechsel ist mir wichtig. Ich wohne an der Ostsee, möchte also ins Binnenland, am liebsten nach Bad Pyrmont.

    Mit RV Bund habe ich telefoniert. Alle Formulare habe ich selbst ausgefüllt inkl. Formular für Wunschklinik und das Ganze im Anschreiben nett begründet. Ich habe angeboten, die Reisekosten zu übernehmen.

    Auf den Bescheid warte ich. Bin sehr gespannt.

    Zu Bad Pyrmont gibt es hier im Forum leider noch gar keinen Eintrag.

    Ich drücke euch die Daumen. St. Peter Ording ist nach Aussage meiner Selbsthilfegruppe recht gefragt. Schönhagen hat oft Plätze frei. Ist recht abgelegen. 100 % onkologisch. Viele Sportangebote. Fast nur Frauen. Wurde mir zumindest erzählt.

    Liebe Grüße

    Ich habe eine kleine Brust und werde rechts bestrahlt ohne Lymphabfluss. 5 Felder zwischen je 9 und 3 Sekunden. 28 normal plus 7 Boost. Heute war Nr. 25.

    Die ersten 2 Wochen hatte ich nahezu keine Nebenwirkungen. Dann zunehmende Rötung der Haut, aber keine offenen Stellen.

    Brust piekt und ist total empfindlich und die Haut trocken, vor allem die Brustwarze. Die sieht auch etwas borkig aus. Und die Haut ist stärker pigmentiert. Innen hat es an einem Tag mal stärker gebrannt, keine Ahnung, was das war. Bilde mir auch ein, dass mein leichter Reizhusten von der Bestrahlung kommt.

    Ich bin zunehmend müde. Anfangs hatte ich selten leichte Kopfschmerzen, vielleicht so 1-2 h am Tag, jetzt häufiger und länger am Tag, aber immer noch verhältnismäßig leicht. Keine Übelkeit!

    Ich merke, dass mein Körper arbeitet in Form von Regeneration. Es fühlt sich an, als ob er nicht ganz hinterher kommt. Darum kumulieren vermutlich die Nebenwirkungen. Alles trotzdem völlig okay. Ich walke täglich zwischen 5 und 8 km. Gartenarbeit ist auch drin.

    Liebe Grüße und alles Gute euch allen

    Ich habe in der Radiologie eine Spritze in Tumornähe bekommen.

    Ich habe zu Hause Em...Creme (Em.... geht auch, aber 3 x so teuer) genommen und mit Klarsichtfolie abgedeckt. Das ist ein Lokalanästhetikum. Danach tut nix mehr weh. Nach der Spritze Brust 5 min geknetet. Aufnahmen gemacht. Dann 2 h rumgelaufen und noch mal kurz Aufnahmen gemacht. Fertig.

    Die Creme nehme ich immer, wenn was rumgestochen wird. Total super.

    Hallo zusammen,


    ich bin heute bei Bestrahlung Nr. 23 von 28 angekommen. Meine Haut ist mittlerweile deutlich gerötet, trocken, Spuren von Alterspigmentierung, Brustwarze irgendwie leicht rissig. Es ist noch nichts offen. Weitere NW sind Müdigkeit und leichte Kopfschmerzen.

    Ich halte mich viel in Bewegung an der frischen Luft. Abends bin ich entsprechend k. o.

    Nun meine Frage: Wie wirkt sich nach den 28 Bestrahlungen die Boost Bestrahlung aus? Das sind weitere 7.

    Ich habe kein SIB gewählt ( simultan integrierter Boost). Verstärken sich die Nebenwirkungen oder wird es sogar besser und die Haut regeneriert sich bereits?

    Danke für eure Antworten.

    Liebe Grüße und alles Gute für euch!

    Ich erhalte 28 Bestrahlungen plus danach noch 7 Boost. Bin bei 21. Haut ist bereits seit 2 Wochen rot, trocken, Brustwarze sehr empfindlich und juckt. Ich darf seit einer Woche mit einer Radio Derm Salbe pflegen (L... ola). Hilft gegen den Juckreiz. Hat aber nur 10 % Fett, darum bleibt die Brustwarze trocken. Seit gestern brennt es im Inneren, und zwar recht weit oben, wo die Brust fast endet. Es piekt und muckert leicht vor sich hin. Ich bilde mir auch ein, dass die Speiseröhre gereizt ist. Leichte Müdigkeit habe ich immer ab Mittwoch. Da bin ich früh als Erste dran, sonst am Nachmittag.

    Wer kennt dieses innere Pieken und Brennen? Ich habe auch den Eindruck, die NW kumulieren mit der Zeit. Verstärken sich die NW beim Boost (ist bei mir nicht integriert) noch mehr? Ich bin sehr schlank und habe eine kleine Brust. Da wurde mir Hoffnung gemacht, dass keine NW zu erwarten sind.

    Ist ja auch nicht doll, aber was genau verbrutzelt gerade, wenn es innerlich brennt??? Und ist das danach gleich wieder weg?

    Liebe Grüße und alles Gute für euch!