Beiträge von Stefanie 67

    Nur zu gerne hätte ich vor über zwei Jahren das Okay der Krankenkasse für eine prophylaktische Mastektomie der zweiten " gesunden" Seite bekommen. Leider wurde die OP nicht genehmigt und ich quäle mich durch die Nachuntersuchungen mit Mammographie etc. und habe immer einen Riesenbammel.

    Mikrokalk wurde in der zweiten Brust schon gefunden und mittels Drahtmarkierung und offener PE entfernt, was auch wirklich nicht angenehm war. Jetzt warte ich wieder auf das Ergebnis der Mammographie und werde mir, egal wie das Ergebnis ist, eine Zweitmeinung zur prophylaktischen Mastektomie einholen. Vielleicht klappt es ja mit der Argumentation Abbau statt Aufbau. Ich glaube eine der Foris hat es vor einiger Zeit so durchgesetzt...

    Nur nicht aufgeben!

    Ihr Lieben, vielen Dank für eure Glückwünsche!

    Jeder Geburtstag ist seit der Erkrankung etwas ganz Besonderes, und ich bin so dankbar, dass ich bis jetzt alles relativ gut überstanden habe. Ganz viele liebe Grüße an alle Foris:*

    Hallo Tine007,

    Mein Schnitt ist nur ca. 5cm lang und genau dort wo die Mamille war. Ich hatte aber auch einen extrem kleinen Busen( AA Körbchen). Im Arztbericht steht Skinsparing Mastektomie. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

    Alles Gute für Dich🍀

    Ich komme mit den Melatonin kapseln ganz gut zurecht. Das Einschlafen klappt besser und die Wachphasen sind kürzer. Ich habe ein bisschen Sorge, das als Dauermedikation einzusetzen, aber Absetzen bringt ruck-zuck die Schlafstörungen zurück. Hat jemand Infos oder persönliche Erfahrungen zur Langzeitanwendung?

    Seid lieb gegrüßt und allen Leidensgenossinnen später eine hoffentlich erholsame Nacht 🎆

    Danke für die Info zum Studienergebnis. Das hat mich sehr interessiert.

    Ich bin mit viel Glück 2019 noch in die Adapt Studie reingekommen. Vor AT lag der Ki 67 bei 33, danach kleiner als 1.

    1 Sentinel war befallen. Der Oncotype ergab einen RS von 7. Glück gehabt. Das Letrozol nehme ich trotz bekannter Nebenwirkungen ohne zu zweifeln. Super, dass die KK endlich den Oncotype übernehmen. Ich wünsche allen ein gutes Ergebnis!

    Liebe Carlotta2, wirklich sehr merkwürdig was die Beurteilung über den Nutzen der Biphosphonate geht:(. In meinem Brustzentrum( Uni Klinik) wurde es ausdrücklich im Bericht der Tumorkonferenz erwähnt:" Biphosphonate nach Check des Zahnstatus unter Letrozoltherapie ist empfehlenswert". Ich hatte die Möglichkeit, in der Klinik oder in der gyn Praxis die Infusionen zu bekommen. Es gab keine Probleme mit der Verordnung. Vielleicht könntest du nochmal bei dir im Brustzentrum nachfragen oder dir alternativ einen anderen Onkologen/ Gynäkologen suchen? Drücke dir die Daumen, dass du eine Lösung findest.

    Einen herzlichen Gruß an SaDe und alle anderen,

    mein Termin im Brustzentrum ist Ende November und ich hoffe, dass ich trotz meiner Aufregung alle mir wichtigen Fragen stellen kann. Ein Spickzettel hilft nur bedingt. Den verliere ich gerne mal vor lauter Tüddeligkeit😒.

    So lange die eventuellen Nebenwirkungen nicht geklärt sind, nehme ich das Melatonin nicht regelmäßig und habe festgestellt, dass ich weder besser noch schlechter schlafe. Ich komme pro Nacht auf 4-5 Stunden, wenn es gut läuft. Mit langen Wachphasen und Grübeleien zwischendurch.

    Ich bin noch berufstätig und staune manchmal selbst über mich, dass ich noch nicht zusammen geklappt bin.

    Allerdings habe ich 2x in der Woche Zeit für ein Mittagsschläfchen und falle dann wie narkotisiert auf die Couch.

    Tavor hilft mir auch gut;,das habe ich in der ersten Phase genommen als es mir von der Psyche her eher bescheidenen ging.

    Ein bisschen Angst habe ich da aber schon vor der Abhängigkeit.


    Ich werde berichten, falls es etwas Neues gibt und freue mich auch über Infos von Euch😊.

    Liebe Grüße aus dem Rheinland😘

    Gegen meine Schlafstörungen nehme ich auch ein Melatoninpräparat aus der Apotheke. Es sind Kapseln, rezeptfrei und in Deutschland hergestellt. Bei Interesse PN. Von Seiten der Uniklinik bestehen keine Einwände gegen die Einnahme, sagte man mir. Ich hoffe es stimmt!

    Bei mir hat das psychologische Gutachten leider nichts gebracht. Mein Wunsch wäre es auch gewesen, direkt in einem Rutsch eine beidseitige Mastektomie ohne Aufbau durchführen zu lassen. Mir wurde von Seiten der Krankenkasse mitgeteilt, dass durch die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen ja schnell gehandelt werden kann und eine Neuerkrankung bzw. ein Rezidiv dann gut zu therapieren wäre.. Ansonsten sollte ich mir psychologische Betreuung suchen und meine Rezidivängste damit in den Griff bekommen. Leider fehlte mir zum damaligen Zeitpunkt die Kraft für lange Kämpfe mit der Kasse. Tja, dumm gelaufen. Im März wurde suspekter Mikrokalk gefunden und ich durfte wieder unters Messer. Diesmal offene PE mit Drahtmarkierung. Zum Glück war es gutartig, aber die Angst bei jedem Kontrolltermin ist schon sehr groß. Im November habe ich einen Termin im Brustzentrum und werde die prophylaktische Mastektomie nochmal ansprechen. Vielleicht gibt es doch noch Mittel und Wege.

    Alles Gute für euch:*

    Liebe Grüße, Stefanie

    Genau wie Tergram ging es mir auch. Ich war in der op Besprechung für Ablatio und gleichzeitigem Aufbau rechts und habe mich ganz spontan dagegen entschieden. Innerhalb von Sekunden sagte mein Bauchgefühl ganz laut Nein, lass es! Die Ärztin war erstmal sehr verwirrt, hat aber super reagiert und nach über einem Jahr kann ich nur sagen, dass ich damals alles in meinen Augen richtig gemacht habe. Froh wäre ich allerdings, wenn die Krankenkasse der beidseitigen Mastektomie zugestimmt hätte. Dann wäre ich nicht schon Wochen vor der nächsten Nachuntersuchung mit den Nerven am Ende.....

    Liebe Ronja123, ich nehme Letrozol seit knapp einem Jahr und leide auch unter Gelenk- und Muskelschmerzen. Ich habe es auch mit E....o versucht,aber es bringt nicht wirklich etwas. Bewegung hilft fast noch am besten, allerdings in Maßen. Eine Reha Sport Stunde mit Muskelaufbau würde ich im Moment nicht durchstehen, da sämtliche Gelenke (auch Ellenbogen- und Fussgelenke schmerzen). Ich erwäge auch einen Wechsel und werde beim nächsten Kontrolltermin den Gyn darauf ansprechen.

    Ich wünsche allen Mädels einen schmerzfreien Feiertag und ein schönes Wochenende😘

    Meine Lymphdrainage möchte ich auch gerne weiter machen. Notfalls kommt ein Kreuzchen aufs Physiorezept, dass ein Hausbesuch notwendig ist. Mehr Sorgen mache ich mir um meine geplante offene Biopsie am Donnerstag . Hoffe, die sagen Krebspatienten nicht ab. Gilt die Biopsie eines suspekten Befundes nicht auch als notwendige Operation?