Beiträge von Stefanie 67

    Meine Lymphdrainage möchte ich auch gerne weiter machen. Notfalls kommt ein Kreuzchen aufs Physiorezept, dass ein Hausbesuch notwendig ist. Mehr Sorgen mache ich mir um meine geplante offene Biopsie am Donnerstag . Hoffe, die sagen Krebspatienten nicht ab. Gilt die Biopsie eines suspekten Befundes nicht auch als notwendige Operation?

    Liebe @Doreen_82, ich sende dir ganz viel Kraft und Zuversicht. Die tollen Mädels aus dem Forum sind alle in Gedanken bei dir. Du schaffst das!

    Alles Liebe und Gute für dich🍀🍀🍀🍀

    Mir hilft ganz gut ein MelantoninPräparat aus der Apotheke ( heißt Cefa.......). In der Klinik wurde es als Einschlafhilfe empfohlen und ist auch bei hormonpositivem Brustkrebs erlaubt.

    Hallo liebe Foris, eine kurze Frage zur offenen Biopsie hätte ich an euch. Wie lange ist die Drainage drin nach der Operation? Und wann kann ich wieder arbeiten? Meine Operation ist am 19.3. und meine Chefin möchte, dass ich am 23.3.wieder arbeiten komme. Ist das realistisch?

    Liebe Grüße und Dankeschön vorab😊

    Liebe Erna66 Erna und alle anderen, die mir so schnell geantwortet haben😊.

    Ja,dieses mal ist es eine Probeentnahme mittels kleiner Op und vorab Drahtmarkierung. Find ich im Vorfeld schon beängstigend....

    Die Tipps bei Übelkeit nach Op finde ich sehr hilfreich👍. Vertrage tatsächlich Tramadol überhaupt nicht....Ich sage es zwar immer im Anästhesie Gespräch, aber,wer weiss, vielleicht muss ich es explizit im Op nochmal erwähnen. Ich bin in einer großen Klinik am Rhein (in der Stadt in der man gerne Altbier trinkt☺) . Die Ärzte geben sich alle Mühe, sind aber immer gestresst und in Eile.

    Liebe Grüße aus dem Rheinland und ein schönes Wochenende ihr Lieben😙😙😙

    Hallo liebe Foris,

    Ich habe eine Frage zum Mikrokalk.

    im Februar 2019 bekam ich die Diagnose invasives Mamma-CA rechts mit DCIS und CLIS in allen Bereichen; Hormonrezeptor positiv, Oncotype von 7, und auf die Letrozol-Induktions-Therapie hat der KI67 super angesprochen. Bin runter von KI33 auf 1. Dann folgte die Mastektomie rechts ohne Aufbau und die Antihormon Therapie mit Letrozol und alle halbe Jahre Biphosphonate.

    Bei der Mammographie wurde schon vor 1 Jahr Mikrokalk links entdeckt, der im Februar 2019 biopsiert wurde mitClipeinlage. Befund: harmlose Adenose. Die MRT waren auch immer unauffällig.

    Bei der Mammographie jetzt im Februar 2020 wurde vermehrter suspekter Mikrokalk ( BIRADS 4) entdeckt und eine offene Biopsie mit Drahtmarkierung ist geplant. Bin ziemlich fertig und mache mir schreckliche Sorgen, dass dort ebenfalls ein carcinom sitzt. Auch vor der Operation habe ich Schiss. So richtig gut ging es mir nach der Mastektomie und Axilladissektion nicht( massive Übelkeit und Atemdepression). Hat jemand Erfahrung mit offener Biopsie und kann mich ein bisschen beruhigen? Liebe Grüße und schonmal Dankeschön🍀🍀🍀🍀🍀

    Liebe Franziska 82, ich habe deinen Bericht mit viel Interesse gelesen. Mein Ablauf war so ähnlich. Ich bin auch in der Adapt Studie mit Letrozol und mein Ki ist damals ebenfalls noch 3 Wochen von 33% auf 1% gesunken. War ich vielleicht glücklich! Leider hatte ich dann doch einen befallenen Sentinel LK und bekam nach der Mastektomie noch die Axilladissektion. Schon blöd, die lebenslange Lymphdrainage hätte ich gerne vermieden....

    Jetzt versuche ich so gesund und bewusst wie möglich zu leben, damit das Schalentier mich nicht wieder erwischt.

    Ich wünsche dir alles Gute für deine Therapie und hoffe, dass du von fiesen Nebenwirkungen befreit bleibst. Liebe Grüße aus dem Rheinland und noch ein schönes Wochenende🐞🍀

    Liebe Ghetta, du machst mir mit deinem Bericht richtig Mut! Ich hadere sehr oft mit meinem Leben als halbseitige Amazone und lerne erst in letzter Zeit ein bisschen besser damit umzugehen. Ich hoffe im Sommer bin ich soweit, dass ich mir, ohne viel zu überlegen, meinen Prothesen Bikini schnappe und eine Runde Schwimmen gehe.

    Liebe Grüße aus dem Rheinland und viel Erfolg weiterhin bei deinen Auftritten:)

    Liebe Hosimo, ich drücke dir ganz fest die Daumen und hoffe,dass sich alles zum Guten wendet. Ich schicke dir ein riesengroßes Paket mit Kraft, Stärke und Zuversicht.

    Ganz viele liebe Grüße aus dem Rheinland🍀🍀🍀

    Hallo dannimanski, weiter oben ist der Link mit den Wechselwirkungen, den Ally nochmal reingesetzt hat. Ich persönlich finde das sehr hilfreich und werde bis auf Eq..., Zink,Vitamin D und Vitamin K nichts weiteres nehmen. Bei mir hat das Letrozol damals super angeschlagen. Der Ki 67 ist von 33 auf unter 1 gesunken. Das wurde damals in der Adapt Studie getestet, in die ich mit viel Glück noch reingerutscht bin.

    Ich wünsche euch noch einen schönen nebenwirkungsarmen Sonntag. Liebe Grüße aus dem Rheinland🤗🍀

    Hallo dannimanski, ich habe hier im Forum einen Thread gelesen in dem es um Kontraindikationen bei Chemo- oder AHT ging. Z.b. sollte man Letrozol nicht zusammen mit Kurkuma einnehmen. Johanniskraut und Ingwer waren u.a.auch aufgelistet. Vielleicht weiß jemand noch wie der Link dazu hiess und kann nochmal darauf verweisen? Ich fand es sehr interessant und hilfreich.

    Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende🍀🤗


    Nachtrag der Moderation: Hier ist der Link Wechselwirkungen bei verschiedenen Kräutern/Nahrungsmitteln

    Ich schließe mich den Glückwünschen an und wünsche dir alles Gute für deinen Jahrestag🍀. Bei mir nähert sich auch der Tag, der mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt hat am 5.2.zum ersten mal und ich bin gespannt, was da für Gefühle aufkommen. Zwischen Stolz auf das bisher Erreichte und Traurigkeit über mein verändertes Körperbild, inklusive einer ganzen Palette von Nebenwirkungen ist alles drin.

    Trotzdem- die Hoffnung auf viele, viele schöne Jahre überwiegen🐞

    Lieben Dank für den Tipp mit Eq....Habe es mir heute in der Apotheke besorgt und werde berichten, ob sich etwas bessert bez. der Gelenk - und Muskelschmerzen. Hoffe es so sehr! Das Leben ist ziemlich anstrengend und ermüdend mit Dauerschmerzen.

    Liebe Grüße an alle und noch einen schönen Tag🍀🐞

    Die extremen Gelenkschmerzen kenne ich auch nur zu gut. Bewegung hilft da leider nicht immer. Besonders die Einschränkungen und Schmerzen im Handgelenk und speziell im Daumen sind ziemlich nervig. Hat jemand einen Tipp ausser Kurkuma? Das soll ja kontraindiziert sein unter Letrozol.

    Liebe Grüße und an Alle

    Lieben Dank an alle, die mir heute für die Nachsorge die Daumen gedrückt haben🍀🐖. Alles in Ordnung🤗. Die Narbe ist reizlos und unauffällig und die andere Brust ist auch o.B. Jetzt steht noch die Mammographie im Februar an und dann habe ich bis April erstmal alles geschafft👍.

    Ich hoffe, dass bei den anderen Mädels von der Daumenliste auch alles gut gelaufen ist. Meine Däumchen waren auch fest gedrückt.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag🐞

    Hallo liebe Foris, ich nehme auch seit 6 Monaten Letrozol und leide unter Gelenk- und Muskelschmerzen. Eq.... hilft ganz gut , aber ich habe gelesen,dass eine erhöhte Selenaufnahme zu Diabetes Typ 2 führen kann. Und in Eq....ist es ja extrem hoch dosiert. Habt ihr davon auch schon gehört?