Beiträge von Kati66

    Ja ich habe eine Einzelfallentscheidung für eine Echthaarperücke in Höhe von 1200 Euro beantragt. Habe von der Onkologin und der Dermatologin eine Bestätigung bekommen das Kunsthaar bzw die Machart bei mir Juckreiz auslöst. Darauf habe ich nach 4 Wochen eine Bewilligung über 350 Euro bekommen. Widerspruch - Angebot über 500 Euro und ich solle den Widerspruch zurücknehmen. Habe ich nicht und auf Paragraph 13 Absatz 3 SGB V hingewiesen wonach innerhalb von 3 Wochen entschieden werden muss. Daraufhin habe ich einen Bescheid über die kompletten 1200 Euro bekommen.

    Ich würde heute den Ki testen lassen- gab es damals nicht, Antihormontheraphie 10 Jahre nehmen, Vitamin D und K2 für einen ordentlichen Vitamin D Spiegel um die 50-60, Beckenkammstanze ob Schläferzellen vorhanden sind und vorbeugend halbjährlich XEWA oder ähnliches zu Stärkung der Knochen. Das meiste davon ist in meinem Brustzentrum heute Standard.

    Liebe Grüße Kati

    Liebe Bebu , ich will dich nicht verunsichern und ich bin sicher ein Einzelfall aber mein Tumor war von zwei Pathologen übereinstimmend eingestuft als G1, hormonpositiv 90%, 6-8mm groß, Her-neg, , kein Lymphknotenbefall, kein Blutgefäß- oder Lymphgefäßeinbruch. Gentest negativ. Ich bekam die gleiche Aussage wie du - Rückfallrisiko 3%- dieser Krebs metastasiert nicht .

    10 Jahre später Knochen komplett durchmetastasiert.

    Ich habe in meiner Überfüsorglichkeit beidseitige Mastektomie machen lassen damit ich für alle Zeit Ruhe habe (Minibrust) und dann Antihormontheraphie. Aus heutiger Sicht würde ich einiges anders machen. Aber damals war man noch nicht so weit.

    Sei lieb gegrüßt von Kati

    diese Muskelsache habe ich auch in den Beinen - wie Muskelkater fühlt sich das an. Meine letzte Chemo ist jetzt 5 1/2 Wochen her. Es wird gaaaaaaanz langsam besser.

    Cipsy , ich drücke dir die Daumen, dass sie nix finden beim Szintigramm 🙋.

    VLG

    ja das habe ich vor allem die ersten zwei Tage nach der Chemo oder wenn ich viel unterwegs war. Habe das bisher gar nicht so als Nebenwirkung eingeordnet. ziemlich unangenehm. Ein klein wenig hilft bei mir wenn ich abends mit Magnesiumöl einreibe.

    Ich kann Schnutz nur vollumfänglich zustimmen und verreise auch trotz Chemo (seit Juni 2016) so oft es geht. Meine Onkologin unterstützt mich da voll und ganz. Wann wenn nicht jetzt!!! Ich kann dann meine Krankheit zeitweise vergessen und fühle mich viel besser. Worauf warten?

    Liebe anni.fr14 , ich denke inzwischen, man kann die ganzen pathologischen Einteilungen auch nicht zu ernst nehmen. Mein Tumor wurde von zwei verschiedenen Pathologen mit G1, 8mm, ohne Lymph- und Blutgefäßeinbruch und ohne Lymphknotenbefall bewertet. Man sprach davon das so ein Krebs nicht metastasiert. Nach 10 Jahren hatte ich Metastasen. 🙈 Meine Tante hatte einen Tumor G2 , 1,5 cm ein veränderter Lymphknoten und ist schon 20 Jahre ohne Rückfall. Dabei isst sie Zucker ohne Ende und ich ernähre mich vollwertig und gesund. Es liegt irgendwo nicht in unserer Hand. Dir alles Liebe und viel Mut. Genieße das Leben. Jeder Tag mit Sorgen ändert nichts aber ist verschenkte Zeit.

    Entschuldige ich habe schlau reden dabei bin ich eine die sich schon immer sorgt 🙈 - Ares hat nichts geändert. Liebe Grüße Kati

    Liebe Elenear , liebe Erdnuss , genau so ist es. Alles genießen was geht und wo ein Wille ist, ist oft mit ein wenig Organisation auch ein Weg. Nur vorigen Juni musste ich Rhodos stornieren. Da war ich wirklich echt zu schwach mit Fieberschüben. Das habe ich dieses Jahr nachholen können und war sogar Schnorcheln. Das hat mir auch physisch gutgetan - dieses Gefühl es geht nicht nur abwärts. Liebe Grüße Kati

    Oh Hosimo , ich freue mich so sehr mit dir. Das macht selbst mir noch Mut. Es gibt noch Wunder und Hoffnung auch wenn es auf den ersten Blick anders aussieht. Genieße dieses Gefühl richtig intensiv. Das enthält Heilungskräfte. Liebe Grüße Kati

    Ihr @ Lieben, lasst euch vom Krebs das Reisen nicht vermiesen. Meine Onkologin sagt, das hilft oft mehr als eine Therapie und gibt dem Körper und der Seele Kraft zwischen den Therapien. Sie plant nur zu gern die Therapien darum herum. Ich bin gerade auf Rhodos zwischen 9. und 10. Nab-Paxlitaxel. Und in meiner 6jährigen Metastasenlaufbahn war ich auch schon 3x im Tessin und an vielen anderen Orten. Liebe Grüße Kati

    Liebes Nordlicht , ein Satz zum Mutmachen. Ich bekam vor fast 7 Jahren die Diagnose Metastasierung im gesamten Skelett mit umfangreicher Frakturgefahr und teilweisen Wirbeleinbrüchen. Ich lebe noch und mache trotz der fortschreitenden Erkrankung und Nab-Paxlitaxel Chemo gerade Urlaub in Rhodos.


    Liebe Grüße Kati