Beiträge von Tempi

    Liebe Mamimagnolia ,


    versuch es mal mit möglichst reinem Aloe Vera. Das hilft gegen das Jucken und hellt auch die Verfärbung auf.


    Und nichts aus Kustfasern tragen. Wenn es nicht anders geht und Du „Plastikzeugs“ trägst, dann ein Baumwollläppchen zwischen Haut und Kustfasern, auch in der Falte unter der Brust, legen.

    Liebe Caipi ,


    die Zunahme kann auch vom Cortison und Wassereinlagerungen kommen.

    Ja, die Chemodosis wird nach Körperoberfläche (xx mg Chemomedikament/m2 Körperoberfläche) berechnet. Darum wird i.d.R. auch am Tag der Chemo das Körpergewicht bestimmt.

    Hallo Caipi


    ich hab auch nicht nochmal rasiert, nachdem die Haare ab der 2. oder 3. Pacli anfingen zu wachsen.


    Wegen den Fingerspitzen: Schmerzen sie druckartig, sind sie taub/gefühllos oder kribbeln?


    Wenn sie druckartig schmerzen, kann das auch von den Nägeln bzw. vom Nagelbett kommen. Da helfen Kernseifebäder, die beugen auch vor, dass sich keine Entzündungen im Nagelbett bilden und die Nägel sich ablösen. Und die Nägel unbedingt vor UV-Strahlung schützen, da Pacli phototoxisch ist. Mehr Tipps und Erfahrungen findest Du dort: Haut und Nägel


    Wenn sie eher taub/gefühllos sind oder kribbeln, dann sind es die Nerven. Stimulieren mit Handarbeiten, Igelbällen oder einer elektrischen Zahnbürste helfen.

    Liebe Teafriend ,


    schön von Dir zu lesen, vor allem auch, dass Du auf dem Weg zurück ins normale Leben bist und euren Urlaub genießen kannst. :)


    Hier sagt man „ein Gewitter reinigt die Luft“. Das Gewitter hattest Du, bist durch gekommen. Jetzt atme die gereinigte Luft. ☀️

    Liebe Monaza ,


    das ist schlimm, dass Deune Angst so groß ist.


    Ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber vielleicht kannst Du in eine andere Steahlenklinik zur Bestrahlung gehen? Hier in der Klinik sind die Räume riesig, da geht keine Tür zu o.ä. Nicht überall sind die Räumlichkeiten gleich und auch die Bestrahlungsgeräte sind unterschiedlich. Erkundige Dich doch mal, wo es für Dich sonst eine Möglichkeit gibt.

    Hallo Toyota ,


    ich hab jetzt nochmal direkt beim Screening-Dienst und der KBV nachgefragt, die Antwort ist gleichlautend dazu:

    https://fragen.mammo-programm.…krebsdiagnose-weiter.html


    Grundsätzlich sollte aber nicht öfter als alle 12 Monate ende Mammo stattfinden - wegen der Strahlenbelastung. Und da bei mir im Rahmen der Nachsorge alle 12 Monate eine beidseitige Mammo stattfindet, macht die Teilnahme am Screening z.Zt. keinen Sinn bzw. würde man die Mammo eben auch nicht durchführen, weil sie bereits alle 12 Monate stattfindet.

    Liebe Toyota ,


    ergänzend zu Milli , die das wesentliche ja schon beantwortet hat (Früherkennung ungleich Nachsorge): Das Screeningprogramm wird aus einem anderen „Topf“ finanziert und dient ausschließlich der Früherkennung bei bisher nicht Erkrankten.


    Eine „Früherkennung vor einer Neuerkrankung“ gibt es nicht, das ist alles Nachsorge, wenn Du die Krebsart bereits hast/hattest. Als Früherkennung hast Du weiter Anspruch auf bspw. Hautkrebsscreening, Darmspiegelung usw. (vorausgesetzt, es gab noch keine Erkrankung).


    Bei mir wird halbjährlich US beider Brüste im Rahmen der Nachsorge gemacht. Dazu kann der Arzt natürlich auch in ein BZ oder Mammo-Zentrum überweisen, wenn er selbst nicht die entsprechenden Geräte oder Qualifikation hat oder eine weitere Abklärung beauftragen möchte. Das alles hat aber nichts mehr mit dem Früherkennungsprogramm zu tun.


    Grundsätzlich ist die Nachsorge bei jeder Krebserkrankung ja engmaschiger als die Früherkennung. Darum ist man aus dem Standard raus.

    Liebe Frusti ,


    das sind völlig verschiedene Dinge. Ab 50 Jahren bekommt man alle zwei Jahre eine Einladung zum Mammographiescreening. Jeder und unabhängig von einer Vorgeschichte oder aktuellen Erkrankung. Denn die sind aus Datenschutzgründen nicht bekannt. Die zentrale Stelle bekommt die Daten (Alter und Anschrift) zur Versendung der Einladungen vom örtlichen Einwohnermelderegister. Diese Einladung kann man online oder telefonisch absagen, denn die hat nichts mit der Nachsorge nach BK zu tun.

    Hallo ihr,


    vielleicht lasst ihr auch mal den Gedanken zu: Was hättet ihr gedacht oder wie empfunden, wenn Frau S. gesagt hätte „mir geht es schlecht, meine Haare wachsen zu langsam, meine Nägel sehen gnubbelig aus, in den Füßen hab ich kein Gefühl mehr ...“?


    Man kann nie das „Richtige“ sagen, was allen gefällt. Und manchmal geht es auch mit darum, sich selbst Mut zuzusprechen. Stolz zu sein, was man geschafft hat. Wieder zu leben, jetzt, nicht in zwei Jahren oder wann auch immer in der Zukunft.

    Liebe Toyota ,


    ich kann wirklich Deinen Frust und auch Deine Angst verstehen und Deine momentane Odyssee tut mir leid und ich hoffe, Du hast bald Klarheit.

    Trotzdem würde ich es aber gut finden, wenn Du nicht verallgemeinerst und dadurch andere womöglich verunsicherst.