Beiträge von Orange

    Liebe Silke,

    ich hatte vor Jahren einen Unfall und eine klaffende Wunde am Unterschenkel. Die Wunde war ein Dreieck mit einer Größe von 14 cm. Die Ärzte hatten auf meinen Wunsch die Wunde zusammengenäht und mir den Hinweis gegeben, dass ggf. mehr weggeschnitten werden muss, falls eine Nekrose des Gewebes stattfinden sollte. Zwei cm der Wunde waren dann innerhalb einer Woche schwarz, aber es ist nicht mehr geworden und die Wunde hatte sich erholt. Die Narbe ist sogar ganz ansehnlich geworden. Stecke nicht den Kopf in den Sand, aber besprich dich mit deinen Ärzten.

    LG

    Orange

    Liebe Sonnenglanz,


    vielen Dank für Deine ausführliche Nachricht. Ich weiss, dass ich jammere und im Vergleich zu vielen anderen Glück habe. Aber es hilft meiner Seele nicht, mich mit anderen zu vergleichen. Ich habe mich auch gefragt, woran das liegt. Ich glaube, diejenigen unter uns, die ein stabiles soziales Umfeld haben mit Familie und guten engen Freunden, die stecken bestimmt alles besser weg. Ich bin alleine und habe keine Familie.

    Ich habe sowohl das Brustzentrum, meinen Frauenarzt und auch meinen Hausarzt gebeten, mir zu sagen, wo ich professionelle Hilfe bekommen kann, damit ich mit all den Ängsten, die ich seit der Diagnose habe, zurechtkomme. Keiner hat mir geholfen. Mein Frauenarzt meinte, ist nicht nötigt, soll arbeiten gehen. Mein Hausarzt, war überfordert und wollte sich melden. Das ist nun zwei Wochen her. Das Brustzentrum habe ich angeschrieben und keine Antwort erhalten, obwohl es eine Selbsthilfegruppe gibt, an die ich mich gewandt habe. Ich weiss nicht, ob es untergegangen ist. Wie bekomme ich professionelle psychologische Unterstützung in meiner Situation. Nächste Woche muss ich wieder arbeiten gehen und bin im Kopf nicht bereit dazu. Bin ganz unruhig und schlafe schlecht.

    Ich wünsche Dir und allen anderen, die viel mehr wegstecken müssen und noch eine lange medizinische Behandlung auf sich nehmen müssen, viel Kraft und eine postive Einstellung, das alles zu überstehen. Wie schwer es ist, weiss ich ja selbst, obwohl ich an dem Leid nur geschnuppert habe bisher.

    LG

    Orange

    Liebe Lavara,

    ein Schnellschnitt gibt es nicht in dem Brustzentrum, in dem ich war. Ich habe auch gefragt, warum so viel weggeschnitten wurde. Es wurde mir gesagt zur Sicherheit. Sie hatten auch vorher kein MRT machen wollen, obwohl ich gesagt hatte, ich zahle es. Bei mir ist halt bei den 4,4*3x2 cm kein DCIS mehr gefunden worden nur LCIS. Daher hat mich das ganze noch mehr runtergezogen. Ich dachte mir, sie haben mir ohne Grund zu viel weggeschnitten. Ich weiss, es klingt paradox. Eigentlich müsste ich mich freuen, konnte es aber irgendwie nicht. Ich war erleichtert, dass nicht mehr geschnitten wurde und keine Bestrahlung ansteht, aber es hat mich auch mistraurisch gemacht. Ich habe das Gefühl manchmal wird unnötig geschnitten. Oder vielleicht wurde doch etwas übersehen? ich weiss nicht. Es ist halt verwirrend.

    LG Orange

    Hallo Alys,

    ich hab Ende März nochmals einen Termin bei dem Arzt. Bisher habe ich noch nicht einmal den Befund bekommen, obwohl die Tumorkonferenz am 13.02 war. Das Ergebnis der Biopsie sollte ich vergessen sagte man mir. Das sieht aber der Pathologe, der die Biopsie gemacht hat anders. Weiss echt nicht, wo ich da ansetzen soll.

    Lieben Dank und LG

    Liebe Heideblüte,

    vielen Dank für Deine Antwort. Wenn ich vorher seelisch darauf vorbereit worden wäre, dann würde ich jetzt vielleicht anders fühlen. Aber mir hat der Arzt erzählt, er würde eine Plastik machen und Gewebe verschieben, so dass man überhaupt nichts sieht und das ist leider nicht der Fall. Ich hab auch schon überlegt, ob er vielleicht nicht selbst operiert hat, obwohl es vereinbart war. Alle die über den Arzt berichten sind megazufrieden und sprechen davon, dass man nichts sieht.

    Die Sache mit LCIS und DCIS und der nicht erfolgten Bestrahlung macht mich auch ganz irre.

    LG

    Liebe Mädels,

    Ende Januar wurde ich aufgrund eines DCIS nach Biopsie brusterhaltend operiert. Die Verkalkung war 1,5 cm lang mit einem Abstand zur Mamille von 3,7 cm. Meine Brüste sind ein A Körbchen bzw. eher ein AA Körbchen. Ich wollte mich nicht operieren lassen, weil die Ärzte bei denen ich zuerst war, mir große Angst eingejagt hatten. Sie teilten mir mit, dass es durchaus sein kann, dass meine Brust komplett amputiert wird. Das zweite Brustzentrum hat mich beruhigt und mir gesagt, die OP, die bei mir durchgeführt wird, sei die kleinste im Programm und man würde nichts davon danach sehen. Wieviel rausgeschnitten wird, hat man mir nicht gesagt. Der Arzt, der operiert hat, ist ein angesehener Operateur, den ich privat bezahlt hab, da mir sehr viel an einem sehr guten OP Ergebnis lag. Bei dem Histologiegespräch hab ich erfahren, dass mir Gewebe in der Größe von 4,5x3x2 cm entnommen wurde. In dem Gewebe hat man kein DCIS sondern ein LCIS gefunden. Das hat mich total verwirrt. Hatte daraufhin die Pathologie angeschrieben, die die Biopsie untersucht hatte. Die teilten mir mit, ist auf jeden Fall DCIS in dem Präparat. Der Radiologe hat wohl die gesamte Verkalkung bei der Biopsie abgesaugt. Der Pathologe konnte aber auch LCIS erkennen. Ich soll jetzt aufgrund des befundes keine Bestrahlung erhalten. Einerseits bin ich froh andererseits habe ich Angst, dass etwas übersehen wurde. Darüber hinaus ist LCIS auch keine Diagnose, die einen für den Rest des Lebens ruhig schlafen lässt.

    Jetzt ist das OP Ergebnis leider auch nicht so geworden, wie der Arzt mir das versprochen hat. Die operierte Brust ist deutlich kleiner. Von vorne sieht man das nicht, aber von oben. D.h. immer wenn ich dusche, sehe ich mein eigenes Elend. Außerdem ist die Brustwarze starr. Dh sie dehnt sich nicht aus bei wärme. Sie sieht gleich aus. Die operierte Brust sieht von oben platt und etwas engedellt aus während die nicht operierte Brust die natürliche spitze Form hat. Habe jetzt mir einen Termin Ende März bei dem Operateur geben lassen.

    Meine Frage an Euch. Gibt sich die Optik noch oder bleibt das Ergbnis so mit der platten Brust und der starren Brustwarze?

    Hatte jemand auch diese verwirrenden Ergebnisse mit DCIS und LCIS? Ich bin total frustriert. Habe seit der Diagnose im November sehr viel geweint und Megaangst gehabt. Ich wollte ein gutes OP Ergebnis haben, weil ich ohne Partner bin und mir einen neuen Partner wünsche. Nun komme ich mir so häßlich vor. Würde mich nicht trauen jemanden meinen Körper zu zeigen. Die Angst vor einem Rezidiv sitzt mir natürlich auch im Nacken.


    LG

    Orange