Beiträge von Kyscia

    Kampfdemgrinch Ich wurde auch nur gezeichnet und die haben das jeden Tag nachgemalt. Ich hatte letzten Sommer Bestrahlung als es so heiß war. Über ein Wochenende habe ich auch Stifte mitbekommen, aber die Schwestern sagten, dass es jemand anderes nachzeichnen muss, da man die Arme über den Kopf heben muss dabei.

    Schmetterling183 Ich sehe es auch so wie du. Ich bin schlank, habe keinen Alkohol getrunken und mich „normal“ ernährt, so wie viele andere auch. Ich bin erkrankt, andere nicht. Natürlich möchte man so gerne sagen: Das war schuld! Aber ich glaube auch, dass es so einfach nicht ist...

    Sonnenblümchen Alles gut, ich wollte auch niemandem zu Nahe treten. Ist alles in Ordnung und du hast ja srecht: vor den Wechseljahren ist anders als danach.

    Cookie Ich habe mir einen Crosstrainer für zu Hause bestellt und der steht vor dem Fernseher. Dann die ersten Wochen jeden zweiten Tag ohne Widerstand 15-20 Minuten und dabei Fernsehen geguckt. Dann die Zeit langsam gesteigert und immer schön vor dem Fernseher. Ohne Fernsehen ist Dport bestimmt besser, aber müsste ich mich zwischen beiden entscheiden würde der Fernseher gewinnen😊Deshalb so...

    Sonnenblümchen Ich bin noch nicht durch mit den Wechseljahren.

    Ja, du hast Recht, das jeder Körper anders ist. Mir tun einfach alle so Leid, die unzufrieden sind und so dolle Probleme mit dem Tamoxifen haben. Die Krankheit an sich war schon echt sch..., Chemotherapie genauso und wenn es dann noch weitergeht, finde ich das für alle Betroffenen blöd.
    Ich will hier auch niemandem unterstellen, dass er etwas falsch macht oder besser machen könnte. Ich sage nur, dass es bei mir bislang ( kann sich ja noch ändern) mit Sport und ohne Zucker gut geklappt hat.

    Cookie Du hast ja Recht mit dem verlangsamten Grundumsatz. Und die Fitness bleibt unter der Chemo natürlich auch auf der Strecke. Trotzdem kannst du natürlich durch Sport den Umsatz erhöhen.
    Mit meinem Zuckerverzicht war das echt easy. Jetzt ist es etwas schwerer, aber ich mag Süßes Einfach gar zu gern...
    Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du einen passenden Weg für dich findest und damit Erfolg hast!!!!!☘️💪👍

    Ich habe mein Gewicht in etwa gehalten mit viel Sport und null Süßigkeiten. Leider habe ich Süßschnabel mit den Süßigkeiten wieder angefangen. Da habe ich ca. 1-2 kg zugelegt, aber das ist okay. Letztlich ist es ja alles eine Frage der Energiebilanz: je mehr Sport desto mehr kann man sich erlauben... Ich mache jeden Tag 30 Minuten joggen oder Krafttraining.

    Ina84 Ist alles gut, das ist nach Leitlinie. Da dein Tumor hormonpositiv ist, wird davon ausgegangen, dass auch die eventuell abgesiedelten Zellen hormonpositiv sind. Du bekommst Antihormontherapie und das soll dann dafür sorgen, dass die Zellen ( so sich denn welche verbreitet haben) nicht wachsen. Sei froh, da hast du richtig „Glück“ gehabt. Zumindest von dem Sch... hast du die etwas bessere Variante erwischt.

    Ina84 D er Oncotype berechnet, wie um Viel Prozent du von einer Chemo profitierst. Der Gentest schaut, ob du eine vererbte Veranlagung Für Krebs in den Genen hast. Danach muss man dann ggf. Weitere/ andere OP‘s machen oder andere Vorsorgeuntersuchungen.

    Guten Morgen, ich stelle auch noch selbstgemachte Marmelade dazu, alles selbstgemacht mit Früchten aus dem Garten: Erdbeere, Himbeer-Erdbeer und Johannisbeergelee.

    Gali1111 Ich konnte es mir nur so erklären, dass man mit der Zeit vielleicht abstumpft. Die allermeisten Frauen überleben ja, da hat sie sich vielleicht gedacht, was ich für eine Welle um so einen popeligen Tumor mache. Aber für mich war es der Erste, da war ich noch nicht so abgeklärt wie sie... und werde es vermutlich auch nie werden!

    Im BZ Kurz nach der Diagnose:


    Ärztin: Wie geht es Ihnen?

    Ich: Schlecht.

    Sie: Warum?

    Ich: Naja, ich habe Krebs.

    Sie: Ach so, ich dachte es Ist etwas Schlimmes.


    Da war ich irgendwie baff und fühlte mich wenig ernst genommen. Ich habe es dann geschafft, dass sie mich nicht operiert. War sie eh nicht scharf drauf, das hat man sofort gemerkt. War ihr vermutlich zu klein und unspektakulär der Tumor...

    Frau N Warum fragst du nicht einfach deine Frau, was sie zu dem Thema meint? Sie wird ja wohl gerade vor der Entscheidung gestanden haben. Frag sie doch einfach, warum sie sich für das Leben entschieden hat. Das ist doch auch interessanter als zu fragen, warum wir uns für die Behandlung entschieden haben. Die Antwort ist eh immer dieselbe: Wir haben noch nicht genug gelebt!!!!

    Frau N. Man nimmt das auf sich und klammert sich an alle Möglichkeiten, weil man das Leben liebt und es so lange wie möglich festhalten will und man ihm so viele Momente wie möglich abringen will.
    Mal selber Krebs haben, dann kann man das Besser beurteilen.