Beiträge von Kyscia

    Milki Das Tam hemmt ja nicht die Östrogenproduktion sondern besetzt die Andockstellen, so dass das Östrogen nicht aufgenommen wird. Der Östrogenspiegel ist genau wie vorher ohne Tam...


    Ich habe heute nach 2 Monaten ohne mal wieder eine Blutung... kann eben sein sagt meine FA

    Cathianna Ja, mir tun diese Kinder auch Leid. Und mich nervt der Egoismus der anderen Eltern: Hauptsache ich muss mich nicht mit meinem kranken, nötigen Kind herumärgern sonder kann arbeiten. Ich weiß auch dass der Druck an manchen Arbeitsplätzen hoch ist, dass man nicht fehlen darf, aber das geht den anderen Eltern auch so und die haben dann auch das Problem.


    klar stecken sich Kinder an und werden krank, aber so absichtlich kranke Kinder in die Kita zu schicken geht gar nicht.

    Lana 79 Auch ich musste minen Kindern (6&8) erklären, dass ich Brustkrebs habe. Anlügen wollte ich sie nicht und als das älteste fragte, ob ich daran sterben kann war meine Antwort Ja. Aber dann habe ich sofort hinterher erzählt, dass auch die Strasßenbahn entgleisen könnte, einem ein Ast auf den Kopf fallen könnte oder man einen Autounfall haben könnte. Quintessenz war: Man kann jeden Tag sterben, aber es ist total unwahrscheinlich, weil alle die vorgenannten Dinge uns noch nicht passiert sind und so ist es unwahrscheinlich, dass ich an Krebs sterbe. Das fanden meine sehr logisch und sehr beruhigend.


    du solltest dich selbst psychologisch beraten lassen, auch wie du mit deinen Kindern sprechen sollst. In manchen Städten gibt es auch Angebote für Kinder von. betroffenen Eltern. Du machst ihnen nur Angst. Aber das ist falsch. Du selbst weißt ja nicht wie es ausgeht, wieso nimmst du ihnen die Hoffnung und ängstigst sie?

    Cathianna Ich kann dich so verstehen. Das war bei uns im Kindergarten auch Sound es hat mich ohne Chemotherapie genervt. Morgens blieb das Kind zu Hause wegen Magen-Darm, nachmittags stehen sie dann auf dem Sommerfest, weil das Kind zu Hause so maulig war und sie mal raus mussten😡 Danke!


    drücke dir die Daumen, dass es an dir vorbeigeht...

    Lunaysol Herzlich Willkommen, der Austausch hier kann, vor allem in der Anfangszeit, viel Mut machen. Das Warten ist am Anfang das zermürbendste. Aber je mehr du weißt desto besser wird es. Etwas ganz Wichtiges: niemand ist schuld an seiner Krebserkrankung!!! Es gibt die, die wie ein Schlot rauchen und nie Krebs kriegen und die, die Gesund leben und dennoch betroffen sind. Krebs passiert, aber dich trifft sicher keine Schuld...

    Engel79 ich habe nur gehört: keinen Rohmilchkäse. Überhaupt keine Rohmilchprodukte wegen der darin enthaltenen Bakterien und das durch die Chemo geschwächte Immunsystem. All der andere Käse ist okay.

    Mareeni du solltest dir endlich psychologische Hilfe holen. Das, was du hier willst und suchst,geht über dieses Forum hinaus. Viele, tolle Frauen hier sind auf ihrem Weg gegen diese Krankheit schon viel weiter als du. Von diesen Frauen kann man profitieren, indem sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen. Und das hilft so ungemein!


    du möchtest ständig Arztbefunde erklärt und deine Vermutungen bestätigt haben. Im Arztbrief steht: keine Metastasen! Wenn du daran zweifelst, sprich mit dem Arzt! Viele Frauen hier würden sich sehr freuen, wenn das in ihrem Arztbrief stünde und du jammerst rum, dass es drin steht, wo es doch deiner Meinung nach nicht sein kann. Das finde ich persönlich unfair all denen gegenüber, die an ganz anderen Fronten mit ihrem Krebs kämpfen.


    geh zum Psychologen, der ist für deine Ängste der richtige Ansprechpartner...

    Katastrophenschutz Ja, das ist doch eine gute Idee! Vielleicht hilft dir das. Ich komme auf 3-4 Liter pro Tag, habe aber auch viel Durst. Ist schon nervig manchmal das ewige Durstgefühl. Ich nehme immer ne Flasche mit...