Beiträge von Kyscia

    Sonnenblümchen Ich kenne das auch. Früher haben die Kliniken direkt mit der PKV abgerechnet, aber eben, weil sie dann nicht alles bezahlt bekamen oder noch Erklärungen nachreichen mussten, machen sie das nicht mehr.


    Mein Opa hat seine großen Rechnungen immer sofort eingereicht und erst bezahlt, wenn die PKV überwiesen hat.


    Drück die Daumen, dass du es zu deiner Zufriedenheit regeln kannst

    Marfa und Milli Ich habe dafür auch kein Verständnis. Es geht nicht immer nur darum, ob ICH die Krankheit glimpflich überstehe sondern ob ich ANDERE ( z. B. Vorerkrankte) anstecke. Aber das verstehen so viele nicht, dass es einfach mal um andere geht und man alles tut um andere zu schützen.


    Das ist schade...

    Mulle Dein Strahlenarzt ist ein kluger Mann. Warum denn wegen Corona die Bestrahlung abbrechen? Das macht doch keinen Sinn...


    Wenn du keine Chemo hattest, dann brauchst du die Sttahlentherapie. Das abzusetzen ist fahrlässig. Und ich denke, dass alle Mediziner besondere Vorkehrungen treffen um ihre Patienten zu schützen.


    Nein, weitermachen!!!

    Milli Ja, so soll es nicht sein. Zeigt aber evtl. Auch, wie viele Eltern immer gern das rundum-sorglos-Paket buchen und dann schon am ersten Tag nicht wissen, was man zu Hause machen soll.


    BirgitDoT Wir sind auch im Garten. Zum Glück haben wir einen...

    cat58 Ich finde es nicht grausam, wenn Kinder von ihren Eltern betreut werden. Wenn mir als Betreuung nichts besseres einfällt als eine halbe Stunde am Kitazaun zu stehen, dann ist ja nicht die Schließung grausam sondern die Eltern, die ihre Kinder da stehen lassen.


    Ich finde jede Maßnahme richtig, um möglichst viele Menschen zu schützen. Wer mitten in der Chemo steckt, Asthma in der Familie hat, etc. möchte sicher nicht, dass seine Kinder zur Schule/ in die Kita müssen.

    Veronika64 Bei mir ist das alles auch 1Jahr her, heute vor genau 1 Jahr kam der Anruf. Ich bin ziemlich fit, mache 6x die Woche Sport. Habe aber auch ordentlich Hitzewallungen, gern nach körperlichen Aktivitäten. Dann stehe ich auch ordentlich im Saft...

    Sonnenblümchen Ich kann es mir nur so erklären, dass bei dem komplizierten Coronaverlauf eine intensivmedizinische Behandlung mit Beatmung nötig wird. Da dafür die Plätze knapp sind, dürfen möglichst nicht so viele gleichzeitig darauf angewiesen sein. Deshalb der Versuch, die Menschen möglichst, so weit es geht, fern voneinander zu halten.

    Tempi ich stimme dir voll zu. Ich habe z. B. Bemerkt, dass ich sehr unterschiedliche Wallungen hatte. Manche Nacht richtig doll und viel, andere Nächte gar nichts oder halt verschlafen.


    Bei mir ist es Zucker. Wenn ich abends noch etwas Süßes esse, dann sind die Wallungen richtig schlimm. Tagsüber darf ich auch nur wenig Zucker essen, sonst ist es auch verstärkt.


    Also. Ernährungsgewohnheiten aufschreiben ist schon gut. Manchmal kann man daran etwas erkennen...

    Tolea Meine Bestrahlung ist 7 km entfernt gewesen und ich bin jeden Tag, auch bei strömenden Regen, mit dem Fahrrad gefahren. Hin und zurück. Einen Tag ging es mir hinterher auch schlecht und ich habe die Strecke nur im 1. Gang geschafft und weit über eine Stunde gebraucht, aber ansonsten hat es mir gut getan.

    Ich hatte die Bestrahlung auch immer früh, so dass die Kinder noch in der Schule waren, wenn ich wieder da war. Dann habe ich mich meistens mit etwas leckerem und Kaffee verwöhnt....

    Bis auf die Haut ging es gut.

    Ich wünsche dir, dass du es schaffst, halte durch. Ich denke, dass es schon wichtig ist. Wie viele hast du denn noch?

    Kleene Du siehst toll aus.

    Ich glaube, dass starke Eltern, die ihren Kindern zeigen, dass man auch mit schlimmen Situationen gut umgehen kann, ihren Kindern unglaublich helfen. Du machst das toll! Es gibt in deiner Situation nichts zu beschönigen, aber es ist toll, dass du deinen Kindern nicht deine Ängste aufbürdest, sondern Ihnen zeigst, wie man mit widrigen Ereignissen umgeht. Daran werden deine Kinder nur gestärkt wachsen....👍

    Doreen_82 Erstmal: Willkommen!


    Die bildgebende Vefahren sind manchmal nicht aussagekräftig. Mein Karzinom hat man in der Mammografie und Sonographie gar nicht gesehen. Zum Glück lag es oberflächlich, so dass man es spüren konnte. Ich habe in der Klinik auch eine Schwangere in deiner Situation kennengelernt. Die hat Chemo bekommen.


    Leider musst du jetzt noch das genaue Pathologieergebnis abwarten. Erst wenn das da ist, entscheiden deine Ärzte, wie die Therapie aussehen wird.

    Stefanie 67 Ich habe es auch immer direkt im OP erwähnt. Im Aufklärungsgespräch zwar auch, aber besser unten auch nochmal. Die haben dann alles griffbereit und es war herrlich. Ich bin ohne Übelkeit erwacht, könnte essen, trinken,... bestens! Also, unbedingt im OP noch sagen👍

    und-Hoffnung Die meisten, die ihre Geschichten veröffentlichen sind natürlich die, wo es nicht gut läuft. Das sind ja auch die, die Rückschläge verarbeiten müssen.


    Die, denen es ohne Komplikationen gut geht, sind zurückgekehrt in ihren Alltag. Die stellen ihre Geschichten nicht ins Netz, denn das ist ja nicht so aufregend wie das andere.


    Ob dein Sohn dich beerdigen muss bevor er erwachsen ist, das kann keiner sagen. Du könntest ja auch einen Unfall haben. Was sein wird, weiß niemand. Ob mit oder ohne Krebs...