Beiträge von cat58

    Liebe Kriegerin64 ,

    da du her2 pos bist, bekommst du doch sicher auch Herceptin? Da sind Herzprobleme vorprogrammiert. Ich hatte ab der 5. Pacli (2. Herceptin/Perjeta) Herzrasen und erhöhten Blutdruck. Meine Kardiologin hat eine Herzmuskelentzündung und verminderte Pumpleistung festgestellt. Es ist wichtig, dass du es abklären lässt, damit du keine dauerhafte Schädigung bekommst.

    Falls du ACE-Hemmer verschrieben bekommst, achte darauf, ob du plötzlich Dauerhusten hast. War bei mir der Fall und ist eine häufige Nebenwirkung. Ich wurde dann auf ein Sartan-Produkt (Candes...) umgestellt, das ich gut vertrage. Bauchweh habe ich aber wegen dem Valsart..-Skandal. Die Nitrosamin-Belastung von Medikamenten scheint ein echter Eisberg zu sein, wie auch der jüngste Ranitid..-Skandal (Standardmedikament in denn Begleitinfusionen bei Chemo) zeigt.

    Ich drücke dir die Daumen, dass deine Herz-Probleme "nur" nervlich bedingt sind.

    Die geschwollenen Knöchel kenne ich leider auch. Mir helfen da viel Bewegung, leichte Massage und Beine hochlegen beim Faulenzen.

    Liebe Teafriend ,

    nicht so schnell resignieren - entscheidend ist jetzt erst mal die OP. Wenn da alles im Guten entfernt werden kann und der Krebs noch nicht gestreut hat, dann kann noch alles gut werden!

    Vielleicht gibt es dann auch noch alternative Therapien, z.B. Immuntherapie. Da wird gerade recht viel geforscht und gute Ergebnisse erzielt.

    Sterben werden wir alle irgendwann, aber solange die Schmerzen noch aushaltbar sind, sollten wir nicht aufgeben, bestenfalls ein bisschen vorausplanen. :/ Und wenn wir uns tüchtig ausgeheult haben, dann wird wieder auf Aktiv-Modus umgestellt und positiv weiter gemacht.

    Ich drücke dir jetzt erst mal fest die Daumen, dass die OP erfolgreich ist und dir noch sehr, sehr viele gute Jahre bleiben!

    Liebe Kriegerin64 ,

    es ist nicht wichtig, dass du alle 12 Paclis mit 100% durchstehst. 80% reichen jetzt völlig aus. Die Chemo hat ihre Arbeit getan, der Tumor ist verschwunden.

    Abbrechen würde ich auch nicht, denn der psychische Effekt ist heftig. Bei mir wurde ab der 7. Pacli auf 40% reduziert. Das hat mich total fertig gemacht, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass das noch irgendwie wirkt. Deshalb habe ich dann darauf bestanden, dass die letzten Paclis mit 80% gegeben werden. Dadurch hatte ich nicht mehr so das Gefühl "versagt" zu haben.

    Da die Paclis+Herceptin/Perjetta bei mir eine Herzmuskelentzündung ausgelöst haben und meine Neuropathien richtig heftig wurden, kann ich dir nur raten, die Empfehlung deiner Ärzte ernst zu nehmen und die Dosis auf 80% zu reduzieren. Die Nebenwirkungen werden aber auch dann nicht einfach aufhören. Die Chance ist aber besser, dass sie keine dauerhaften Schäden anrichten.

    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Therapieschritte.

    Liebe Shiva_54 ,

    schau dir auch mal VouTube-Videos an!

    Im Netz gibt es massenweise kostenlose Schnittmuster und Anleitungen!

    Probiere die Schnitte ruhig mal mit Shirts aus, die Flecken haben.

    Ich habe z.B. bei hübschen, weiten Shirts (z.B. mit Flecken im Brustbereich) aus dem Vorderteil eine (einlagige) Beanie und dem Rückenteil einen Schlupfschlauch genäht. Wenn es jetzt nachts kalt wird, sind diese Beanies echt toll für's Bett, denn am Anfang friert man doch recht heftig an der Glatze.;)

    Liebe Dushka58 ,

    du hast Anspruch auf eine Reha innerhalb von einem (!) Jahr, auch wenn du keine AHB innerhalb von max. 5 Wochen nach OP antreten konntest. Es ist dann eine AGM (Anschlussgesundheitsmaßnahme) und keine AHB (Anschlussheilbehandlung). Finanziell ändert sich dadurch nichts für dich. Mir geht das auch gerade so. Wende dich an den sozialmedizinischen Dienst in dem KH, in dem du operiert worden bist. Sie haben die Formulare und erledigen alles für dich. Einfach dort anrufen und einen Termin ausmachen.

    Liebe Simba ,

    ich freue mich sehr,dass es dir wieder besser geht und du die Bestrahlung gut überstanden hast. Die Nebenwirkungen werden hoffentlich auch bald verschwinden. Man braucht halt schon viel Geduld und Kraft, bis man wieder fit ist.

    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass dein Untermieter für alle Zeit verschwunden ist, ohne zu viel dauerhaften Schaden zu hinterlassen. :/ ;) :hug:

    Liebe Geduld ,

    ich freue mich sehr, dass du die Krise überwunden hast und nun genug Kraft hast, um deine "Angelegenheiten" regeln zu können.

    Hoffentlich kostet dich die Fahrt nach Belgien nicht zu viel Kraft und bringt dir die gewünschte Unterstützung!

    Ich wünsche dir sehr,dass du noch einmal eine gute Phase hast, in der du viele schöne Dinge erleben kannst.

    Liebe Geduld ,


    ich bin so traurig, dass du nun diesen Weg vor dir hast. Ich hatte gehofft, dass dir mehr Zeit bleibt. Meine Gedanken sind bei dir und werden dich begleiten und werden versuchen, dich zu trösten, wenn du am Verzweifeln bist. Hab noch ein bisschen Geduld, Hunger und Durst verschwinden nach ein paar Tagen. Deine Seele macht sich bereit für die Reise. Ich wünsche dir sehr, dass es noch mit der Schweiz oder Belgien klappt, aber unsere Ärzte haben auch Möglichkeiten, dir den Übergang zu erleichtern. Zumindest Schmerzen und Verzweiflung sollten sie in Griff bekommen können. :/

    Ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg und umarme dich in stiller Trauer. :hug:

    Liebe AnnaMaus84 ,


    ich sage ja auch nicht, dass das Kind sie umbringt, sondern nur, dass es hinterher Vollidioten/Unwissende geben wird, die das Kind mit derart haltlosen Vorwürfen konfrontieren werden, selbst wenn der Supergau erst in ein paar Jahren eintritt. Du solltest die Vorurteile doch selbst erlebt haben und wissen, wie die Umwelt reagiert.

    Wenn ich richtig gelesen habe, ist die Chemo durch und war nicht erfolgreich und als nächstes war die Bestrahlung geplant. Die Ärzte wollen sicher keine 30 Wochen bis zur Entbindung damit warten. Somit muss erst mal eine Alternativbehandlung gesucht werden. Nicht ideal, aber hoffentlich machbar.

    Liebe Dschini ,


    es ist wie es ist!

    Vorwürfe und Selbstvorwürfe machen jetzt keinen Sinn mehr.

    Du hast dich gegen einen Abbruch entschieden. Deine Ärzte müssen nun eine Therapie suchen, die es dir und deinem Kind ermöglicht zu überleben. Ob sie das Schaffen wird man sehen. Da die Schwangerschaft noch in einem sehr frühen Stadium ist, solltest du aber damit rechnen, dass es zu einem Abgang kommt.

    Bist du wirklich sicher, dass du deinem Kind antun möchtest, dass man ihm später vorwirft, dass seine Mutter an Krebs gestorben ist, weil sie wegen der Schwangerschaft keine vernünftige Therapie bekommen konnte/wollte?

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass ihr es beide schafft, aber bitte höre auf deine Ärzte und lass dich noch einmal ausführlich beraten.

    Liebe Pschureika ,


    bitte gib noch nicht auf. Die Nachricht ist einfach nur grausam, aber noch hast du die Chemo, die vielleicht helfen kann. Jetzt bleiben nur noch Glaube und Hoffnung, aber Glaube kann Berge versetzen! Ich weine im Stillen mit dir, denn was nun kommt, ist psychischer Stress im ganz großen Stil und kaum zu ertragen. Trotzdem gibt es auch hier im Forum Frauen, die diese Endzeitstimmung überlebt haben. Versuche jeden Tag bewusst zu leben und - wenn möglich - dein Leben mit schönen Dingen zu füllen. Erfülle dir Träume und schaffe eine positive Aura um dich herum. Ich wünsche dir unendlich viel Kraft, um die nächste Zeit zu bewältigen und dabei psychisch stabil zu bleiben. :hug:

    Liebe Line ,


    die OP war vor drei Wochen. Am Mittwoch habe ich ein Beratungsgespräch bezüglich der Bestrahlung und hoffe, dass sie mir erspart bleibt. Die Ärzte sind sich da aber irgendwie nicht einig. X(