Beiträge von cat58

    Liebe BirgitDoT ,


    46 CDs und dann noch auf Englisch - sportlich ;) Da ist die Erkältung sicher schneller weg :D Aber nicht, dass du hinterher denkst, man könnte Erkältungen mit englischen Hörbüchern vertreiben ^^^^ Heißer Tee mit Ingwer und Zitrone wirkt besser :S

    Ich lese auch gerne ab und zu ein englisches Buch, um den Wortschatz und die Grammatik wach zu halten, aber bei Hörbüchern auf englisch muss ich mich zu sehr konzentrieren. Ich schlafe ja schon bei deutschen Hörbüchern ruck zuck ein :saint::hot:

    Hab einen schönen Tag! :cake::cake::cake:

    Liebe MissLina92 ,

    liebe BirgitDoT ,


    ich wünsche euch alles Gute zum Geburtstag, aber vor allem Gesundheit und die Chance auf ein krebsfreies Leben bis ins hohe Alter.

    Habt einen schönen Tag mit Familie und Freunden und lasst euch mal so richtig verwöhnen!

    Liebe IT IS Back 2007 , liebe Milli ,


    ja, wie schön wäre das Langweilige gewesen. Da geselle ich mich gerne zu euch.

    Aber wie heißt es so schön: "Schlimmer geht immer" und so müssen wir wohl froh sein, wenn alles wieder irgendwann irgendwie besser wird...

    Ich wünsche euch alles Gute!

    Liebe Loewenzahn60 ,


    es macht mich sehr traurig, dass deine Schmerzen nur bedingt gemildert werden können und sich dein Zustand verschlechtert hat.

    Ich wünsche dir, dass du schnell einen Platz in einem guten Hospiz mit liebevoller Betreuung bekommst.

    Die Entscheidung gegen eine künstliche Ernährung finde ich sehr tapfer, aber in deiner Situation völlig richtig. Da hast du meine volle Hochachtung!

    Trotz allem wünsche ich dir noch viele gute Monate, in denen du weitestgehend schmerzfrei und selbstbestimmt leben kannst.

    Liebe Bluetenblatt ,


    alles gut :) - bei mir sind die Stoppeln auch erst nach der 3. EC ausgefallen. ;) Bis alles weg war, hat es lange gedauert und trotzdem hat die Chemo super angeschlagen. Hab noch ein bisschen Geduld. Ab Mitte der Pacli kommen übrigens schon wieder die ersten flaumigen Stoppeln... ^^

    Liebe Kathann100 ,

    die AHB muss innerhalb von max. 6 Wochen nach Ende der Bestrahlung angetreten werden.

    Wenn das nicht geht, hast du aber trotzdem 1 Jahr Anspruch auf eine Reha.

    Die Zuzahlungen sind ein bisschen anders und die Reha muss direkt bei der Rentenversicherung beantragt werden und kann im Vorfeld nicht direkt mit der Reha-Einrichtung abgesprochen werden (hätte der Sozialdienst im Krankenhaus für mich erledigt). Dadurch dauert die Bewilligung manchmal ziemlich lange. Der endgültige Termin wird dann nach der Bewilligung meist mit der Einrichtung abgesprochen. Wenn du einen festen Termin zugewiesen bekommst, kann der noch bis zu 6 Monate verschoben werden. Die Sommerferien sind als Termin also problemlos möglich.

    Zudem musst du die 3 Wochen in deine Antikörpertherapie "einbasteln", die ja auch einen Abstand von 3 Wochen hat. Die Termine können aber problemlos auch einen größeren Abstand haben. Versuche trotzdem, nicht mehr als 4 Wochen Abstand zwischen den Infusionen zu haben, sonst muss die Dosis angepasst werden.

    Ich wünsche dir eine möglichst nebenwirkungsarme Bestrahlung!

    Liebe Pschureika , :hug:


    noch ist es ja nur ein unklarer Befund. Aber ich verstehe gut, dass du nun Panik schiebst. Ich drücke dir ganz fest die Daumen und hoffe, dass es keine Gehirn-Metastasen sind und alles gut therapierbar ist.

    Du hast schon so viel tapfer durchgestanden! Hoffentlich kommt die Entwarnung schnell, denn die psychische Belastung für dich ist sicher unerträglich. Ich bin in Gedanken bei dir und schicke dir ein Extra-Paket Kraft und Mut.

    Nimm heute Nacht lieber ein Schlafmittel, damit du zur Ruhe kommst - das Kopfkino wird sicher echt heftig sein und dich nicht zur Ruhe kommen lassen.

    Liebe Cookie ,

    mir setzt die Änderung der Leitlinien sehr zu, da sich mein Onkologe strikt daran hält - kein Ultraschall, einfach nichts außer ein bisschen Abtasten - was für ein Witz! ||

    Seit Oktober werde ich eine Erkältung einfach nicht mehr los - wie fast jedes Jahr ;) - und mein Kopfkino spielt Lungenmetastasen.

    Kopfschmerzen kenne ich seit Jahren nur zu gut, doch nun wälze ich Gedanken über Hirnmetastasen. :/

    Permanente Knie- und Gelenkschmerzen interpretiere ich logischerweise auch gleich als mögliche Knochenmetastasen, obwohl das mit hoher Wahrscheinlichkeit noch von der Chemo kommt und ich vor der Diagnose schon Rheuma und Arthrose hatte. X/

    Die Liste lässt sich noch weiter fortsetzen - ich kämpfe jeden Tag gegen mein Kopfkino und würde am liebsten auf ein komplettes Staging bestehen, aber nichts da, mein Onkologe verfährt nach dem Motto "Da ist nichts" und ich muss schauen, wie ich mit der Einstellung klar komme. :(

    Na ja, in zwei Tagen bin ich bei meiner Gyn - reine Igel-Praxis. Die freut sich bestimmt über ein paar Zusatzeinnahmen für Ultraschall... und in einer Woche startet die Reha... :)

    Und angeblich ist es ja auch völlig egal, wann Metastasen entdeckt werden, da sich angeblich an der Restlebenszeit doch nichts ändert - hm, wofür gibt es dann eigentlich Chemo? Nur damit die Pharmaindustrie uns und die Krankenkassen so richtig abzocken kann??? ... wie gesagt: lebhaftes Kopfkino bei mir =O

    Liebe cocobanana ,


    Stelle mit Alkohol desinfizieren,

    Kappe an der Spritze abziehen (geht möglicherweise etwas schwer, bitte nicht am Drücker des Kolbens ziehen!),

    mit Daumen und Zeigefinger am Außenbereich des Oberschenkels einen Wulst bilden,

    Nadel beherzt etwas schräg einstechen (dabei nicht auf den Drücker drücken)

    weiterhin den Wulst gedrückt halten,

    langsam die Flüssigkeit einspritzen,

    wenn die Spritze leer ist, herausziehen,

    Wulst loslassen,

    kleines Pflaster drauf.


    Viel Erfolg!


    Möglicherweise hast du nach ein paar Stunden heftige Knochenschmerzen, dann einfach eine Iboprofen 800 nehmen. Das hilft und am nächsten Tag ist wieder alles ok.

    Liebe KatzenMom 64 ,


    ich wünsche dir alles Gute zum Geburtstag :cake: und hoffe, dass ein gutes Jahr vor dir liegt, das dir viel Freude bringt und in dem es dir gesundheitlich und mental von Tag zu Tag immer besser geht. :cake:

    Liebe Happy ToBe ,


    wir können natürlich nicht wissen, wie groß das DCIS ist und wie viel Gewebe jetzt schon entnommen wurde. Mein Onkologe wollte zuerst auch eine BET machen, hat sich dann aber dagegen entschieden, weil so viel Gewebe entnommen werden musste, dass das Ergebnis nicht schön werden würde. Bei einer Mastektomie hast du den Vorteil, dass die Brust wieder aufgebaut werden kann, oft mit Erhalt der Brustwarze und das Ergebnis nach OP einfach schöner ist.


    Vertraue deiner Ärztin, aber besprich mit ihr, ob eine Mastektomie mit Sofortaufbau und Erhalt der Brustwarze nicht sinnvoller wäre.


    Wichtig ist, dass du dich bei der Entscheidung wohl fühlst und sie für dich richtig ist.

    Liebe denimalt ,


    die Nachlässigkeit unserer Ärzte und das Gefühl, nicht ernst genommen zu werden, können eine heftige Fatigue auslösen. Als meine Beschwerden (Serom in der Brust, Lymphstau im Arm) nicht ernst genommen wurden, hat das bei mir Fatigue ausgelöst, an der ich noch immer zu knabbern habe. So werden aus handfesten körperlichen Beschwerden plötzlich psychische Pobleme, weil man ständig das Gefühl hat gegen Windmühlenflügel zu kämpfen.

    Super, dass du schon einen Arzttermin hast. Ich drücke dir die Daumen, dass die Ursache deiner Probleme schnell gefunden und behoben wird, denn die Bestrahlung ist schon körperlich belastend genug !

    Liebe Janin1204 ,


    bitte traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Es ist zwar gut, dass die Ärztin ehrlich zu dir ist. Trotzdem gibt es hier im Forum genug Frauen, die noch immer leben, obwohl sie laut Statistik schon lange tot sein müssten. Lass dich nicht unterkriegen und versuche ein bisschen Lebenswillen wiederzufinden! Solange du mit deinen Schmerzen klar kommst, solltest du nicht aufgeben!!!

    Ich wünsche dir, das du alle Statistiken sprengst und deiner Ärztin beweist, dass noch lange nicht Schluss ist.

    Liebe denimalt ,


    natürlich spielt die Psyche in unserer Situation eine große Rolle, aber es kann auch sein, dass sich z.B. ein Serom (Flüssigkeitsansammlung) in der Brust gebildet hat und punktiert werden sollte, damit die Probleme schneller weg gehen. Bitte sprich mit deinen Strahlenärzten und/oder Onkologen darüber. Es ist wichtig, dass das abgeklärt wird. Bestehe auf eine Untersuchung vor der nächsten Bestrahlung!!!

    Ich hoffe sehr, dass du gute Ärzte hast, die dich ernst nehmen und nicht aus Bequemlichkeit in die Psycho-Ecke abschieben und wünsche dir gute Besserung. Ich hatte ein Serom, das lange ignoriert wurde, und kann das mit dem Verschwinden der Lebensenergie gut nachvollziehen.

    Liebe Happy ToBe ,


    das passiert leider immer wieder, aber 3 OPs sind einfach nur ärgerlich! Manchmal frage ich mich, wie sich die Ärzte im Vorfeld zu einer OP vorbereiten. Trotzdem solltest du dich deswegen nicht zu sehr verrückt machen, denn der aktive Tumor ist jetzt raus. Allerdings würde ich bei der nächsten OP auf eine Mastektomie bestehen. Zugegeben, das ist etwas radikal, aber dann bist du auf der sicheren Seite. Ich hatte meine einseitige Mastektomie im August und ich bin sicher, dass bei einer BET ein ähnliches Drama wie bei dir abgelaufen wäre. Es dauert eine Weile, bis alles abgeheilt ist, aber es ist beruhigend zu wissen, dass jetzt wirklich alles weg ist und man freundet sich recht schnell mit der brustlosen Seite an.

    Ich drücke dir die Daumen, dass deine Ärzte bei der nächsten OP alles richtig machen.

    Du bekommst anschließend nur Bestrahlung - keine Chemo?

    Es tut mir sehr leid, dass du deinen Mann an den Krebs verloren hast, aber Brustkrebs hat deutlich bessere Prognosen. Bitte schalte das Kopfkino aus! Die Karten werden neu gemischt und zu viele negative Gedanken schaden dir, denn der Lebenswille ist ein wichtiger Bestandteil der Heilung! Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg.