Beiträge von cat58

    Liebe Monic bei der Häufung von Krebsfällen solltet ihr euch unbedingt auf BRCA testen lassen! Ich drücke aber die Daumen, dass der Test negativ ausfällt.


    Deiner Tante kannst du helfen, wenn du ihr am Mittwoch ein bisschen Fröhlichkeit mitbringst. Gibt es irgendetwas, das sie besonders gerne mag? Wenn sie traurig ist, nimm sie ruhig in den Arm und tröste sie, aber lass nicht zu, dass sich die Verzweiflung einnistet. Versuche, ihr Mut zu machen, aber denke daran, dass viele Betroffenen Sätze wie "Das schaffst du. Du bist stark. Das wird schon wieder." täglich hören müssen und einfach nicht mehr hören wollen/können. Du kannst ihr aber helfen, wenn du sie ab und zu anrufst oder ihr eine WhatsApp schickst und ihr von dir erzählst, sie fragst, wie es ihr in den letzten Tagen ergangen ist und ihr z.B. einen Vorschlag machst, was ihr zusammen unternehmt, wenn ihr euch wiederseht (auch wenn es nur ein Eisbecher in der Krankenhaus-Cafeteria ist).


    Liebe Grüße

    cat58

    Ilse68


    nur deine Realität zählt und in ihr musst du dich neu einrichten, aber auch Veränderungen zulassen.

    Ich habe in deinem Profil gesehen, dass du gerne zeichnest und malst. Jetzt kommt der Sommer, da würde es sich anbieten, dieses Hobby neu aufleben zu lassen. Vielleicht kann es dich ja ablenken, auf neue Gedanken bringen, deinen Lebensmut ankurbeln und dir ein bisschen Freude bringen. Ganz nebenbei entstehen Bilder, die deine Verwandten und Freunde vielleicht gerne als Erinnerung an dich behalten werden. Lass dich nicht unterkriegen, verbrauche erst mal deine Zeichenblöcke und Farben ;)

    Ich wünsche dir, dass du einen Weg findest, der dir Freude bereitet und nicht nur Warten auf den Tod beinhaltet.


    LG cat58

    Rebecca


    Es ist immer dasselbe :

    Die Schwestern machen einen kleinen Fehler, der Arzt ist sauer, die Schwestern bekommen Angst davor, weitere Fehler zu machen bzw. zuzugeben. Die Fehler passieren in der Hektik des Alltags aber logischerweise doch, der Arzt tobt, die Schwestern weichen bei Problemen auf andere Lösungsmöglichkeiten / Ärzte aus, um sich bei dem ersten Arzt nicht noch mehr zu blamieren - und wenn niemand da ist, der es richten kann, leidet der Patient Höllenqualen. Ich habe so oft erlebt, dass Schwestern spürbar eine riesige Hemmschwelle davor hatten, bestimmte Ärzte zu "stören" und war als Patient oder Angehörige verunsichert und blöd genug, nicht auf meine Rechte zu bestehen. Wenn man in so ein System hinein gerät, muss man schon sehr massiv werden, um Hilfe zu bekommen und diese Kraft fehlt in diesem Moment leider meistens.


    Ich kann nur hoffen, dass bei dir schnell wieder alles in Ordnung kommt und keine Folgeprobleme auftauchen.

    Gute Besserung - und ehrlich zerknirschte Schwestern, die dich in den nächsten Tagen "auf Händen tragen" und verwöhnen. :/


    LG cat58

    Ronda

    Die Gurkerei nach Stuttgart rein ist trotz Taxi echt nervig. Ich werde schauen, dass ich die Bestrahlung in R... machen kann und selbst fahre. Da hast du völlig Recht gehabt. Aber mulmig ist mir nach meinen bisherigen Erfahrungen in R... trotzdem. Na ja - andere Abteilung - neuer Versuch.

    Aber momentan habe ich erst Pacli 2 hinter mir und das "Mulch-Stadium" erreicht.

    Die Tumore verkleinern sich auch nicht so schnell wie gewünscht und so bekomme ich dreiwöchig auch noch Antihormon-Therapie dazu für 1 Jahr. Dabei ist mein Magen eh schon überreizt bis zum Anschlag...

    Aber ich halte durch: Augen zu und durch - und wenn das nicht klappt, box ich mich halt durch :)

    Liebe Grüße

    cat58

    Mamsel das mit dem Port wird noch ein bisschen dauern, da musst du leider noch ein Weilchen durch, aber nach ein paar Tagen kannst du dann schon auf der anderen Seite liegen. Auf der gleichen Seite dauert es etwas länger, aber das hängt davon ab, wie gut er einwächst. Da spielt auch die Psyche eine Rolle. Sobald du die Angst verlierst, dass sich etwas verschiebt, wenn du auf der Seite liegst, wirst du merken, dass du wieder "normal" schlafen kannst. :sleeping:

    LG cat58

    kerzele


    Bitte noch nicht aufgeben. Du packst auch noch eine weitere Chemo!!! Spekulationen bringen jetzt erst mal nichts, du musst auf das Arztgespräch warten. Mit ein bisschen Glück kommt es nicht so schlimm wie du es dir gerade ausmalst. Einfach scheint es nicht zu werden und 100 werden wir wohl alle nicht, aber ich drücke dir die Daumen, dass deine Ärzte genau die richtige Therapie finden, damit du noch viel weitestgehend schmerzfreie Zeit hast, um deine ausbezahlten zusätzlichen Rentenbeiträge für Reisen und schöne Erlebnisse ausgeben zu können.


    Bleib tapfer und lass dich nicht unterkriegen! :hug:


    Lg cat58

    kerry66


    nur keine Panik

    Beipackzettel genau durchlesen

    nach 2 Spritzen ist es schon Routine


    noch ein Tipp: 30 min vorher aus dem Kühlschrank nehmen und dir beim Spritzen viel Zeit lassen.


    Die Knochen- und Gelenkschmerzen können sehr heftig sein, aber eine Ibu800 reicht aus, um sie in Griff zu bekommen - nicht zu lange mit der Tablette warten, wenn die Schmerzen anfangen (sonst bekommst du Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Zähneklappern wenn du einen kühlen Raum betrittst, ungefähr wie bei einer Grippe - und das muss ja nicht unbedingt sein)

    Die Schmerzen kommen aber nicht jedes Mal. Anscheinend ist es ein Zeichen, dass die Leukos sehr niedrig waren und die Spritze die Produktion der Leukos richtig gut ankurbelt.


    Ich wünsche dir gutes, stressfreies Spritzen und hoffe, dass sich die Kappe bei den Neula... leichter abziehen lässt. Der Rest geht dann fast wie von selbst...


    LG cat58

    kerry66

    Ich musste ab der 2. EC spritzen. Lass dir am besten die erste Spritze im Brustzentrum spritzen und den Vorgang erklären.

    Ich hatte gedacht, es sei wie bei den Heparinspritzen, die ich schon kannte und habe darauf verzichtet, weil die Spritze an einem Samstag fällig war. Hätte dazu ins Krankenhaus gehen müssen... Aber bei der ersten Spritze habe ich die Kappe fast nicht abbekommen. Panik. Doch mit ein bisschen Gewalt geht alles... Aber pass auf, dass du dich dann nicht aus Versehen in den Finger stichst, wenn die Kappe plötzlich doch abgeht :) (ist mir echt passiert) oder du die Spritze leerst (das ist mir zum Glück nicht passiert). Besorge dir Lösung und Tupfer zum Desinfizieren des Einstichbereichs, die sind bei manchen Produkten nicht dabei. Wichtig ist, dass du nicht zu nah am Bauchnabel einstichst. Halte einen Abstand von mindestens 5 cm! Einstich mit etwa 45° in ein Hautfalte, die du mit der zweiten Hand leicht drückst und bis zum Ende des Vorgangs auch gedrückt hältst. Wenn die Spritze ganz entleert ist, schiebt sich eine Feder über die Nadel und die Nadel wird herausgezogen. Nochmal kurz desinfizieren und Pflaster drauf.

    Filsta... habe ich nicht gut vertragen. Zuerst ging mein Blutdruck durch die Decke und nach ein paar Stunden in den Keller. Ich habe massiv gelitten und im nächsten Zyklus die Perfilsta... Spritze bekommen. Die habe ich besser vertragen und da muss man auch nur eine pro Zyklus spritzen, da der Wirkstoff offensichtlich eine Depotwirkung hat. Mein Blutdruck blieb allerdings auch hier wochenlang im Keller.

    Man gewöhnt sich dran, aber ich hoffe, dass ich bei den Paclis nicht spritzen muss...

    LG cat58

    hallo kerzele ,

    ja, das ist echt grausam. Es tut mir so leid für dich, aber ich freue mich, dass du noch die Kraft hast, weiterzukämpfen! Du schaffst das!!!

    In den Posts ist mir aufgefallen, dass viele Frauen ein zweites mal operiert werden müssen, weil bei der ersten OP nicht alles betroffene Gewebe entfernt worden ist. Vermutlich wird das auch bei dir so sein, dass zuerst noch eine weitere OP gemacht wird, incl. Entfernen von vielen weiteren Lymphknoten... Danach wird der pathologische Befund die weitere Therapie entscheiden. Ich drücke dir die Daumen, dass sie in einer weiteren OP das Schalentier komplett erwischen, die dann entfernten Lymphknoten sauber sind und keine gravierende lang andauernde Chemo mehr ansteht. Aber eine Verlängerung der Chemo wirst du auch packen, du bist stark!

    Da es keinen aktuellen treat zu diesem Thema zu geben scheint, mach doch einen neuen auf. Es gibt sicher Frauen, die das gleiche durchmachen und froh sind, wenn sie dadurch schnell an Infos und Gedankenaustausch kommen. Wer weiß, vielleicht bin ich im Sommer nach meiner Op auch dabei - das Schicksal ist bekanntlich nicht immer freundlich gestimmt...

    LG cat58

    Star

    hallo, ich habe aktuell die gleichen Probleme. Mein Arzt im Brustzentrum meint, es könne ein Zusammenspiel zwischen Port, Arthrose im Schultergelenk ( die ich m. E. vor der Port-OP nicht hatte bzw. nie bemerkt habe, aber kurz nach der Port-OP im Knochenszintigramm festgestellt wurde) und der Psyche sein. Er hat mir jetzt mal Krankengymnastik für das Schultergelemk verschrieben. Sicher sinnvoll, aber ob es die Ursache behebt - mal abwarten.

    Heute hatte ich meine erste Pacli und die Beschwerden im Brustbereich der nicht betroffenen Brust sind echt heftig.

    kerzele das ist ja kein Wunder. Am Donnerstag ist deine OP, da hätte jeder von uns gigantisches Muffensausen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles völlig unproblematisch abläuft, alle Befunde ok sind und die körperlichen und seelischen Wunden schnell verheilen. Augen zu und durch... vielleicht hilft bis Donnerstag ein bisschen autogenes Training? Fühl dich durch uns mental unterstützt. Du schafftst das!!! :hug::hug::hug:

    Simba ok, das ist jetzt sicher keine geniale Lösung, aber aus "Erfahrung" entstanden: Iss mal ne halbe Packung Gummibärchen.

    Der Zuckeranteil ist zwar katastrophal, aber vielleicht gut für deine Nerven ;) und der Gelatineanteil formt deinen Stuhlgang. Meine Kinderärztin hat mir mal eine Gelatinelösung aus der Apotheke aufgeschrieben als mein Sohn den Rotavirus hatte. Seitdem ergänzen die süßen Bärchen die übliche Behandlung mit Salzstangen und ersetzen das häufig eingesetzte Braune Brausegetränk, das bestimmt noch mehr Zucker hat :)

    Vielleicht hilft es ja bei dir auch - und wenn du was gegen Gelatine hast, probiere Katj... Ich bevorzuge die Grü. O...Aber nicht übertreiben, sonst hast du hinterher Verstopfungen ;)

    ... und iss mal ein paar Tage nur gekochte Dinge. Ich stelle aktuell fest, dass ich viele Lebensmittel, die ich bisher gut vertragen habe und liebe, nicht mehr vertrage und teilweise sogar allergisch darauf reagiere.

    ... und jammere bitte, bitte weiter. Ich brauche das Gefühl, dass ich nicht die Einzige bin, die fast jede Nebenwirkung abkriegt, die es bei diesen sch... Therapien gibt. ;(

    mit hoffnung Ich verstehe dich gut. Wenn es bei mir soweit ist, werde ich auch versuchen, meinen Weg selbstbestimmt zum Ende zu bringen. Vielleicht Schweiz, mal sehen, in Deutschland dürfen ja nur Haustiere vorzeitig gehen. Aber ich stehe noch am Anfang der Behandlung und da lässt sich leicht reden... Ich wünsche dir, dass du den richtigen Weg gehst und schmerzfrei und trotz allem glücklich deinen Weg gehen kannst. Nur das irdische Leben ist mit dem Tod zu Ende, es gibt viel mehr als unser menschliches Gehirn verstehen kann. Ich finde den Gedanken gut, dass unser irdisches Dasein nur einen Bruchteil unserer Existenz darstellt - und das obwohl ich nicht übermäßig spirituell eingestellt bin ;)

    Fühle dich gedrückt und begleitet und lass dir noch genug Zeit für schöne Momente, die du als Energie ins nächste Leben mitnehmen kannst. :hug:

    Im Herbst habe ich einen heftigen Stoß an der Brust bekommen, genau an der Stelle, an der mein kleinerer Tumor sitzt und vor Weihnachten hat mich die Ecke einer Klappbox mit großem Schwung an der Stelle erwischt, an der sich mein größerer Tumor befindet. Ich bin zwar sicher, dass der Krebs schon lange in mir leise vor sich hin wächst, aber nun stellt sich für mich die Frage, ob ich der blöden Klappkiste auch noch dankbar sein muss, dass sie eine Brustentzündung hervorgerufen hat, die zur Entdeckung der Krebserkrankung geführt hat...

    Ursache und Wirkung - wir werden nie erfahren, was der erste Auslöser ist, das ist wie bei der Henne und dem Ei, aber das Zusammenspiel der Faktoren bestimmt den Ablauf und so müssen wir halt einfach hoffen, dass irgendein neuer Faktor die Heilung bewirkt...

    Für Sozial- und Pflegeberufe kommen Stöße und Quetschungen durch die tägliche Arbeit durchaus in Frage. Es gibt da auch schon Untersuchungen dazu...

    mit hoffnung auch wenn du schon aufgeben möchtest, ist es noch nicht vorbei. Auch palliativ gut eingestellt, kannst du noch eine Weile "gute" Zeiten mit uns teilen. Gib nicht zu schnell auf. Die Medizin geht in Riesenschritten voran, ständig kommen neue Mittel auf den Markt, vielleicht ist das richtige Medikament für dich dabei. Such dir begleitend einen guten Naturheilkundler und einen Therapeuten, die dich zusätzlich begleiten - ohne dich finanziell unnötig auszurauben. Reden hilft und ich stelle immer wieder fest, dass auch Naturheilkunde starke Wirkung hat. Probiere mal Ignatia Globli - mir hilft das immer, wenn ich psychisch am Limit bin. Ich drücke dir die Daumen, dass du wieder Lebenswillen findest und weiterkämpfen kannst!

    Liebe Grüße

    cat58

    Ich weiß mein Mann muss jetzt lernen mehr zu helfen, er tut es ja, aber nur wenn er eben muss. Es ist ja bequemer, wenn man alles machen kann. Und manchmal meint er es gut, denkt aber falsch.

    Tochterherz die meisten Männer ticken so. Ich kenne eigentlich keine Ausnahmen. Da helfen nur klare Ansagen und selbst deren Erfolg ist meist nicht von Dauer. Männer haben halt von klein auf gelernt, dass für sie alles erledigt wird, wenn sie es nur lange genug nicht selbst machen. Aber steter Tropfen höhlt den Stein. Deshalb nicht aufgeben und von deinem Mann regelmäßig Mithilfe einfordern. Auch meiner hat nach meiner Knie-OP die Bedienung von Waschmaschine und Wäschetrockner gelernt. Wer weiß, vielleicht lernt er jetzt im eigenen Interesse kochen .:/

    Hallo Rebecca,

    ich drücke dir ganz fest die Daumen,dass es nur harmlose, flüsigkeitsgefüllte Zysten sind. Vielleicht als Reaktion auf deine Medikamente.

    Mach dich nicht verrückt und versuche dich abzulenken. Morgen sieht alles vielleicht schon wieder ganz einfach und entspannt aus.

    Grüße von cat58