Beiträge von Wisky2868

    Morgen Morgen!

    Ich habe auch den großen Bauchschnitt. Ich bin ab dem Moment mit meinen nordic walking Stöcken täglich auf Tour gegangen, wenn ich aus dem Krankenhaushaus war. Hatte ja einige unvorhergesehene Zwischenstopps. Auch während der Chemo bin ich immer gegangen. Es hat mir sehr gut getan und die Nebenwirkungen der Chemo habe ich so kaum wahrgenommen. Heute jogge ich wieder täglich. Bin so fit wie vor 10 Jahren und da lief ich den Halbmarathon in 1 Stunde 35 Minuten 😉😉 zudem mache ich bei schlechtem Wetter Spinning und jetzt wo es wärmer wird geh ich Mountainbiken. Krafttraining bzw. Gruppensport ist nicht so mein Ding. Auf jeden Fall solltest du deine Bauchmuskeln noch nicht als großer Einzelmuskel trainieren. Er wird eh bei fast jeder Sportart mittrainiert.

    Also raus in die Natur und genieße jeden Moment!!!

    Lg Wisky

    Liebe Mitkämpferinnen,

    trotz Coronnakrise und ich selber im Moment an einer schlimmen Gürtelrose erkrankt, buh das ist extrem schmerzhaft ;(, Coronatest war aber negativ, habe ich in den letzten Tagen um meine Krebsnachsorge gekämpft. Ambulanz meines Spitales geschlossen, Hausarzt nimmt derzeit auch kein Blut. Über Mail vieles veranlasst. Dann kam mir die Gürtelrose zu Hilfe. Musste per Rettung ins Spital und dort wurden mir meine wichtigsten Blutwerte und Tumormarker gemacht. Gleich als ich wieder zu Hause war hatte ich in einem großen Diagnosezentrum ein CT. Dieser Befund hörte sich schon gut an, Blut war auch super. Alles ans Spital geschickt samt CD vom CT und an den Hausarzt. Der Chefarzt der Chirurgie und der Onkologie haben sich alles angeschaut. Heute kam die Antwort des Onkologen: ich hätte wunderbare Befunde und es gibt keinerlei Hinweise auf einen Rückfall!!! Ich bin so glücklich und dankbar. Wurde am 16.02.2018 operiert mit allem drum und dran und habe zum Ende der OP (Operation dauerte 12 Stunden) eine HIPEC bekommen, weil mein kompletter Bauchraum bis in die Leber aufgrund des Eierstockkrebses befallen war. Ich möchte allen Mut machen!!!! Kämpft weiter!!! Es lohnt sich. Mir blieb der oft sehr mühsame Bauch mit allen möglichen Beschwerden und Schmerzen zurück. Was aber nimmt man nicht alles hin, wenn man, zumindest im Moment, gesund weiterleben darf. Gehe wieder Vollzeit arbeiten und mache nach wie vor sehr viel Sport.

    LG Wisky 2868

    Bezüglich meiner Nachsorge habe ich heute einiges erreicht. Nachdem ich meinem behandelten Spital eine Mail geschrieben habe, hat mir umgehend mein mir dort zuständiger Arzt (er hat mich operiert usw.) geantwortet was ich zu tun habe. Meinen Hausarzt kontaktiert. Überweisungen sind geschrieben für Blutwerte machen, halt in einem anderen Labor und in ein CR, auch ein anderes Institut. Danach wird sich mein Arzt alles anschauen und entscheiden ob alles o.k. ist oder Maßnahmen ergriffen werden müssen.

    Bleibt gesund.

    LG Wisky

    Liebe pupi1230 ,

    Nein liege nicht stationär. Bin daheim und gehe sogar arbeiten, zwar reduziert weil ich Resturlaub abbauen muss (normalerweise gehe ich Vollzeit arbeiten). Das arbeiten tut mir aber gut. Bringt mich auf andere Gedanken. Wenn mein Bauchi, so wie im Moment brav ist, geht es mir gut. Bin viel in der Natur unterwegs. Meine Immunabwehr ist Gott sei Dank sehr gut. Aber trotzdem bleibt die Angst das sich da vielleicht was entwickelt was man im Moment einfach nicht untersucht wird. Weil wenn mein Bauchi richtig losgeht, das ist ein Wahnsinn was für Schmerzen ich dann habe. Es schnürt mir dann sogar die Luft ab, drückt mir auf die Leber und bis hinter die Rippen uns bis ins Kreuz. Unpackpar diese Beschwerden und dann von jetzt auf nachher ist es wieder weg. Werde mal bei uns in einem Labor anrufen, vielleicht können die mir zumindest Blut abnehmen. Alles alles liebe für dich und das deine so wichtigen Behandlungen weiter gehen können. Bitte wir haben so viel geschafft da wird uns doch nicht so ein Virus umbringen !!!

    LG Wisky

    Hallo Zusammen,

    zu meinem Betrag von Gestern, keine Krebsnachsorge wegen Corona.

    Die Ambulanzen in meinem Spital sind alle geschlossen. Ich müsste als Notfall mit dem Krankenwagen eingeliefert werden um eine Behandlung zu bekommen (z.B. Darmverschluss den ich ja schon 2 mal hatte). Soweit bin ich ja Gott sei Dank noch nicht.

    Hausarzt ist derzeit mehr oder weniger geschlossen. Macht grundsätzlich keine Blutabnahmen mehr, wahrscheinlich weil die Labore überfordert sind.

    Ein Ultraschall oder CT bei einem anderen bildgebenden Institut ist völlig sinnlos, weil sich ein Fremder in meinem Bauch nicht auskennt. Man braucht die Vergleichsbilder aus dem Spital. Meine inneren Organe sind ja zum Teil komplett entfernt (Unterleib, Galle, Blinddarm, Bauchnetz, Bauchfell usw.) bzw. auch komplett aus den Metastasen geschnitten worden (wie z.B. die Leber, der Darm, das Zwerchfell).

    LG Wisky

    Keine Krebnachsorge wegen Coronavirus


    Hallo in die Runde der Tapferen!

    Meine Krebsnachsorge im Spital wurde abgesagt. Hausarzt macht auch keine Blutabnahmen. Habt ihr ähnliches erlebt? Was würdet ihr jetzt machen. Habe teilweise wirklich große Schmerzen im Bauch auch völlig Unbekannte. Eigentlich war im Spital nur Blutkontrolle vor gesehen, wollte aber auf ein CT und eine Magen Darmspiegelung bestehen. Was nun? War im Dezember bei der Blutkontrolle und beim Gynäkologen, da war alles in Ordnung.

    LG Wisky

    Hallo hase14 ,

    ich hatte auch Eierstockkrebs mit allem Drum und Dran im Februar 2018 war die OP. Laut meinem behandelten Spital bei dem ich in Nachsorge bin, reicht jedes halbe Jahr Bluttest und 1x im Jahr CT. Damit bin ich aber auch nicht einverstanden.

    Ich gehe zwischendurch zum Hausarzt und lasse mir meine Blutwerte kontrollieren (also gehe ich im Prinzip alle 3 Monate zur Blutabnahme) und mein Frauenarzt meinte ich solle zwei mal im Jahr kommen (Ultraschall und Brust - Brust hatte ich letztes Jahr alle Untersuchungen, wie Mammografie, Ultraschall und MRT)

    Ich habe im März wieder Nachsorge im Spital, eigentlich nur Blut, ich werde aber auch auf ein CT beharren, obwohl bisher alle meine Ergebnisse ohne jeden Befund waren. Beim letzten CT sagten sie zu mir, wenn auch nur irgendetwas auffälliges wäre, müsste ich jedes viertel Jahr kommen, nur sie sind überzeugt davon, das alles in Ordnung ist. Aber wie gesagt, ich möchte dieses mal auch wieder ein CT haben, oder zumindest ein Ultraschall vom gesamten Bauch und der Leber.

    Alles Gute

    Wisky

    Hallo Malese ,

    bei mir wurde damals auch ohne Befund nur durch die Darmspiegelung und den Ultraschall vom Bauch beim Verlassen des Krankenhauses gesagt, das da was auf mich zukommt und dass wird sehr heftig werden, weil es eindeutig sehr bösartig ist. Der Befund war dann drei Tage später von der Darmspiegelung da und dieser Befund war eindeutig bösartig. Nur den Ausmaß der ganzen Erkrankung wurde dann im CT und MRT noch abgeklärt.

    Ich bin damals nach Hause gefahren... so wie du... hab wirklich noch zum Arzt gesagt, jetzt trinke ich erstmal einen Schnaps und der sagte zu mir, tun sie das und für mich auch einen mit. Hab das dann tatsächlich gemacht und bin dann zu meinen Frisörtermin gegangen. Ich wusste genau, dass ich mir zum letzten mal die Haare schneiden und strähnen lassen werde. Das wars. Mir war klar, ich hatte einen riesen Untermieter in mir. Ärzte können schon ohne den Befund sehen, was da los ist. Ich hab es meinem regelrecht am Gesicht und an seiner Reaktion gesehen. Es tut mir leid, dass ich dir hier nicht wirklich Hoffnung machen kann.

    LG Wisky

    Hallo Miteinander,

    ich komme zwar aus der Eierstockfraktion aber möchte auch etwas dazu sagen. Ja im Nachhinein hatte ich schon Anzeichen. Nicht nur Blähungen und wechselndes Stuhlverhalten, weil das ist mir geblieben, da ja mein Darm auch befallen war. Aber ich hatte Abends immer schwere Beine und Wassereinlagerungen obwohl ich sehr sportlich bin. Da zu sich das letzte halbe Jahr vorher mein Bauch verändert. Ich konnte ihn irgendwie nicht mehr angreifen zum Eincremen. Er war mir fremd. Ja und auch ich war sehr, sehr müde. Tagsüber bin ich fast vor dem PC eingeschlafen. Mein Sportpensum täglich habe ich aber immer super geschafft, ohne mir Gedanken machen zu müssen, ob irgendwas in mir steckt. Ich war auch nie Erkältet oder sonst was. Ab und zu hatte ich mal eine ganz kurze Schmierblutung oder die Regel ist ganz ausgeblieben, trotz Pille. Ich habe mir dabei nichts gedacht, war ja regelmäßig beim Frauenarzt und ich dachte, die Wechseljahre stellen sich ein. Viel Nachtschweiß, sehr extrem, habe geschwitzt wie in der Sauna. Aber meistens von Sonntag auf Montag bzw. Anfang der Woche, da hab ich es dann auf die Arbeit geschoben. Nachdem alle Vorboten jetzt weg sind, bis auf meinen verrückten Darm und ich meinen Bauchi wieder liebe und anfassen kann trotz der vielen Narben, denke ich, dass es schon einige versteckte Vorzeichen gegen hat. Dann ja aber der Durchbruch. Der Eierstock ist in den Enddarm gewandert, hat lebensbedrohliche Blutungen ausgelöst und so musste ich handeln und zum Arzt gehen. Was dann kommt wisst Ihr alle nur zur gut.

    Liebe Tanja 61, ja ich habe ihn schon gefragt. Er sagt zu mir, und da hat er wohl recht, dass es vom Darm wegen den Blähungen kommt... nach einer Woche schlimmen Bauchschmerzen war gestern ein Tag ohne irgend was. Hab morgens aber keinen Kaffee getrunken sondern Tee. Vielleicht liegt es am Kaffee... weil wie gesagt. Über Nacht wird beim Bauch total friedlich. Ich habe morgens keinerlei Beschwerden und wenn ich esse und trinke fängt es mal mehr oder weniger an. Ich muss mehr beobachten was mir gut tut und was nicht. Aber ja die Angst kommt sofort hoch wenn man solche Schmerzen hat. Bei mir ist ja dann nicht nur eine Stelle sondern es fängt ab dem Magen an und der ganze obere und untere Bauchbereich sind dann betroffen. Ich habe im März wieder Vorsorge und war im Dezember beim Blutwerte machen und beim Frauenarzt mit Ultraschall. Sieht alles sehr gut aus. Damit versuche ich mich zu trösten. Vor allem denke ich, wenn es was bösartiges wäre hätte man immer Schmerzen und würde sich unfit fühlen. Und das ist bei mir so nicht der Fall.

    LG Wisky

    Hi Nature ,

    ich habe einen allgemein Arzt. Im BHS hat man mir bei der letzten Nachsorge zwei Tips für die Darmflora gegeben. Es hat auch eine Weile gut funktioniert. Aber seit einiger Zeit helfen die Mittel auch nicht mehr. Ich habe extrem mit Blähungen zu kämpfen, dir mir teilweise die Luft abschnüren und bis in den Rippenbogen und Magen drücken. Ich habe kein Durchfall aber ich muss sehr oft am Tag zur Toilette. Das sind wohl noch die Folgen vom Stoma.

    LG Wisky

    Hi Nature ,

    ich wurde auch im BHs mit Hipec operiert und habe immer noch mächtige Probleme mit dem Darm. Meine OP war im Februar 2018, im August 2018 wurde mir mein Stoma zurück operiert und ich habe nur Probleme. Wie äussern sich deine Darmprobleme.

    LG Wisky

    Liebe Tanja61,

    bei der Nachsorge hat man mir schon gesagt, dass ich mit Schmerzen und Unwohlsein im Bauch leben muss. Das ist mir ja auch ziemlich klar. Weil es wurde ja nicht nur viel entnommen sondern auch sehr viel dadurch zerstört und es gibt sehr viele Verwachsungen. Nur jetzt war es echt für ein paar Monate wirklich gut, dank auch den Darmmitteln die ich genommen habe. Aber jetzt wird es halt wieder viel ärger. Vielleicht hat sich der Darm auch an die Mittel gewöhnt. Das wäre nicht gut. Da müsste ich wieder auf die Suche nach etwas anderes

    Wirksames gehen. Die Narben im Bauch spüre ich auch bei Wetterveränderungen. Das Drücken kommt vom Darm. Ich glaube ein paar Tage Sonne würde mir so gut tun. Hier ist es jeden Tag grau in grau und nasskalt. Einfach schrecklich und das drückt auch auf das Wohlbefinden.

    Hi Tanja 61,

    schön von dir zu hören! Freut mich, dass es dir außer der heftigen Grippe, gut geht und du auch wieder arbeiten kannst. Ich arbeite auch wieder Vollzeit. Mach weiterhin sehr viel Sport und eigentlich ging es mir in der letzten Zeit sehr gut. Ich hatte meine Bauchschmerzen sehr gut im Griff. Aber die letzten Tage sind schrecklich. Alles drückt im Bauch und tut weh. Aber ich war doch erst im Dezember bei der Nachsorge und beim Gyn und es war alles o.k. Ich weiß nicht, was da gerade wieder los ist in meinem Bauch. Nur es fängt erst immer gegen Mittag an. Beim Aufstehen, und ich stehe sehr, sehr früh auf, ist alles in bester Ordnung. Irgendwie ist das mir alles ein Rätsel.

    Hallo Yogi123

    Die Diagnose ist schrecklich. Aber dir kann geholfen werden. Es heisst noch lange nicht das du sterben wirst.

    Ich hatte im Januar 2018 die Diagnose Eierstockkrebs mit Metastasen im Bauchraum. Ich wurde radikal operiert. Mir wurden die Eierstöcke, Eileiter, Gebärmutter, Blinddarm, Galle, ein Teil des Zwerchfelles, die Leberkapsel, ein Stück Enddarm (hatte ein halbes Jahr ein Stoma das zwischenzeitlich wieder weg ist) und das gesamte Bauchfell und Bauchnetz entnommen. Der Eierstockkrebs hatte sich über das Bauchfell in den ganzen Bauch ausgeweitet. Allerdings hatte ich großes Glück mit der Operation im Februar 2018. Ich wurde HIPEC operiert. Das heisst, ich habe nach der Radikaloperation eine sehr starke Chemolösung unter Fieber im Bauch, die ca. 1,5 Stunden durch den Bauch geschwemmt wurde um sicher zu gehen, dass alles was eventuell noch übrig geblieben ist, mit ab zu töten. Die Operation war heftig. Danach hatte ich noch einen Lungeninfarkt als Folgen der Operation und 2 Darmverschlüsse. Die Chemo die noch zusätzlich erhalten habe, habe ich eigentlich sehr gut vertragen. Nur meine gesamten Haare hab ich verloren. Seit einem Jahr arbeite ich wieder, hab von Anfang an immer meinen Sport gemacht und bin nach jetzt fast 2 Jahren Gott sei dank ohne einen Rückfall. Bis auf gelegentliche Bauchschmerzen, die von meinem Darm kommen - von der Verdauung - geht es mir wirklich gut. Ich will dir damit Hoffnung geben. Deine Verzweiflung und auch deine Angst etwas nehmen.

    LG Wisky

    Hallo Zusammen,

    meine Haare sind sofort extrem Dick und ganz dunkel, ich war vorher Aschblond, und lockig zurück gekommen. Nicht mal graue Haare habe ich. Ich habe zuschauen können wie die Haare gewachsen sind. Mein Kopf wurde von Tag zu Tag dunker;-) Trage jetzt einen sehr kurzen Pixischnitt und jeder ist begeistert was ich für tolle Haare habe. Bekomme sehr viele Komplimente dafür. Die Haare sind sehr, sehr viel dicker und dichter wir früher.

    Auch meine Augenbrauen und Wimpern sind alle wieder zurückgekommen sowie auch alle sämtlichen anderen Körperhaare.

    LG

    Hallo Zusammen,

    ich hab durch den Verlust meiner Eierstöcke vor knapp zwei Jahren inzwischen eine Osteopenie entwickelt. Auch bin ich erblich vorbelastet, da meine Mama an schwerste Osteoporose hat (die Knochen brechen alleine schon, wenn sie sich etwas anstösst).

    Ich mach täglich Sport schon mein ganzes Leben lang. Nach dem Ergebnis der Knochendichtemessung habe ich ein Kalzium / Vitamin D Medikament bekommen, welches ich täglich jetzt einnehme.