Beiträge von Wisky2868

    Hi Nature ,

    ich wurde auch im BHs mit Hipec operiert und habe immer noch mächtige Probleme mit dem Darm. Meine OP war im Februar 2018, im August 2018 wurde mir mein Stoma zurück operiert und ich habe nur Probleme. Wie äussern sich deine Darmprobleme.

    LG Wisky

    Liebe Tanja61,

    bei der Nachsorge hat man mir schon gesagt, dass ich mit Schmerzen und Unwohlsein im Bauch leben muss. Das ist mir ja auch ziemlich klar. Weil es wurde ja nicht nur viel entnommen sondern auch sehr viel dadurch zerstört und es gibt sehr viele Verwachsungen. Nur jetzt war es echt für ein paar Monate wirklich gut, dank auch den Darmmitteln die ich genommen habe. Aber jetzt wird es halt wieder viel ärger. Vielleicht hat sich der Darm auch an die Mittel gewöhnt. Das wäre nicht gut. Da müsste ich wieder auf die Suche nach etwas anderes

    Wirksames gehen. Die Narben im Bauch spüre ich auch bei Wetterveränderungen. Das Drücken kommt vom Darm. Ich glaube ein paar Tage Sonne würde mir so gut tun. Hier ist es jeden Tag grau in grau und nasskalt. Einfach schrecklich und das drückt auch auf das Wohlbefinden.

    Hi Tanja 61,

    schön von dir zu hören! Freut mich, dass es dir außer der heftigen Grippe, gut geht und du auch wieder arbeiten kannst. Ich arbeite auch wieder Vollzeit. Mach weiterhin sehr viel Sport und eigentlich ging es mir in der letzten Zeit sehr gut. Ich hatte meine Bauchschmerzen sehr gut im Griff. Aber die letzten Tage sind schrecklich. Alles drückt im Bauch und tut weh. Aber ich war doch erst im Dezember bei der Nachsorge und beim Gyn und es war alles o.k. Ich weiß nicht, was da gerade wieder los ist in meinem Bauch. Nur es fängt erst immer gegen Mittag an. Beim Aufstehen, und ich stehe sehr, sehr früh auf, ist alles in bester Ordnung. Irgendwie ist das mir alles ein Rätsel.

    Hallo Yogi123

    Die Diagnose ist schrecklich. Aber dir kann geholfen werden. Es heisst noch lange nicht das du sterben wirst.

    Ich hatte im Januar 2018 die Diagnose Eierstockkrebs mit Metastasen im Bauchraum. Ich wurde radikal operiert. Mir wurden die Eierstöcke, Eileiter, Gebärmutter, Blinddarm, Galle, ein Teil des Zwerchfelles, die Leberkapsel, ein Stück Enddarm (hatte ein halbes Jahr ein Stoma das zwischenzeitlich wieder weg ist) und das gesamte Bauchfell und Bauchnetz entnommen. Der Eierstockkrebs hatte sich über das Bauchfell in den ganzen Bauch ausgeweitet. Allerdings hatte ich großes Glück mit der Operation im Februar 2018. Ich wurde HIPEC operiert. Das heisst, ich habe nach der Radikaloperation eine sehr starke Chemolösung unter Fieber im Bauch, die ca. 1,5 Stunden durch den Bauch geschwemmt wurde um sicher zu gehen, dass alles was eventuell noch übrig geblieben ist, mit ab zu töten. Die Operation war heftig. Danach hatte ich noch einen Lungeninfarkt als Folgen der Operation und 2 Darmverschlüsse. Die Chemo die noch zusätzlich erhalten habe, habe ich eigentlich sehr gut vertragen. Nur meine gesamten Haare hab ich verloren. Seit einem Jahr arbeite ich wieder, hab von Anfang an immer meinen Sport gemacht und bin nach jetzt fast 2 Jahren Gott sei dank ohne einen Rückfall. Bis auf gelegentliche Bauchschmerzen, die von meinem Darm kommen - von der Verdauung - geht es mir wirklich gut. Ich will dir damit Hoffnung geben. Deine Verzweiflung und auch deine Angst etwas nehmen.

    LG Wisky

    Hallo Zusammen,

    meine Haare sind sofort extrem Dick und ganz dunkel, ich war vorher Aschblond, und lockig zurück gekommen. Nicht mal graue Haare habe ich. Ich habe zuschauen können wie die Haare gewachsen sind. Mein Kopf wurde von Tag zu Tag dunker;-) Trage jetzt einen sehr kurzen Pixischnitt und jeder ist begeistert was ich für tolle Haare habe. Bekomme sehr viele Komplimente dafür. Die Haare sind sehr, sehr viel dicker und dichter wir früher.

    Auch meine Augenbrauen und Wimpern sind alle wieder zurückgekommen sowie auch alle sämtlichen anderen Körperhaare.

    LG

    Hallo Zusammen,

    ich hab durch den Verlust meiner Eierstöcke vor knapp zwei Jahren inzwischen eine Osteopenie entwickelt. Auch bin ich erblich vorbelastet, da meine Mama an schwerste Osteoporose hat (die Knochen brechen alleine schon, wenn sie sich etwas anstösst).

    Ich mach täglich Sport schon mein ganzes Leben lang. Nach dem Ergebnis der Knochendichtemessung habe ich ein Kalzium / Vitamin D Medikament bekommen, welches ich täglich jetzt einnehme.


    Hallo Caroschl,

    mir wurde verboten Ersatzhormone zu nahmen, nachdem man wir alles rausgenommen hat. Da Hormone, so mein behandelnder Arzt gesagt hat, einen weiteren Krebs fördern würden. Ich habe seit Februar 2018 nix mehr und habe keinerlei Wechseljahrbeschwerden.

    LG

    Hallo Crissi,

    bei mir wurde am 19.01.2018 Eierstockkrebs mit Bauchwasser und allem drum und dran entdeckt. Muss aber mindestens schon seit Sommer 2018 in meinem Bauch merkbar gewesen sein, da mein Bauch sich immer komischer angefühlt hat. Operiert wurde ich dann am 16.02.2018. Also fast einen Monat nach Erstdiagnose. Grund war, es musste das gesamte Ärzteteam vorhanden sein, mit allen Spezialisten, um diese OP durch zu führen. Lieber ein bisschen auf die OP warten und die Tage noch genießen, wenn möglich, als sich mit anderen OP-Teams zu frieden zu geben. Auf ein paar Tage hin oder her kommt es hier nicht mehr an. Wichtig ist das Ergebnis nach der OP und da muss alles stimmen!

    LG

    hallo van, hallo Löwenzahn!

    Diese extremen Bauchschmerzen, verdauungsschmerzen kenne ich viel zu gut. Ich weiss auch, dass Schmerzmittel nicht helfen. Bei mir hatte sich ja der eierstockkrebs in den darm gefressen. Der Tumor war bei der darmspiegelung voll sichtbar. Habe sogar ein Bild von ihm. Aif jeden Fall hat er mir den enddarm zerstört das ich einen künstlichen darmausgang gebraucht habe. Dieser ist inzwischen zurück operiert. Ich hatte in einem halben Jahr 2 schwere darmverschlüsse bei denen ich fast verstorben wäre weil man nicht operieren konnte. Die Schmerzen waren grausam nach der rückoperation hatte ich jeden tag extrem mit bauchschmerzen zu tun. Mir hat man immer gesagt ich muss den darm wieder aufbauen weil die gesamte Flora zerstört sei und durch die riesen op auch der darm ganz andere Schlingen hat. Ich hab das immer belächelt. Seit 2 monaten nehme ich so natürliche mittel aus der Apotheke bzw. aus dem reformhaus. Ich bin wie neu geboren. Bauchschmerzen und verdauungsprobleme sind zu 95 % verschwunden. Zudem war ich bei allen nachuntersuchungen und bin komplett gesund. Seit über 21 monaten. Vielleicht kann euch daa ja ein bisschen mut machen

    LG

    Hallo Einsiedlerkrebsin,

    ich hatte ja eine OP, bei der schon eine Chemotherapie ca. 2 Stunden im Bauch gespült wurde... eine sogenannte HIPEC. Ich war danach Krebs- und Metastasenfrei. Trotzdem rieten mir die behandelnde Ärzte noch die Absicherungschemo mit 6 Sitzungen mit Carboplatin und Paclitaxel zu machen. Sie sagten zu mir... wer so eine OP macht und diese so erfolgreich übersteht, das es fahrlässig wäre die anschliessende Chemo nicht zu machen. Auch wenn Sie nur zu Absicherung dient um einfach einen Heilungserfolg zu erreichen. Ich habe alles durchgezogen. Heute, 21 Monate später, bin ich gesund, fit, gehe arbeiten und treibe sehr viel sport. Es ist kein Krebs oder keine Metastasen nachweisbar. Mein Blutbild ist auch völlig unauffällig und in Ordnung. Ich bin sehr dankbar darüber, dass ich diese Art von Behandlung bekommen habe und es durchgezogen hab. Für mich war es nie eine Frage ob ich die Chemo mache oder nicht.

    Ich hatte aber sehr großes Glück mit der Chemo, zwar sind mir alle Haare ausgefallen und ich hatte oft Knochenschmerzen, aber im allgemeinen habe ich diese super vertragen. Keine Wassereinlagerungen, keine Übelkeit, keine Müdigkeit, keine Probleme mit den Nerven. War täglich meine Wanderungen durch den Wald machen, was mir sehr geholfen hat. Es ist erwiesen, dass Bewegung während der Chemo sich sehr positiv auf die Nebenwirkungen auswirkt.

    Hallo Zusammen,

    danke der Nachfrage. Ich komme gerade aus meinem 14 tätigen Urlaub zurück und mir geht es sehr gut. Jetzt wo ich auch meinen Darm und somit die Bauchschmerzen im Griff habe, wurde mir durch diese OP wirklich mein 2 Leben geschenkt. Ich hoffe, dass es noch lange so bleiben wird. Im Moment gelte ich als Gesund. Alle Nachsorgetermine im September waren völlig unauffällig und jeden Befund.

    LG Wisly

    ich danke dir liebe pupi1230!! Ich werde die tage genießen. Geh jetzt seit 10 Monaten wieder arbeiten und hab keinen tag wegen dem schalentier gefehlt. Da bin ich sehr stolz darauf. Aber seit ich weniger oder so gut wie kein Bauchweh mehr habe ist vieles so viel besser geworden. Ich wünsche dir auch alles Liebe. Liebe Grüße nach Niederösterreich 😉

    Hallo Tanja,

    das freut mich sehr zu hören!! Super!! So einen guten Tumormarker habe ich zwar nicht. Mein CA125 liegt so um die 12 aber der ist auch in Ordnung. Bauchweh hab ich fast keines mehr. Die meisten Bauchschmerzen kamen von der Verdauung. Jetzt nehme ich da was jeden Tag ein und es ist so gut wie weg... das ist ein riesen Erfolg für mich.

    Ja die radikale OP mit der HIPEC kann schon sehr positiv ausgehen. Hat man ja bei meiner Nachkontrolle auch zu gesagt. Hoffen wir nun, dass es noch lange so bleiben wird. Am Sonntag fliege ich für 14 Tag ein den Urlaub. Nochmal in die Wärme. Darauf freue ich mich schon sehr.

    LG Silvia

    Liebe Tanja Papa, ich muss auch immer Wasser trinken und dann bekomme ich das Kontrastmittel gespritzt. Durchfall habe ich dadurch nicht. Vielleicht ist es auch bei dir möglich.

    Ich wünsche dir für den 14. alles Gute. Es wird alles gut sein, mach dir nicht so viele Gedanken. Was machen deine Bauchschmerzen. Sind sie inzwischen besser? Also in der letzten Zeit habe ich meinen Bauch ziemlich gut im Griff. Es gibt jetzt schon mal Tage, wo ich ihn nicht mehr oder weniger spüre wie früher. Ich hoffe, dass das weiterhin so positiv voran geht.

    LG Wisky

    Liebe Tanja,

    bitte, bitte mach dir nicht so einen großen Stress. Ich weiss, es ist sehr leicht gesagt. Ich hatte zuletzt schon Schmerzen in der Leber vor lauter Stress und dachte ich bin voll mit Metastasen, hab mich halb verrückt gemacht und es ist nichts. Und seit ich weiss, dass nichts ist, habe ich auch diese Schmerzen nicht mehr. Es ist total verrückt, was der Kopf mit einem macht. Wenn jetzt der Bauch zwickt, sag ich einfach zu mir, dass ist eben so, damit musst du Leben, aber du bist erstmal gesund und das willst du auch bleiben. Und als Belohnung habe ich einen Urlaub in mein Stammhotel gebucht und meine Fitnesskarte schon bis Sommer 2021;-) verlängert. War eine Aktion, da konnte ich nicht widerstehen. Ich stell mir immer neue Herausforderungen, die ich erreichen will.

    Du bist so wie ich operiert und die HIPEC kann manchmal echt zaubern. Bei mir haben die Ärzte gezaubert und ich wünsche dir auch, dass du mit der HIPEC den Erfolg hast. Es wird alles gut sein. Mach dir keine Angst!!!

    LG Silvia

    Liebe Tanja Papa,

    nun melde ich mich wieder. Hatte meine Befundbesprechung. Meine Ärzte haben mich nach Hause geschickt mit den Worten: "Feiern Sie Ihr Leben, Sie sind gesund"! und es wird auch so bleiben. Sie haben sich alles angeschaut und es gibt aber auch gar nix, was auf irgendeine Veränderung hinweisen würde. Leber, Nieren, Lunge, Knochen, Darm, kein Bauchwasser, keine neuen Raumforderungen nix, alles in Ordnung. Dazu noch der Blutbefund wo die Tumormarker ganz unten sind und die anderen Blutwerte alle in Ordnung sind. Die Ärztin hat zu mir gesagt, das es von Anfang an der Behandlung absolut perfekt gelaufen ist, dass es so bleiben sollte wie es ist. Die Bauchbeschwerden sind die Narben und die Verdauung. Hat mir jetzt noch ein Mittel empfohlen für die Darmsanierung und Verdauung. Ich nehme es erst seit dem Wochenende. Schmeckt egelig. Aber ich hatte am Wochenende null Probleme und habe sogar auswärts gegessen!

    Wie geht es Dir?

    Ganz liebe Grüße Wisky