Beiträge von Mia1981

    CookieMomster

    Hallo 🙂

    Ganz lieben Dank! Ich bin tatsächlich eher nicht mehr im Forum, da mich die Angst sonst nicht los lässt...

    Aber ich antworte auf jede pn, falls jemand Fragen hat o.ä. und daher bin ich über Deinen Thread gestolpert.

    GLG

    Mia

    Hallo,

    ich bin auch Lehrerin und würde mir erhoffen, dass jeder Lehrer in einem Fach jeder Klasse, die er hat, 1 Stunde Onlineunterricht anbieten müsste. Meiner Ansicht nach, würde es für Alle befriedigender sein. Denn es würde weniger wild Aufgabenblätter etc. verteilt, die Schüler würden viel persönlicher angesprochen und ich glsube es ist als Lehrer übersichtlicher 6 online Stunden plus ne Aufgabe bis nächste Mal zu stellen, als Familien abzutelefonieren etc.

    Ich habe aber auch 2 Kinder. Mein Sohn (5. Klasse Gymnasium) wird mit Aufgaben zugeschmissen, erhält aber noch nicht mal auf alle Mails mit Inhalten eine Antwort und es gibt Lehrer, die wollen auch nichts bekommen. Gleichzeitig ist es zu viel Pensum. Ein Desaster für seine Motivation und den Lernerfolg.

    Ich betreue bei mir an der Schule den Digitalisierungsprozess und habe sehr viel zu tun.

    Ja und meine arme 6 jährige Tochter hört viel " keine Zeit" und ich habe schon bammel, was im Sommer ist, wenn sie eigentlich lesen, schreiben etc. lernen sollte..

    LG

    Mia

    Hallo SaPhi1977 ,

    jaaa, alles ohne Auffälligkeiten- nun kann ich möglichst gut versuchen wieder gute 2 Monate zu vergessen und zu ignorieren. Ich habe doch einfach immer Ängste.

    Es dauert leider wirklich lange, bis alles ok ist, und ich habe auch jetzt noch gefühlsveränderte Stellen. Aber da es sich immer mal noch verändert, hoffe ich, dass irgendwann alles wirklich wieder "normal" ist..... und dann noch viel wichtiger- kein Rezidiv etc.

    LG

    Mia

    Hallo FLORI3 , es ist ja ein Prozess, ich kann nicht sagen, ab wann genau alles wieder gut aussah. Es hat ewig gedauert, bis ich auf harten Stühlen etc. nichts unangenehm empfand, taube Stellen zurück gingen etc.

    Ja, bei mir wurde im März 19 das Ca an der Klitoris operiert.

    LG

    Mia

    Liebe Rebecca,

    ich erinnere mich noch zu gut an Dein Martyrium und Deinen pos. Kampfgeist, den Aufbruch in eine passendere Wohnung. Ich hoffe sehr, dass Deinem Leben nicht schon wieder so große Felsen im Weg liegen! Ich drücke Dir die Daumen und denke an Dich!

    Alles Liebe Mia

    Hallo Silly 75

    das ist ja lieb, danke!

    Mir geht es gut, habe wieder angefangen zu arbeiten und hoffe soooo sehr, dass jetzt für viele Jahre alles gut bleibt. Und wie geht es Dir?

    LG

    Mia

    Hallo Mia1981 !

    Mir wurde gesagt, gegen Obst und Gemüse ist absolut nichts einzuwenden (bis auf Grapefruit und Granatapfelkerne), aber die Vitamine A, C und E sollte man nicht hochdosiert einnehmen. Als sogenannte Antioxydantien dienen sie dem Zellschutz - und es kann ja nicht in unserm Interesse sein, die Krebszellen vor der Chemo zu schützen...

    LG Tiane

    Hallo Tiane ,

    gilt das denn auch für nach der Chemo?

    LG

    Mia

    Hallo,

    ich habe in dem Zusammenhang noch eine Frage zu Vit. C und Krebs. Vorbeugend nehme ich momentan Vit. C, habe aber gelesen, dass Vit C den Krebs stärkt.

    Was habt Ihr denn dazu für Wissen?

    LG

    Mia

    Hallo Kleene ,

    da ich vorher schon eine heftige Diagnose hatte, waren wir mit unseren Kids noch bei einer Organisation, die speziell für Kinder mit schwer erkrankten Eltern da sind. Das fanden wir damals wichtig, da es mich halt 2x aufeinander erwischt hatte und viel Ungewissheit nacheinander da war.

    Ich denke, es passt alles sehr gut bei Euch- aber jetzt hast Du ein Mal gehört, dass es sowas auch gibt. Da kann man sich beraten lassen, Wege finden um Kraft zu schöpfen etc.

    LG

    Mia

    Liebe Kleene ,


    gut, das Ihr mit Euren Kindern geredet habt. Ich denke, dass die Kinder auch direkt spüren, dass Ängste und Sorgen eingezogen sind, nur wissen sie sonst nicht, in welchem Bezug sie sind. Wir haben damals auch noch gesagt, dass wir uns sehr gute Ärzte ausgesucht haben und die sehr viel Ahnung haben. Natürlich haben unsere Kinder trotzdem "zu Knabbern" gehabt, aber sie konnten auch einen Umgang mit der Bedrohung lernen...

    Ihr habt das super gut gemacht!

    LG

    Mia

    Hallo Beki ,


    ich hatte auch ein Vulvakarzinom, ohne befallene Lymphknoten. Hast Du Deine Tumorformel (hattest Du auch weitere Untersuchungen bzgl. Fernmetas?) und warst Du bei spezialisierten Ärzten? Das Va-Ca ist ja sehr selten, daher wird es auch selten behandelt. Kennst Du die Leitlinie zum Zervixkarzinom? Dort könntest Du vielleicht über einen der beteiligten Ärzte Dir eine 2. Meinung einholen. Bist Du gegen HPV geimpft? Ich würde das, egal, welches HPV Ergebnis Du hast, nachholen.


    Du hörst Dich an sich psychisch sehr stabil an, das freut mich sehr für Dich und ich hoffe, dass weder bei Dir, noch bei mir ein Rezidiv o.ä. auftaucht!

    LG

    Mia

    Liebe Elbufer ,

    ich komme aus einer anderen Krebsecke und habe dadurch kein Wissen über Deine Hautveränderung.

    Puh, Deine Ärztin braucht einen Waffenschein!!! Das brauchtest Du def. nicht!!!

    Ich bin auch Mama und habe bei der Verdachtsdiagnose und danach umso mehr an meine Kinder gedacht.

    Um Dich etwas zu ankern- rufe beim Krebsinformationsdienst an und frage, was immer Du wissen möchtest!

    LG

    Mia