Beiträge von Ginome

    Was mich aber doch verwundert, ist der Punkt warum nur ein Knoten gestanzt wurde...

    Ehrlich gesagt.. mich auch.

    Ich habe auch mehrere gutartige Knoten in den Brüsten und sah aus wie ein Igel.


    Ich hätte sie auch gerne operiert aber das macht man heutzutage nicht mehr, zumindest in meinem BZ nicht. Erst wenn sie wirklich entarten wird operiert.

    Gerade weil ich ja auch Krebs hatte kann ich die Ängste verstehen. Immer wenn die Dinger wieder wehtun schaue ich sie ganz anders an als früher.

    Ich habe das Problem auch. Seitdem ich völlig ausgeräumt bin kann ich es kaum noch halten.

    Ich habe das Problem allerdings mit dem Gyn noch nicht besprochen da ich ja vor der OP schon eine leichte Inkontinenz hatte. Es hat sich also "nur" deutlich verschlimmert.

    Ich war mir auch erst nicht sicher ob es wirklich von der OP kommt.

    Ja, Endometrium ist nur der Ort, Adenokarzinom die Sorte (entwickelt sich aus Drüsengewebe), aber egal. Dann hast Du genau die Tumorformel, die ich auch habe. Nach der Ausschabung hieß es, G2, nach der OP dann G1.

    Aber das ist doch gar keine Drüse? Zumindest steht in meinem Bericht auch nichts von "Adeno" drin.

    Ich gehöre auch zu den "Glückskindern".

    Kleiner Minitumor (G1-2), keine befallenen Lymphknoten, keine Metastasen.

    Ich wurde minimalinvasiv operiert (Uterus und Ovarien komplett entfernt), keine Chemo, keine Bestrahlung.


    Das ist jetzt 2 3/4 Jahre her. Und ja ich finde schon, dass es irgendwie "Krebs light" war. Sehr früh entdeckt und eben viel Glück gehabt.

    Auf der anderen Seite wiederum sind die 5 Jahre noch nicht rum. Meine Nachsorge wurde schon dieses Jahr beendet. Abstrich gibt es auch keinen mehr obwohl mein Gyn im Januar noch sagte wie wichtig das wäre weil ja die Krebszellen mit der Menstruation die Vulva berührten und das so verteilen könnten.

    Die gutartigen Tumore in den Brüsten sind auch wie ein Damoklesschwert. Zur Zeit ist das aber eine unnötige OP. Corona geht zu Recht vor.

    Das ist schon ein sehr seltsames Gefühl.


    Dann habe ich erst vor 5 Wochen eine sehr gute Bekannte an Darmkrebs verloren. Sie hatte nach 6 Jahren ein Rezidiv was sie innerhalb von 4 Wochen ausgeknockt hat. Nach 5 Jahren schaut niemand mehr so richtig hin. Man gilt ja als geheilt. Aber eigentlich wird man das Damoklesschwert doch niemals wirklich wieder los.


    Es ist seltsam. Einerseits soviel Glück gehabt zu haben aber trotzdem so ein komisches Gefühl immer wieder zu haben. Bei all den anderen wirklich schlimm betroffenen Menschen sollte ich eigentlich viel mehr Demut zeigen. Dem ist aber nicht so, im Gegenteil es schürt noch Ängste.

    Ich hatte auch Gebärmutterkrebs. G1-2. Mir wurde auch die Gebärmutter, die Eileiter und die Eierstöcke entfernt.

    Ebenso, wie bei Dir, wurde der Krebs bei einer Ausschabung gefunden.

    Mein Tumor war nicht groß, nicht über 50% eingewachsen und gestreut hatte er auch noch nicht.

    Ausser der OP hatte ich keine Behandlungen. Also weder Chemo noch Bestrahlung.


    So kann es auch gehen. Versuche die bösen Gedanken nicht zuzulassen. Hoffe das es die "einfache" Variante ist.

    Ich habe heute aus Neugier bei der Stadt angerufen und gefragt, warum Friseurläden geöffnet bleiben dürfen, da doch gerade dort viel naher Kundenbetrieb ist.

    Die Antwort: Ein Friseurbesuch gilt als Hygiene, deshalb weiter offen.

    Die haben doch den Schuss nicht gehört.. als ob es wichtig wäre wenn die Haare ein paar Milimeter länger werden...:thumbdown:

    Es kennt bestimmt sich nicht jeder von euch noch den Dinett-wagen!

    Ich komme nicht aus NRW und kenne es daher nicht.


    Mann kann Witze auch einfach so nehmen wie sie sind!

    Kann man. Ich aber verstehe sehr vieles nicht und leider auch sehr viele Witze. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt zu fragen.

    In meinem Leben habe ich viel zu oft Aussagen nicht verstanden und dadurch Konsequenzen ertragen müssen.

    Ich weiß zwar, dass das bei Witzen nicht der Fall sein wird. Schon gar nicht wenn niemand mitbekommt das ich nicht lache, sondern nur blöd schaue. Dennoch ist das Bedürfnis zu verstehen trotzdem da.


    Liebe Ginome , wo Du recht hast, hast Du recht.

    Ich hab auch nicht verstanden, wieso ein Ständer in dem Witz erwähnt werden musste ... weil es ja keine Entsprechung im Goldfischglas gab ...

    Beruhigend, dass auch normale Menschen zeitweise Probleme mit sowas haben :)

    Da steht aber auch das man über einen Ständer ziehen soll und feucht halten.

    Wasser ist im Glas enthalten, aber Ständer?

    den kapiere ich trotzdem nicht

    Im Goldfischglas sind doch Goldfische und keine Ständer, oder?

    „Oh nein! Ihnen wird schlimmes widerfahren, gnädige Frau!“, sagt die Wahrsagerin.

    „Man wird Sie umbringen, in Stücke teilen, Aufessen, und Kochen!“

    Darauf sagt die Frau: „Moment, lass mich noch eben meine Lederhandschuhe ausziehen!

    Den verstehe ich nicht

    Wobei wir auch einen viel zu großen Vorrat (2 Packungen) an Klopapier gekauft haben, kruemelmotte . Das ist aber nur passiert, weil mein Mann nicht gesehen hatte, dass ich bereits welches besorgt hatte. Nennt man das jetzt auch Hamsterkauf?

    Ich habe bei meiner Uroma gelernt Vorräte anzulegen. Ich habe immer mindestens zwei Packungen Klopapier im Haus. Das gibt mir Sicherheit weil ich durch meine Darmerkrankung da auch einen hohen Verbrauch habe.

    Lebensmittelvorräte habe ich aber auch - immer. Ich kaufe halt hauptsächlich bei Sonderangeboten. :/

    Als Hamster fühle ich mich aber nicht.

    Tatsächlich könntest Du aber zumindest für Flächen verdünnten Brennspiritus zum Desinfizieren nehmen. Nur für die Haut ist das nicht gut, weil es zu sehr austrocknet.

    Theoretisch müsste auch Strohrum gehen. Der enthält immerhin 80% Alkohol.

    Ist halt ein bißchen teurer, riecht aber umso besser.


    Dann fiel mir gestern ein !Zur Zeit der Schweinegrippe war mein Sohn 8 Jahre in Quaratäne! Weil er unter Verdacht stand sich eventuell angesteckt zu haben !

    Eine blöde Frage. Sollte "8 Jahre" eine Ergänzung zum Kind sein, also eigentlich "Zur Zeit der Schweinegrippe war mein Sohn, 8 Jahre, in Quaratäne!" heißen oder war das arme Kind tatsächlich 8 Jahre in Quarantäne? =O


    Was aktuell auch schwierig ist. Es ist Heuschnupfensaison. Ich huste und niese ganz ohne irgendwelche Viren. Das kommt auch nicht so gut an. :(