Beiträge von Hanka

    Liebe Kiko62

    Werden in Bremen die Ü80 wirklich zur Impfung persönlich eingeladen/angeschrieben?

    Hier in BW erfolgt keine persönliche Einladung. Man muss sich selber über die Medien (Radio, Zeitung, Internet) informieren und sich dann auch selber um einen Impftermin kümmern.

    Das finde ich gerade für die 1.Gruppe der über 80- Jährigen problematisch. Die meisten kennen sich ja nicht mal mit dem Medium Internet aus. Auch die Alternative Telefon ist für Ü80 eine Herausforderung. Warteschleifen, man wird hier auch bei der 116117 durch einen Nummerwald gelotst. Von Vorteil ist dann außerdem auch noch eine Emailadresse zur Codeübermittlung. Ohne Hilfe von jüngeren Angehörigen ist dies kaum für die Ü80 zu meistern.

    LG Hanka

    Ich bin auch entsetzt über das Impfchaos in den einzelnen Bundesländern. Ich glaube des Deutschen "Leidenschaft" die Bürokratie😉 erschwert das Ganze zusätzlich noch.

    Könnte es nicht einfach eine Bundesweite Regelung geben? Die einen schleichen noch in Gruppe 1 rum🙈, andere geben schon die Gruppe 2 frei, obwohl die Gruppe 1 noch nicht durch ist.🙈. Dann höre ich wieder, dass zwar die Gruppe 2 freigeschalten wurde, dort dann aber nur die Berufsgruppen zum Impfen dürfen.🙈 Ausserdem gibt es Bundesländer die schreiben die Leute an wenn sie dran sind - andere wieder müssen selber recherchieren wie was wann und wo.🙈🙈🙈


    "Interessant" finde ich auch die Regelung von der Alphabet sprach. Impfung der Krebspatienten in speziellen Onkopraxen. Warum nicht in den Impfzentren?


    Hier in BW wurde die komplette Gruppe 2 parallel zu Gruppe 1 freigeschaltet.

    Bei der Terminvergabe hat das ganze nun wirklich Fahrt aufgenommen. Man wird sogar gefragt 7n Welches Impfzentrum man möchte. Ich hätte somit auch ins Zentrum der beiden Nachbarlandkreise gehen können... wäre aber ne Anreise von 60-80km geworden.🙈 So bleib ich lieber in der Heimat ... 5km sind machbar.

    Viele Impfberechtigte in meinem Umfeld haben nun im März ihren Termin - und das obwohl unser KIZ nur an drei Tagen die Woche geöffnet ist...allerdings alle mit Astrazeneca. Bei Biontech scheint es Probleme zu geben. Mein Vater (81) steht seit drei Wochen immer noch auf der Warteliste.... kein Ende in Sicht🙄.

    Laut Homepage des KiZ gibt es wohl am 5.03. bei uns wieder eine größere Lieferung.


    Hier in BW ist es für Risikopatienten möglich eine Bezugsperson anzugeben... die sich dann auch Impfen lassen kann. Es gibt hier auch ein spezielles Formular, dass ich im Netz entdeckt hatte. Dort kann der Arzt alles ankreuzen.

    Christina 77

    Doch gehörst genau dazu. Deine Remissionsdauer ist ja unter fünf Jahren.

    Die Chemo ist ja nicht ausschlaggebend sondern die Krebsbehandlung. Remission ist ja der Zeitpunkt, an dem der Tumor entfernt wurde.

    Liebe Cinderella66

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: keep cool 😎.

    Ich bekam damals die AC-Chemo. Als nach 2x der erste Ultraschall anstand war ich auch mega aufgeregt. Es hat sich jedoch nichts getan, was mich genauso wie dich verunsicherte. Meine Ärztin ließ jedoch die Chemo weiter laufen. Nach zwei weiteren AC kam dann zum Glück endlich Bewegung in die Sache. Es war zwar nur ein paar Millimeter ... aber besser als nichts.

    Nach 12x Paclitaxel mit Carboplatin blieben dann aber doch noch 2,5cm Tumor übrig. Mein Knilch wurde nur flacher.


    In deinem Fall könnte ich mir vorstellen, dass heute oder morgen die Tumorkonferenz nochmals deinen Fall bespricht und dir dann am Freitag ein Plan B präsentiert wird ...z.B. ne andere Chemo oder so.


    Also bleib erst einmal ruhig... das wird. Ich drück dir ganz dolle die Daumen 👍👍.

    LG Hanka

    Liebe Dax

    Ich argumentierte auch damals damit, dass die OP dann halt erst nach 3 oder 4 Wochen stattfindet. So könnten sich dann doch meine Blutwerte besser erholen und ich hätte dann doch die Chance auf die beidseitige Mastektomie.


    Meine Ärztin wollte das jedoch nicht, da sie den "Erfolg" der Chemo nicht riskieren wollte. Gerade TN-Tumore können sich bei zu langer Chemopause wieder "boosten" ... sprich wachsen. Und dieses Risiko wollte sie nicht eingehen.

    Mein Körper hat zudem ja aufgrund der Neuropathien bei der letzten Pacli kapituliert, so dass ich nur noch das Carbo bekam. Somit hatte ich bis zur OP 20 Tage Abstand von Pacli und 12 vom Carbo.


    Ich drücke dir die Daumen👍👍, dass du deine letzten Cocktails ohne große Probleme noch durchziehen und so deinem Knilch nochmals ordentlich eins aufs Dach geben kannst.

    LG Hanka

    Liebe Caro_caro

    Danke für den Hinweis, dass klingt gut. Ich merke nämlich, dass mich mein Job ganz schön fordert und an meine Grenzen bringt 🙈.

    Sobald ich weiß wie es mit meiner OP noch weiter geht ist der Antrag im Briefkasten.

    DiTanja Das Thema Bestrahlung ist bei einer Mastektomie erst sicher vom Tisch, wenn der Pathologe bestätigt hat das die entnommenen Lymphknoten bzw. der Wächter frei waren.

    Ich zB. bekam erst Entwarnung bei der OP-Nachbesprechung 9 Tage nach der OP.

    Dax Ich wollte auch beide Brüste haben. Da ich aber schon 12 Tage nach Chemoende operiert wurde und meine Blutwerte grottenschlecht waren, wäre ein 4-Stündiger Eingriff zu riskant geworden. So war es eine 2 stündige OP. Ich bekam schon während der OP Antibiotika-Infusionen und danach deshalb nochmals 3x 3Tage.

    Im nachhinein bin ich froh, dass es so gewesen ist. Ich war erstaunlich schnell wieder nach der OP fit und hatte bei der Wundheilung auch keinerlei Probleme. Wer weiss wie sich mein damals geschwächter Körper bei einer beidseitigen Mastektomie verhalten hätte.

    Liebe Dax

    Du wirst sicherlich ausgiebig bei deinem Gespräch in der Humangenetik aufgeklärt worden sein. Ich weiss noch wie ich damals zusammen gebrochen bin und diesen weiteren Schock erst einmal verdauen musste.

    Ich kann dir den Rat geben... lass dir Zeit bei der OP-Entscheidung. Verdaue erst einmal diesen Schock.

    Es gibt bezüglich der OP verschiedene Optionen. Wäge alle mit deinen Ärzten im BZ ab... es ist ja eine Entscheidung für hoffentlich immer.

    Ach ja.... keine Sorge... der Ablauf der Chemo wird davon nicht beeinflusst.

    Wichtiger wird eher der Aspekt der weiteren Vor- bzw. Nachsorge werden.

    LG Hanka

    Liebe Dax

    Oh dass tut mir leid, dass du nun auch in diesem Club bist.😔


    Ich bekam diese Diagnose während der Chemo im August 2019.

    Danach war für mich sofort klar: Mastektomie mit Aufbau.... am liebsten hätte ich damals gleich Brüste gemacht. Aber meine Ärztin im BZ hat mir davon abgeraten. Der Eingriff wäre sonst so kurz nach der Chemo zu gefährlich geworden.

    So bekam ich 11/2019 die einseitige Mastektomie mit Implantat-Aufbau.

    Das Implantat wurde mir auf den Muskel gesetzt.

    Die Bestrahlung wird bei einer Mastektomie nur fällig, wenn der Wächter oder weitere Lymphknoten befallen sind. Ansonsten nicht.

    Wäre das der Fall gewesen, dann wäre ich auch das Risiko der Kapselfibrose im Falle einer Bestrahlung eingegangen.

    Dem war zum Glück nicht so. So blieb mir diese erspart.


    An der Chemo hat sich durch die Diagnose übrigens nichts geändert.


    Die Eierstöcke samt Eileiter ließ ich mir 12/2020 minimalinvasiv entfernen und nun werde ich die Mission "gesunde Brust" angehen.

    Maila Merkwürdig trifft es auf den Punkt. Ich habe gerade mit ner Freundin aus NRW telefoniert. Da ist es ja mit dem Impfen noch träger und komplizierter. In BW können dagegen schon recht viele einen Termin ausmachen.

    Ich vermute, dass Ast...ica großzügig vorhanden ist und deshalb an alle - Vorerkrankungen hin oder her - verimpft wird. Nach dem Motto: hauptsache weg mit dem Zeugs🙈.

    Ich werde berichten wenn ich morgen etwas erreicht habe.

    Wokade Soweit ich weiss, könntest du die AHB auch weiter weg machen. Dein Arzt könnte ja mit einer Indikation begründen, warum es z.B. Bad Waldsee sein soll (Orthopädie und Gynäkologie müsste als Grund reichen). Die Klinik hat ja das dementsprechende Profil.

    Du müsstest halt die Reisekosten über 200km selber tragen.


    Damals als ich dort in der AHB war, waren auch Frauen aus Franken dort. Die hatten auch ne weitere Anreise als 200km.

    Also gibt es ein Hintertürchen😉.

    Liebe Mareeni

    Ja der BH war schon mega eng. Sitzen ging gut- aber schlafen damit war die ersten paar Tage der Horror. Bei mir kam noch hinzu, dass mein Implantat ein B-Cup wurde. Ich hatte aber nur eine A-Brust zu bieten😅. Der Kompressions-BH wurde dadurch nur ein A/B-Cup, um die Einseitigkeit auszuglwichen.🙈

    Ab Woche 6 durfte ich dann auch den Stuttgarter Gürtel weglassen, dass hat nochmals für etwas Entspannung gesorgt.

    Trägst du den Gürtel etwa auch noch? Deine OP ist doch schon ein paar Wochen her - oder?


    Demnächst steht bei mir OP zwei an. Da ich ja weiss was mit diesem "Panzer" auf mich zukommt möchte ich diese unbedingt noch vor dem Sommer durchziehen. Wenn dies nicht klappt, dann erst im Spätherbst.


    Ich drück dir die Daumen👍👍, dass es bei dir auch bald besser wird. Wir rocken das😉.

    LG Hanka

    Liebe Esma432

    Ich kann es versuchen. Ich bekam die Nummer vor ein paar Wochen über den KID, da ich viele Fragen zur Sicherheit der Impfung hatte die mir dort kein Arzt beantworten konnte.


    Meinen Onkologen habe ich auch schon diesbezüglich angeschrieben.

    Sein Standpunkt ist, dass jede Impfung (egal welcher Impfstoff) besser ist als Corona selbst zu bekommen. Das Risiko eines schweren Verlaufs solle ich nicht durch eine "Impfverweigerung" eingehen.

    Zu den zugelassenen Impfstoffen und deren Verträglichkeit konnte er mir wenig sagen, da er kein Virologe ist.🤔 Er hat mir ganz klar zur Impfung geraten.

    Die Berichte aus den Medien solle ich ignorieren.

    Leichter gesagt als getan... 😬


    Bei der meiner Terminvereinbarung hieß es, dass alle unter 65 A...z..a bekommen werden. So habe ich mich halt jetzt doch für weinen Termin darauf eingelassen😬.

    Hier wird der 2.Termin im Abstand von 8 Wochen vergeben.


    Dein Erlebnis in der Arztpraxis geht übrigens gar nicht. Ich würde an deiner Stelle die Ärztin auf das Verhalten ihrer Mitarbeiterin ansprechen und nochmals darauf hinweisen, dass du in der Chemo bist.

    Ich reagiere z.B. in Geschäften auch empfindlich, wenn jemand mit falsch getragener Maske zu dicht an mir vorbei geht oder in der Kassenschlange zu dicht auf die Pelle rückt.

    LG Hanka

    Liebe Mareeni

    Keine Sorge, dass Problem während der Zeit mit dem Kompressions-BH verschwindet sobald du das Teil los bist. Während dieser Phase konnte ich auch nicht alles so machen wie ich wollte. Ich hatte ständig das Gefühl total eingeengt und je nach Sportübung auch schwer Luft zu bekommen. Besonders bei Bewegungen, in denen der Körper leicht mitschwingt.


    Du darfst ja nach 3 Monaten wieder auf den normalen BH wechseln, dann müsste das mit der Enge vorbei sein.

    Jetzt ... ein Jahr nach der OP merke ich den Unterschied zwischen der Sili-Brust und der Natur-Brust nur noch, wenn ich auf dem Bauch geschlafen habe. Danach fühlt es sich so an, als ob sich mein Implantat erst wieder "entfalten" muss🤭.

    Ach ja... beim Planken "nervt" die unterschiedliche Schwerkraft auch etwas 😅. Aber das ist eher jammern auf hohem Niveau.


    Tinki Mein Fitnesstipp ist wie schon erwähnt Treppen steigen... hier gibt es ja im Alltag genügend Möglichkeiten.

    Nordic Walking ist auch ganz nett und nicht so langweilig wie joggen (ist nämlich auch nicht mein Fall🙈) ... Zudem auch im Lockdown ohne Fitnesstudio perfekt möglich.

    Je nach Lust und Laune kannst du hier ja bei der Auswahl der Strecken variieren (Berg/Steigung), dir Manschetten an die Füße machen oder die Arme etwas mehr mitschicken.

    Planken ist auch ne nette Übung, die den ganzen Körper kräftigt.

    Perle68

    Nach Ende der Primärtherapie (Chemo, OP, Strahlentherapie, Tablettenchemo ... je nach dem) kannst du innerhalb von 5 Wochen eine AHB antreten. Den Antrag hierzu würde ich spätestens etwa 4 Wochen vor Therapieende stellen. Hier hilft dir der Sozialdienst des KH oder der Strahlenklinik - oder der Onkologe wenn du noch ne Tablettenchemo hast. Kurz gesagt: der letzte Behandler.


    Eine Reha kannst du auch noch später beantragen. Hier sind die Wartezeiten auf einen Platz aber oft länger, da die Kliniken immer Plätze für eine AHB bereit halten müssen.


    Den Antrag für beide stellst du entweder bei der DRV, wenn du berufstätig bist oder bei der KK wenn du Rentnerin oder "nur" Hausfrau bist.

    Liebe Mareeni

    Meine intravenöse Chemo war 11/2019 fertig. Etwa 7 Monate nach dieser war ich wieder zu 70% so fit wie vor der Chemo.

    Ich hatte einen tollen Trainingsplan, der mich in kurzen Einheiten fit machte. Und meinen Ehrgeiz🙈🙈🙈.


    Im Juni 2020 war ich dann zur AHB in Bad Waldsee. Danach bin ich mit etwa 90% Fitness entlassen worden. Mittlerweile schaffe ich 2-3x die Woche meine Nordic Walkingrunden von 12-15 km.


    Mein Geheimtipp: Treppenhäuser😉.

    Denn die größte Herausforderung war für mich in dieser Zeit das Treppen steigen. Mein Zimmer lag im 4. Stock... die Therapiebereiche teilweise sogar im Keller oder anderen Gebäuden. Ich mied wie der "Teufel das Weihwasser" jeden Lift und schleppte mich mehrmals täglich die Treppen rauf und runter.

    Am Anfang japste ich noch nach dem ersten Treppenabsatz... zum Schluss marschierte ich die vier Stockwerke durch ohne aus der Puste zu kommen.

    In der dritten AHB-Woche wagte ich mich dann auch an eine geführte Wanderung von 12 km ... das klappte ganz gut.


    Dafür habe ich immer noch mit großen Konzentrationsproblemen zu kämpfen und kann mir nur schwer etwas merken.😬