Beiträge von Rose_S

    Razshara   nani


    Liebe alle.

    Es geschehen Wunder!!! Heute Abend kam Post. Mein Mann rechnet gerade nach. :)

    Eine Einsicht der Schuld gibt es nicht. Da erwarte ich ein Mindestmaß an Respekt ... was eine einfache Entschuldigung ist. Das wurmt mich sehr, dass diese inkompetente Person da einfach so davonkommt.


    Ich danke euch vielmals für die Tipps. Fand ich total super. Ich hätte euch eher fragen sollen.


    LG Rose

    Liebe Pschureika

    Liebe Charly 57


    Vielen Dank für eure lieben Worte. Haltet weiter gut durch. Ich habe mit nab-paclitaxel plus avastin angefangen. 5 Zyklen. Dann kam mein PD-L1 Wert und es wurde auf A umgestellt. Nochmal 5 Zyklen. So bin ich auf 30 Gaben nab-paclitaxel gekommen. Avastin hat so super geholfen. Aber Avastin verlängert nicht das OS. A verlängert das OS. Im Nachhinein bin ich von einer sehr gut wirkenden Therapie mit Avastin weggegangen. A wirkt am Besten in Kombi mit Chemo. Ich glaube ich war dann resistent gegen nab-paclitaxel.

    Egal, mein neuer Onko sagte, dass wir bei einem Progress versuchen eine molekulargenetische Untersuchung zu machen. Da habe ich mich sehr gefreut. Kann aber gern noch lange warten.


    Euch alles alles Gute. Auch dem Fuß. Schön, dass wir uns immer noch austauschen.


    LG Rose

    Liebe Alle.

    Vielen Dank, dass ihr euch für mich freut. Ich hoffe sehr, dass Olaparib mal was langfristiges ist für mich. Auf MRT/ct bin ich sehr gespannt, denn da kann man so richtig ausmessen und die Lunge bewerten. Aber ich geh da wenigstens nicht mit großer Angst hin.


    Ich hatte ja vorher Atezolizumab. Olaparib bewirkt auch, dass mehr Immunzellen gebildet werden, die hoffentlich durch Atezolizimab so programmiert wurden zu wirken. Soweit die Theorie. Ich glaube mal einfach an die doppelte Wirkung.


    Meines Wissens nach bekommt man Olaparib bei Brustkrebs nur mit Gendefekt und HER2neu negativ. Bei anderen Krebsarten mag es anders sein.


    LG Rose

    Nanny


    Liebe Nanny.

    Die Übelkeit hält an. Ich muss mit meinem Arzt mal reden, ob xgeva alle 4 Wochen sein muss. Schrecklich diese Übelkeit. Kann es heute mit Heilerde steuern. Aber essen kann ich alles.

    Habe heute ein gutes Ultraschallergebnis erhalten... da halte ich gern auch was aus. Ohne Übelkeit ist der Tag aber viel schöner.

    LG Rose

    Amulett   hase14


    Liebe Alle.

    Ich war heute zum Ultraschall der Leber. Olaparib schlägt voll an. Die Ärztin musste suchen. Ist schon noch was da. Aber eben erschwertet zu finden. Ende Januar waren die Metas überdeutlich zu sehen.

    Jetzt muss das MRT und ct alles bestätigen und dann bin ich erstmal überglücklich.


    Wie sieht es denn bei euch allen aus? Gab es schon Kontrollen?


    LG Rose

    Liebe Razshara

    Vielen vielen Dank für den Hinweis. Hätte ich dies vorher gewusst, dann hätte ich nicht mehr als 5 Monate gekämpft. Ich berede dies heute mit meinem Mann. Ich berichte.


    Sehr schade, dass du dies zweimal durchstehen musstest. Könntest du dann schnell mit dem AG abschließen? Oder ist es immer noch etwas was dir den Blutdruck hochtreibt?

    Ich selbst bin sehr traurig, dass dies die letzten Erinnerungen an den AG sind. Der Chef ist noch schlimmer. Ist ein sehr großer Arbeitgeber der sehr auf seinen Ruf achtet und Strukturen hat , sowas zu verhindern. Gestern musste ich mir sagen lassen, dass ich ja nicht mehr angestellt bin und man (jemand Gewähltes in einer dieser Strukturen, nicht BR) mir ja nicht mehr helfen muss. Ist ha nicht mein Fehler, dass alles so zäh läuft.


    Jetzt mache ich erstmal in Ruhe Frühstück.


    Vielen Dank.:)

    VG Silvana

    Liebe Mogli65

    Ja ich war handlungsunfähig. Aber die Tabletten haben wunderbar geholfen. Es war erstaunlich. Sonst hätte ich nicht noch 5 Zyklen geschafft. Im Nachhinein schon Wahnsinn was man so aushalten kann. Ich weiß nicht, ob ich es ein zweites mal schaffen würde. Was sagen eure Ärzte zu dem Medi?


    Heute geht es mir gut. Noch etwas Taubheit in den Fingerspitzen und Zehen. Meine letzte Chemo war Mitte Januar. Also recht schnell besser geworden. Die Tabletten nehme ich seit 3 Wochen nicht mehr.


    Dafür plagen mich jetzt Übelkeit und Körperschmerzen (Nebenwirkung von xgeva und Olaparib).


    Haltet gut durch.

    LG Rose


    PS. Habe eigendlich nie jemand von den vielen Einschränkungen erzählt. Irgendwie wird von einem erwartet stark zu sein. X( Mein Mann war eine :)Riesenstütze.

    liebe Caro_caro

    Ja das Problem ist schwierig zu schildern. Im Grunde ist es nur eine Personalmitarbeiterin, die sich quer stellt. Was mir zusteht weiß ich schon. An welchen Sozialverband denkst du?


    Schwieriger ist es dies emotional zu verstbeiten. Ich werde nie wieder auf Arbeit gehen. Dieser Abschluss ist schrecklich.


    Ich merke schon, es ist schwer zu beschreiben, was in mir vorgeht. ||


    LG Rose

    Liebe steffi66

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Einen Anwalt muss man sich auch erst leisten können.

    Schwierig finde ich es, dies emotional verarbeiten zu können. Ich fühle mich, als wäre ich nichts Wert. Die Krankheit ist schon schlimm aber das ...

    Uch drücke dir die Daumen, für die ausstehende Auszahlung.

    LG Rose

    Liebe Alle.

    Ich habe nicht das Gefühl, dass mich irgendjemand in meiner Situation sooo richtig versteht. Daher heule ich mich mal bei euch aus. Ich brauche positiv Energie.


    Ich habe meinem Arbeitgeber zeitgerecht im Oktober mitgeteilt, dass ich unbefristet Erwebsminderungsrente erhalte. Seitdem kämpfe ich um korrekte Papiere und letzte mir zustehende Auszahlungen. Eigendlich fing der Kampf schon im Juni an, weil mein Aussteuerungsdatum willkürlich gesetzt wurde. Zu einer Anfrage bei der Krankenkasse sah man sich nicht in der Lage. Es entstanden Fehler über Fehler. Ich kann dies gar nicht hier alles schreiben.

    Mein Mann und ich schrieben unzählige Briefe. Ich habe verschiedene Stellen um Hilfe gebeten. Alle drücken ihr bedauern aus. Versuchen halbherzig zu helfen. Warum sind all diese Leute in ihre Position gewählt worden? Nur um sich einen Namen zu machen? Dies setzt mir zusätzlich so zu.


    Es ist nur eine Person im Personal die blockt.

    Ich bin emotional so fertig. Bin viel am heulen. Es ist schlimm zu spüren, dass man nichts wert ist. Man weiß ich kämpfe um mein Leben und die Person blockt und lügt. Es sind so viele Lügen damit sie ihren Kopf rettet. Und ich stehe da mit nichts. Sie wird nie Konsequenzen spüren. Nie. Ich kann nicht mehr.


    Nach 21 Jahren bei diesem Arbeitgeber ist dies meine letzte Erinnerung an mein Arbeitsleben. Es ist so fürchtbar. So unmenschlich. Wie kann man jemand Schwerkrankes soo mieserabel behandeln. Ich hätte mein Arbeitsleben so gern positiv beendet.

    Versteht ihr mich?

    Der Text ging nicht kürzer.

    LG

    Rose

    Liebe Charly 57

    Vielen Dank für Deine Frage, wie es mir geht. Ich höre diese Frage soooo selten. Heute ist ein Tag, wo ich darüber fast weinen muss.


    Ich habe in der Zwischenzeit meinen Onkologen gewechselt. Meine Onkologin kam mir mehrmals so frech, dass ich ganz schlimme Alpträume bekam. Meinen jetzigen Arzt habe ich erst einmal gesehen. Scheint nett zu sein und hat mir gleich drei weitere Möglichkeiten der Therapie genannt, falls meine jetzige nicht mehr wirkt. Freitag habe ich Ultraschall der Leber. Ich bin schon sooo gespannt. Bin im 3. Zyklus mit Olaparib. Jetzt überlege ich ganz stark, ob es richtig ist wegen mrt und ct an die Uni zu gehen, wegen Corona. ???


    Bei den Polyneuropathien hatte ich Taubheit und Schmerzen. Schuhe binden ging nicht mehr. BH schließen ging nicht mehr. Kochen wegen der Hitze ging nicht mehr. Mit dem Messer schneiden ging nicht mehr, weil ich dachte es schneidet mir ins Fleisch. Jede Berührung an den Fingerspitzen war die Hölle. Laufen ... ganz seltsam mit tauben Füßen und Gleichgewichtsstörung. Es war wirklich heftig. Mit dem Medi habe ich weitere 5 Zyklen geschafft.


    Wie schlägt Atezolizumab bei dir an?


    Ganz liebe Grüße

    Rose

    Liebe Mogli65

    Liebe Charly 57


    Ich habe Tabletten gegen die Polyneuropathien bekommen, sonst hätte ich 30 mal nab-paclitaxel nicht durchgehalten. Es ist der Wirkstoff Duloxetin. Fragt nach. Es hilft wirklich. Wird auch von Heidelberg aus empfohlen.

    Man könnte auch überlegen die Dosis von nab-paclitaxel zu reduzieren. Aber ob es dann noch gut wirkt.

    Meine letzte chemo war Mitte Januar. Die Tabletten nehme ich nicht mehr. Polyneuropatien sind da, wird aber besser.

    LG und alles Gute.

    Rose

    Liebe hase14

    Du hattest mir geschrieben. Ich möchte Dir hier antworten.

    Also Ondensatron und MCP sind gegen Übelkeit. Du nimmst das eine oder andere. Ich würde nie beide zusammen nehmen. Mir schlägt MCP auf den Magen. Daher bin ich schon während der ersten Chemo letztes Frühhahr auf Ondensatron umgestiegen. Probiere welches dir besser bekommt bzw hilft. Nimm es nur bei Bedarf. Ondensatron macht auch leichte Verstopfung. Hiermit sind wir bei Loperamid. Dies ist gegen Durchfall. Auch bei Bedarf. Also alle erwähnten Medis nicht vorbeugend nehmen sondern wenn es dir schlecht geht.

    Ich nehme bei Bedarf nur Ondensatron.

    Frag nur ... soweit ich weiß antworte ich.

    LG Rose

    Liebe hase14

    Blutkontrolle muss alle 4 Wochen stattfinden. Immer bevor ich die nächste Packung erhalte, wird Blut kontrolliert. Eine Packung reicht 4 Wochen. Seltsamer Arzt. Rede nochmal.

    Viel Glück und viel Erfolg mit Olaparib. Berichte uns bitte mal weiterhin.

    LG Rose