Beiträge von ratlos

    Herzlichen Glückwunsch tatlsoma , jetzt hast du mich wieder eingeholt. Habe noch 7 Grillsessions vor mir. Tschakka, das schaff ich auch noch und pünktlich zu Weihnachten wird nur noch eine gegrillt ... die Weihnachtsgans!

    Nachdem ich hier gelesen habe, dass ihr alle fleißig Übungen macht, frage ich mich gerade was für Übungen Euch so gezeigt wurden? Leider habe ich den Physiotherapeuten ja nur einmal gesehen und da hat er mir leider keine Übungen für meine Arme gezeigt.

    Physiotherapeut .... Übungen gezeigt? Was ist das denn? Es gab nichts dergleichen, aber da war ich auch noch recht mobil. Das Dilemma fing mit der Wundheilungsstörung wegen verfrüht begonnene Chemotherapie und schlampige Nachsorge durch die Onkotante los .... Zwangshaltungen, beide Schultern steif, Nacken irgendwann auch. Onkotante hat Physio verweigert, die verordnete meine Palliativpflege und daraufhin wurde es besser.

    ratlos

    Die drei Affen....musste schmunzeln😉 ..... Auch ein Serom rechts nach wenigen Tagen, pieksende sich noch nicht selbstauflösende Fäden und höllische Wundschmerzen werden telefonisch mit....das braucht Zeit/Geduld ....therapiert. Und obwohl ichs nicht für möglich hielt sind nun 5Wochen nach OP die Fäden weg, das Serom fast weg, die Schmerzen ziemlich weg. .....

    Wird schon, alles gute🤗

    War es bei mir leider nicht .... aber Mastektomie ist anders, als wenn aus "Riesenmöpsen" einseitig ein Stückel rausgeschnippelt wird. Bei mir wurde auf f bis g ein Doppel-D, einseitig (139g und 69g entfernt. Allein das Gewicht der verbleibenden Brust wirkt sich anders aus. Bei mir haben sich die äußeren Nähte innerhalb von 2 Tagen entzündet .... alles rot und dick ... ohne das Ziehen der äußeren Nähte und durchpieksender innerer Nähte wäre da ordentlich was schief gegangen, abgesehen von den Schmerzen. Aber da ist inzwischen alles ok.

    Liebe Caro_caro du hattest ja sooooo Recht. Ich bekomme so nebenbei Boost .... Meine Strahlenschwestern mussten auch erst nachschauen. Die sind echt richtig lieb. Das erleichtert das Ganze ziemlich, wie ich finde.


    Zum themenfremden Rest:

    Auch wenn es NW anderer Therapien sind, schreibt man sie gern der laufenden zu, ich also der Strahlentherapie. Egal, wir müssen so oder so durch.

    Hallo ihr Lieben, ehrlich gesagt, wird es mit der Bewegung immer schlimmer. Allerdings muss ich sagen, dass ich seit Tagen den Eindruck habe, über der Brustwarze der betroffenen Brust keine Kleidung mehr ertragen zu können, so empfindlich ist die. Da nutzt der beste Wille kaum was. Ich freue mich schon auf die Anschlussheilbehandlung und erhoffe mir eine gute Mobilisierung.

    Ach so Caro_caro , dann werde ich heute gleich mal fragen. Ich nerve ohnehin ständig mit meinen Fragen, aber die Mädels sind immer nett. Da bekommt man trotz dieser Sch**** trotzdem immer wieder gute Laune.

    Guten Morgen und Danke liebe Sonnenglanz . Wieder etwas schlauer .... ich glaube, dieser Mistkerl macht uns alle ein bissel zu Experten, wenn man alles über sich ergehen lassen muss. Ich glaube, wegen LK-Befall stellte sich die Frage bei mir nicht. Egal, die 8 Grillsessions sollten doch zu schaffen sein .... irgendwie entwickele ich langsam so ein Solidaritätsgefühl mit Grillhähnchen, weiß gar nicht, warum 😂🤣😂

    Hallo Mädels, mal ne doofe Frage .... Boosts ... wasn dat? Irgendwo in meiner Akte stand was drin. Der Strahlenmann meinte dann 28 Erleuchtungen, wobei die Lymphabflusswege mit bestrahlt werden und zwar bei jeder Grillsession .... da voroperiert und LK-Befall 3/4 keine Hyperfraktionierung. Ich dachte immer, allein LK-Befall macht schon L1 aus. Hab nichts gefunden, woraus sich eine Untersuchung auf Krebszellen in der Lymphflüssigkeit ergibt .... wenn sowas geht, warum wird dann nicht noch mal nach der Chemo geschaut? 🤔


    Ich hoffe, ihr könnt mich schlauer machen. Hab heute 20/28 Grillsessions geschafft. Brust und Bereich über dem Schlüsselbein ist rot, die Brustwarze empfindlich und schweinchenrosa und geschwollen. Habe jetzt eine Creme bekommen zur Linderung.


    Ach ja, meine Knochen und Gelenke sind in den letzten zwei Wochen 20 Jahre gealtert. Das soll Nachwirkung der Chemo und NW von Tam**** sein.

    Liebe Steffi0510

    erst einmal ein liebes Hallo und herzliches Willkommen im Club, dem eigentlich niemand von uns angehören will. Dein Optimismus klingt super und ich wünsche dir, dass er dir hilft, die vor dir stehende Zeit der Chemotherapie gut zu überstehen. Ich hoffe und wünsche dir, dass du diese möglichst ohne, allenfalls leichte, Nebenwirkungen überstehst!

    Und wenn es dir mal nicht so gut geht, kotz dich hier ruhig mal aus. Viele von uns haben das durch. Es ist zu schaffen!

    Katastrophenschutz

    😂😂😂 immer diese Caros....


    ratlos Die Woche strahlen wir wieder mit den Weihnachtsbäumen um die Wette ! Und an Weihnachten ist das einzige das gegrillt wird, die Gans ! Oder Ente.. .. oder wasauchimmer.... aber nicht wir ! 😊😄😘

    Du sagst es .... wenn ich wo bei einem Arzt neu war, hab ich immer gesagt, ich bin das Chemo-Opfer, damit ich nicht zwischen den anderen Patienten sitzen musste oder überhaupt einen Termin bekommen habe. Demnächst bin ich ja dann das Strahlenopfer .... so ein blöder Witz kann schon das Eis zum Schmelzen bringen 😂

    Guten Morgen Caro_caro

    das hoffe ich auch. Ich mache jetzt mein Kokisöl drauf und frage, ob ich reine Aloe draufmachen darf. Dann muss eine meiner Zimmerpflanzen leiden.

    Ich nehme Junistar4. Das ist opiathaltig und fällt unter BtM. Regelmäßig eingenommen hilft es, den Dauerschmerz auszuschalten. IBU**** hilft bei mir nicht wirklich und geht über den Magen.

    Dir auch einen schönen zweiten Advent.

    Liebe KlaroCaro

    meine Ärzte haben mir Schmerzmittel angeboten zu verschreiben, allerdings habe ich noch die von der Chemo, die soll ich nehmen. Falls die nicht reichen, verschreiben sie mir die. Inzwischen haben die Schmerzmittel auch angeschlagen, nur ist halt die Narbe sehr empfindlich. Das mit der Übelkeithat dich wieder gegeben. Hab aber noch Ondasetron da als Schmelztabletten. Die hab ich nächstes mal bei.

    Wenn ich blöde Kuh nicht über meine Beine gestolpert und fast die Treppe runtergefallen wäre, könnte es ein schönes Wochenende sein... so kühle ich meinen gestauchten Zeh 😩

    Hallo StefGr

    in der Onkopraxis war das mit den Handschuhen/Strümpfen üblich, trotzdem hab ich PNP in den Füssen bekommen. Im BZ hielt man das für Unsinn, hatte keine Handschuhe/Strümpfe an, trotzdem wurde es nicht schlimmer, allerdings denke ich, dass das Pre***** es aufgehalten hat. Nachdem ich da die Dosis auf 2x75mg erhöht habe, wurde es etwas besser. Wie gesagt, ich glaube nicht wirklich, dass die Handschuhe/Strümpfe was gebracht haben.

    Zur Kühlung kann ich nichts sagen. Gab es bei uns nicht .... aber kalte Hände/Füsse wären tödlich für mich.

    Hallo Tempi IBru   zebragiraffe

    danke erst mal. Scheint wirklich nicht so ungewöhnlich zu sein. Bin wohl in meiner Klinik die erste, die nachfragt. Durch das Kühlen gestern wurde es schon besser. Die Schwellung ging etwas zurück und die Poren sind nicht mehr so auffällig.

    Cremen dürfen wir mit Bepathen und Panthenolspray wurde empfohlen. Außerdem mache ich ab und zu (nicht frisch vor der Bestrahlung) Kokosöl auf die Narbe, wo sie sehr trocken ist. Aloe hab ich genug .... wird wohl eine dran glauben müssen.

    Bin echt froh über die beiden freien Tage, die Narbe schmerzt und die NW steigern sich Woche für Woche ... aber die 11x werde ich ja wohl überstehen.

    Hallo ihr Lieben,

    mir ist aufgefallen, dass während der Bestrahlung (16/28) die Poren auf der verstrahlten Brust riesig geworden sind .... richtige kleine Krater. Meine Physio hat mich gestern schon darauf angesprochen. Erst dachte ich, ich bilde mir das nur ein. Wem geht es noch so?


    Hab heute bei den Strahlenschwestern gefragt. Denen ist bisher sowas nie aufgefallen. Habs mir selbst so erklärt, dass mei e Beust unter der Bestrahlung heftig geschwollen ist und deswegen die Poren größer sind. Die Strahlenschwestern haben das gleich an die Ärztin weitergeleitet und die hat dann draufgeschaut. Auch ihr war sowas neu, sie fand aber die Erklärung plausibel. Schmerzen oder Ausschlag bzw. mehr als Hautrötungen gab es bisher nicht. Es soll aber beobachtet werden.


    Heute dann na h der Bestrahlung Übelkeit, Narbenschmerzen (mehr als sonst), der linke Arm schmerzt und scheint dauernd einzuschlafen und ist leicht geschwollen. Kühle die Brust jetzt schon Stunden ... wenn Milch drin wäre, gäbe es bald Softeis. Spaß beiseite,ich weiß, dass (bis auf die Poren) alles mögliche NW sind. Komisch, dass das jetzt erst auftritt.

    Liebe Puenktchen

    wie schon gesagt, wir können hier keine Rechtsberatung leisten, auch wenn wir jetzt mehr Infos haben. Egal, ob du nur Indizien vortragen musst oder den Vollbeweis, es ist immer schwierig und kostet Kraft. Der Arbeitgeber findet u.U. Ausreden, warum keine identischen Sachverhalte oder aber die Ungleichbehandlung gerechtfertigt ist. Wie gesagt, es gibt verschiedene Ansatzpunkte. Wenn das durchstehen kannst, hast du gute Chancen.

    Hab selbst gegen meinen früheren Arbeitgeber gewonnen und von der Entschädigung eine PV-Anlage auf dem Dach.

    Sprich doch mal bei deiner Schwerbehindertenvertretung und deinem/r Integrationsbeauftragen vor. Die sollten dich unterstützen. Wenn du es durchsteht, hast du zusätzlich Kündigungsschutz, denn du kannst für eine gewisse Zeit einwenden gekündigt worden zu sein, weil du deine Arbeitnehmerrechte durchgesetzt hast.


    Dein Vorhaben Dienst nach Vorschrift klingt gut. Übrigens besagt Arbeitsschutz, dass du gar nicht allein arbeiten darfst. Also wäre das noch nicht mal Arbeitsverweigerung. Übrigens ist nur durchschnittliche Güte und Leistung geschuldet.... schwer greifbar für den Arbeitgeber.