Beiträge von Teafriend

    Liebe Claudia.s. , ich drück dir die Daumen. Es passiert bestimmt nichts. Frag vorher, wie lange sie die Zeitdauer einstellen. Ich hatte drei Stunden und das war gut so. Ich habe z.B. witzigerweise auf das Antihistaminikum allergisch reagiert und bekam dann beim nächste Mal ein anderes. Das Pacli selbst habe ich immer gut vertragen, auch als es später schneller durchlief✊✊✊✊✊🍀🍀🍀

    Hallo Kerstin B. , weißt du, aus welchem Grund dir eine Chemo empfohlen wurde? Denn ein so niedriger KI ist ja doch eher selten hier. Wurde ein anderer Test gemacht, der überprüfte, ob bei dir eine Chemo wirkt? Da gibt es z B. noch den Endopredict Test.

    Hallo Pit70 ,


    das ist wirklich blöd, was du alles mitmachen musst. Auch bei mir hat die Chemo nach Erstdiagnose nicht angeschlagen. Welche Chemo hattest du vor Xeloda und Avastin? Ich hatte 4x EC und danach Pacli, später noch in Kombi mit Carboplatin. Wird dein Tumor eigentlich noch herausoperiert? Ich meine, dass mein Onko damals gesagt hätte, dass bei Metas nicht operiert wird. Stimmt das?

    Herzlichen Glückwunsch tatlsoma zum Abgrillen. Super, dass du so gut durchgekommen bist. Genieße Die Zeit ohne die tägliche Fahrerei. Das nervt mich im Moment wirklich sehr.


    Liebe Grüße

    Hallo Pit70 ,


    herzlich Willkommen hier im Forum. Es tut mir sehr leid, dass du gleich bei der ED Lebermetas hattest. Du bekommst auch noch Avastin, das ist natürlich ein ganz schönes Brett. Ich kenne Avastin nicht direkt, habe aber schon einiges darüber gelesen. Das bekommst du doch intravenös, oder? Wie oft bekommst du es?


    Ich kann dir noch nicht viel zu den NW sagen, da ich mit Xeloda noch nicht begonnen habe. Allerdings hat mir mein Doc zusammen mit den Tabletten eine Urea haltige Creme verschrieben und mir gleich gesagt, dass ich ab dem ersten Tag der Tablettenchemo anfangen muss, damit Handinnenflächen und Fußflächen einzucremen.


    Liebe Grüße

    Hallo Wanda2 ,

    das ist ja lustig, hast du meine PN schon hier beantwortet:).


    Ich würde auch gerne wissen, mit welchen Dosen ihr für die postneoadjuvante Chemo begonnen habt? Ich fange kurz nach Weihnachten (darf mir den Tag selbst aussuchen) und meine Zweitmeinung in der Uniklinik sagte, ich solle zunächst mit der Hälfte anfangen. Mein Onkologe bestätigte dies, so dass ich nun 1000mg je morgens und abends nehmen soll. Es ist etwas mehr als die Hälfte. Er berechnete meine Höchstdosis mit je 1750 mg . Weiß jemand, wie die Dosis berechnet wird? Irgendwie geht es nach Körperoberfläche....:?:

    Liebe isaleolu ,


    dein Ex ist völlig unempathisch||, da werde ich richtig wütend. Es gibt sie, diese Leute, die den Erkrankten sofort die negativen Geschichten anderer Erkrankten erzählen. Dass das aber sogar ein Exmann macht, hätte ich nicht für möglich gehalten....


    Ansonsten hörst du dich gefasst an und du kannst dich wirklich freuen, dass keine Fernmetas da sind. Super:thumbup:.


    Ich hoffe, du kannst weiterhin optimistisch bleiben, dir eine schöne Perücke aussuchen und deinen Ex vergessen. Ich drück dir die Daumen, dass du von nun an nur noch liebe und empathische Menschen um dich hast✊✊✊.


    Alles alles Gute

    Kerstin B. Ich kann die Entscheidung deiner Ärzte nicht so richtig nachvollziehen. Der Tumor ist doch um einiges kleiner geworden, du bist auf einem guten Weg. Wieso wollen sie vorzeitig abbrechen? Hast du zu starke NW? Nur aufgrund der Bilder gibt es keinen Grund abzubrechen. Jedenfalls wüsste ich keinen. Bei mir war es eindeutig: erst geschrumpft, dann wieder auf Ausgangswert gewachsen, dann keine Veränderung mehr. Frag doch nochmal nach. Hat das eigentlich die Tumorkonferenz beschlossen? Dann müsstest du ja das Protokoll bekommen und wärest schlauer.

    Hallo kruemelgirl ,


    ich habe nach den Chemos auch geschwitzt. Aber gerochen habe ich eigentlich nicht. Komischerweise habe ich nach den ganzen Chemos überhaupt keinen Körpergeruch mehr🤷‍♀️. Oder mein Geruchssinn hat mich verlassen:/

    Hallo Kerstin B. ,

    bei mir wurde die Chemo nach viermal Pacli und vier Pacli + Carbo abgebrochen, da sich der Tumor nicht veränderte. Allerdings wurde vor der Entscheidung Abbruch oder nicht noch eine Biopsie gemacht. Diese bestätigte, dass die Chemo nicht wirkt und der Tumor sogar aggressiv geworden ist. Ich bin gerade nicht in der Bestrahlung, werde aber nach Weihnachten auch mit der Tablettenchemo anfangen. Was meinst du damit, dass sich der Tumor verändert? Äußerlich oder pathologisch? Es könnte doch auch sein, dass der Tumor nur noch aus totem Narbengewebe besteht. Ohne eine Biopsie ist letztlich alles nur ein Stochern im Nebel. Wollen sie keine machen?

    Hallo Tiscali , es ist tatsächlich so, wie Caro_caro schreibt. Ich habe 15 hypofraktionierte Bestrahlungen und acht Boosts. Komme also auf 4,5 Wochen. Könnte es sein, dass du keine Boosts bekommst? Dann wäre der Unterschied natürlich tatsächlich groß. Das tägliche Hinfahren nervt natürlich, aber letztlich ist es jammern auf hohem Niveau.


    Ich hatte jetzt zwei Boosts, bin also auf der Zielgeraden. Bisher habe ich die Bestrahlungen sehr gut vertragen. Leichte Rötung, keine Müdigkeit. Allerdings beobachte ich seit einiger Zeit, dass meine Hitzewallungen wieder zunehmen und jetzt leider auch mit Schweißausbrüchen einhergehen. Ich war vor der Chemo prämenopausal, bekam dann während der Chemo starke Hitzewallungen, die aber gut abgeklungen waren. Jetzt das🤪:hot:. Kennt das noch jemand, dass man während der Bestrahlungen damit vermehrt zu tun hat? Außerdem habe ich zunehmend Gelenkprobleme, schätze dass das noch NW der Chemo sind....

    Danke Caro_caro für deine netten Worte:). Ich habe auch nicht vor so schnell abzutreten.


    Herbst Bei mir wurde, nachdem Pacli nichts bewirkt hat, Carbo dazugegeben. Dies hat aber auch nicht geholfen. Also Chemoabbruch und OP. Jetzt (nach den Strahlen) erfolgt noch eine Tablettenchemo.


    Britt Letztlich wird deine Ärztin nicht wissen können, ob ALLE mit Metastasen vor ihr sitzen würden, weil ja wahrscheinlich 99% der Erkrankten die Chemo durchziehen. Die Ärzte benutzen so etwas natürlich auch als Argument, um uns zu überzeugen, dass die Chemo die bessere Alternative ist. Ich bin ebenfalls davon überzeugt, dass die Chemo wichtig ist.


    Aber - wie gesagt - selbst erstellte Prognosen ziehen Leute wie mich eher runter. Außerdem glaube ich, dass sich diese Prognosen häufig auf Situationen beziehen, wo Patientinnen gar nichts an Therapie machen lassen. Denn weiter vorne wurde schon einmal auf das Prognoseprogramm der Uni Harvard hingewiesen. Dieses Programm sieht in vielen Fällen nur einen 10%igen Unterschied, ob mit oder ohne Chemo.

    Hallo Hanka , wie du weißt sieht es bei mir ähnlich aus. Ich habe sogar nur einen Remissionsgrad nach Sinn von 0. Bei mir ist die Tumorgröße von T1 auf T2 angestiegen nach der OP. Allerdings ist er in meinem Fall nicht gewachsen. Mein Tumor hatte einen Ausläufer, der bei der Sono nie mitgemessen wurde. Ich selbst konnte diesen Ausläufer zwar sehen, wusste ja aber nicht, dass es einer ist. Erst einen Tag vor der OP hat der (ich glaube vierte Arzt, der bei mir im Laufe der Monate Sono gemacht hat) den Ausläufer mit gemessen. Selbst der Radiologe hat nach einem MRT die gleichen (kleineren) Werte angegeben wie die Ärzte nach der Sono.


    Ich kann deine Bestürzung gut verstehen. Mir haben die Ärzte zu verstehen gegeben, dass man jetzt hoffen muss, dass es sich um eine lokale Geschichte gehandelt hat. Wichtig ist, dass ja unsere Lymphknoten frei waren. Irgendjemand schrieb hier neulich, dass das eigentlich wichtiger wäre als eine pcR. Mehr als aufs Glück zu hoffen und auf Xeloda bleibt uns im Moment nicht. Immerhin hat die Chemo bei dir ein wenig bewirkt. Als ich letztens in der Uniklinik zur Zweitmeinung war, fragte ich die Professorin, ob es zu 100% sicher wäre, dass der Krebs wiederkäme. Sie verneinte und schilderte mir einen Fall, der so ähnlich war wie meiner. Natürlich ist die Gefahr eines Rückfalls/Metastasen da. Diese Gefahr haben aber alle. Bei uns ist sie nur größer.


    Wieso meinst du, dass dein Tumor kein reiner TN war?

    Sonne69   Wanda2   Flanke


    Ich werde das (wenn ich euch und den Ärzten glauben soll) das lebende Beispiel sein. Bei mir hat die Chemo nicht gewirkt, es ist jetzt so als ob ich keine gehabt hätte. Mein ehemals hormonpositiver Krebs gilt nun als eher triple negativ, KI Wert 100% nach OP. Mal schauen, ob ich noch ein dreiviertel Jahr leben werde.... Versteht mich nicht falsch, aber diese (selbst erstellten) Prognosen machen mich fertig und wütend....

    Hallo Claudia.s. ,


    ich hatte unter EC auch mit fiesen Geschmacksproblemen zu kämpfen. Anschließend bekam ich viermal Pacli. Alles kein Problem. Dann kam aber das Carbo noch dazu und meine Lebensqualität verschlechterte sich leider. Der obereklige Geschmack war wieder da und verschwand immer erst ein bis zwei Tage vor der nächsten Infusion. Allerdings nie in Gänze. Aber das meiste ging und somit stürzte ich mich dann immer auf das Essen, das schmeckte, wie es soll. Nach meiner Erfahrung ist es also ein Unterschied, ob man nur Pacli bekommt oder es in Kombination mit Carbo verabreicht bekommt. So richtig normal wurde der Geschmack erst so vier Wochen nach der letzten Gabe. Aber warte ab, vielleicht ist es bei dir anders. Hier waren auch schon Frauen, die nur unter EC den fiesen Geschmack hatten und bei Pacli + Carbo nicht mehr.


    Die Antihistaminika sollten eigentlich helfen, dass du auf Pacli nicht allergisch reagierst. Und es läuft wirklich am Anfang sehr langsam. Es wird bestimmt gut gehen✊✊. Aber ich hatte auch Angst vor dem ersten Mal Pacli. Jetzt hatte man sich gerade mit EC angefreundet und dann kommt schon wieder etwas Beues🤪.


    Viele liebe Grüße

    Okay, danke Kajuscha . Als ich letzte Woche zur Zweitmeinung in der großen Uniklinik war, habe ich das Thema auch angesprochen. Die Professorin sagte, ich könne es machen. Einfach zur Stärkung der Knochen. Ich habe leider in diesem Moment nicht weiter nachgehakt, ob sie wisse, dass es auch bei TNlern einen schützenden Effekt vor Knochenmetas hat. Nach meiner nicht angeschlagenen Chemo gelte ich jetzt eher als TN als als hormonpositiv.

    Herzlichen Glückwunsch liebe Katastrophenschutz zum Abgrillen🥳. Super, dass du durch bist👍. Jetzt kannst du die Weihnachtszeit richtig genießen🎅🎄.


    Was macht deine Haut? Alles gut? Bei mir fangen Montag die acht Boosts an. Das Ende ist also in Sicht🤪.


    Liebe Grüße an alle