Beiträge von Teafriend

    Hallo @,Hanka, bei mir ist die Untergrenze der Leukos auch höher. Wo genau, weiß ich gar nicht. Aber wenn es bei mir so streng wie bei dir zugegangen wäre, hätten viele Sitzungen abgesagt werden müssen. Ich bin fast immer unter 3 😯. Trotzdem natürlich alles blöd gelaufen.


    Hallo Juni2019 , das Gefühl alles selbst organisieren zu müssen und an alles selbst zu denken, kenne ich nur zu gut. Heute z.B. rief mich die Onkoschwester an, um mein Gewicht zu erfragen für die Chemo am Donnerstag. Mittlerweile wurde meine Chemo aber abgebrochen. Das hatte ihr noch niemand erzählt. Dann fiel ihr auf, dass vor der OP aber noch mehrere Blutproben genommen werden müssen. Erst gestern war ich zur Mammo und zum Gespräch mit dem Doc in der Praxis. Hatte niemand dran gedacht. Jetzt fahre ich Donnerstag nochmal hin:(

    Hallo Hanka , ich habe das Thema "Kühlen" bei Carbo auch nie angesprochen obwohl mir klar war, dass es ebenso Neuropathien verursacht wie das Taxol. Ich wusste es aus der Broschüre zu der Tempi den Link eingestellt hat. Ich habe meinen Kopf ein wenig in den Sand 😎 gesteckt, weil ich das Kühlen so unangenehm fand. Erst zwei Stunden lang kühlen und dann noch eine Stunde, nein, da hatte ich keine Lust zu🙈. Also, wenn du bei deinen letzten Chemos auf Nummer Sicher gehen willst, müsstest du kühlen😏.


    KathrinK Hört sich nach Nesselsucht an. Vielleicht sind es auch zwei unterschiedliche Sachen. Spätestens morgen würde ich es auch abklären lassen.

    Kampfjule Ist das eine Spritze gewesen, die du in den Bauch bekommen hast? Die habe ich zweimal bekommen. Einmal schon unter EC, dann zusammen mit einer Eiseninfusion direkt im Anschluss an die Pacli Chemo. Hat bei mir zu keinem fühlbaren Erfolg geführt, aber sicherlich verhindert, dass der HB Wert und der Eisenwert noch weiter abfallen. Nachdem die ersten vier Paclis durch waren, konnte ich meine Tochter nicht mehr mit dem Fahrrad zur Schule begleiten (sie ist nach den Sommerferien auf die weiterführende Schule gekommen). Seitdem musste sie Bus fahren. Ich habe es körperlich einfach nicht mehr geschafft. Und das macht die Paclis einfach so anstrengend. Je länger sie dauern, umso schlimmer wirds:(.

    Carlotta2   Kerstin B.   Hanka ,


    ich kann Hankas Erfahrung leider nicht in allem bestätigen. Ich hatte ja viermal Pacli und viermal Pacli + Carbo. Die reinen Paclis habe ich auch als erleichternd nach den EC wahrgenommen. Aber die zusätzlichen Gaben des Platins habe ich sehr schlecht vertragen und musste auch wieder Medis gegen Übelkeit nehmen. Ich möchte hier niemandem Angst machen, aber auch hier gilt, es ist bei jedem unterschiedlich. Was außerdem hinzukommt, ist der lange Zeitraum, der einen mürbe macht. Wenn dann nach dem vierten, fünften oder sechsten Mal die Neuropathien anfangen (wenn sie anfangen), ist man zudem sehr besorgt, wie es damit weitergeht.


    Bei mir wird die Chemo ja nun nach der achten Pacli abgebrochen, da ich resistent bin und die OP wird vorgezogen. Von daher habe ich zumindest "nur" taube Zehen, die mich nicht sonderlich behindern. Aber noch viermal mehr und ich hätte sicherlich arg mit den Neuropathien zu kämpfen.


    Ich wünsche allen Nebenwirkungsgeplagten, dass es euch bald besser geht.

    StefGr , bei mir war die erste EC auch die Schlimmste. Danach weiß man, was auf einen zukommt und du hast hoffentlich mehr oder andere Begleitmedikamente. Ich hatte z.B. ab der zweiten EC ein Hautpflaster gegen Übelkeit, das man schon einen Tag vor der Chemo auf den Oberarm klebt. Das hat ein wenig geholfen, zusammen mit MCP, Kortison und dieser Kapsel, die man eine Stunde vor Chemobeginn nimmt (Akyn...o). Ab der zweiten EC hat sich der Körper auch schon ein wenig daran gewöhnt (mein Eindruck). Ich denke und hoffe, dass es dir mit jedem Tag ein bisschen besser geht✊✊✊.


    KathrinK , das was du beschreibst, kenne ich nicht. Was sagte denn die Onkoschwester als du die Schmerzen während des Einlaufens bekamst? War denen das bekannt? Ansonsten würde ich mich beim Doc melden.

    Liebe Loewenzahn60 ,


    ich hatte diesen Gedanken auch schon, ob die MS eine Rolle spielen könnte. In meiner bisherigen Therapie war das nie ein Thema. Anfangs ging es nur darum, ob ich die Basistherapie, die ich erst zwei Monate vor der Krebsdiagnose begonnen hatte, während der Chemo fortgeführt werde oder nicht. Der Onkologe meinte, es spreche nichts dagegen, die MS Medikation weiterzuführen, die Neurologin war eher dagegen. Ich habe dann mit dem MS Medikament aufgehört, um meinem Körper nicht nich mehr zuzumuten. Mein Onkologe hatte bereits eine oder mehrere Patientinnen mit MS. Er sagte nichts über deren Verlauf, aber ich werde ihn darauf jetzt mal ansprechen. Gut, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast:). Danke.

    Ihr Lieben,

    ich bin sehr gerührt von euren zahlreichen Antworten. Vielen vielen Dank.


    Liebe Kampfjule , wie du schreibst, bestimmt das Ergebnis Tag und Nacht meine Gedanken, aber das kennen hier ja alle. Danke für deine Schilderungen. Ich hoffe auch, dass es bald aufwärts geht.


    Ihr habt natürlich alle Recht, wenn ihr sagt, dass es mit der OP und der der Bestrahlung noch Waffen gibt. Was die Antihormontherapie angeht, bin ich etwas skeptisch. Da die Biopsie jetzt gezeigt hat, dass der Tumor nur noch schwach positive Hormonrezeptoren hat, wird Tam oder was auch immer, nicht mehr viel bringen. Aber das sollen die Ärzte mir nochmal auseinandersetzen und entscheidend ist ja auch die Tumorhistologie, die nach der OP herauskommt. Soweit ich mich informiert habe, bedeutet eine Chemoresistenz, dass der Tumor nach der Chemo aggressiver ist als vorher. Und das ist ja auch bei mir der Fall, wenn der KI-Wert von 87 % auf 100 % steigt und die Hormonsensitivität sinkt. Leztlich hat die Chemo alles schlimmer gemacht. Mirabelle Immerhin weiß ich es jetzt, während diejenigen es nicht wissen, die vor der Chemo operiert worden sind. Da hast du völlig recht.


    Danke, Kylie , deine Geschichte macht Mut, vielleicht finden sie für mich auch noch das richtige.


    Danke Hosimo für den Tipp mit dem E Cadherin. Da werde ich mich mal schlau machen.


    Hase . Wir hatten ja wegen der nicht wirkenden Chemo bereits Kontakt und ich habe viel bei dir nachgelesen. Ja, es ist einfach Mist, dass es Chemoresistenzen gibt und man darüber nicht aufgeklärt wird. Gut, letztlich hätte ich es ja trotzdem versucht. Weißt du, mich ärgert es am meisten, dass sie bei dir nicht auch zwischendrin eine erneute Biopsie gemacht haben, so dass dir weitere Chemos erspart geblieben wären. Denn da bin ich meinem Arzt echt dankbar. Zwar musste ich mir zunächst die zusätzlichen Sonokontrollen erkämpfen, aber als er selbst gemerkt hat, dass da etwas schief läuft, hat er gehandelt. Der zweite Arzt in der Praxis, bei dem ich vor drei Wochen war, hat mich noch beruhigt und wäre ich seine Patientin, hätte ich die Chemos auch alle durchgezogen. So komme ich jetzt aus der Chemo mit einem völlig vitalen Tumor, aber immerhin sind nur meine Zehen taub und nicht mein ganzer Fuß.


    Liebe Caro_caro , cat58 , Levi_bar_Biff , Elisa , Mia1981 , Kirsche , Kleeblatt69 , Tempi , auch euch danke ich sehr für eure guten Wünsche, den Zuspruch und die Mut machenden Worte.


    Mein Doc sagte gestern noch am Telefon, dass es seit 14 Tagen ein neues Medikament gibt. Weiß da jemand etwas von? Und Mirabelle , welche Immuntherapie hast du gemacht? Mein Tumor ist Her 2neu negativ. Oder hat das damit nichts zu tun?

    Irgendjemand sprach mal davon, dass man seinen Tumor auch irgendwohin zur weiteren Begutachtung schicken lassen kann. Da werde ich mich auch nochmal informieren. Vielleicht kann mir hier schon jemand etwas dazu sagen.

    Viele liebe Grüße

    Liebe Mitstreiterinnen,

    ich schreibe jetzt mal hier weiter, um nicht in verschiedenen Threads immer wieder nerven zu müssen;). Ich möchte auf jeden Fall allen danken, die mir soo fest die Daumen gedrückt haben Tempi , Caro_caro , Kampfjule , Annie1258 , Kylie , Kirsche , Kleeblatt69 , Hosimo , Levi_bar_Biff , Tough virgin . Wenn ich jemanden vergessen habe, ist das keine Absicht.


    Meine Geschichte ist so, dass ich bisher 4x EC, 4x Taxol und 4x Taxol plus Carboplatin bekommen habe. Nach der dritten EC (gewirkt hatten bis dahin aber nur zwei ECs) wurde eine Ultraschallkontrolle meines Tumors gemacht und er war um ca. 30 % kleiner geworden. Nach der vierten EC hatte sich die Tumorgröße nicht mehr geändert. Nachdem ich vier Taxol intus hatte, war der Tumor leicht gewachsen und ca. ein bis zwei mm größer als bei Erstdiagnose. Ich habe insgesamt einen T1 Tumor, die größte Ausdehnung ist 1,9 cm. Nach Absprache mit meinem Onko-Doc und einer Vorstellung bei der Tumorkonferenz wurde entschieden mit dem Carboplatin als Zusatz zum Taxol weiterzumachen. Nach zwei Gaben war wieder keine Veränderung feststellbar. Nach zwei weiteren Gaben wieder nicht. Daraufhin wurde am Dienstag eine weitere Biopsie durchgeführt, deren Ergebnis ich nun heute bekam. Und dieses Ergebnis zieht mir wieder einmal den Boden unter den Füßen weg. Der Tumor hat einen KI-67 Wert von 100 %=O, die Hormonrezeptoren sind von 4 und 6 auf 2 und 3 gefallen. Dass der Tumor trotz des KI-Wertes von 100 % nicht gewachsen ist, soll daran liegen, dass die Chemo einige Zellen platt gemacht hat, während die anderen gewachsen sind. So ist er im Durchschnitt gleich groß geblieben. Der Doc meinte, es hätte keinen Sinn mit der Chemo weiterzumachen. Der Tumor reagiert einfach nicht darauf. Na ja, lange Rede, kurzer Sinn, die Chemo wird jetzt abgebrochen und es soll so schnell wie möglich operiert werden. Letztendlich kann ich nur darauf hoffen, dass er jetzt nicht gestreut hat. Aber selbst wenn nicht. Die Chance, vom Krebs geheilt zu werden, ist sicherlich nicht besonders hoch. Und dazu weiß ich, dass ich wahrscheinlich auch in Zukunft die Chemo nicht als Waffe einsetzen kann. Im Prinzip ist das mein Todesurteil....

    Hallo Tesafilm , witzig, dass du das mit dem Fingerabdruck erwähnst:). Ich hatte das bei meinem Handy auch und habe mich immer gewundert bis mein Mann mich auf die Idee brachte, dass es an der Chemo liegen könnte. Ich habe dann einen neuen Fingerabdruck erstellt und dann ging es wieder. Die Haut wird wahrscheinlich dünner und die Rillen sind nicht mehr so gut zu scannen. So reimen ich mir das zusammen.

    Liebe sisani , es tut mir sehr leid, was ihr durchmachen müsst. Das ist für euch und eure Mutter sicherlich fürchterlich. Ich möchte dir zunächst ein ganz dickes Kraftpaket senden.


    So wie ich das jetzt verstanden habe, hat deine Mutter Brustkrebs mit Knochenmetastasen, wobei der Halswirbel besonders betroffen ist. Ich habe keine Metastasen, habe hier aber schon häufiger gelesen, dass zunächst bestrahlt wird. Es werden sich sicherlich noch einige Foris melden, die dir genaueres berichten können. Versuche tief durchzuatmen. Ich hoffe, dass sich der Zustand deiner Mutter weiter stabilisiert.

    Viele liebe Grüße

    Hallo Hosimo Simone, im Moment geht's mir nicht so gut. Warte auf das Ergebnis der Biopsie, die sie nach der achten Pacli gemacht haben. Der Tumor scheint nicht auf die Chemo anzusprechen. Wir hatten uns ja diesbezüglich auch schon mal ausgetauscht in einem anderen Thread.

    Viele liebe Grüße

    Hallo Tesafilm , ich kenne das auch mit den tränenden Augen. Scheint aber bei mir nicht ganz so schlimm zu sein wie bei dir. Habe ich aber schon öfter gehört/gelesen.


    Kriegerin64 Schau erstmal was die Augenärztin sagt. Denn wenn der Sehnerv geschädigt ist, hast du womöglich dein ganzes Leben etwas davon. Ich habe durch meine MS einen geschädigten Sehnerv und das ist auch nicht so toll. Ist der Sehnerv noch intakt, kannst du immer noch überlegen wie es weitergeht. Aber wenn dein Tumor nicht mehr sichtbar ist, würde eine Reduzierung den Erfolg sicherlich nicht schmälern und deine Neuropathien vielleicht nicht ganz so extrem fortschreiten. Viel Glück🍀

    Hallo Hosimo , liebe Simone, ist es denn angedacht, dass du demnächst ein MRT machst oder hat sich das erledigt weil sich deine Beschwerden dahingehend auch erledigt haben? Jedenfalls freuen mich deine guten Ergebnisse und dass du beim Friseur warst. Das ist bestimmt erstmal wieder seltsam, aber super, dass du ein Stück Normalität zurückerhalten hast. Bei mir sind unter Pacli und Carbo viele Haare wieder ausgefallen, die ich gerade wieder begeistert begrüßt hatte;). Viele liebe Grüße

    Hallo zusammen, gestern bei der Sonokontrolle kam leider wieder nichts zu Tage was darauf schließen ließe, dass die Chemo wirkt. Es wurde nun eine erneute Biopsie gemacht. Das Ergebnis kommt vermutlich morgen oder Freitag. Dafür brauche ich nochmal ein paar Extradaumen, dass der KI gesunken ist und die Chemo irgendetwas bewirkt.


    Liebe Baybsie , für dich ein gutes Ergebnis für morgen.


    Und natürlich sind auch meine Daumen weiter fest gedrückt für alle, die es nötig haben✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊

    Sagt mal, kennt ihr das eigentlich auch, dass die Augenringe im Laufe der Chemo immer dicker werden. Sehe bald aus wie Derrick;). Gleichzeitig wird die Haut am Oberlid immer schlaffer, so dass ich richtige Schlupflider habe. Im Moment sehe ich mindestens 10 Jahre älter aus (mal ganz davon abgesehen, dass ich mich auch so fühle)8o. Könnte das am Kortison liegen? Gibt sich das wieder?