Beiträge von Merlin99

    Schönen Guten Abend zusammen,


    bin heut das erste Mal auf dem Sonnendeck und dachte mir, ich gebe mal eine leckere Runde Currywurst-Pommes aus. Bedient euch, sind super lecker. VW-Currywürste mit Ketchup dazu....jammjamm ^^


    LG
    Merlin

    Hallo ihr Lieben,


    ich lieg im Betti und schaue euch von hier aus zu. Hoffe das es bald besser wird mit den Nebenwirkungen. Ich hab mal ne Frage: wenn ihr Walken geht, wie sieht es denn bei euch mit dem Tempo aus? Ich hab das vor meiner Erkrankung auch schon öfter gemacht, habe jetzt aber ein bißchen Angst davor es auszuprobieren. Ab Mitte April öffnet wieder das beheizte Freibad bei uns, da möcht ich dann mal hin und ein wenig schwimmen gehen.


    Euch noch einen schönen Sonntag

    Hallo Sonja,


    schöne Fotos`s und vielen Dank dafür. Ich finde aber auch, dass du einen schönen Kopf hast und auch ohne Perücke gehen könntest. Ich hab meine nur einmal zum Foto für den SB-Ausweis aufgehabt und danach nicht mehr. Ich trage eine dünne Mütze, oder ein Tuch und wenn ich mich irgendwo drinnen aufhalte, dann hab ich gar nichts auf dem Kopf. Das kann ich nicht mit Perücke, weil ich das Gefühl habe das ich es nicht bin. Aber jeder so wie er es für sich am besten findet.


    Und wenn man ohne geht, dann kann ich nur sagen, dass ich bisher noch nicht einmal dumm angeschaut werde und mein Freund geht super gut damit um.


    LG
    Merlin

    Hallo Honigbiene


    auch ich heiße dich herzlich willkommen. Ich kann dich nur zu gut verstehen. Die Diagnose Brustkrebs zu bekommen ist schrecklich. Aber was viel wichtiger ist, versuche dich mit der Situtation auseinander zu setzen. Es wird nicht immer einfach sein. Ich hatte die Diagnose Anfang Dezember bekommen und seit dem Tag wird alles was Behandlungen angeht Fremd bestimmt. Chemo, OP, Bestrahlung. Es ist nicht einfach, aber ich lasse es mit mir geschehen, weil ich weiß das es Menschen gibt die sich mit diesem Materium auskennen, im Gegensatz zu mir. Auch heute (nach der vierten Chemo) noch gibt es für mich oft Momente in denen ich einfach losweine und nicht mehr weiter weiß. Aber das ist normal und man muss versuchen es zuzulassen. Ich wünsche dir alle die Kraft um damit du dich behandeln lässt, denn das ist im Moment das wichtigste.


    Ich habe zwischenzeitlich angefangen wütend auf meinen Tumor zu sein und Hass zu empfinden, dass hilft mir und somit kann ich ihn bekämpfen. Dass gleiche wünsche ich dir auch.


    LG
    Merlin

    Hallo Bellydancer


    bei uns im Amt nennt man so etwas BEM (betriebl. Eingliederungsmanagement). Die sind nach 6 Wochen Krankheit dazu verspflichtet die Arbeitnehmer anzuschreiben wie man es am besten angehen kann, dass du bei guten Bedingungen wieder arbeiten gehen könntest. Ich hab den Brief auch vor ca. 2 Wochen erhalten. Habe mich dann mit der Personalstelle in Verbindung gesetzt und denen von meiner Erkrankung erzählt und das es wohl noch länger dauern wird als nächsten Monat. ;)


    Habe dann bei der Rückantwort nur angekreuzt das ich zu einem Gepsräch kein Interesse habe und es zurückgeschickt und gut war. Zur Not würde ich dann aber über den Personalrat gehen.


    LG
    Merlin

    Vielen Dank an euch alle für die Nachrichten. Aber eine Frage habe ich doch noch. Was ist denn eine Neulasta Spritze. Ich bekomme als Chemo Texal und Carbonplatin. Aber von so einer Spritze habe ich noch nichts gehört. Ich bekomme alle 3 Wochen eine Chemo für 6x.


    Lg

    Hallo Zusammen,


    ich hab da mal ne Frage. Ich hatte letzte Woche Donnerstag meine 4te Chemo und habe momentan mit ziemlichen Knochen- und Gliederschmerzen zu tun. Dieses Mal ist es schlimmer und doller als die letzten paar Male, dazu kommt auch noch das schwitzen in der Nacht und am Tag und frieren. Ist es tatsächlich so, wie es mir erzählt wurde, dass es von Chemo zu Chemo schlimmer mit den Nebenwirkungen wird oder besser gesagt zunimmt? Normaler weise bin ich nach ca. 3-4 Tagen durch damit, aber der Schmerz hängt mir immer noch in den Knochen. Kommt es vielleicht auch davon, dass Chemo das letzte Mal wieder erhöht wurde (ich hab zu gute Blutergebnisse).


    Hat einer von euch Erfahrung damit?


    Sende euch trotz allem sonnige Grüße

    Hallo Running Queen,


    ich empfinde deine Gefühlswelt als ganz normal. Ich hab genau das gleiche durchgemacht. Und auch nach der vierten Chemo kommen mir oft genug die Tränen, auch wenn es nichts mit der Erkrankung zu tun hat. Ich versuche es dann anzunehmen. Gelingt mir nicht immer, aber immer öfter. Ich habe mir zu Hause die Haare von meinem Partner abrasieren lassen. War komisch, aber dadurch das er es gemacht hat, war es ok. So haben wir beide gelitten... ^^ . Auch er und meine Schwester waren am überlegen ob sie sich die Haare abrasieren, aber das haben sie dann gott sei dank doch nicht gemacht. Man sagt mir nach, dass ich eine schöne Kopfform ohne Haare hätte....naja, wenn se meinen... :rolleyes:


    Auch ich hatte arge Probleme mit meinen Armen nach der OP. Auf einem Mittwoch Port legen und zwei Tage später OP. Das dauert seine Zeit. Ich hab zwischendurch immer mal die Narbe beim Port etwas langgezogen und bewegt, damit sie nicht festwächst. Den Tip hatte mir meine Physiotherapeutin gegeben.


    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die erste Chemo. Du schaffst das. Und die Haare deiner Männer sollten ruhig auf deren Köpfen bleiben. ;)


    LG

    Hallo Sonja,


    ich war gestern bei meiner vierten Chemo und die Leukos lagen bei 6000. Ich weiß auch nicht so recht woher das kommt. Ich esse in letzter Zeit viel Rote Beete und trinke ab und an selbstgepressten Obstsaft. Ansonsten mach ich alles wie bisher. Ich habe meine Ernährung nicht umgestellt. Habe zwar ab und zu Magenprobleme, aber dann wird eine Renni reingeschmissen. Ich hoffe nur das es auch dabei bleibt und sie nicht arg runter gehen.


    LG

    Auch von mir ein herzliches Willkommen in unserer Runde und ich hoffe, dass du die OP gut überstanden hast.
    Was deine Ziel angeht finde ich es gut, dass du dir ein Ziel gesetzt hast. Ich für meinen Teil habe mir kein Ziel
    gesetzt, aber hauptsache wir alle hier werden wieder gesund und das ist ja doch ein Ziel... :D


    Bei mir ist es so, dass ich versuche Schritt für Schritt hinter mich zu bringen und mir um die nächsten Behandlungen
    keinen Kopf zu machen. Gelingt nicht immer, aber öfter. ^^ Ich möchte gern eine Sommerparty geben wenn ich mit
    allem durch bin. Noch 3x Chemo, dann OP Anfang Mai und dann 6-8 Wochen Bestrahlung. Müsste also im Juli klappen.


    Ich wünsche dir weiterhin viel Glück und vor allem Geduld, davon kann man eine Menge gebrauchen.


    LG

    es ist ja nicht so das ich mich gar nicht freue, weil ich ja was das die Chemo funktioniert, aber ich bin einfach nur froh wenn alles vorbei ist. Ich weiß auch das ich schon einiges geschafft habe, aber ich muss mich zwingen dies positiv zu sehen. Vielleicht hilft mir die Gespräche bei der Psychotherapeutin ab nächste Woche Dienstag ;)


    Ich hab auch vor der ersten Chemo schon den Wächterlymphknoten rausoperiert bekommen und weiß, dass dieser befallen ist (war). Also werden sie das Gewebe und die Achsellymphknoten entfernen. Ich weiß, ich muss positiver werden. Vielleicht hilft ja die Sonne die draußen scheint. Aber danke an euch das ihr hier seit und ich mit euch schreiben kann.


    :rolleyes:

    Guten Morgen Ihr Lieben,


    ich war gestern beim Gyn. nach der dritten Chemo zur Kontrolle per Ultraschall. Das Ergebnis war, dass der Tumor deutlich kleiner geworden ist und kaum noch tastbar. Eigentlich müsste ich jetzt Luftsprünge machen, aber das tue ich nicht. Natürlich freut es mich das ich jetzt weiß das die Chemo wirkt, aber wenn ich daran denke das ich noch 3x Chemo bekomme, danach OP (Brusterhaltend) und dann 6-8 Wochen Bestrahlung, dann hält die Freude sich in Grenzen. Erst wenn alles durch ist kann ich für mich aufatmen. Ist das normal?


    Was ich auch sehr seltsam finde, dass es einige gibt die keine OP der Lymphknoten bekommen und dann wiederrum welche die viele Lymphknoten entfernt bekommen haben. Bei mir sollen die auch entfernt werden. Und was ist das mit der Einschränkung des Arms nach der OP? Ich habe jetzt schon Probleme den Arm richtig hoch zu bekommen, geschweige denn ihn nach hinten zu bekommen. (Brustkrebs auf der linken Seite). Hängt das alles zusammen? Oh man, Fragen über Fragen.


    Ich wünsche euch noch einen schönen Tag