Beiträge von Laui76

    Hanka Danke, aber bei mir ist die Chemo bereits vier Monate her und die Haare bereits schon etwas länger am wachsen. Ich denke, das kann ich ausschließen.

    meinereiner Ich denke auch irgendwie, dass da ein Nerv gereizt ist, nur warum ist halt die Frage. Übrigens bin ich gerade in der Reha und dort ist mir gesagt worden, dass das mit der Verschlechterung der Neuropathie sein kann. Wichtig ist wohl, immer weiter unterschiedliche Reize für die Füße oder Hände zu setzen, also Bürsten, Igelbälle, Körner usw.

    Hallo ihr Lieben,

    ich muss auch mal etwas fragen. Ich bin inzwischen 4 Monate nach Chemotherapie und einen Monat nach Bestrahlung. Kann es sein, dass es Neuropathien noch in anderen Bereichen gibt, außer Arme und Beine? Mir kribbelt scheinbar der Gesichtsnerven und die Kopfhaut neuerdings, als wenn man eine Gänsehaut bekommt. Mache mir furchtbar Gedanken wegen Hirnmetastasen, hatte zwar eine pCR und hoffe natürlich, dass das woanders herkommt. Weiß dazu irgendjemand etwas? LG

    Hallo an Alle,

    ich weiß nicht ob ich in diesem Thread richtig bin. Kann mir vielleicht jemand sagen, ob es sein kann, dass die Neuropathien sich rund vier Monate nach der Chemo verstärken. Ich hatte bisher nur ganz leichtes Kribbeln gelegentlich in den Zehen, nun kribbelt es öfter auch schon mal im Unterschenkel und das macht mir Sorgen. Zudem ab und an komisches Ziehen im Kopf und die Gedanken wollen nicht still stehen, dabei steht gerade die AHB an🙄. Vielleicht kennt das hier ja jemand. LG und allen einen guten Start in ein hoffentlich besseres Jahr 2020

    Baybsie Vielen Dank für die Antwort, du hast aber auch schon ordentlich was mitgemacht. Irgendwie kam es mir so vor, als ob die Metastasen und Rezidive immer eher bei den TNlerinnen auftreten. Daher meine Sorge. LG

    Hallo ihr Lieben,

    ich melde mich auch mal wieder. Ich befinde mich nun auch in der Strahlentherapie und irgendwie will mich das Kopfkino gerade nicht loslassen. Ich habe nun schon so oft gehört und gelesen, dass man bei TN und Pcr gute Prognosen hat. Dennoch erwischt es scheinbar doch wiederum viele mit Rezidiven oder gar Metastasen. Gibt es denn hier auch diejenigen, die nun schon lange ohne Negativbefunde glücklich sind? LG T.

    Hallo Sabrina77 ,

    tatsächlich ist es bei mir so gewesen, wie Silly75 geschrieben hat. Bis zum Schluss habe ich gezittert, weil immer noch ein Rest zu sehen war. Allerdings hat die Ärztin bereits gesagt, dass sie nur noch von Narbengewebe ausging. Glücklicherweise hat es der Pathologe dann auch bestätigen können. Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir auch so klappt.

    Liebe Anin , ich hoffe dir geht es soweit gut. Ich wollte mal von den Paclis berichten. Bisher behältst du recht, es ist jetzt die fünfte wöchentliche Gabe durch und es geht noch recht problemlos. Nach dem Essen habe ich immer ein sehr komisches Gefühl im Mund oder Speiseröhre, kann ich nicht so richtig zuordnen. Und ca am dritten Tag merke ich es auch etwas im Magen, vermutlich vom Carboplatin. Ich versuche mich sportlich zu betätigen, so oft es geht und mit Igelbällen vorzubeugen und hoffe sehr, dass es bei den nächsten noch weiterhin gut läuft. Hauptsache die Wirkung stimmt, das werde ich kommende Woche bei der Kontrolle hören.


    Vielen Dank an alle hier für die Unterstützung, auch wenn ich selbst nicht ganz so viel schreibe.

    Wanda2 , Kyscia , ganz herzlichen Dank für eure Antworten. Ich bin hin- und hergerissen und werde hoffentlich noch den richtigen Weg für mich finden.


    Zunächst war ich absolut sicher, dass Mastektomie für mich der richtige Weg ist, auch um evtl der Bestrahlung zu entgehen. Nach dem Gespräch im BZ bin ich nun nicht mehr sicher, zumal eine Bestrahlung für den Fall, dass doch Lymphknoten befallen wären, auch nicht ausgeschlossen werden kann 🙄. Ich hänge sehr in der Luft und weiß nicht, was ich tun soll. In der gesunden Brust sind auch Zysten, vielleicht sollten dann beide weg.....???? Wirklich ein Dilemma....

    Liebe Simba herzlichen Glückwunsch zum Ende der Chemo auch von mir, hoffe es geht jetzt deutlich besser für dich weiter.

    eklis73 , lass dich nicht entmutigen, es geht schließlich um dich und deine persönliche Entscheidung. Gibt es vielleicht noch die Möglichkeit einer zweiten Meinung oder wird das zu knapp?


    Ich habe da auch mal eine Frage, auch wenn es noch ein wenig Zeit ist. Ich überlege hin und her, ob eine BET oder Mastektomie bei TN die bessere Wahl ist. Besonders hinsichtlich der Rezidivwahrscheinlichkeit. Gibt es da irgendwelche Informationen oder Erfahrungen aus euren Brustzentren, was empfohlen wird? Ich denke halt manchmal, wo nichts mehr ist, kann auch nichts wiederkommen, oder ist das zu kurz gedacht? Bin etwas ratlos...

    Hallo Grinch ,

    was noch ganz gut gegen die Übelkeit helfen soll, ist selbstgemachter Ingwertee, mit etwas Zitrone schmeckt es auch ganz gut.

    Liebe Hanka ,

    zu den Kopfschmerzen kann ich dir leider nicht sagen, ob das mit den Medis zu tun hat, aber da würde ich tatsächlich auch den Doc fragen.


    Viele sonnige Grüße und eine ruhige Woche

    Tempi Vielen Dank für die Antwort, das würde auch dazu passen, dass ich immer direkt nach dem Essen auch so ein komisches Gefühl und seltsamen Nachgeschmack habe. Man denkt halt gleich über Metastasen nach, obwohl ich sehr hoffe, dass sich unter der Chemotherapie da nichts tut.

    Hallo ihr Lieben,

    ich beneide viele von euch darum, wie weit ihr schon gekommen seid. Allen, die mit den Nebenwirkungen kämpfen, wünsche ich Durchhaltevermögen und dass es sehr schnell aufwärts geht.


    Und an alle, die auch Pacli und Carboplatin bekommen haben, habe ich die Frage, ob ihr auch Probleme mit Beschwerden rund um die Rippen hattet? Bei mir zwickt es mal unter den Rippen, mal im oberen Rücken und es fühlt sich teilweise so an wie Muskelkater. Leider dreht sich dann schon wieder das Gedankenkarussel, daher wollte ich wissen, ob jemand von euch diese Nebenwirkung kennt? Es war gerade erst die dritte Gabe, dh es folgen noch 9.


    Simba Du hast schon sooo viel geschafft, ich drücke Dir die Daumen, dass du den Rest auch noch hin kriegst.

    Das hört sich sehr interessant an, grenzt dann aber auch schon sehr an vegane Ernährung. Damit tue ich mich ab und zu echt schwer, zumal ich auch ein paar mäkelige Mäuler zu versorgen habe;). Aber weitestgehend versuche ich schon auf Zucker, Fleisch, Wurst und Weißmehlprodukte etc. zu verzichten, allerdings esse ich schon ganz gerne mal Käse aufs VK-Brot, bin vielleicht auch zu wenig kreativ zum Ausdenken von Brotbelägen. Na ja, irgendwie muss jeder da wohl seinen Weg irgendwie finden, so ganz ist es mir noch nicht gelungen.


    Ich arbeite daran 🌻

    Ronda , tatsächlich fällt mir da auch nicht sooo viel mehr ein als Gras und Steine und selbst da gibt es bestimmt noch etwas zu mäkeln.


    kruemelmotte , ich versuche ja noch etwas Spaß am Essen zu haben, aber durch immer wieder andere Aussagen und Studien oder Untersuchungen wird man echt verunsichert. Zumal ich ja auch wirklich alles tun möchte, was helfen könnte (wie bestimmt die meisten hier). Etwas schwierig gerade für mich den richtigen Weg zu finden.