Beiträge von Mimosa

    Liebe Pschureika


    Also erstmal vielen lieben Dank für deine guten Wünsche in meinem thread.


    Und auch ich möchte dir sagen, dass es gut war, mal alles raus zu lassen und dann auch auf so emphathische Ärzte zu treffen. Du hast doch auch jedes Recht dazu und das zeigt auch den Ärzten, dass du auch Angst hast und leben willst.

    Du bist hier immer für andere da, tröstest, machst Mut umd noch mehr, auch für mich. Dafür hast du meinen Dank und auch meine Achtung verdient.

    Aber auch du bist ein Mensch und manchmal ist es einfach zu viel, da muss "Luft raus".

    Ich wünsche dir noch ganz viel Kraft und dass du weiter optimistisch bleibst. Dafür schicke ich dir viel positive Energie und sehr gut anschlagende Therapien, damit du endlich das schalentier besiegen oder dauerhaft in Schach halten kannst.

    Liebe Grüße. Mimosa

    Liebe ani64


    Eigentlich habe ich mich gerade angemeldet, um mich für deine vielen Tipps zu komplementären Behandlungen in meinem thread zu bedanken.

    Aber dann habe ich die Nachrichten in deinem Strang gelesen und das tut mir gleichzeitig sehr sehr leid und macht mich auch wütend auf diese hinterhältige Krankheit. Du bist immer so tapfer gewesen und machst so viel auch selber für deine Lebensqualität und das Stoppen der Krankheit.


    Auch in deinem Fall sollten alle diese Bemühungen auch endlich mal belohnt werden, mit positiven Ergebnissen. Und ich hoffe so sehr, dass deine Ärztin da noch ein paar richtig gute Ideen hat, die dir auch mindestens Stabilität und längerfristig auch Ruhe verschaffen können.


    Auch ich möchte dich ganz vorsichtig drücken, wenn du magst. :hug:

    Ein Paket mit ganz viel Kraft und positiver Energie zur Unterstützung ist unterwegs zu dir nach Frankfurt.

    Dafür, dass deine Ärztin und die Tumor Konferenz dir richtig gut helfen können, sind alle meine Daumen gedrückt.

    🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀

    GlG. Mimosa

    Liebe ani64 ,

    auch dir vielen Dank für die Tipps mit der Komplementärmedizin. Ich habe mir dazu auch schon viele Anregungen aus deinen anderen Beiträgen und deinem eigenen Thread geholt. Ich halte auch sehr viel von Komplementärmedizin, habe auch schon seit mehr als zehn Jahren eine Hausärztin, die beides kombiniert, Alternativ- und Schulmedizin, also seit meiner Krebsdiagnose. Bisher hatte ich dort schon zweimal je zehn Ozon-Sauerstoff-Behandlungen, mehrere Vitamin C-Hochdosisinfusionen, Selen- und basische Entgiftungsinfusionen, dazu ganz viele NEM, Mineralstoffe und Vitamine.

    Aber das ging alles nur, als wir beide, mein Mann und ich, noch gearbeitet haben, weil das ja alles bezahlt werden muss und ziemlich teuer ist. 🤔

    Vielleicht sind meine Metastasen auch deshalb relativ spät gekommen, immerhin erst nach fast sechs Jahren.

    Als mein Mann dann Rentner wurde, ging das alles finanziell nicht mehr. Ich hab dann auf Kosten der KK Mistel gespritzt und war letztes Jahr fünfmal in BBZ.

    Jetzt versuche ich es statt mit Mistel seit kurzem mit Helleborus Niger (Christrose oder Niesswurz) und das spritze ich täglich ausser an den Chemotagen. Bei NEMs bin ich gerade sehr vorsichtig, nehme eigentlich ausser Selen garnichts, weil ich die chemo auf keinen Fall beeinträchtigen möchte.

    Wenn du da noch andere Tipps hast, würde ich sehr gerne ausprobieren. Du scheinst dich da ja wirklich sehr gut auszukennen. Und für solche Tipps bin ich immer zu haben.

    Jetzt erstmal ganz liebe Grüße und auch dir alles Gute für für erfolgreiche Therapien. Für nächste Woche drücke ich Dir ganz fest die Daumen für nur gute Befunde. 🐞🤛🤛🤛🍀🍀🍀🤛🤛🤛🐞

    Monika (Mimosa)

    Liebe Foris, liebe "Alle",

    Vielen Dank für die vielen lieben Grüße, das hat mich wirklich sehr berührt.

    Ist zwar alles virtuell, aber es tut trotzdem gut sich nicht so alleine zu fühlen. Danke.

    Und dass, obwohl die meisten hier auch ihre eigenen, oft schweren, Päckchen zu tragen haben... und ich mich in letzter Zeit so rar gemacht habe.

    Auch euch wünsche ich natürlich alles Gute und noch ganz viele Jahre bei guter Lebensqualität oder noch besser: dass die Krankheit nie wieder kommt. 🍀🍀🍀


    Liebe Grüße an alle. Mimosa

    Erna66 , Mogli65 , giecher71 , Katzi64 , Pschureika , Kylie , Tough virgin , Kirsche , Mariechen54 , Bonny und Frieda , BiggiL , KatzenMom 64 , Kleeblatt69 , paetzi , Buchliebhaberin , ani64 , Marlin48 , Caro_caro , Kati66 , Angel12 , Tanja61 , MoKo , Rose_S , Rose B. , lissie , Klabautermann , kruemelmotte , Herbst , Yvo , Charly 57 ,

    liebe Foris (hoffentlich hab ich keine vergessen, sonst... sorry😢)


    Hier kommt jetzt nochmal ein Update, was seit Jahresbeginn hier so alles passiert ist.


    Also, ab Anfang Januar gab's ja die systemische chemo mit carboplatin und Doxetaxel, alle drei Wochen und sollte für sechs Zyklen sein. Der Onkologe hatte meine pipac Behandlungen in Herne eigenmächtig storniert, weil er seine systemische chemo machen wollte.

    NWs am Anfang gar keine, nur ein bisschen schlapp, später dann Haarausfall und Appetitverlust. Aber irgendwie alles zu ertragen.

    Dann kam nach Ende dritter Zyklus ein CT Thorax und Abdomen. Da war am Bauchfell an einigen Stellen immer noch Regress, aber an anderen Progress und wieder ein bisschen Bauchwasser. Dann waren die Lymphknoten unverändert und der Pleuraerguss rechts war weg, dafür jetzt aber links. Der Onkologe sagte nun, bei progress sofort mit der chemo aufhören und neu überlegen. So kam es dann, dass ich von Mitte Februar bis Ende März gar keine Therapie mehr hatte.


    Und in genau dieser Zeit ist mein Bauchumfang unglaublich gewachsen, aus allen drei Pipac Einstichlöchern kamen jetzt durch Pipac verschleppte Hautmetastasen zum Vorschein und die vermehrten sich so schnell, dass ich geradezu zusehen konnte (ki67 von 80% und immer noch triple negativ). Dazu wohl auch viel mehr Bauchwasser und eben die neue Tumorlast. Der Onkologe redete jetzt von ERIBULIN, aber erstmal überlegen ob vielleicht eine Biopsie und evtl. auch Bestrahlung.

    Das hat mir zu lange gedauert, mir ging es auch zunehmend schlechter bis ich ungefähr seit 23.03.2020 fast nur noch gelegen habe, und ich war bei einem anderen Onkologen.

    Der hat gleich beim ersten Termin, 26.03.,eine Biopsie von den Hautmetastasen gemacht und für den nächsten Tag schon eine Chemo mit Eribulin, Avastin und danach noch NaCl Spülung (hatte ich vorher noch nie und das war jetzt meine fünfte Chemo). Also neuer Chemo start 27.03. und Schema erste Woche ERIBULIN und AVASTIN, zweite Woche nur ERIBULIN und nach einem Tag Spritze für die Leukos, dann eine Woche Pause und danach das Gleiche von vorne, sechs Zyklen erstmal geplant.

    Im Ultraschall hat er kein Bauchwasser gesehen und somit auch nicht punktiert. Aber er hat noch jede Menge weitere Tests in der Pathologie machen lassen, leider aber alle negativ. So gibt es keine der neueren Therapien für mich.


    Nach dieser allerersten Chemogabe ging es mir wirklich erstmal ein bisschen besser, aber der dick geschwollene Bauch war immer noch da und die Schlappheit und Müdigkeit auch, dazu jetzt noch Appetitverlust, Durchfall (Wasser), Gewichtsverlust usw. Aber die Haare wachsen wieder und die Tumormarker leider auch. 😦 Ich bin weiterhin bettlaegerig geblieben und bin es leider auch heute noch.

    Einer meiner Termine beim Onkologen, der für mich sehr wichtig gewesen wäre, wurde wegen Corona abgesagt, erstmal ohne Begründung und später auf Nachfrage, weil das Wartezimmer so nicht so voll war.


    Erst vor wenigen Wochen, als ich darauf bestanden habe, hat der Onkologe nochmal Ultraschall gemacht und dann vier Liter Bauchwasser punktiert. Damit bin ich vorher schon ca. drei Monate rumgelaufen und hab mich damit gequält. Danach ging es mir dann auch kurzfristig besser, nur Treppen hoch zu meiner Wohnung im zweiten Stock geht fast gar nicht mehr oder nur mit echt vielen Pausen.

    Dann hat er mich zur Elektrochemotherapie zu einem Kollegen stationär geschickt. Und der Termin dort war dann vier Tage nach dem vierten Chemozyklus. Da geht's mir eigentlich immer besonders schlecht, aber... naja, egal. Der Professor in der Klinik meinte, das geht schnell, evtl wegen Umfang der befallenen Stellen in mehreren Sitzungen, und schlägt meistens sehr gut an. Aber mit kurzer Vollnarkose.


    So, und jetzt der versprochene Bericht von der Elektrochemo, nach dem du, liebe Pschureika , mich gefragt hattest. Übrigens, vielen Dank für das Eintragen in die Daumendrückliste, und auch dir, liebe Kylie für das immer so umfangreiche Führen der Liste.

    Also, der Anästhesist hat eine Narkose mit den Worten abgelehnt, ich hätte in meinem Zustand nichts davon und auch nichts von der Elektrochemo. So fand das ganze nicht statt, denn ohne Vollnarkose geht es nicht. Stattdessen wurde ich dann auf sehr intensives Bitten meinerseits wieder punktiert und diesmal gab's 1100ml, bevor nichts mehr rausfloss. Am zweiten Tag wurde ich entlassen.


    Jetzt gerade hatte ich wieder einen Termin bei meinem Onkologen, vor Start des fünften Chemozyklus. Dort habe ich erfahren, dass eine neuere Blutprobe plötzlich ein bisschen, 15%, HER2positiv ist und so habe ich heute zusätzlich zum Eribulin und Avastin noch einen zweiten Antikörper bekommen und ausserdem werden meine Proben jetzt noch auf männliche Hormone getestet. Die Chemo soll nun nicht nach sechs Zyklen enden, sondern erst wenn ich es nicht mehr vertrage und dann auch demnächst mal noch ein Kontroll CT.

    Das war jetzt ziemlich viel, sorry, dafür aber bis Stand heute alles. Insgesamt habe ich bis jetzt fast zwanzig Kilo und zusätzlich 5,1 Liter Bauchwasser abgenommen, seit März 2020.


    Dann werde ich mich mal jetzt wieder hier ein bißchen zurückziehen. Das Schreiben fällt mir im Moment auch nicht leicht, weil alles so negativ ist. Sorry.


    Trotzdem euch allen auch alles Gute und gutes Anschlagen eurer Therapien.

    Liebe Grüße. Mimosa

    Liebe Pschureika


    Vom gleichen Arzt (Dr. Ko...) habe ich letztes Jahr auf dem biokrebs Kongress für komplementäre Medizin einen Vortrag per mp4 erworben, aber da hatte mich das Thema noch nicht selber interessiert. Jetzt, mit meinen vielen kleinen hautmetastasen durch die PIPACeinstichlöcher, sieht das schon anders aus.

    Ich war Ende Mai bei Dr. Ko.. vorstellig und er hat mir einen ersten stationären Termin für den 8.6. zur ECT bzw elektrochemotherapie gegeben, kurz: er will es versuchen, evtl. in mehreren Sitzungen. Und er rechnet mit gutem bis sehr gutem Anschlagen der Therapie.

    Dir und allen anderen lebermeta- Geplagten wünsche ich jedenfalls auch alles Gute.

    LG. Mimosa

    Liebe Pschureika


    Das Thema RFA hat mich vorher noch nicht selber interessiert. Jetzt, mit meinen vielen kleinen hautmetastasen durch die PIPACeinstichlöcher, sieht das schon anders aus. Sorry, ich bin in letzter Zeit sehr wortkarg, weil es mir ziemlich schlecht geht und ich zu fast 75% Bettlaegerig bin, seit jetzt drei Monaten. Dazu hab ich sehr viel Bauchwasser und das macht es noch schlimmer. Seit 27.3 bekomme ich eribulin und avastin, nachdem carboplatin bei mir nach nur drei Zyklen versagt hat. Das Wasser wurde aber leider erst letzten Freitag, vier Liter, abgezogen. Vorher habe ich mich drei Monate damit quälen müssen. Seit dem habe ich ca. 17kg abgenommen, bauchwasser nicht mit berücksichtigt.

    Warum ich das jetzt alles schreibe, sorry der thread ist unpassend,... meine hautmetas sind in der gesamtfläche ca. 30x40cm, obwohl jede einzelne nur ein kleiner Knoten ist.


    Dir und allen anderen lebermeta- Geplagten wünsche ich jedenfalls auch alles Gute.

    LG. Mimosa

    Liebe Katzi64


    Ich habe eben erst deinen Bericht wegen der Bestrahlungen gelesen. Du bist sehr tapfer, da ziehe ich den Hut. Und ich wünsche dir aus ganzem Herzen vollen Erfolg auf ganzer Linie und keine der gefürchteten NWs. Meine Daumen sind in dauerstellung gedrückt, damit du endlich wieder positive Nachrichten bekommst und der mistkerl dich endlich länger oder noch besser ganz in ruhe lässt

    Liebe Grüße und ein großes Paket gefüllt mit Kraft, Energie und Feenstaub sind unterwegs zu dir.

    🐞🍀🍀🍀🍀✨✨🐞✨✨🍀🍀🍀🍀🐞

    Mimosa

    Liebe Bonny und Frieda

    auch dir vielen Dank für deine Geburtstagswünsche.


    Aber jetzt zu dir, auch dir wünsche ich einen schönen Geburtstag heute, alles Gute und vor allem Gesundheit. Vielleicht kannst du ja trotz corona ein bisschen feiern und später, wenn der Spuk vorbei ist, noch ein zweites Mal mit der ganzen Familie. Das wünsche ich dir von ganzem Herzen.

    💐💐💐🍀🍀❤️🍀🍀💐💐💐

    Und dann hast du ja auch noch Hochzeitstag und auch dafür wünsche ich dir und deinem Mann alles Gute und noch viele weitere schöne Ehejahre, vor allem viele schöne Momente.

    Liebe Grüße und alles Gute.

    Mimosa

    Liebe Erna66 , Pschureika , Caro_caro , Kleeblatt69 , Chinchie , BiggiL und KatzenMom 64


    Auch euch vielen Dank für eure Glückwünsche und dass ihr an mich gedacht habt.

    Viel haben wir nicht gemacht. Mein Sohn, der jüngere, hat mir einen Kuchen gebacken, eine Sächsische Eierschecke, und abends haben wir beim Griechen bestellt. Mein älterer Sohn hat mir ein Video geschickt, wo er mit seiner Freundin auf einer fast leeren Straße in der Bonner Altstadt, leer sogar jetzt zur Kirschblütenzeit, einen Salsa tanzt. Alles andere wird später nachgeholt.

    Viele liebe Grüße auch an Euch.

    Mimosa

    Liebe Kylie

    Vielen lieben Dank, dass du an mich gedacht hast, obwohl ich zuletzt so selten hier war. Leider konnte mir niemand wenigstens zum Geburtstag eine bessere Kondition schenken und so bin ich auch heute größtenteils am liegen😦 und dazu noch heute meine erste neulasta Spritze mit noch unbekannten Auswirkungen.

    Aber trotzdem danke, dass du heute und auch sonst immer auch an mich denkst.

    Liebe Grüße und auch dir alles Gute.

    Monika (Mimosa)

    Liebe Bonny und Frieda

    bitte sei nicht so traurig. Ja, es ist schlimm, aber wir holen doch hoffentlich bald alles nach. Vielleicht kannst du mit deiner Mutter ein längeres videotelefonat, oder auch ohne Video, machen. Vielleicht tröstet das ein bisschen. Und aufgeschoben ist ja auch nicht aufgehoben. Aber jetzt ist ja auch ganz wichtig, dass ihr alle das bl.. de Virus nicht bekommt, dafür drücke ich euch die Daumen.

    Mein Geburtstag morgen fällt auch aus, aber vielleicht bestellen wir im ganz kleinen Kreis, minifamilie, was zu essen. Und sonst, wird eben auch verschoben.


    Trotzdem oder gerade deshalb ganz liebe Grüße und ein bisschen Trost "per Luftpost". Mimosa

    Hallo,

    und jetzt muss ich doch auch mal meinen Senf dazu geben


    paetzi und KatzenMom 64

    Ich bin da erstmal völlig bei euch, sehe ich au h so.

    Selbst bin ich schon mehr oder weniger seit Ende Februar in Quarantäne, wegen persönlichen bzw gesundheitlichen Problemen, ich gehe seit dem nur zu Arztbesuchen und zur chemo raus.

    Und ich werde aktuell sehr viel von meinem jüngeren Sohn, 20 und Student, unterstützt. Weil ich wegen der coronakrise noch keinen genehmigten Taxischein habe, chauffiert er mich auch.

    Meine leukos sind - Stand heute morgen nach etwa drei Monaten Chemotherapie - ungefähr bei 7,5. Wahrscheinlich ist das Glück im Unglück, aber ich mache auch viel für mein Immunsystem. Trotzdem betrachte ich mich mit jeder Menge Tumorlast im und am Bauch und laufender Chemo als Risikopatient.

    Deshalb sehe ich vieles so wie ihr beide, paetzi und auch KatzenMom 64 , die aktuellen Regeln sollen ja auch gerade uns schützen und sollten auch unbedingt eingehalten werden. Wer das nicht ohne Extraaufforderung usw durch unsere Freunde und Helfer versteht,... dann ist das halt so.


    Mein älterer Sohn, 22 J., arbeitet in Köln als Krankenpfleger, auch mit Corona-Patienten, und wie ich gehört habe, nicht ausreichend geschützt, weil die Sachen fehlen. Köln hat aktuell mehr coronafälle als Heinsberg in NRW und steht somit jetzt auf einem traurigen Platz 1. Dazu hat er aktuell kein Auto und muss bei ausgedünntem Fahrplan täglich von Bonn nach Köln und zurück mit den Öffentlichen fahren. Auch vor und nach ziemlich ungewöhnlichen Schichtzeiten. Aktuell wohnt er bei seiner Freundin und wir haben ihn in unserer Wohnung, eigentlich auch seinem Zuhause, seit Mitte Februar nicht mehr gesehen. Das ist schwer, aber notwendig und er will uns damit auch schützen. Ich finde DAS jetzt sehr solidarisch und bin ihm da sehr dankbar.

    Mein Geburtstag morgen wird auch ausfallen, Naja. Mir wird es sowieso nach der heutigen chemo morgen dann nicht so gut gehen. Aber was ist das im Vergleich zu den aktuellen Problemen.

    Wir werden alles irgendwann nachholen, den Kontakt zum Sohn und auch den Geburtstag.


    Ist wieder ein langer Text geworden. Aber genau aus diesen Gründen würde ich mich auch outen und unbelehrbare Gruppen, Jugendliche oder auch ältere Leute, dann eben auch mal melden.


    So, ich hoffe, wir riechen dem Virus viel zu sehr nach Chemie und bleiben verschont.

    Dir, liebe yyulia , auch von mir herzliche Glückwünsche zur bestandenen coronakrise und für die jetzt hoffentlich eingetretene Immunität.


    Liebe Grüße.

    Mimosa

    Liebe Klabautermann


    Ich schließe mich da erstmal meinen vorrednerinnen an. Es tut mir auch sehr leid, ich kann mir das Forum ohne Christa auch nicht vorstellen, und irgendwie verstehe ich deine Entscheidung. Ich habe selbst gestern daran gedacht. In den letzten Wochen habe ich mich immer nur wegen Christa hier eingeloggt und war dann beruhigt, wenn sie wenigstens kurz online war (so auch noch am Dienstag). Mir geht's seit mehreren Tagen selber nicht gut, liege eigentlich fast nur, und ich hatte mich weitgehend hier zurück gezogen. Nur der Gedanke an Christa und ihren Mut hat mir die Kraft gegeben, hier reinzuschauen. Deshalb verstehe ich dich, das Forum ist ohne sie nicht dasselbe, auch wenn es noch viele andere liebe Frauen hier gibt.

    Ich wünsche dir alles Gute und vor allem Gesundheit und sende Dir ein Kraft- und Trostpaket in dieser schweren Zeit. Es tut mir so leid, ich finde gar nicht die richtigen Worte, aber sie hat jetzt auch keine Schmerzen mehr und ganz sicher wird sie von da, wo sie jetzt ist, auf uns alle aufpassen.

    Liebe und traurige Grüße. Monika


    PS Ich würde mich auch sehr freuen, ab und zu noch von dir zu hören.

    Liebe paetzi

    Was meinst du mit fortgeschrittenem Strang?

    Laut tel. Bericht war mein Testergebnis negativ.

    Da ich morgen hoffentlich endlich erfahre, wie es jetzt weitergeht, werde i h dann sowieso ausführlicher in meinem thread schreiben. Ich werde dich auf alle Fälle dort markieren.

    Liebe Grüße erstmal und alles Gute für dich.

    Mimosa