Beiträge von Mimosa

    Liebe Kylie

    Das ist doch nicht schlimm, Die Daumen sind ja nun richtig angekommen.

    Aber du machst dir hier immer so viel Mühe und da möchte ich auch nochmal dir ganz lieb danke sagen. Die ganze Organisation und das Schreiben der Liste, jede Woche, ist ja nicht zu unterschätzen.

    Dafür hast meinen absoluten Respekt.

    Danke.

    Liebe Grüße.😘

    Mimosa

    Hallo, Mino


    Ich nehme ab und zu, also mehr oder weniger regelmässig, das tonikum in der grünen Flasche aus dem Supermarkt, Pl...ur.9 . Meine Haare sind jetzt zwar leider in der Länge sehr ungleichmäßig, dafür aber ziemlich dicht nachgewachsen.


    Liebe Grüsse. Mimosa

    Liebe Tough virgin , BiggiL


    Ja, das sind die Proben oder vielleicht auch nur eine Probe, die in Herne genommen wurden. Und ich glaube, von der Stelle, wo der Radiologe mir im Juli den Progress gezeigt hatte (CT in Bonn). Und das ist auch eine der Stellen, wo die Hyperthermie diesmal auf Arztanweisung besonders heiss angewandt wurde.

    Aber laut Vorbefunden ist das ganze ja eigentlich ausgedehnt und da müssten doch vielleicht noch von anderen Stellen Proben genommen werden.

    Im jetzigen Arztbrief steht immer noch Wiedervorstellung zur 2. Pipac am 30.09. im Herne und ansonsten Vorstellung zur Verlaufskontrolle beim überweisenden Arzt.

    Ich weiss halt gerade nicht, sollte ich mich wirklich ein ganz kleines bisschen freuen, wie mir Loewenzahn60 empfiehlt, oder doch lieber skeptisch sein. Im Moment tendiere ich eher dazu, auf eine weitere Probenentnahme an anderer Stelle zu bestehen.🤔

    Liebe Katzi64 , Kirsche , Mogli65 , Elenear , Bonny und Frieda , Mariechen54 , vielen Dank auch euch für eure lieben Wünsche.


    Ich habe mich sehr gefreut, als ich gelesen habe, dass du, liebe Katzi64 und du, liebe Elenear eure neuen Therapien gut gestartet und bis jetzt auch gut vertragen habt. So soll es weitergehen und hoffentlich mit dem Auszug der Mistviecher enden.


    Ausserdem, hallo liebe giecher71 , Erna66 , Loewenzahn60 , Tough virgin ,

    auch euch hatte ich ja versprochen, Bescheid zu geben, wenn die Tumorbiologie da ist......


    Heute habe ich Post aus Herne bekommen, mit einem (ersten?) Ergebnis der Pathologie. Das hat mich jetzt schon den ganzen Tag beschäftigt und, zugegeben, sehr verwirrt.

    Darin steht:


    Histologie des pathologischen Instituts...

    Material:Oberbauch rechts

    Beurteiling: fibrosiertes Fett-/Bindegewebe des Oberbauch rechts

    Epikritischer Kommentar: keine Malignitaet


    Ich bin ja grundsätzlich ein eher optimistischer Mensch, aber hier frage ich mich, hat man wieder falsches Material untersucht oder kommt da noch ein weiterer Bericht. Ich habe bisher keine weiterführende Diagnostik nach dem CT von Dezember 2018 erhalten, aber dort bestand hochgradiger Verdacht auf Peritonealkarzinose nach BK, ich habe seit April 2018 steigende Tumormarker, sind nur während der Chemo gesunken und gleich danach wieder gestiegen, und hatte jetzt schon zweimal Aszites um die Leber herum, auch wenn immer sehr wenig. Und jetzt lese ich keine Malignitaet. Ich verstehe nicht wirklich, was das jetzt soll. Und ich frage mich gerade, ob der Grund für die steigenden TM vielleicht doch woanders steckt.

    Am Montag hab ich einen Termin bei meiner Gynäkologin, die den gleichen Brief erhalten hat. Vielleicht kann sie mir das erklären.

    Ja, dann erstmal alles Gute und liebe Grüße an euch alle.

    Mimosa

    PeterSt

    Hier noch ein Nachtrag:

    also solange im PET oder MRT, CT usw. keineMetastasen nachweisbar sind, sind auch keine da. Das ist schon richtig, dass diese vorallem in Lunge, Leber, Hirn auftreten können. Aber können heißt ja nicht, dass da wirklich welche sind.

    Also sorry, wenn ich das mal so ausdrücke, deine Therapeutin, ob Ahnung vom Fach oder nicht, tritt hier auf wie ein Elefant im Porzellanladen.

    hallo PeterSt

    Das, was ich da lese, ist ja eine Achterbahn der Gefühle. Also, ich finde es sehr gut, dass deine Partnerin so positiv eingestellt ist und sogar Pläne macht. Ich denke, sie ist auch entschlossen, den Krebs zu bekämpfen und zu leben. Das ist doch schon mal gut und eine wirklich gute Voraussetzung für den Therapieerfolg.

    Ich schließe mich aber meinen Vorschreiberinnen an, dass deine Therapeutin eher alles kaputt macht statt zu helfen. Spontan fällt mir da nur ein, schnellstens eine andere Therapeutin zu suchen.

    Und auf keinen Fall würde ich an deiner Stelle mit ihr diese Pallativstation besuchen. Das wäre doch eher wieder etwas, was dich runterziehen kann.

    So eine Therapeutin ist ja kein Arzt und kann auch nicht wissen, wie gut oder nicht eine Brustkrebserkrankung verläuft. Sie hat doch auch keine Kristallkugel.

    Da ich aber auch die genaue Art des BK bei deiner Frau nicht kenne, kann ich natürlich auch keine konkreten Aussagen machen. Hat sie denn nach dem Rezidiv die Chemo bekommen, die nicht wirkt? Oder war das bei Erstdiagnose vor zehn Jahren? Wenn es vor zehn Jahren war, dann hat sie vielleicht ja doch gewirkt. BK ist leider ziemlich fies und kann auch nach vielen Jahren wieder auftreten. Aber es wird da auch sehr viel geforscht und heute gibt es viele viel bessere Medikamente und Therapien als noch vor zehn Jahren.

    Und wenn es jetzt wirklich ein Rezidiv ist und keine Fernmetastase, dann ist das wahrscheinlich auch wieder heilbar.

    Versuche einfach, mit deiner Frau die ganze Sache auch positiv anzugehen. Ist leichter gesagt als getan, aber versuche es. Hier hat mal jemand geschrieben, solange die guten Dinge die schlechten überwiegen, ist es ein guter Tag.

    Solange die Ärzte Chancen sehen, dürft ihr auch darauf hoffen. Auch einen TN kann man heute gut behandeln. Kürzlich habe ich noch gelesen, dass bei triple negativ auch mal die männlichen Hormone getestet werden sollten (ein paar davon hat Frau ja auch 😉). Bei vielen triple negativen BK gibt es da nämlich eine Hormonabhaengigkeit und sicher gibt es da dann auch bestimmte Therapien. Fragt doch mal die Ärzte deiner Frau, ob ihr diesen Test machen könnt oder fragt erstmal beim Krebsinformationsdienst nach.

    Ich wünsche dir und deiner Frau alles Gute und erfolgreiche Therapien. Dafür schicke ich ganz viel Kraft und positive Energie. Und dir wünsche ich, dass du ganz schnell eine andere Therapeutin findest.

    Liebe Grüße. Mimosa

    hallo PeterSt

    Wenn du meinst, es passt hier, kannst du natürlich auch hier deine Frage stellen. Und keine Scheu. Das ist ein Krebsforum Und wir sind, denke ich, alle schon mehr oder weniger durch die Hölle gegangen.

    Ich meine, hier sollte es keine Sensibelchen geben. Und egal in welchem Tread du schreibst, Das kann sowieso jeder hier auch lesen. Wer dazu nicht die Kraft hat, falls es wirklich so schlimm ist, der/die muss das ja nicht lesen. Wir sind hier doch alle erwachsen... Und wir versuchen auch immer, uns gegenseitig zu helfen oder zu unterstützen, wenn möglich. Wenn du hier unsere Hilfe brauchst, wirst du hier ganz sicher auch welche finden.

    Liebe Grüße, auch an deine Frau.

    Mimosa

    Liebe Pschureika


    Es tut mir so leid für dich, dass du nun so eine Diagnose bekommen hast. Das musste wirklich nicht sein. Du bist immer so ein positiver Mensch gewesen und hast anderen damit immer sehr geholfen. Bitte finde deine positive Energie zurück, denn das wird dir bei der kommenden schweren Zeit sehr helfen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, was diese Diagnose in dir ausgelöst hat, So ging es mir letztes Weihnachten auch. Ich habe dann alle Abos, Handyverträge und sonstige Verträge gekündigt. Viel weggeworfen und versucht, mich neu zu sortieren.

    Da ich andere Metastasen habe, kann ich dir nicht wirklich helfen, Aber ich habe eine Bekannte, die zwar kleinere aber dafür sehr viele Lebermetastasen hat. Die wurden auch nicht operiert, sind aber unter capecitabine und einer sehr gesunden Ernährung und viel Sport (auch positive Gedanken zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte) kleiner geworden.

    Und zum Mutmachen, lies mal die Patientenberichte auf der Seite der GfbK Heidelberg. Das kannst du googeln, solltest du es nicht finden, schicke ich dir den Link per pN, wenn du magst.

    Sonst hast du ja hier schon viele Tipps bekommen. Ich möchte nur noch dazu sagen, dass es vielleicht später doch noch die Möglichkeit der OP gibt, wenn die Metastase kleiner geworden ist, z.b. durch Medikamente oder Radiologie diese SIRT z.b. . Der Spruch mit den Zigaretten und der mit der Lebenserwartung - vergiss sie, die sind einfach nur dumm.

    In Berlin gibt es ein Metastasenzentrum, wo sich die Operateure auch an Sachen

    ran wagen, wo andere aufgeben. Dort würde ich mir eine Zweit-oder Drittmeinung holen. Ansonsten suche dir bitte ein Leberzentrum. Auch ich denke, Das BZ ist da sicher überfordert.

    Ansonsten wünsche ich dir alles Gute für Deine Entscheidungen und Therapien, und den maximalen Erfolg. Kopf hoch, Du schaffst das auch diesmal wieder. Ich schicke dir ein Kraftpaket mit ganz viel positiver Energie.

    Liebe Grüße. Mimosa

    Hallo paetzi


    Bei mir wurde nicht HIPEC mit vorangehender OP gemacht, sondern PIPAC ohne OP, d.h. Chemo als hochdruchvernebler Aerosol direkt in die Bauchhöhle. Der Arzt, der es gemacht hat, meinte aber, nach der zweiten oder dritten, wenn alles gut anschlägt (Statistik: 75% gutes Ansprechen), könnte er vielleicht doch noch operieren und HIPEC machen. Oder es könnte sich auch durch die pipac alles verkapseln, jedenfalls ganz gute Aussichten. Es ist wohl nach der Bauchspiegelung doch weniger Tumorlast im Bauch als durch CT vermutet.

    Mich hat niemand überwiesen, Ich habe das gegoogelt und mich dann für ein zertifiziertes Bauchfellzentrum entschieden, dort Zweitmeinung angefragt und die Tumorkonferenz dort hat ihr Okay zu pipac gegeben. Ich hatte am 22.08. die erste von mind. drei pipac Anwendungen und war nach 4 Tagen wieder zuhause.

    Wenn du den Link zu dem Krankenhaus möchtest, schreibe ich dir den per pN, weil ja sonst hier sowieso gelöscht wird. Das Bauchfellzentrum, in dem ich war, ist in NRW, aber es gibt auch noch ein paar wenige andere in Deutschland. Noch ein Tipp, Das Bauchfellzentrum in Bayern lehnt Behandlungen wie hipec oder pipac bei Brustkrebs ab, ebenso in Berlin. Warum, weiss ich leider auch nicht. Dort hatte man mir gesagt, bei BK nur systemische Chemo indiziert. Du kannst auch beim KID Adressen bekommen.


    Wenn du weitere Infos brauchst, bitte per pN. Dann helfe ich gerne weiter.

    Erstmal alles Gute für dich und viel Erfolg beim Kampf gegen den Untermieter.

    Liebe Grüsse. Mimosa

    Liebe Bonny und Frieda

    Ich habe in letzter Zeit nicht mehr so viel hier gelesen und noch weniger geschrieben, weil ich, ehrlich gesagt, mit mir selber ziemlich viel zu tun hatte.

    Aber jetzt lese ich von deinen partnerschaftlichen Problemen und das tut mir sehr Leid, für euch beide. Gerade jetzt, wo du doch eine starke Schulter gebraucht hättest. Alles kann ja schließlich dieses Forum nicht auffangen😉

    Irgendwie erkenne ich mich in deinen Beschreibungen wieder, mein Mann ist oft auch so. Aber er hat auch seine lieben Seiten, hilft mir neuerdings echt viel (manchmal darf ich gar nichts machen) Und es klappt neuerdings auch besser zwischen uns, über Ängste und Sorgen vorallem wegen meiner Krankheit und seiner Einsamkeit wegen meinen häufigen Abwesenheiten zu reden.

    Voraus gegangen war dem ganzen ein Totalstreik meinerseits, so wie schon andere beschrieben haben, und einige teils auch heftige Streits. Das hat natürlich an den Kräften gezehrt, aber jetzt gehts ganz gut.

    Oft leiden ja auch unsere Männer sogar viel stärker als wir eigentlich Betroffenen. Und ich glaube, meiner ist nicht der einzige, der schwierigkeiten damit hat, über seine Sorgen zu reden. Meist ist dann Rückzug der Weg, den die Männer nehmen.

    Ich will das jetzt bei dir nicht verharmlosen. Es ist wichtig, sogar lebenswichtig, für dich, dich möglichst mit harmonischen Menschen zu umgeben. Irgendwo hier im Forum hat mal eine Frau geschrieben, ihre Gynäkologin hat gesagt, krebskranke Menschen sollten sich möglichst und schnell von allen belastenden Beziehungen trennen (also sinngemäß).

    Aber entscheiden, was gut oder schädlich ist, kann nur jede von uns für sich alleine. Und wie du selber auch schreibst, möchtest du ja durch die anstehende Reha auch erstmal etwas Abstand gewinnen und dann uberlegen, wie es weitergeht. Ich denke, das ist der beste Weg für dich, auch um erstmal zur Ruhe zu kommen. Und bestimmt ist auch dein Mann überfordert mit der ganzen Situation. Vielleicht nutzt er ja auch die Zeit, um ein bisschen in sich zu gehen. Vielleicht merkt er dann noch mal so richtig, was er an dir hat. Ihr seid schon so lange zusammen. Wenn das nicht schon immer so war, wie du es jetzt beschreibst, dann gibt es vielleicht doch noch eine Chance. Aber wenn du selber sicher bist, dass sich nichts zum besseren ändern wird, dann ist es wohl besser ohne ihn.

    Naja, und Beschimpfungen und Beleidigungen - das geht eigentlich überhaupt nicht.

    Sorry, Ich habe jetzt hier eine Menge geschrieben, ABER nur du selber kannst entscheiden, was gut für dich ist oder eben nicht. Ich wünsche dir auf alle Fälle erstmal eine gute Reha mit viel Erholung und auch neuen Impulsen für dich, auch wenn das erst in vier Wochen ist. Hol für dich das Maximum raus, damit du gestärkt wiederkommst. Zumal du doch alle deine Kräfte für den Kampf gegen das Schalentier brauchst.

    Alles Liebe für dich und egal, wie du dich entscheiden wirst, ganz viel Erfolg.

    Liebe Grüße. Mimosa

    hallo Alex28


    Ich weiss jetzt nicht, ob das gut ist, das gleiche in zwei Treads zu schreiben. Ich will auch keinen ärger deswegen. Aber schau mal in dieses Thema. Da habe ich jetzt meine Erfahrungen mit der ersten pipac geschrieben.


    Meine Peritonealkarzinose nach Brustkrebs und die Suche nach dem "perfekten Arzt, der mir die für mich beste Therapie anbieten kann"


    Dir alles liebe und viel Erfolg bei deinen Therapien.

    LG

    Mimosa

    Hallo Liebe @alle, Elenear , Mariechen54 , Mogli65 , Tough virgin , Erna66 , Loewenzahn60


    Jetzt hab ich es hinter mir, gestern war Bauchspiegelung und Pipac. Morgen darf ich heim.

    Und nach doch ziemlich länger Zeit klingt das jetzt auch mal wieder ein bisschen positiver, hoffnungsvoller.

    Schmerzen habe ich nur in der rechten Schulter, laut Schwester kommt das vom Gas, was noch im Körper verblieben ist, soll sich aber schnell bessern.

    Vor der Bauchspiegelung wurde mein Bauch mit Gas Kohlendioxid aufgefüllt und danach kam die Chemolösung rein.

    Der Arzt will das ganze in fünf Wochen wiederholen und danach wahrscheinlich nochmal in fünf Wochen. Dann wird geschaut, ob es wirkt und wenn ja, gibt es weitere Pipac dann in grösseren Abständen oder im allerbesten Fall eine OP der restlichen Tumore und dann Hipec. Hipec wäre dann sogar ein Heilungsversuch.

    Hier in diesem Bauchfellzentrum gibt es dazu sehr viel Erfahrung und gerade war eine onkoschwester bei mir, die mir noch jede Menge Infos gegeben hat. Kenne ich so leider von den Krankenhäusern zuhause nicht. Ich fühle mich hier echt gut betreut. Schade, dass es doch eine Strecke von daheim ist. Hier hätte ich die lange vermisste Rundumbetreuung.

    Mehr weiss ich gerade noch nicht, meine Proben sind noch in der Pathologie.

    Vorher war ich ja in b.b. Und das war diesmal ziemlich anstrengend, aber vielleicht hat die Hyperthermie diesmal wenigstens etwas genutzt, war heisser und ich hab sogar eine Brandblase am Bauch.

    Beim nächsten Mal hat man mir empfohlen, die Reihenfolge umgekehrt zu machen, also erst Pipac und danach Hyperthermie.

    Liebe Grüße an alle und alles Gute für alle laufenden Therapien, Kraftpakete von mir gehen vorallem an Elenear , Loewenzahn60 , Katzi64 , Tough virgin .✊✊✊


    Ich hoffe, Ich habe keine vergessen, die gerade eine neue Therapie macht 🤔