Beiträge von Mimosa

    Liebe Vanessa23

    Ja, pipac ist eine chemo Spülung direkt in die Bauchhöhle und so auch an die organe von aussen und das Bauchfell. Das wird mit hochdruchvernebler und per minimal invasiv Bauchspiegelung in die Bauchhöhle gebracht, 30 Minuten dringelassen zum gut einwirken und dann abgesaugt. Es sollte in regelmässigen Abständen wiederholt werden. Durch den hochdruchvernebler. kommt das Medikament so gut wie überall hin und ist auch besser verträglich , da nicht systemisch im ganzen Körper. Nebenwirkungen halten sich da wirklich in Grenzen.

    Frag mal gezielt nach pipac beim krebsinformationsdienst (Link von Alice).

    Wegen der Leberwerte nehme ich persönlich mariendistelextrakte hochdosiert 500mg. Mir hilft das.

    Wegen der Immuntherapien bin ich auch gerade dabei, dafür zu kämpfen. Wenn deine Mutter das bekommen kann, ist das natürlich auch sehr gut und eine extra Chance. Ich meine aber, Das gibts nur in Verbindung mit einer Chemo. Aber frag da lieber mal die Ärzte. Ich will euch ja keinesfalls was falsches raten.

    Ich wünsche dir alles Gute und deiner Mama viel Erfolg, gute Besserung und auch beiden ganz viel Kraft und Zuversicht.

    Liebe Grüße. Mimosa

    Liebe Vanessa23

    Erstmal herzlich willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlass eher unschön ist


    Zu deiner Frage kann ich dir nur das schreiben, was mir meine Ärzte dazu sagen. Ich habe selber Brustkrebs mit Bauchfellmetastasen. Eine Chemo in die vene hat leider bei mir nichts gebracht, weil das Bauchfell wohl schlecht durchblutet sein soll und da kommen die Medikamente eben schlecht hin.

    Jetzt bekomme ich Chemo direkt in die Bauchhöhle, pipac, Aber ob das besser wirkt, kann ich noch nicht sagen. Ich denke eigentlich ja, aber die Ärzte halten sich da bedeckt. Ich hatte das aber auch erst zweimal, jeweils in fünf Wochen Abstand.

    Da meine Metastasen überwiegend auch den Dünndarm belegen, ist eine OP nicht möglich. Wenn es nur das Bauchfell wäre, könnte man wahrscheinlich schon operieren, Aber bei Dünndarmbefall ist das nicht möglich und wäre auch zu gefährlich.

    Das scheint ja leider bei deiner Mutter auch so zu sein. Aber diese Chemo direkt in die Bauchhöhle, also pipac, gibt es doch bestimmt in Österreich auch. Die käme dann direkt an den Tumor bzw die Metastasen. In Deutschland gibt's das seit 2016. Frag doch mal nach oder google. dann aber nur seriöse Seiten wie klinikseite, Forschungen usw.

    Mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen. Aber ich wünsche dir und vorallem deiner Mutter gute Besserung, erfolgreiche Therapien und vorallem viel Kraft.

    Liebe Grüße. Mimosa

    Hier gibt es ja wieder viele Neuigkeiten. Lese nicht mehr so viel, weil dies mich immer runterzieht und ich sehr daran zu knabbern habe, dass es irgendwann auch bei mal schlechter wird. Da ich ein sehr aktiver Mensch immer war, ist dies nur schwer zu ertragen für mich.

    Liebe paetzi

    Ich kann dich irgendwie schon verstehen. Aber du hattest doch selber gerade richtig gute Untersuchungsergebnisse.

    Genieße es einfach mal, nur für dich. Das ist doch ein eigentlich ein erstmal wohltuendes Ergebnis und gut für die Lebensqualität.

    Was evtl. irgendwann mal später passiert... oder auch nicht, sollte dich jetzt in deiner Lebensqualität nicht einschränken. Das sind doch für dich jetzt "ungelegte Eier", entschuldige bitte den Ausdruck, Ich hoffe aber, Du verstehst was ich damit meine. Das würde nur negative Energien fördern. Aber du brauchst doch soviel wie möglich positive Energie für die Bewältigung der körperlichen und seelischen Wunden. Das schließt natürlich nicht aus, dass du dich gesund ernähren, regelmässig untersuchen lassen und auch sonst gesund und bewusst leben solltest.

    Und ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass nichts schlimmes passiert, auch nicht irgendwann später. 👊👊👊

    Weiter alles Gute für dich, weiter so mit den guten Befunden und viele liebe Grüße.

    Mimosa

    Liebe Sternchen76

    Vielen lieben Dank. Ich werde am Donnerstag beim Onkologen mal gezielt danach fragen. Ein BZ habe ich leider z.Z. leider nicht, werde mich aber schnellstmöglich in unserer Uniklinik mal informieren, ob die neuere Therapien anbieten. Aktuell bin ich wegen der Bauchfellmetastasen in einem zertifizierten Bauchfellzentrum.

    Alles Gute und nur langweilige Befunde wünsche ich dir.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende. Mimosa

    Liebe @alle,

    Nachtrag zu meinem Beitrag vom 17.10.19:

    Gestern kam der Brief mit meiner Tumorbiologie und die sieht so aus:


    Material: 1. Omentum majus, 2. Omentum majus

    Beurteilung: 1. & 2. undifferenzierter Tumor und fibrosiertes Fett-/Bindegewebe

    Epikritischer Kommentar:

    positiv für MNF116, CK7 und GATA3, Östrogenrezeptoren 0 Punkte, Gestagenrezeptoren 0 Punkte, Proliferationsrate 30%, G3, HER2neu keine Amplifikation nach FISH-Analyse,

    Das histomorphologische Bild ist vereinbar mit Peritonealmetastasen eines invasiv lobulaeren MammaCa, hier triple negativ.


    Ersttumor 2009 war hormonabhaengig und duktal invasiv, Ovarialmetastase 2015 ebenfalls hormonabhaengig, aber lobulaer invasiv.


    Ich muss den kompletten Befund erstmal noch übersetzen lassen, weil ich kein Latein kann, Aber dass es aggressiv und TN ist, habe ich schon selber rausgefunden und das finde ich jetzt erstmal gar nicht gut. Ich hoffe, dass ich da am Donnerstag besser sortiert bin, denn da bin ich beim Onkologen.

    Jedenfalls, dieses Ibrance oder Palbociclib ist dann wohl erstmal vom Tisch, sollte ich ja eigentlich auch ohne Tumorbiologie bekommen und habe es abgelehnt.

    Abgesehen davon lebe ich mit eben diesen Metastasen ja schon seit neun Monaten und schlechter als vorher gehts mir jetzt auch nicht, nur eben das wieder erwachte kopfkino. TM steigen ja auch ständig seit Anfang Juli. Und so langsam kann man das auch nicht mehr mit neuen Therapien und Tumormassenabbau erklären.


    Wenn es was neues gibt, schreibe ich hier wieder.


    Jetzt erstmal alles ein schönes Wochenende und alles Gute. Liebe Grüße. Mimosa

    Liebe Sternchen76

    Du schreibst hier weiter oben über die PDL-1 Testung bei TN Brustkrebs oder TN Metastasen. Sowas habe ich gestern auch im Internet gefunden, aber leider steht in meinen Befunden nichts von PDL-1.

    Meine Metastasen ähneln deinen sehr, nur dass sie im Bauchfell sind. Sie haben sich laut Pathologie aus einem hormonrezeptorpositiven BK entwickelt und sind jetzt aber TN.

    Wer würde denn diese PDL-1 Testung veranlassen und wo würde das gemacht?

    Kannst du mir da vielleicht ein paar Tipps geben, evtl. auch zu möglichen Therapien?

    Ich selber bin ehrlich gesagt noch durch den Wind, ist ja eine der schlechtesten Diagnosen bei BK, und würde gern für Donnerstag beim Onkologen auch schon ein paar gezielte Fragen stellen oder Wünsche formulieren. Gerne würde ich eine sogenannte Immuntherapie mit Checkpoint Inhibitoren versuchen, aber ich hab natürlich keine Ahnung, ob das bei mir geht.

    Danke schon mal und viele Liebe Grüße.

    Mimosa

    Liebe paetzi

    Ich finde es natürlich erstmal super, dass die von dir erwähnte Therapie bei dir so gut geholfen hat. Dafür meinen Glückwunsch und bitte weiter so.😌


    Ich selbst habe eben diese Therapie, allerdings mit Fulvestrant-Spritzen, statt letrozol, und Ibrance, auch vorgeschlagen bekommen. Wegen fehlender tumorbiologie und wenig Erfahrungen und starken NW damit habe ich das aber erstmal abgelegt. Ich habe zur Zeit ein offensichtlich sehr starkes Immunsystem, sogar ein bisschen zu viele neutrophile, Und das will ich jetzt erstmal nicht aufs Spiel setzen. Wenn die tumorbiologie da ist, werde ich neu darüber nachdenken. Aber aktuell habe ich das für Giesskannenprinzip gehalten, da ja nicht mal klar ist, von welcher Art Tumor die Metastasen sind und "wie diese ticken". Zwei meiner behandelnden Ärztinnen (jedoch nicht der Onkologe) finden das erstmal gut, so mit Daumen hoch 👍 und das bestärkt mich jetzt erstmal in dieser Meinung. Aber wie gesagt, was später evtl. sein wird, lasse ich mir erstmal offen.


    Alles Gute und immer weiter positive Ergebnisse wünsche ich dir. Liebe Grüße. Mimosa

    Liebe Urlaubsfee , Kirsche , Erna66 , KatzenMom 64 , ani64 , Mogli65 , BiggiL , Loewenzahn60 , Buchliebhaberin , Elenear , (hoffentlich habe ich jetzt keine vergessen, sonst Sorry)

    Vielen Dank für eure Daumen und guten Wünsche. Bin gestern spät abends nach ca. 2 Wochen Krankenhäuser endlich wieder daheim angekommen.

    Zuerst war ja die zweite PIPAC in Herne, OP hatte ganz gut geklappt. Schmerzen hatte ich fast gar keine. Diesmal hab ich drei Löcher im Bauch, die leider ziemlich schnell und nicht ganz gründlich zugenäht wurden. Zwei davon haben direkt noch im Krankenhaus genässt, eins ein bisschen und eins ziemlich stark. Nach vier Tagen wurde ich am 03.10. entlassen. Kaum zuhause hat dann das Dritte Loch angefangen, auszulaufen, auch ziemlich stark. Ich war am Freitag 04.10. deswegen zweimal beim Arzt zum neu verbinden.

    Am Sonntag bin ich dann nach Bad Bergzabern gefahren und das Loch gab Ruhe bis Montagnacht. Dann haben sich die Nähte völlig gelöst und das Loch hat ziemlich stark genässt bis Sonntagmorgen 13.10. 🙁 Ich musste dort in der Klinik täglich mehrmals T-Shirts wechseln und dann auch auswaschen. Zum Glück bis jetzt keine Entzündungen. Und die Hyperthermie konnte auch wie geplant stattfinden, hat sogar jeweils kurzfristig ein bisschen geholfen, das Auslaufen/den Wundfluss zu stoppen 😉

    Seit 13.10. ist nun wieder Ruhe, Aber noch traue ich mich nicht, das Pflaster abzunehmen, auch duschen geht nicht, nur drumherum waschen🤔

    In Bad Bergzabern konnte ich mich trotzdem ein bisschen erholen, hatte diesmal eine Vertretungs-Ärztin (sehr gründlich!!!😊), weil mein Arzt im Urlaub war.

    Der Befund mit Pathologie aus Herne ist leider immer noch nicht da. Die haben ja diesmal viele Proben genommen und wollten auch die Tumorbiologie bestimmen. Diesmal wurde nichts an und um die Leber gefunden, aber am ganzen Dünndarm verstreut kleine Auffälligkeiten und etwas am Bauchfell kleines Becken.

    Genau dort wurde dann diesmal auch die Hyperthermie angesetzt, jeden Tag im Wechsel Oberbauch oder Becken, also Unterbauch. Vertragen habe ich das gut, keine sichtbaren Verbrennungen, keine Kreislaufprobleme oder ähnliches. Die Temperatur wird immer schrittweise höher eingestellt, damit hoffentlich die Tumorableger schwitzen und sich bestenfalls verkrümeln. Also wie gesagt, davon hatte ich keine Nebenwirkungen oder andere Probleme. Eine solche Sitzung dauert ca. 50min. auf einer Liege.

    Das kann im Zusammenhang mit Chemo, egal ob in die Vene, als Tabletten oder direkt in den Bauch z.B, gemacht werden. Soll so besser wirken. Aber das geht auch ohne Chemo alleine oder zusammen mit z.B Misteltherapie.

    Das ist meine bisherige Erfahrung mit Hyperthermie. Die liebe Buchliebhaberin hatte mich ja danach gefragt. Ansonsten solltet Ihr das besser mit euren Ärzten, dem KiD oder der GfbK in Heidelberg besprechen, da ich ja kein Arzt bin😉.

    Ich hoffe, von euch Loewenzahn60 , BiggiL und Elenear gibt es auch inzwischen wieder etwas positivere Nachrichten. Ich habe viel an euch gedacht und wünsche Euch schnelle Besserung und endlich gute und erfolgreiche Behandlungen. Dafür drücke ich ganz fest die Daumen 👊👊👊

    Dir, liebe Kirsche und den anderen, die dabei sein werden, wünsche ich eine wunderbare Zeit beim Forumstreffen in der Sächsischen Schweiz. Kenne ich übrigens sehr gut, da ich als Kind und Jugendliche dort sehr oft Urlaub gemacht habe. Ich stamme ja ursprünglich auch aus Sachsen 😉

    Dann für heute erstmal wieder an alle viele liebe Grüße und gute Besserung.

    Mimosa

    Liebe Kylie

    Ich habe es eben erst gelesen. Bestimmt hast du den Ultraschall schon hinter dir, Aber trotzdem hoffe ich, dass das Ergebnis oB war.


    Nachtrag, da sich unsere Nachrichten überschnitten haben. Glückwunsch und dass es noch gaa...anz lange so weitergeht.


    Liebe Tough virgin

    auch dir alles Gute. Bestimmt hast du die OP auch schon hinter dir, Aber ich drücke dir noch die Daumen, dass alles gut und schnell verheilt und alles jetzt restlos weg ist.


    Liebe BiggiL

    Dir wünsche ich auch, dass alle deine Untersuchungen diese Woche maximale Klarheit bringen und sonst natürlich ohne Befund sind. Und gute Besserung für Deine Beschwerden.


    Liebe Grüße aus dem Zug nach Hause, nach ca. zwei Wochen im verschiedenen Krankenhäusern. 🙁🤔

    Mimosa


    .

    Liebe BiggiL

    Dann weiter gute Besserung. Das kann ja so nicht weitergehen mit der Rose und den Schmerzen. Du brauchst doch deine ganze Kraft gegen das Schalentier. Ich drücke dir die Daumen, dass die Rose bald ganz der Vergangenheit angehört und du ganz schnell keine Schmerzen mehr hast. Dafür hast du meine gedrückten 👊 und ein grosses Paket mit Zuversicht und Kraft.

    Liebe Grüße.

    Mimosa

    liebe Pschureika und Loewenzahn60

    Auch von mir alles Gute und fest gedrückte Daumen, dass loewenzahn60 schnell wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden kann, vorallem dass die Probleme, die dazu geführt haben, erfolgreich behoben oder gebessert werden könnten.

    Auch dir, Liebe Pschureika, Alles Gute und viel Erfolg bei wenig NW. Hier in B.B war übrigens auch am Wochenende "Oktoberfest" und da musste ich an Dich denken und auch ein bisschen darüber lächeln, dass es da so viele Nachahmer gibt. 😉

    Auch für pupi1230 , Van und Franzi drücke ich die Daumen und wünsche ganz viel Kraft und gute Besserung.


    Sobald ich selber wieder fitter bin, rudere ich auch gerne mit euch mit, damit Ihr euch noch ausruhen könnt. Und für euch alle, lasst euch mal noch ein bisschen Klebeband geben, damit ihr nicht mehr hier rufen könnt. Bei Loewenzahn60 im Krankenhaus, ein grosses Pflaster tut es auch.😉

    Liebe Grüße. Mimosa

    hallo, Liebe Foris,


    hier werfe ich auch meine gedrückten Daumen mit in den Pott, für alle, die sie brauchen. 👊👊👊👊👊👊👊

    Und extra gedrückte Daumen noch für Tough virgin für eine gelungene und komplikationslose OP, für BiggiL dass die Rose endlich verblüht 🥀🥀🥀 und du wieder aufstehen kannst, für Loewenzahn60 dass die Nachwehen der OP sich in Grenzen halten und vorallem dass diese OP erfolgreich war (Not OP? - Pupi hat davon geschrieben, dass da plötzlich eine OP stattfand).

    Und danke an BiggiL für die extra Daumen an mich 😊


    Liebe Grüße und ganz viel Erfolg bei euren Therapien, Gesprächen, Befunden usw..

    Liebe Grüße.

    Mimosa

    Liebe ani64

    Ja, das ist schade, wir wären ja die ganze Dauer von zehn Tagen gleichzeitig in bbz gewesen.

    Aber deine Brust OP war ja auch sehr wichtig und das Ergebnis war doch sogar tumorfrei an dieser Baustelle. Das ist doch super. Und die Erholung danach ist ja auch sehr wichtig.

    In BBZ ist es gerade auch gar nicht gemütlich, nass, kalt und Nieselregen in Dauerschleife.

    Zur Zeit muss ich alle 5-6 Wochen dahin fahren, jeweils in Abstimmung mit den nächsten pipac, die auch alle fünf bis sechs Wochen sein sollen jedenfalls bis jetzt. Mein Dr in bbz möchte, dass ich immer erst die pipac und schnell danach die Hyperthermie mache, weil das in dieser Reihenfolge besser zusammen wirken soll, wenn die pipac-Chemo noch im Bauch ist. Nach diesem Aufenthalt wird der nächste dann vermutlich Mitte November sein. Vielleicht klappts ja dann, dass wir beide da sind.

    Aber dir wünsche ich jetzt erstmal eine gute und problemlose Erholung von der OP und noch viele weitere gute Erfolge bei deinen Therapien.

    Alles Gute und liebe Grüße aus bbz.

    Mimosa

    Liebe Elenear

    davon wusste ich gar nichts. Das ist ja riesengrosser Mist und das tut mir sehr leid für dich.

    Wie lange nimmst du denn die aktuelle Chemo?, doch höchstens ein paar Wochen. Vielleicht kommt die Wirkung noch. Ich hoffe es für dich und drücke dir die Daumen.

    Soweit ich mitbekommen habe, kann Hyperthermie auf jeden Fall auch bei Lungenmetastasen gemacht werden, hab ich auch schon gesehen in b.b. Und das Mediastinum ist doch sowas ähnliches wie die Bauchhöhle, oder? Wenn ja, müsste das da auch gehen und wenn es ein Hohlraum ist, ginge auch pipac, evtl., Aber ehrlich gesagt, weiss ich nicht, ob das Mediastinum komplett mit Gewebe gefüllt oder ein Hohlraum ist. Bei pleura ginge aber eigentlich auch pipac, Das ist doch das brustfell. Hyperthermie geht jedenfalls an allen drei Stellen, denke ich. Aber Hyperthermie verstärkt vor allem auch die Wirkung von Chemo, das ist jedenfalls besser erforscht als eine Tumor zerstörende Wirkung, die es aber auch gibt.

    Aber für beides solltest du dich bei entsprechenden Fachzentren ausführlich informieren (google mal oder melde dich per pN bei mir). Ich kann dir das alles ja nur aus Patientensicht schreiben.

    Du bist doch aus Dortmund und da ist, wie du selber sagst, Herne gar nicht so weit weg. Frag doch dort mal nach einer Zweitmeinung. Soweit ich weiss, machen die pipac auch bei Brustfell und anderen Hohlräumen. Oder auch in Dortmund, bei einem Prof. Zi..en.

    Ich hoffe sehr, dass es eine weitere Alternative oder Zusatzkombi für dich gibt. Das wünsche ich dir von ganzem Herzen und drücke dir die Daumen. Aber bitte gib jetzt nicht so schnell auf.

    Und du hast mir versprochen, dass wir dieses Jahr noch mal Kaffeetrinken gehen, in Köln oder woanders in NRW. Von Regenbogenbrücke war da nicht die Rede und das geht auch gar nicht. Schliesslich hast du mir das zuerst versprochen😉.

    Die Regenbogenbrücke muss da warten, am besten noch viele, viele Jahre.

    Also pass gut auf dich auf. Ich schicke dir nochmal ganz viel Kraft und Zuversicht und drücke dir ganz fest die Daumen, dass deine Therapien doch noch wirken.👊👊👊

    Liebe Grüße. Mimosa