Beiträge von IBru

    Miriam

    Aktuell sind in Gruppe 2 "behandlungsbedürftige Krebserkrankte"

    Und in Gruppe 3 "behandlungsfreie in Remission befindliche Krebserkrankte", nehme an dass heißt in der 5 Jahre Heilungsbewährung befindliche Erkrankte.

    https://www.bundesregierung.de…na-impfverordnung-1829940

    Als Astrazeneca noch nicht für über 60 jährige zugelassen war, waren die "in Remission befindlichen" mal kurz in Gruppe 2 für AZ reingerutscht, was nun die unter 60jährigen nicht mehr bekommen dürfen.

    In meinem Umfeld hat die Gruppe 1, die geimpft werden wollte diese auch erhalten. Gruppe 2 ist geimpft oder hat mindestens Termine.

    Bayern lässt die Gruppe 3 zur Zeit noch nicht zu, wenn ich die Posts hier richtig deute. Wie es sonst gehandhabt wird habe ich den Überblick verloren.

    Bibs

    Die Frage nach dem Bademantel ist vielleicht auch ein Stück Lebensphilosophie. Ich gehöre zu den Bademantelgegnern! ^^
    Eine Sweatjacke mit Jogginghose fand ich universeller einseztbar und ist auch schnell an und wieder ausgezogen.

    Ich weiß nicht, ob ich loslassen kann und alles meinem Mann aufhalsen kann.

    black guitar

    Als ich in AHB war, waren meine Kinder im gleichen Alter wie deine und fanden es ganz cool mit Papa allein zu Haus.

    Fand ich so in Ordnung und habe es ihnen gegönnt. Sie hatten so auch die Möglichkeit Abstand zu meiner Krankheit zu bekommen. Als ich zurück kam hatten sie eine abendliche Runde, in der sie sich für den nächsten Tag organisierten. Muss nicht sagen, dass die ein paar Tage nachdem ich wieder da war zu meinem Leidwesen verschwand.
    Überlass das ruhig deiner Familie. Es kann in der Zeit ohne Mama eine neue Dynamik entstehen!

    Was nach 15 und 17 Jahren nicht beigebracht ist, wird auch nicht in drei Wochen nicht passieren. Und wenn die Schule gerade schlecht läuft, kannst du das durch deine Anwesenheit auch nichts retten. Das ist kein Argument.

    Den Geburtstag zu verpassen ist traurig für dich. Aber du wirst schon eine Idee finden, was für eine Überraschung du da lässt.

    Es wird erstmal hart sein, dass du dich nur um dich kümmern musst. Plötzlich so viel Zeit mit dir allein. Du brauchst ja nicht zu kochen oder Putzen. Nutz die Chance! Nimm dir irgend was zum Ablenken und beschäftigen mit.

    PS: Meine Kinder machen seit dem unsere Wäsche. ;)

    MarieRose

    Es ist sehr wichtig, dass du mit deiner Entscheidung im reinen bist. Man trifft die Entscheidungen ja immer mit dem Wissen von dem Zeitpunkt, wo sie fällig ist.

    Dass du aber zum 5. Mal unter das Messer musst tut mir sehr leid. Das hätte dir nicht passieren sollen.

    Lass dich nicht unterkriegen! :hug:

    MarieRose

    Interessant, dass du gerade jetzt davon schreibst. Am Samstag habe ich aus dem Grund meinen Arbeitgeber angefragt, ob ein Stellenwechsel innerhalb der Firma möglich ist. Es ist anderthalb Jahre nach der Akuttherapie und die Probleme sind immernoch da. Ohne Chemo mit Bestrahlung, brusterhaltende OP. Ganz anders als bei dir.
    Ich tippe bei mir auf den Östrogenentzug (Tamoxifen). Alte Leute haben ja auch Probleme.
    Während der AnschlussHeilBehandlung hatte ich mich aus dem Grund schon zu Gedächnistraining angemeldet und bei meiner Arbeit habe ich Berechnungen zu machen. Mein Gehirn ist also gefordert.

    Mir fallen Wörter nicht mehr ein. Ich verliere mitten im Satz den Faden (blöd bei Kundengesprächen) oder bei der PC Arbeit muss ich 30 sec überlegen, wo ich mit der Maus hinklicken wollte. Bei einer 2 Seite langen DinA4 Liste, die ich kontrollieren muss, kann ich nicht konzentriert bis zum Ende durcharbeiten. Es ist wie ein Belag im Gehirn, manchmal so schlimm wie eine beginnende Demenz.

    Jabu

    Das mit der jungen Frau ist leider so möglich,, wenn der Vater zuhause wohnt und pflegebedürftig ist. Eine himmmelschreiende Ungerechtigkeit, da es immernoch über 80 jährige aus der ersten Gruppe gibt, die trotz Impfwillen noch nicht geimpft sind.

    Die Angehörigen von Patienten in der 5 jährigen Heilungsbewährung waren noch nie berechtigt. In allen Texten stand soviel ich weiß pflegebedürftig.


    Der Text ist einfach saublöd formuliert.

    für B-W:

    https://sozialministerium.bade…en-pflegebeduerftigeP.pdf


    Wenn du also jemand pflegst, der 69 Jahre alt und bettlägerig ist oder ein pflegebeedürftiges Kind hast, hast du laut dem Text Pech gehabt. Dabei dürfen/können die noch gar nicht geimpft werden.

    Ich wünsche mir, dass da die Ärtzte da die Möglichkeit haben 5 gerade sein zu lassen, ohne sich haftbar zu machen...


    Das Wort pflegebedürftig ist nicht definiert.
    Ist man pflegebedürftig, wenn man den Haushalt nicht wie gewohnt bewerkstelligen kann und die Hilfe der Familie dabei braucht? Oder manchmal nicht einkaufen gehen (Grundversorgung) kann, weil es einem zu schlecht geht?

    Da niemand sagen kann, wann und ob und wie schlimm ein Patient in Chemo oder Palliativversorgung betroffen ist und Hilfe braucht, ist das für mich mit pflegebedürftig gleich gesetzt sein.

    Anni3778

    merken tut man das in der Regel nicht. Mein Wert hatte bei der ersten Untersuchung
    eine 8 davor. Der Referenzwert auf dem Blutbild war 30... Nach einem halben Jahr mit Tabletten (1000i.E) schaffte ich
    stolze 28. Da Frühling war und ich deutlich mehr draußen, als in der Therapiephase habe ich die Tabletten nur unregelmässig eingenommen. Promt sind sie schon ein paar Monate später gesunken.

    Spätestes im Sommer lasse ich sie wieder testen und bin gespannt was nach einem Jahr Substitution passiert ist. Auch das Vitamin K will ich da zum ersten mal bestimmen lassen. Danach entscheide ich mich wie ich weiter mache. Da ich die Tendenz dazu habe, Wirkstoffe schlecht abzubauen, mache ich lieber etwas langsam.

    Bei meinen Sohn, der viele Infekte hatte, habe ich schon Vitamin D (7...) und K bestimmen lassen. Beides grottenschlecht. Er nimmt jetzt ein Kombipräparat aus dem Drogeriemarkt. Auch bei ihm fehlt noch eine Kontrollmessung um denn Istwert zu bestimmen.

    Da es verschiedene Empfehlungen für den Richtwert gibt, habe ich einfach überlegt, wie es mir passend vorkommt und so mache ich das.

    Charly1986

    Wie schade. Das Konzept dort klingt ansprechend. Dann wird es bei mir vielleicht Scheidegg, weil ich die als 2. Klinik angegeben habe. Ich hoffe darauf, dass der Antrag ohne Widerspruch durchkommt, damit ich spätestens im Herbst gehen kann.
    Dass ich nicht noch um die Reha kämpfen muss, ist für mich eigentlich noch wichtiger. Ich bin von der Rennerei nach Diagnosen, Hilfsmitteln, (Physio-) Therapien und Informationen zermürbt.

    Bei kurzfristiger Einnahme zum Auffüllen eines niedrigen Speichers bestehen keine Bedenken.

    Hier ist eine Sammlung von Fakten und Vermutungen, die ich mir zusammengetragen habe. Mit den Schlagworten findet sich noch mehr Artikel im Internet.


    Vitamin D ist kein Vitamin im eigentlichen Sinne, sondern ein Prohormon.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cholecalciferol


    Hochdosiertes Vitamin D Nierenschäden und Hypercalcämie verursachen kann.

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Vitamin_D/FAQ11.html

    https://www.deutsche-apotheker…rnt-vor-zu-viel-vitamin-d


    Ebenso habe ich gehört, dass es zu einem K2 Mangel führen kann.

    https://www.aerzteblatt.de/arc…it-Vitamin-K2-kombinieren


    Vor 10 Jahren gab es auch eine Studie, nach der vermutet wurde, dass es den Arzneimittelabbau beschleunigen kann.

    https://www.pharmazeutische-ze…eschleunigt-arznei-abbau/


    Wenn ich die Vermutung am Ende richtig verstehe, wird Vitamin D von manchen Personen zu schnell abgebaut. Deshalb haben sie trotz gleicher Bedingungen einen niedrigeren Spiegel als andere.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Cytochrom_P450_24A1

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cytochrom_P450_2R1

    Wenn die Werte nicht mehr steigen wollen, schafft der Körper vielleicht nicht mehr Menge umzuwandeln?


    Mein Fazit: Hochdosierte Vitamin D Aufnahme sollte deshalb nur unter ärztlicher Kontrolle mit Blutbildüberwachung stattfinden.

    Ich mache bei meinem Onko dann das Fenster auf und stelle mich da hin oder aber ich gehe wenn es zu voll ist vor die Tür (Flur mit großen Fenstern) und bitte die Helferin mich rein zu holen, wenn ich dran bin.

    Diese Freiheit nehme ich mir auch heraus. War bereits bei der Gynäkologin und beim Zahnarzt nötig. Auf 12 m² waren bereits 3 Leute so platziert, dass es nicht mehr möglich war den Abstand einzuhalten. Ist ein bisschen wie Tetris. ^^

    Bin dann auch in den Flur. Denke wenn das mehrere machen sensibilisiert das die MTAs vielleicht.
    Und ansonsten habe ich gelernt zu sagen was für mich wichtig ist und das auch umzusetzten.

    Lucia0605

    Gerade letzte Woche habe ich einen Reha-Antrag mit dieser Klinik als Erstwunsch angegeben. Toll, dass du etwas dazu geschrieben hast. Ich war schon verunsichert, ob die Auswahl gut ist, weil man so wenig davon hört.
    Jetzt bin ich gespannt, ob, wohin und dann wann! ich "verschickt" werde. :)

    Ich hoffe es wird nicht Winter, weil man überall von so langen Wartezeiten hört...

    Debo30

    Die AHB findet nur in der nahen Umgebung statt. SaDe und einige andere war in Nordrach. Such mal im Forum mit Nordrach, Todmoos / Triberg, Badenweiler ( Sil ? ), habe ich sogar schon gelesen. Alles gut von dir aus erreichhbar - wenn es sich um Freiburg BW handelt.

    So gut wie durch eine AHB oder Reha wird man zuhause nicht auf Vordermann gebracht.

    Oder hast du schon eine Idee?

    Falls du gar nicht gehen möchtest, geh nicht. Das gab es auch schön öfters hier. Es ist ein Kann kein Muss.

    Wer Bedürfnis nach einem städtischen Ambiente hat, dem kann ich Bad Kissingen empfehlen.

    In einer Klinik, die am Kurpark liegt, war ich zur AHB, weil ich wusste, dass ich zu dem Zeitpukt diese Art brauchte.

    • Es ist eine große Klinik eher in die Jahre gekommen. Zimmer zweckmäßig und sauber. Tolles Reinigungspersonal. Zuwenig Waschmaschinen. [...] Ich musste mit dem Zug heimfahren... Apropos Zug. War von meinem Wohnort in Baden-Würtemberg aus gut zu erreichen. Ist für AHB zugelassen, obwohl anderes Bundesland.
    • [...] Es ist gut, selbständig zu sein und den Mund aufzumachen, wenn man etwas benötigt. Gemischtes Publikum mit gemischten Diagnosen. Als ich dort war viele orthopädische, weniger Krebspatienten.
    • Psychologisch Gruppenbetreuung kathastrophal, Einzelgespräche nur schwierig zu bekommen. Wünscht man Sozialberatung sollte man sich frühzeitig dafür anmelden.
    • Feste Sitzordnung an den Tischen.
      Vorteil: keine Platzsuche, gut wenn es passt.
      Nachteil: schwieriger Anschluss zu finden.
      Bei mir passte es. Und Essenssauswahl war gut.
    • Wie überall viele Gruppentherapien.[...]
      Sehr gut abgestimmtes Sportprogramm. [...] Lymphdrainage hat auch stattgefunden. Kompression aber außer acht gelassen. Wassergymnastik.
      Vortäge waren sehr gut. Auch der über Ernährung. [...]
    • Große Auswahl an tollen anderen Therapie Angeboten. [...]
      Auch die Freizeitangebote der Klink bringen Kurzweile. [...]
      Es gibt ein Café im Haus was ich ab und zu genutzt habe. Warmsandbad und Sauna sind vorhanden, aber nur mit Karte oder Verordnung (Warmsandbad) zugänglich.
    • großes Plus ist das Angebot drumherum. Ewig viele Möglichkeiten für Spaziergänge. Mehrere schöne Aussichtspunkte. Toller Kurpark mit Kneippbecken direkt neben der Klink. Im Park fanden auch die Nordic Walking Runden statt. Schöne Architektur. Sehr gute Eisdiele. Brunnen mit Beleuchtungsshow. Geschäfte in denen man Zuhause vergessene Dinge besorgen kann. Tierpark. Museum obere Saline, kleines Ausflugsböötle, Kurkonzerte, Therme. [...] Leider auch bei dieser Klinik Abstriche durch Corona


    Fazit:

    Auch wenn nicht alles Gold war, war die AHB für mich ein Erfolg. Empfehlen würde ich sie anderen eher zur Reha, da ich annehme, dass nach langen anstrengenden Therapien kleiner Häuser oder welche mit besserer psychologischer Betreuung von Vorteil sind.

    Erwähnen möchte ich in dem Zusammenhang Bad Überkingen für junge erkrankte Frauen. Und auch Todmoos, wo ich sehr gutes über die Versorgung bei Lymphödem gehört habe. Zu Scheidegg habe ich auch nur gutes gehört.

    Zu wissen was man benötigt ist hilfreich. [...] Auf den Seiten eurer RV kann man rausfinden, in welchen Klinikiken die AHB stattfinden kann. Für Widerspruch bleibt nach der Akutbehandlung wegen der 5 Wochenfrist keine Zeit. Sucht lieber von dem angebotenen das passenste aus. [...]

    Eine Reha ist zwar kein Urlaub. Wenn das Ambiente drumherum passt ist es ein großer Vorteil. [...]

    Sunny05

    Von der onkologischen Klinik auf Scheidegg habe ich auch nur Gutes gehört. Aus erster Hand von gleich mehreren Personen.

    Auch dort gibt es kleiner Zimmer ohne Balkon. Wenn dir der Aspekt wichtig ist, solltest du das vor der Anreise klären.

    Von Bad Waldsee wurde hier im Forum auch Gutes berichtet. Bedauerlicherweise ist der gößte Pluspunkt dort, die Therme- erreichbar durch einen direkten Zugang aus der Klinik, durch Corona hinfällig. Dafür ist es nett mitten im Ort mit den Cafés zu sein. Ebenfalls durch Corona augenockt.

    Charly1986

    Wenn du in den Bewertungen der Klinik an der Ostsee schaust sind die Brustkkrebspatientinnen zum großen Teil sehr zufrieden.

    Ich denke der Pluspunkt ist die Lage, die hilft die Seele baumeln zu lassen. Es ist ein kleiner ruhiger Ort. Fürs Wochenende kann man viellleicht nach Rostock, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt. Von der Psychologischen Betreung kann man in drei Wochen nicht viel erwarten. Das gilt für alle Kliniken. Der Sportgeräteraum wird als klein beschrieben.

    Die Kliniken können allesamt nur mit vielen Gruppenangeboten arbeiten. Lucia0605 beschreibt sie aber als gut zugeschitten. Und das Essen als sehr gut. Für mich immer ein Hauptkriterium. Essen gut-alles gut. ;)

    Spaß beiseite, meiner Meinung nach hat gutes Essen und der Kontakt zu den Mitpatientinnen ein großen Anteil am Gelingen der AHB oder Reha.

    Caro_caro

    Das 1 kg ist in die richtige Richtung. Bleib dran!

    Ich kämpfe auch noch mit dem Sport. Die versprochenen Glückshormone produziert er bei mir nicht. Er macht mich einfach nur fertig. ^^