Beiträge von IBru

    ...man eben verstärkt die anderen Möglichkeiten, Östrogen abzubauen nutzen, nämlich Sport (täglich) und - falls notwendig - Abnehmen, da das Fettgewebe, insbesondere das Bauchfett ja leider auch Östrogen produziert.

    und steuere meinen Östrogenspiegel über die Ernährung und treibe Sport.

    Ja, denn das wird einem nicht umsonst überall gesagt. Ich hoffe die Ernährungsberaterin, bei der ich einen Termin habe kann mir da weiterhelfen. Nicht beim Sport. Da muss ich selber den "Bobbes lüpfen"

    Hallo zusammen,

    gibt es hier jemanden, der sich gegen die Tamoxifen-Einnahme entschieden hat?

    Wie du siehst will ich es erstmal mit den Tabletten probieren. In meinem Bekanntenkreis kenne ich auch jemand, die sich sogar gleich dagegen entschieden hat. 8% läuft bei Nebenwirkungen in Medis schon unter häufig*. Es gibt auch die Möglichkeit den Hersteller zu wechseln. Das wurde in diesem Chat weiter vorne diskutiert. Ich wünsche dir, dass du jemand zum Austausch findest. Und mit der Entscheidung wie du sie triffst ruhig wirst

    Ich bin davon 100% überzeugt, will sagen, der Körper und die Psyche müssen bei der Entscheidung im Einklang stehen.


    Mir wurde gesagt, dass die Chemo bei mir praktisch nutzlos ist. *Da muss ich jetzt aber fairer Weise sagen, dass es um weniger Prozente ging als bei dir. Die lagen bei mir durch einen Test, den das Krankenhaus gemacht hat, schriftlich vor. Deshalb mache ich jetzt keine Chemo. Und falls doch etwas ist hoffe ich, dass ich damit umgehen kann


    Mit allgemeinen Prozenten bei Brustkrebs wäre ich auch vorsichtig. Wobei ich annehme, dass sie Dame vom KID solche Aussagen nicht ins Blaue hinein trifft. Und es gibt auch die Situation, dass alle Therapien durchlaufen werden und trotzdem wieder Krebs ausbricht. Diese Krankheit ist nicht wirklich berechenbar.
    Ich steh voll und ganz hinter dem Zitat von Vrau D.

    Meine Gyn meinte, dass es bei niedrigem Spiegel besser ist. Ich habe aber bei einem hohen angefangen, weil ich nicht länger warten wollte...

    Das habe ich mir fast gedacht, habe aber gleich wie du gehandelt.

    Jetzt bin ich auch in diesem Chatverlauf angekommen. Tamoxifen liegt bereit. Ich möchte es schon während der Bestrahlung einnehmen.
    Weiß jemand von Euch, ob es einen "idealen " Einstiegszeitpunkt im Zyklus gibt?

    Bei niedrigem oder hohem Östrogenspiegel? Oder dazwischen?

    Mir wurde gesagt, dass ich es unterbrechen könnte, wenn die Nebenwirkungen zusammen mit denen der Bestrahlung zu stark sind.

    und danach wieder starten kann.

    IBru Mir hat man verboten selbst nach zu malen. Ganz ehrlich.......

    IBru ,

    man hat mir auch ganz strikt verboten selbst nach zu malen

    IBru , was ??? Du darfst Dich selbst bemalen....die würden mich in unserer Strahlenklinik lynchen

    Vielleicht, weil ich bisher nur die Anzeichungen am Bauch habe? :/ Sobald die Bestrahlung losgeht bin ich ja täglich da und dann in den Händen der Profis.

    Bis dahin wede ich mich eine Woche nicht waschen, nicht schwitzen und am besten nicht bewegen:):P

    Hatte heute endlich nach 9 Wochen Op mein Bemalungs CT. Allerdings fängt die Bestrahlung erst nächstes Woche

    dito. bin auch heute bemalt worden und nächste Woche geht es los. Tasächlich mit Edding. Zum nachmalen habe ich mir dann einen Stift besorgt, wie in der Klinik. Mir wurde gesagt, dass ich selbst nachziehen soll, falls sich etwas bis nächste Woche löst. Allerdings ist das nur am Bauch. Ich war im Geschäft dann erst ganz verunsichert und habe mich telefonisch rückversichert, dass es genau der selbe wie in der Klinik ist. Jetzt sehe ich gerade, dass Edding spezielle Hautmarker 8020 hat... :| Ich werde nochmal fragen...

    pegesa das war dann wahrscheinlich der Link von dir

    Kannst du ihn mir über Konversation weitergeben? Ich würde ihn sehr gerne durchlesen.

    Hosimo Hattest du einen Link zum Thema Bestrahlung eingesetzt? Würdest du ihn mir nochmal über die Konversation schicken? Ich konnte ihn noch nicht lesen und jetzt ist er verschwunden.

    Für alle Gernleser habe ich noch etwas Interessantes gefunden.


    In dem Bericht wurden die Hautirritationen in Stufen eingeteilt und noch etwas über Salben mit Gerbstoffpräperaten geschrieben. Bisher war ich noch auf dem Stand Teebeutel, die bei zu langer Anwendung die Haut noch weiter austrocknen.

    Auch interessant das an einem bestimmten Punktein W/O-Creme sinnvoller ist als eine O/W-Creme. Wobei das Vermutlich für "W"asser und "O"el steht.

    Schade, dass die ganzen Studien nicht gebündelt werden. Um die Hautveränderungen wird man nicht herumkommen, aber vielleicht doch einiges mehr auffangen können. Wobei die Aufklärung hier bis jetzt ganz gut läuft.

    Edding??? =O Wenn meine Kinder sich mit Edding bemalen würden, würde ich ihnen aber einen Vortrag halten ?(

    Leider wird hier nicht tätowiert. Punkte hätte ich gerne in Kauf genommen, um mir Pflaster und erneutes bemalen zu ersparen.

    Bei Fadenkreuzen und tätowierten Strichen auf Brust und Achsel da hörts dann wieder auf.... :)

    Bei mir geht es nächste Woche mit den Bestrahlungen los.

    Fragen an die "tätowierten" Mitglieder: Gehen die Anzeichnung wieder weg??? :/
    Ich vertrage nur ganz wenige Pflastersorten und möchte deshalb auf Pflaster verzichten.
    Würde mir gerne aber auch das ständige Nachzeichnen ersparen...

    Womit werden die Anzeichnungen gemacht? :/

    Hallo 🙋🏻‍♀️ Ich habe heute die 6. von 28 Bestrahlungen hinter mir , langsam fängt meine Brust an dicker zu werden und ich hab das Gefühl ein Lymphknoten neben dem Brustbein ist geschwollen 🤷🏻‍♀️

    :rolleyes: Das ist sicher unangenehm. Frag morgen gleich nach, was die Profis dazu meinen. Kühlen?

    pegesa

    nimmst du jetzt H..al oder Heu...? Es wurde über beide geschrieben, dass sie gut vertragen werden.
    LG IBru

    Die 9-10 Jahre waren scherzhaft gemeint...:/ Mein Humor ist machmal seeehr trocken. Ich hoffe, dass sonst noch jemand mit Lymphknotenbefall auf die Chemo verzichtet hat. Das würde mich in der einsamen Entscheidung bestärken. :)

    Ihr könnt gerne auch über die Konversation antworten.

    Ergebnisse meines Onkotype liegen vor und besagen, dass ich mein Rückfallrisiko mit Chemo nur um 1% senkt. Deshalb würden die Ärzte gerne auf die Chemo verzichten. Recurence Score liegt bei 14, Fernrezidiv 4%

    G2 Tumor, sehr hormonempfindlich, 2 befallene Lymphknoten.

    Ist hier jemand, der nach einem Prognosetest keine Chemo gemacht hat? Trotz befallener Lymphknoten.

    Am besten schon vor 9-10 Jahren... Vielleicht liest ja noch jemand mit, obwohl er als gesund gilt...:/

    Die Aufnahmen des hessischen Fernsehens fanden heute statt und werden demnächst in Sendung DEFACTO ausgestrahlt

    Kriegerin64 : Die Sendung wurde am 06.05. ausgestrahlt. Sie ist informativ und noch zu finden. Auf Seite 7 in diesem Forum wird der Test auch erläutert. Ich weiß leider nicht über welchen Test du etwas gehört hast.
    Das BZ bietet einem eine Studie an, in deren Rahmen ein Oncotype Test durchgeführt wird, wenn man dafür in Frage kommt. Fast keine Krankenkasse bezahlt den Test, weil er noch nicht ins Leistungsspektrum aufgenommen worden ist. Lieber bezahlen sie die Chemo mit alle ihren Folgeschäden..., bzw. warten ein Jahrzehnt ab, um zu sehen, ob die Prognosen stimmen. Mehr kann ich zu dem Thema noch nicht sagen.

    Dodo59 unser Fernsehsternchen! ;) Danke für den Hinweis auf die Sendung.

    Die Lotion habe ich gleich auf meinen Merkzettel aufgenommen. Bis jetzt lese ich hier nur mit. Mir steht das ganze Prozedere noch bevor. Von jemand, die es auch schon durchgemacht hat, bin ich eindringlich darauf aufmerksam gemacht worden, dass Fett und Wasser bei der Bestrahlung weggebrutzelt wird. Das leuchtet mir sofort ein.