Beiträge von Dorca

    Liebe @Foris,

    Ich werde am 9.9. nach Bad Wa....see fahren. Dort war ich in Vorcorona-Zeiten zur AHB schon mal und ich war zufrieden. Mit den Frauen, die ich dort kennengelernt habe, stehe ich noch heute per W.A. in Verbindung. Dort gibts auch noch ältere Zimmer, ich werde aber vor der Abreise anrufen und fragen, welches Zimmer für mich vorgesehen ist und eventuell umbuchen und etwas drauf zahlen, damit ich Zimmer im Neubau bekomme. Das machen die dort. Also ich würde jeden empfehlen, mal freundlich nachfragen, ob man das Zimmer in ein besseres bzw. ein größeres oder schöneres Zimmer tauschen kann und eventuell was drauf zahlen. Auch bei den Therapien habe ich die Erfahrung gemacht, dass man mit den Ärzten reden kann und diese Vorträge gehören einfach dazu. Last euch ein bisschen verwöhnen und nutzt die Zeit für euch. Alles Gute 👍

    Liebe Christine6861, Tschetan, Jojo2019 und ekenna,


    Ist ja klar, wenn man sich da längere Zeit mit rumschlägt, muss man was machen. Weil es auch sehr schmerzhaft ist. Manchmal hat man Glück und bekommt es ohne Eingriff wieder hin. Wenn ich gleich alles operieren lassen würde, dann hätte ich so einige Baustellen. Angefangen bei den Augen, Schnappfinger, eingedrückte Wirbelkörper und wasweiss ich noch alles!


    Mit den Augen hab ich auch Probleme, gestern sagte mir der Optiker, dass sie sich gegenüber 2017 nicht verschlechtert hätten. Da war ich doch sehr überrascht, denn ich hatte den Eindruck, immer schlechter zu sehen. Und wollte es gern auf die Chemotherapie schieben. ;)

    Hallo IBru,

    Danke für deine Antwort. Ich weiss, auch aus eigener Erfahrung, dass man mit Physiotherapie viel erreichen kann. Bevor operiert wird, sollte man alle konventionelle Therapien ausprobieren. Im nächsten Monat beginnt meine Reha, da gibt’s auch eine Orthopädie Abteilung und da hoffe ich, auf weitere Informationen.

    Wünsche Dir einen schönen Sonntag

    Osteoporose- Eingedrückte Wirbelkörper.


    Mai 2019 hab ich die Diagnose Krebs erhalten. Da wurde dann alle Untersuchungen unter anderem auch CT gemacht. Da war die Wirbelsäule noch in Ordnung.

    Nach Abschluss der Akutbehandlungen, OP, Chemotherapie, Bestrahlungen hab ich dann in der AHB eine Knochendichtemessung erhalten dabei kam raus, dass ich beginnende Osteoporose habe.


    Zwei Monate später hat mich der Orthopäde wegen Rückenschmerzen in die Röhre geschickt und auf den Bildern sieht man ganz deutlich, dass bei zwei Wirbelkörper die Deckplatte eingedrückt sind, aber noch nicht eingebrochen.

    Die Osteoporose wird mit einer halbjährlichen Spritze und Calcium 3 D und Vitamin-D-Präparat behandelt. Wenn ich viel in gebückter Haltung mache, dann kommen die Rückenschmerzen und zwar genau an der Stelle, wo die zwei eingedrückten Brustwirbel sind.


    Ich frage mich nun, ob es sinnvoll wäre, dass man mir die beiden Brustwirbelkörper mit Knochenzement auffüllt? Lassen dann die Schmerzen nach? Außerdem bin ich schon ordentlich geschrumpft!


    Hat da jemand Erfahrung mit?

    Vielleicht kann jemand eine Antwort geben.

    Liebe Grüße

    Der Mensch lebt in den Gedanken und Herzen seiner Lieben weiter, bis an deren Ende.

    Ich habe meinen Vater durch einen Unfall verloren. Er war 24 Jahre, meine Mutter 21 Jahre, ich 1/2 Jahr alt, habe ihn also nie kennengelernt. Heute, 67 Jahre später erzählen meine inzwischen 88 Jahre alte Mutter und seine überlebenden Geschwister immer noch von ihm und über die große Tragik, dass er so jung gehen musste. Dieser Gedanke hat mich in der schweren Zeit beim Kampf gegen den Krebs stets getröstet. Und die Versicherung meines Hausarztes, das der Tod nicht leidvoll und schmerzhaft sein muss, dass es Mittel gibt den Übergang erträglich zu machen. Das hat mir die Angst genommen. Ich glaube auch, wenn es dann soweit ist, und man kurz vor der Pforte steht nimmt man den Tod gelassen an. Das sind meine Gedanken zum Thema Sterben. Liebe Grüße

    Hallo Jojo2019,

    oh ja, das hatte ich auch, am Mittelfinger der rechten Hand. Hab das Gelenk mit einem Ring in der Nacht stabilisiert und morgens dann beim Wachwerden Fingerübungen gemacht. Auf YouTube gibt es auch verschiedenen Übungen und so habe ich den Schnappfinger in griff bekommen. Mein Hausarzt riet mir zum Orthopäden, der mir eine Cortisonspritze ins Gelenk geben soll, aber das wollte ich noch nicht. Es ging auch so. Der Schnappfinger ist wirklich schmerzhaft und sehr unangenehm. Bei mir war der Finger morgens abgewinkelt und ich habe ihn nur unter Schmerzen gerade bekommen. Liebe Grüße

    Hallo liebe @Doria,

    Es freut mich sehr, dass du dich gemeldet hast! Klar sind wir gezeichnet von der blöden Krankheit und es ist nichts wie zuvor. Die eine oder andere Blessur tragen wir davon. Und es zwickt und zwackt an allen Ecken😜 Hauptsache ist, dass die Nachsorgeuntersuchung immer ohne Befund sind. Die nächste Nachsorge ist bei mir am 02.06. Ich mach mich deshalb aber nicht verrückt und gehe immer von einem positiven Ergebnis aus.


    Du hast da schon einiges geleistet, wenn du und deine Familie inzwischen umgezogen sind. Ich habe von der ganzen Corona-Geschichte auch die Nase voll. Erst die ganze Krankengeschichte mit Chemo und Bestrahlungen, dann Corona, das war schon heftig. Jetzt wird’s Zeit für ein normales Leben. Ich habe die 2. Impfung bereits seit Anfang April und will nun endlich wie raus. 🤦‍♀️ Urlaub, mit Freunden Essen gehen.

    Seit Oktober 2020 ruht der Rehasport, der fehlte mir wirklich auch sehr. Deshalb hab ich unserer Kursleiterin angerufen und dabei erfuhr ich, dass sie seit Januar dem Kurs online macht. Gestern war’s nun soweit und ich war auch dabei. Diese 50 Minuten haben mir sehr gut getan. Irgendwie ist es doch anders, wenn man die Person kennt, die da vorturnt.


    Es tut mir leid für dich, dass du ein Lymphödem entwickelt hast, ich hoffe, dass das bald wieder besser wird.

    Vielleicht geh ich im September zur Reha, vorausgesetzt die Lage mit Corona ist bis dahin entspannt. Liebe Daria, Dir wünsche ich alle Untersuchungen oB und vielleicht werden die Wehwehchen mit der Zeit doch noch besser. Deine Haare sehen doch sehr schön. Bei mir sind die Haare nun grau meliert allerdings habe ich mir nun statt blonde dunkle Strähnchen machen lassen. Wenn’s Wetter warm ist, dann lässt die PNP irgendwie nach. Kälte ist einfach Gift. Hoffentlich können wir bald mal wieder Urlaub gehen, dahin wo es wirklich warm ist, vielleicht in die Heimat meines Mannes, nach Sizilien, das wäre schön!

    Lass es Dir gut gehen, liebe Daria. Alles liebe für Dich und deine Familie Grüße Doris

    Liebe stefunny,

    ich habe deine Geschichte hier im Forum verfolgt. Das mit dem Lymphödem ist ziemlich schlimm, da hab ich echt Glück gehabt. In dieser Richtung habe ich überhaupt keine Probleme, obwohl ich im Winter immer eine Wärmflasche brauche. In der AHB habe ich gelernt, dass Wärme bei unserer OP am Unterleib kontraproduktiv sei. Deshalb achte ich nun darauf, die Wärmflaschen mehr im Rücken und weniger im Bauchbereich einzusetzen.


    Teilweise hatte ich im Winter starke Knochenschmerzen vor allem die Knochenenden, also kurz vor den Gelenken, taten mir sehr weh. Jetzt ist es besser, warum kann ich leider nicht sagen. Überhaupt ist die PNP zur Zeit besser geworden; mein Hausarzt meint, die PNP bleibt und bei Kälte sei es schlechter. Die Chemoärztin sagte, es kann wieder aufhören. Ich mache viele Übungen und Wechselduschen über Unterarme und Unterschenkel, benutzte eine Igelmatte an den Füßen un tue alles mögliche , was man in der AHB gelernt hat. Ich nehme auch Vitamin B Komplex, ob’s was bringt kann ich wirklich nicht sagen. Gegen die Zehenkrämpfe nehm ich Magnesium, das hilft mir tatsächlich.

    Ich bin seit 2 Jahren in Altersrente, seit letzten September arbeite ich 4 Tage je 6 Std. Die Arbeit tut mir gut und lenkt mich ab. Aber mehr ginge nicht. Die Chemo macht blöd, aber es wird tatsächlich besser!

    Ich habe schon die Genehmigung für eine Reha, aber unter Coronabedingungen habe ich keine Lust. Also, habe ich beschlossen, die Reha erst im September anzutreten.


    Seit einem Jahr pausiert der ambulante Reha-Sport nach Krebs, das fehlt mir sehr.

    Eigentlich können wir froh sein, den Krebs mit einem blauen Auge überstanden zu haben, da muss man eben das eine oder andere Wehwehchen einzustecken.

    Ich wünsche dir alles Gute! Liebe Grüße Doris

    Hallo Ihr Lieben,

    ich möchte diesen Treat mal wieder aktivieren und hören wie es meinen Leidensgenossinnen heute geht. Trauriger Weise haben einige diese Krankheit leider nicht überstanden. Ich denke da immer wieder an Löwenzahn60, Dir mir einige Tipps gab, und auch an Rebecca.

    Deshalb sollten wir dankbar sein, denn wir hatten großes Glück diese verdammte Krankheit überstanden zu haben, auch wenn die Nebenwirkungen nach über einem Jahr Behandlungsende immer noch da sind. Damit müssen wir halt leben.


    Liebe Daria, liebe bela63, liebe Fee, liebe Dushka58, liebe serafina  BiggiL wie geht es Euch heute? Ganz zu Anfang hatte ich Kontakt zu GabiB (mit dem schönen Leuchtturm im Avatar) aber ich glaube sie hat dem Forum den Rücken gekehrt. Aber manchmal denke ich an sie.


    Seit ihr zurück im „alten Leben“? Oder habt ihr andere Prioritäten? Ich würde mich sehr freuen, von Euch zu hören.

    Grüße Doris

    Liebe Astevi,

    wenn es kalt ist, dann ist es schlimmer, da hatte ich oft richtige Schmerzen z.Z. geht es. Ich mach auch alles mögliche, kalt abduschen, Igelmatte, für die Hände nehme ich die Togo-Brasil, mache Gleichgewichtsübungen, Vitamin B komplex und Magnesium gegen die Krämpfe u.s.w.

    Die Chemo-Ärztin sagt, dass es einfach vorbeigehen kann. Die Betonung liegt auf KANN.

    Der Hausarzt sagt, das bleibt. Man könnte Medikamente, die man auch bei Epilepsie verordnet, einnehmen aber da halt ich die PNP lieber aus.


    Fußpflege wollte ich auch mal ausprobieren und den Tipp, dass man sich das verordnen kann finde ich toll.

    Werde ich auf jeden Fall für meine 88jährige Mutter versuchen, die hat Pflegestufe 2 und da muss regelmäßig die med. Fußpflege kommen.


    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag Gruß Doris

    Vielen Dank, liebe Astevi für den Hinweis! Ich hab vielleicht eine doofe Frage: macht es Dir nichts aus, wenn da jemand deine Füße anfasst? Ich bin an den Füßen schon immer sehr empfindlich und stell mir die Behandlung sehr unangenehm vor.

    Liebe Grüße

    Hallo KatzenMom 64,

    Unser 1. Termin war am 15.03. und der 2. nun am 07.04. an der Messe Stgt. Da war garnichts los, auf einen Impfling kam zirka 10 Personen Personal. Unter dem Personal war auch so eine Festtagsstimmung zu spüren. Wenn ich bedenke, dass der Arzt im Impfzentrum am Sonntag 160 EUR die Stunde erhält, dann wird’s mir nur übel! Eine große Gelddruckmaschine sind die Impfzentren!

    Das war aber reines Glück, denn an diesem einen Tag, als ich den Termin gemacht habe, konnten diverse Freunde dort ebenfalls Termin erhaschen. Eine Reha Bekannte aus Pforzheim, hat den Weg auf sich genommen, da im dortigen Impfzentrum gar kein Termine zu bekommen waren. Und jetzt versuche ich es wieder, seit Wochen erfolglos. Einen Termin zu bekommen ist einfach Glückssache! Ich finde es wird Zeit, dass die Hausärzte impfen können. Schöne Ostern

    Liebe Gustava

    Ich habe ja mein Alter, 67 Jahre angegeben. Inzwischen ist mir schon klar, dass As....Zen.... nur an 18 bis 64 Jahre geimpft wird. Auf meiner Impfbestätigung steht auch, das Bio... Te... verwendet wird


    Ich habe die vorab Mitteilung vom 4.3.2021 von der STIKO, dass sie beschlossen hat, die Impfung mit dem AstraZenka-Impfstoff für alle Altersgruppen, entsprechend der Zulassung zu empfehlen, leider falsch verstanden.

    Ich habe keine falsche Angaben gemacht um mir eine Impfung zu erschleichen.

    Das System dürfte mir keinen Termin bestätigen, das wäre der richtig Weg.

    Liebe Grüße

    Hallo Matilda,

    über das Internet www.116117. Du musst das Smartphone und E-Mail Account bereit haben.

    Dann Bundesland Baden-Württemberg und gewünschtes Impfzentrum auswählen. Für Stuttgart R..-B..-Krankenhaus oder K..hospital. Weil hier nix ging, hab ich es auf der Messe, also Leinfelden-Echterdingen probiert. Dann musst du deine Impfberechtigung prüfen, dein Alter eingeben. E-Mail Adresse und Mobilfon Nummer angeben. Aufs Mobilfon erhältst du dann einen Code. Wenn du Glück hast werden Dir drei bzw. sechs Termin vorgeschlagen, dann auswählen. Die Terminbestätigung kommt dann per Mail. Allerdings sind erst die über 80 jährigen dran.

    Warum wir aber jetzt schon einen Impftermin bekommen muss ein Systemfehler sein 🙈.

    -sternle- ist nur 1 km entfernt. Außerdem hab ich die notarielle Betreuung für meine Mutter. Ich nehm alle Unterlagen mit.

    RidingGeli, da hast du recht!

    Liebe Grüße

    Hallo -sternle-,

    ich habe keine falsche Angaben gemacht- das ist ja die krux! Ich hab alles korrekt angegeben, hab 1. und 2. Impftermin erhalten und es kann mir passieren, dass ich weggeschickt werde! Da ist was falsch programmiert, sag ich mal als Laie. Und bei uns in BW scheint das öfters passiert zu sein. Ich sage ja, Chaos pur! Liebe Grüße

    Liebe Hanka,

    liebe -sternle-,

    es ist ein „Kreuz“ mit dieser unsäglichen Impferei. Ja, es kann mir passieren, dass ich weg geschickt werde. Und wenn ich Glück habe, das Impfzentrum noch Impfstoff übrig hat und der Arzt mir wohl gesonnen ist, dann bekomme ich die Impfung. Laut Aussage einer nette jungen Dame von 116117.

    Ich habe die Betreuung meiner 88 jährigen Mutter, da kann ich wenigstens meinen Sohn (37 Jahre) benennen, dass der mit Astrazeneka geimpft wird. Chaos pur! Und wir Krebsis gucken in die Röhre?

    Liebe Elisa, wo hast du die Information her, dass dein HA in der nächsten Woche Impfstoff bekommt?

    Langsam werd ich meschugge🙈. Die Informationslage im Land ist echt bescheiden.

    Schönen Sonntag